Muss ich vom Schonvermögen leben, bis WBA abschließend bearbeitet wurde?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Spiegelsaal

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juli 2017
Beiträge
251
Bewertungen
391
Da ich nicht erst einen neuen Thread aufmachen wollte, kommt es hier rein.

Nun zu meiner Frage: Kann man trotz Schonvermögen, welches man auf dem Konto hat, dazu angehalten werden, erst von diesem zu leben, wenn zum Beispiel ein Weiterbewilligungsantrag bis Ende des Monats noch nicht bearbeitet ist, weil man erst noch durch den Brief "Aufforderung zur Mitwirkungspflicht" z.B. aktuelle Kontoauszüge hinschicken soll?
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Ja.
Du bekommst es ja vor dem völligen Verbrauch nachgezahlt.
Bzw. wenn der Bewilligungsbescheid dann noch nicht vorliegen sollte, sollte man Vorschuss beantragen bzw. Auszahlung auf Darlehensbasis.
 

Spiegelsaal

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juli 2017
Beiträge
251
Bewertungen
391
Ok, ich danke dir. Dachte es mir fast schon, weil es etwas komisch aussieht, wenn ich beispielsweise am 1. des Monats mit Kontoauszug zum Jobcenter gehe und einen Mietvorschuss beantrage, wenn sie sehen das auf meinem Konto noch genug Geld ist, die Miete und den Lebensunterhalt erstmal selber vorzustrecken.

Sehr gut, wenn mir das mit neuem Bewilligungsbescheid wieder zurückgezahlt wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten