Muß man das Guthaben der Nebenkostenabrechnung zurückzahlen, welches man aus einen Teil des Regelsatz bestritten hat?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Grace12

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 September 2018
Beiträge
6
Bewertungen
0
Guten Abend.

seit Juni 2018 habe ich eine neue Vermieterin. Normalerweise würde ich die Nebenkostenabrechung von 2018 im Dez 2019 erhalten. Die neue Vermieterin hat nun eine Abrechnung für Juni-Dez 2018 gemacht wo sich ein Guthaben ergibt ( 240,00 Euro). Ich muss dazu sagen,dass ich von Juni-Sept 2018 ein Teil der Nebenkosten aus dem Regelsatz bestritten habe ( ca 70 Euro im Monat). Durch meinen Weiterbewilligungsanteag ketztes Jahr wurde die Miete incl Nebenkosten angepasst.

Die Rückzahlung von den Nebenkosten von 240 Euro habe ich dem Jobcenter mitgeteilt. Nun teilte mir das Jobcenter mit ich müsste den Betrag zurück zahlen.

Nun meine Frage an Euch:

Ist es nicht so,dass wenn man einen Teil der Nebenkosten aus dem Regelsatz bestreitet und sich ein Guthaben der Nebenkosten ergiebt,dass Guthaben behalten darf? Oder habe ich einen Denkfehler? Laut meiner Vermieterin kommt für die erste Jahreshälfte von 2018 eine Nachzahlung,welche aber nicht mehr als die 240 Rückzahlung ist. Die Abrechnung für die erste Jahreshalfte bekomme ich aber erst im Dez 2019 von meiner alten Vermieterin. Das alles habe ich auch so dem Jobcentet mitgeteilt.

Vielleicht kann mir jemand die Frage beantworten ob man das Guthaben der Nebenkostenabrechnung zurückbezahlen muss,wenn man einen Teil aus dem Regelsatz bestritten hat?

Vielen Dank und liebe Grüsse!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.370
Guten Morgen Grace12

Die neue Vermieterin hat nun eine Abrechnung für Juni-Dez 2018 gemacht wo sich ein Guthaben ergibt ( 240,00 Euro).

Gut die alte Vermieterin erstellt ihre Abrechnung noch, ist okay.

Ich muss dazu sagen,dass ich von Juni-Sept 2018 ein Teil der Nebenkosten aus dem Regelsatz bestritten habe ( ca 70 Euro im Monat).

Hierzu eine Verständnisfrage, warum hast du in diesem Zeitraum aus der Regelleistung ca.70€ zugezahlt, ich kann das nicht nachvollziehen?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.126
Bewertungen
21.793

Wenn du die Kosten aus dem Regelsatz selbst bezahlt hast, müsste es so sein, dass es nicht angerechnet wird.

Gemäß eines weiteren Urteils (Az.: S 38 AS 588/10 ER) des Sozialgerichts Kiel darf eine Nebenkostenrückzahlung bei Hartz-4-Bezug außerdem nicht angerechnet werden, wenn der ALG-2-Empfänger Zuzahlungen für die Miete seiner Wohnung leistet – also das Jobcenter nicht die volle Miete übernimmt und der Betroffene einen Teil der Kosten selbst trägt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten