Muss ich TZ-Job annehmen während EEJ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Huhu!

Wie hier bekannt, machen mein Mitbewohner und ich derzeit einen EEJ durch die hiesige Stadtverwaltung. Der EEJ dauert bis 18.11. an.
Nun rief mich heute die Dame von der Stadt an und meinte, der hiesige Kinderschutz hätte eine kfm. Stelle zu besetzen - allerdings Teilzeit.

Sie würden dann evtl. so verhandlen, dass ich im Rahmen des EEJs bis zum 18.11. umgesetzt (auf diese Stelle) werde und danach ein normales Arbeitsverhältnis entstehen würde.

Ich habe keinen PKW mehr und die Busse hier im Dorf gehen auch nur alle Nase lang. Da kann ich mit 100 Euro f.d. Monatskarte rechnen.
Hinzu kommt, dass wir immernoch als BG gerechnet werden.
Nun frage ich mich, wie wir dann noch existieren sollen?
Können die mich nun wirklich zwingen, diesen Job anzunehmen?
Ich bin bisher immer Vollzeit arbeiten gegangen, ein TZ-Job kommt für mich in dieser Lage nicht in Frage.

Zunächst ist das Gespräch angeblich am Montag unverbindlich aber ich bin mir nun einfach nicht mehr sicher, wie ich verfahren soll?
Klaro hätte ich gerne wieder einen festen Job, aber nehmen wir mal an, ich verdiene da 500 Euro netto (wenn überhaupt), wie soll man davon mit 2 Personen leben? Mein Mitbewohner bekäme diesen Verdienst ja angerechnet.

Den EEJ werden wie ohnehin nach dem 18.11. wieder verlängern.
Also wie ist nun die Lage, muss ich auch TZ annehmen?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Silvermoon ich glaube ja, denn Du musst ALLES versuchen um aus dem ALG II Bezug herauszukommen, wenn das Geld dann nicht reicht kann ja immer noch aufstockendes ALG II beantragt werden :(
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Bis jetzt habe ich ja noch kein schriftliches offizielles Stellenangebot.
Aber wie wird das im Endeffekt errechnet wegen Hartz IV?
 

Pikku

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2006
Beiträge
77
Bewertungen
0
teilzeit

Hallo,
ich kann deine Bedenken bestehen, ich habe - allerdings im ALG I -Bezug auch mal einen TZ-Job abgelehnt, weil ich sechs Tage in der Woche für einige Stunden hätte hinfahren müssen und nach Abzug der Fahrtkosten mit Netto 122 Euro/Monat dabei gewesen wäre. Da mein Mann gut verdient hat, hatte ich einfach keine Lust :oops: unser Auto für 122 € jeden Tag 80km zu quälen.
Ich würde aber in deinem Fall auf jeden Fall den Job annehmen, denn wie Arania schon sagt, wenn Du nach Abzug aller Kosten unter das Existenzminimum fällst, kannst Du aufstockend ALG beantragen. Aber, was ich viel wichtiger finde - aus dem Job kannst Du Dich weiterbewerben, und das ist allemal besser, als aus der Arbeitslosigkeit heraus. Vielleicht ist es ja gar nicht "nur" 500 netto. Geh auf jeden Fall da hin. Viel Glück.

Pikku
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
647
Bewertungen
1
Der EEJ dient -auch- der Eingliederung (nicht lachen...) in das Berufsleben. Insofern ist natürlich jeder andere zumutbare echte Arbeitsplatz bevorzugt. Du kannst ihn also zumindest nicht unter Hinweis auf den EEJ ablehnen. Die andere Seite ist, ob ein Teilzeitjob zumutbar ist. Ich denke ja, da du, falls du damit nicht leben kannst, ergänzende Leistungen bekommst. Du stehst aufgrund der Freibeträge und Anrechnungsmöglichkeiten auf jeden Fall besser mit Teilzeit als mit EEJ, weshalb ich deinen Unwillen nicht ganz verstehe? Schliesslich hindert dich niemand daran, in deiner Freizeit nach wie vor einen Vollzeitjob zu suchen, zumal du dank Teilzeit dazu sehr viel Zeit hast. :pfeiff:
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Andi_ meinte:
Der EEJ dient -auch- der Eingliederung (nicht lachen...) in das Berufsleben. Insofern ist natürlich jeder andere zumutbare echte Arbeitsplatz bevorzugt. Du kannst ihn also zumindest nicht unter Hinweis auf den EEJ ablehnen. Die andere Seite ist, ob ein Teilzeitjob zumutbar ist. Ich denke ja, da du, falls du damit nicht leben kannst, ergänzende Leistungen bekommst. Du stehst aufgrund der Freibeträge und Anrechnungsmöglichkeiten auf jeden Fall besser mit Teilzeit als mit EEJ, weshalb ich deinen Unwillen nicht ganz verstehe? Schliesslich hindert dich niemand daran, in deiner Freizeit nach wie vor einen Vollzeitjob zu suchen, zumal du dank Teilzeit dazu sehr viel Zeit hast. :pfeiff:

Meinst Du etwa, ich hätte mich nicht jahrelang um einen Vollzeitjob bemüht? Die liegen leider nicht auf der Straße... :evil: Und Hoffnung habe ich ehrlich gesagt keine, während des TZ-Jobs dann nen VZ-Job zu bekommen... Habe mich auch früher schon aus der Arbeit heraus anderweitig beworben und auch nie Glück gehabt. :cry: Und hier bei uns in der Provinz geht da wohl noch weniger. Hinzu kommt, dass ich eben weit ab von der Stadt wohne und nicht mobil bin. Und ich stecke in der Wohlverhaltensperiode der Insolvenz, wenn da bei VZ direkt die Lohnpfändungen kommen, hab ich wohl noch weniger Chancen.
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Wie kann man denn ergänzende Leistungen beim TZ Job ausrechnen???
BZW. was bekäme mein Mitbewohner noch? Wir bekommen ja jetzt schon nicht die volle Miete bezahlt, legen selbst noch 75 Euro monatlich drauf von unserer Regelleistung. Die Mieten sind bei uns sehr hoch und die Arge müsste normal lt. Mietspiegel 300 Euro kalt zahlen, zahlt aber nur 258 Euro.
 

Andi_

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
647
Bewertungen
1
Ähm, mit welcher Begründung zahlen sie nicht die volle Miete? Hoffe du hast form- und fristgerecht widersprochen? Hinsichtlich der Anrechnung musst du mal selbst nachschlagen. Es wird dein Gehalt berücksichtigt, wovon Freibeträge für Fahrt- und Werbungskosten abgezogen werden. Bleibt dann weniger, als du ALG2 Anspruch hast, wird aufgestockt. Durch die Freibeträge bekommst du auf jeden Fall mehr, als mit reinem ALG2 Bezug raus. Schliesslich soll der, der arbeitet, mehr haben, wie der, der nicht arbeitet. https://www.sozialhilfe24.de/sozialhilfe-forum/ftopic906.html listet ein Beispiel zur Aufstockung. Keine Ahnung wie aktuell das ist, vielleicht hat jemand aktuellere Daten? https://www.sozialhilfe24.de/alg2-rechner.html ist sogar ein Rechner für die Aufstockung, habe ich gerade gegoogelt.
 

silkem

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Dezember 2005
Beiträge
282
Bewertungen
4
Wie kann man denn ergänzende Leistungen beim TZ Job ausrechnen???

Siehe ALG2-Rechner auf folgender Seite https://www.sozialhilfe24.de/alg2-rechner.html

ansonsten gelten die Freibetragsregelungen:
die ersten 100 € voll,
101-800 20 %
ab 800-1500 10 %
ab 401 Euro Verdienst volle Anrechenbarkeit der Fahrkosten. Und da solltest du mit deinem Verdienst drüber liegen. Unterm Strich bleibt dann mehr Geld für euch!
Mehr siehe hier: https://www.erwerbslosenforum.de/hartz_iv.htm

Bitte doch einfach die Dame von der Stadt um einen Vorschuß für die Fahrtkosten?! Ansonsten die Arge fragen.

LG

Silke
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Also ich habe nun mal grob mit diesem ALG 2 Rechner durchgerechnet.
Aber mit den sogenannten Freibeträgen, das kapier ich einfach nicht.

Ich schreib jetzt hier mal auf, was wir momentan beziehen:

2 x 311 Euro Regelleistung
Warmmiete 381 Euro (obwohl unsere Warmmiete 456 Euro beträgt!)
2 x Geld aus EEJ, = gerundet 2 x 150 Euro (je nach Tagen)

Könnte mir vielleicht Jemand hier mal in etwa ausrechnen, was beispielsweise passieren würde, wenn ich
a) 400 Euro netto verdiene oder
b) 500 Euro netto verdiene oder
c) 600 Euro netto verdiene???

Es ist zu bemerken, dass wir BEIDE unsere Regelleistung auf ein eigenes Konto beziehen. Die Miete zahlt mein Mitbewohner, die lässt er auf sein Konto überweisen, damit man da nicht durcheinander wird.

Gibt es eine Möglichkeit auszurechnen, was mir bei den o.g. Verdiensten dann noch an ALG II zustehen würde bzw. ihm noch zustehen würde?
Hätte das gerne einzeln gestaffelt, da Keiner für den Anderen aufkommt.
 
A

Arco

Gast
silvermoon meinte:
Also ich habe nun mal grob mit diesem ALG 2 Rechner durchgerechnet.
Aber mit den sogenannten Freibeträgen, das kapier ich einfach nicht.

Ich schreib jetzt hier mal auf, was wir momentan beziehen:

2 x 311 Euro Regelleistung
Warmmiete 381 Euro (obwohl unsere Warmmiete 456 Euro beträgt!)
2 x Geld aus EEJ, = gerundet 2 x 150 Euro (je nach Tagen)

Könnte mir vielleicht Jemand hier mal in etwa ausrechnen, was beispielsweise passieren würde, wenn ich
a) 400 Euro netto verdiene oder
b) 500 Euro netto verdiene oder
c) 600 Euro netto verdiene???

Es ist zu bemerken, dass wir BEIDE unsere Regelleistung auf ein eigenes Konto beziehen. Die Miete zahlt mein Mitbewohner, die lässt er auf sein Konto überweisen, damit man da nicht durcheinander wird.

Gibt es eine Möglichkeit auszurechnen, was mir bei den o.g. Verdiensten dann noch an ALG II zustehen würde bzw. ihm noch zustehen würde?
Hätte das gerne einzeln gestaffelt, da Keiner für den Anderen aufkommt.

.... also bis 400 Euro:
100 € Grundfreibetrag plus 20 % von den restlichen 300 = 60 €
>> ergibt 160 € kannst Du von den 400 € behalten, der Rest wird angerechnet

... also bis 500 Euro:
100 € Grundfreibetrag plus 20 % von den restlichen 400 = 80 €
>> ergibt 180 € kannst Du von den 500 € behalten, der Rest wird......

... also bis 600 Euro:
100 € :pfeiff: :pfeiff: und den Rest kannste bestimmt selber ;)

Dies gilt übrigens für jeden, also für Dich und für dein "Anhängsel" :mrgreen: jeder einzeln ......

Ein evtl. EEJ wird so oder so nicht angerechnet, allerdings Beide wird wohl schwierig werden .....

Achnochwas, ab einem Einkommen von 401 Euro kannst Du/Ihr die tatsächlichen Fahrtkosten zur Arbeit wie bei einer Steuererklärung geltend machen ( bisher z.B. 20 Eurcent pro einfache Entfernungs-km wenn die Gesamtsummen die 100 Euro übersteigen)....

So, jetzt etwas klarer :)
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Arco meinte:
silvermoon meinte:
Also ich habe nun mal grob mit diesem ALG 2 Rechner durchgerechnet.
Aber mit den sogenannten Freibeträgen, das kapier ich einfach nicht.

Ich schreib jetzt hier mal auf, was wir momentan beziehen:

2 x 311 Euro Regelleistung
Warmmiete 381 Euro (obwohl unsere Warmmiete 456 Euro beträgt!)
2 x Geld aus EEJ, = gerundet 2 x 150 Euro (je nach Tagen)

Könnte mir vielleicht Jemand hier mal in etwa ausrechnen, was beispielsweise passieren würde, wenn ich
a) 400 Euro netto verdiene oder
b) 500 Euro netto verdiene oder
c) 600 Euro netto verdiene???

Es ist zu bemerken, dass wir BEIDE unsere Regelleistung auf ein eigenes Konto beziehen. Die Miete zahlt mein Mitbewohner, die lässt er auf sein Konto überweisen, damit man da nicht durcheinander wird.

Gibt es eine Möglichkeit auszurechnen, was mir bei den o.g. Verdiensten dann noch an ALG II zustehen würde bzw. ihm noch zustehen würde?
Hätte das gerne einzeln gestaffelt, da Keiner für den Anderen aufkommt.

.... also bis 400 Euro:
100 € Grundfreibetrag plus 20 % von den restlichen 300 = 60 €
>> ergibt 160 € kannst Du von den 400 € behalten, der Rest wird angerechnet

... also bis 500 Euro:
100 € Grundfreibetrag plus 20 % von den restlichen 400 = 80 €
>> ergibt 180 € kannst Du von den 500 € behalten, der Rest wird......

... also bis 600 Euro:
100 € :pfeiff: :pfeiff: und den Rest kannste bestimmt selber ;)

Dies gilt übrigens für jeden, also für Dich und für dein "Anhängsel" :mrgreen: jeder einzeln ......

Ein evtl. EEJ wird so oder so nicht angerechnet, allerdings Beide wird wohl schwierig werden .....

Achnochwas, ab einem Einkommen von 401 Euro kannst Du/Ihr die tatsächlichen Fahrtkosten zur Arbeit wie bei einer Steuererklärung geltend machen ( bisher z.B. 20 Eurcent pro einfache Entfernungs-km wenn die Gesamtsummen die 100 Euro übersteigen)....

So, jetzt etwas klarer :)

Dass heißt, mein Anhängsel bekommt sein normales ALG II wie bisher?
 
A

Arco

Gast
...... leider NEIN - wenn Du und dein "Anghängsel trotz getrennter Zahlung eine BG seid

...... selbstverständlich JA - wenn Ihr zwei einzelne BG seid - also anerkannt eine WG .
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Hallo silvermoon

Euer anerkannte Bedarf ist nach deinen Angaben

622 Regelleistung + 381 Miete = 1.003

1. zur Zeit habt Ihr somit mit 2x 150 aus EEJ : 1.303 EUR (den Eigenbetrag zur Miete lass ich mal raus aus der Rechnung, da der ja durchgehend gleich bleibt).

2. bei 400 EUR - Job: 1.003 + 160 freibetrag + 150 EEJ - 100 Fahrkosten = 1.213 EUR

3. bei 600 EUR - Job: 1.003 + 200 Freibetrag + 150 EEJ - 100 Fahrkosten = 1.253 EUR

VG
vagabund
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
vagabund meinte:
Hallo silvermoon

Euer anerkannte Bedarf ist nach deinen Angaben

622 Regelleistung + 381 Miete = 1.003

1. zur Zeit habt Ihr somit mit 2x 150 aus EEJ : 1.303 EUR (den Eigenbetrag zur Miete lass ich mal raus aus der Rechnung, da der ja durchgehend gleich bleibt).

2. bei 400 EUR - Job: 1.003 + 160 freibetrag + 150 EEJ - 100 Fahrkosten = 1.213 EUR

3. bei 600 EUR - Job: 1.003 + 200 Freibetrag + 150 EEJ - 100 Fahrkosten = 1.253 EUR

VG
vagabund

Und wer bekommt dann WAS von der Arge überwiesen?
Nochmal: Jeder von uns hat sein eigenes Konto und trägt seine ganzen Kosten selbst.
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
Solang man das Angebot nicht schriftlich hat, muss man es überhaupt annehmen??? Ich weiß nicht, in wie weit da noch mehrere Damen sich vorstellen, denn der Anruf kam ja nicht von der Arge sondern von der Stadtverwaltung, die die EEJs vergibt... Bin ich denn verpflichtet, den rest meines EEJs an dieser anderen Stelle zu machen oder kann ich auf den EEJ im Kiga bestehen? Der läuft nämlich noch lt. Vertrag bis 18.11.2006.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
silvermoon meinte:
vagabund meinte:
.
.
.
3. bei 600 EUR - Job: 1.003 + 200 Freibetrag + 150 EEJ - 100 Fahrkosten = 1.253 EUR

VG
vagabund

Und wer bekommt dann WAS von der Arge überwiesen?
Nochmal: Jeder von uns hat sein eigenes Konto und trägt seine ganzen Kosten selbst.

Das wird etwa so aussehn (je nach Krankenkassenbeitrag usw)

ER von der ARGE: 311 + 381 Miete
ER aus EEJ: 150

Du: ca. 11 ARGE + Netto-Lohn von ca. 490
 

silvermoon

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
549
Bewertungen
0
@vagabund: wie hast du das jetzt einzeln so ausgerechnet?
Müsste das auch noch bei etwa 400, 600, 700 euro lohn wissen... damit ich das morgen auf den tisch bringen kann.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
silvermoon meinte:
@vagabund: wie hast du das jetzt einzeln so ausgerechnet?
Müsste das auch noch bei etwa 400, 600, 700 euro lohn wissen... damit ich das morgen auf den tisch bringen kann.

Also ihr werdet als BG gerechnet. Bedafrsrechnung siehe oben.
Aufgesplittet ist SEIN Bedarf

311 Rl + 190,50 Miete = 501,50

DEIN Bedarf 311 RL + 190,50 Miete + 200 Freibetrag(Erwerbstätigkeit 600 Brutto) = 701,50

600 Brutto sind etwa 490 netto

somit 701,50 - 490 = 201,50

Da er die Miete voll überwiesen bekommt, werden die deinen Mietanteil von 190,50 bei dir abziehen und ihm mitauszahlen.

also bei DIR 201,50 - 190,50 = 11

und bei IHM: 501,50 + 190,50 = 692

Für andere Bruttobeträge kannst du dir das selbst analog ausrechnen.

Brutto/Netto-Rechner findest du hier : https://www.lohn1.de/index.html
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten