Muss ich umsonst mehr arbeiten?

Leser in diesem Thema...

renasia

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dez 2011
Beiträge
749
Bewertungen
59
Ich habe vor einiger Zeitt einen Minijob als Reinigungskraft angefangen. Nun kommen immer mehr Aufgaben dazu, welche ich übernehmen soll ( angeblich wäre der Dreck in den 4 Wochen entstanden, wo ich dort arbeite, aber Silikonränder etc werden nicht innerhalb von 4 Wochen kohlrabenschwarz) .

Ich habe jeden Tag bisher mind ca 15 Minuten länger gemacht, was ich ja auch noch in Ordnung fand. Doch mittlerweile mache ich 1 bis 1,5 Stunden mehr ( natürlich ohne Bezahlung).

Nun noch länger kann ich auch nicht, weil dann die Betreuung meines Kindes nicht mehr gesichert ist, wenn sie mich jetzt kündigen, weil ich ihrer Meinung immer noch nciht genug getan habe, muss ich dann mit Sanktionen des Jobcenters rechnen?
 

kelebek

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
8 Nov 2010
Beiträge
1.883
Bewertungen
604
Sofern eine Arbeitszeit fest vereinbart wurde, kannst da über diese Arbeitszeit hinausgehenden Aufwand geltend machen. Dies entweder:
(a) mit Freizeitausgleich oder
(b) als bezahlte Überstunden.​


Protokollierung und nachweisliches Geltendmachen ggü. dem AG ist hier sinnvoll.
 

azra

0
Mitglied seit
21 Feb 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Ist das ein sogenannter 400€ bzw. 450€ Job? Wenn ja hast du doch bestimmt beim Arbeitgeber die Arbeitszeiten fest gelegt. Wie viel Stunden in der Woche usw.
Beim sogenannten 99€ Job sind es ja noch weniger Stunden, hatte bis vor kurzen auch einen,ca. 3 mal im Monat in einer Kneipe.
1 Stunde bis 1,5 Stunden am Tag länger ist Ausnutzung und das umsonst?
Dein Chef scheint ein Ausbeuter zu sein und kann das nicht verlangen, rechne dir nur mal den Stundenlohn aus. :icon_motz:
Einen Strick kann dir das Mobcenter nicht drehen, vor allem wegen deines Kindes, um das du dich ja schließlich kümmern mußt.
An deiner Stelle würde ich diesen Ausbeuter mal fragen, ob er dir für den Mehraufwand auch mehr zahlt. Meiner Meinung nach mußt du dir so was nicht gefallen lassen.
Gruß azra
 

renasia

0
1. Priv. Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dez 2011
Beiträge
749
Bewertungen
59
Ja, es ist ein Minijob und ich arbeite von Mo bis Freitags täglich.
Und ja auch die Arbeitszeit ist im vertrag festgelegt.
 

azra

0
Mitglied seit
21 Feb 2013
Beiträge
261
Bewertungen
88
Dann würde ich auch nur strikt nach Vertrag arbeiten.
Alles andere ist unzulässig und denke dran. Umsonst ist nur der Tod und der kostet das Leben.
Lass dich nicht verheizen.
Lieben Gruß azra
 
Oben Unten