• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Muß ich mich Vollzeit bewerben ???

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo !

Ich würde gerne wissen ob ich als Alg 2' ler gezwungen bin, mich auf Vollzeit Stellen zu bewerben ? ! ?

Ich habe vor dem Alg 2 Teilzeit gearbeitet und würde dies gerne wieder tun ! Jetzt frage ich mich was mein SB wohl sagt, wenn er sieht das ich nur Bewerbungen für Teilzeit Stellen losschicke ! Darf ich das, ohne das gleich gekürzt wird ?

Vielen Dank, der Esmerier !
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
Leider ja !!!!!!

will nicht sagen gezwungen, aber ganz leicht dahingehend geführt.

Dann kommt immer der Satz " man muß ALLES tun um die Hilfsbedürftigkeit" abzuwenden".......

Also wenn keine gesundheitlichen oder andere Gründe (kleine Kinder) entgegenstehen, ist es so.

Bei meiner Frau versuchen die sie von 25 Stunden a/Woche auf etwa 40 Stunden a/Woche zu bringen. Also doch noch zusätzlich eine 2. Stelle annehmen.

Es kommt auch auf die Eingliederungvereinbarung an, was steht denn da drin ?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Du mußt alle zumutbaren Angebote annehmen, heißt es irgendwo im Gesetz.

Worauf du dich allerdings bewerben mußt, könnte höchstens in deiner Eingliederungsvereinbarung stehen. Wenn da drin steht, dass du dich auf Teilzeit- und auf Vollzeitstellen bewerben mußt, dann ist das so. Sollte so ein Klausel nicht enthalten sein, wüßte ich nicht, worauf eine diesbezügliche Sperre zurückzuführen sein könnte.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
@ barney

:daumen: wir sind ja mal der gleichen Meinung :daumen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Auch hier haben Arco und ich wiedermal unterschiedliche Auffassungen, muß ich mal so feststellen. :mrgreen:

Die Frage habe ich nicht so aufgefaßt, dass es darum ging, ob nur mit Vollzeit die Bedürftigkeit beendet werden kann, sondern nach der Frage einer Kürzung wegen Bewerbungen auf Teilzeitstellen.

Und das geht nicht. Es sei denn es steht in der Eingliederungsvereinbarung.

Wenn jemand seine Bedürftigkeit anderweitig beenden kann, wieso sollte das dann sanktioniwert werden?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Die Eingliederungsvereingbarung habe ich noch gar nicht. Mein Termin beim SB steht morgen an !

Theoretisch könnte ich aber jetzt erstmal nur Teilzeit Bewerbungen losschicken, oder ? Muß der SB mich eigentlich dann erst abmahnen oder darf sofort dann gekürzt werden ?

Eine Teilzeitstelle ( 25 - 30Std ) wäre halt ideal für mich, dann bräuchte ich auch das Alg 2 nicht mehr !
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#7
@ barney

guggst du "Es kommt auch auf die Eingliederungvereinbarung an, was steht denn da drin ? "

@ esmerier

genau so ist es, guggen was der morgige Tag bringt.
Oder willst du heute noch zig Bewerbungen losschicken ?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#8
In den Anträgen auf Arbeitslosengeld und der früheren Arbeitslosenhilfe gab es folgende Fragestellung:

Sind Sie bereit:

a) Vollzeit
b) nur Teilzeit
c) beides

zu arbeiten?

Falls der Antragsteller nur Teilzeit angekreuzt hatte, dann gab es auch einen verminderten Satz der Arbeitslosenhilfe.

Meine Fallmanagerin hat mich dieses Jahr bei einem persönlichen Gespräch ebenfalls befragt: Ob ich dazu bereit wäre auch in Vollzeit zu arbeiten. Ansonsten müßte der Auszahlungsbetrag des Alg II dementsprechend vermindert werden.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#9
Catweazle sagte :
In den Anträgen auf Arbeitslosengeld und der früheren Arbeitslosenhilfe gab es folgende Fragestellung:

Sind Sie bereit:

a) Vollzeit
b) nur Teilzeit
c) beides

zu arbeiten?

Falls der Antragsteller nur Teilzeit angekreuzt hatte, dann gab es auch einen verminderten Satz der Arbeitslosenhilfe.

Meine Fallmanagerin hat mich dieses Jahr bei einem persönlichen Gespräch ebenfalls befragt: Ob ich dazu bereit wäre auch in Vollzeit zu arbeiten. Ansonsten müßte der Auszahlungsbetrag des Alg II dementsprechend vermindert werden.
Auf welcher gesetzlichen Grundlage?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Hallo vagabund,

ich war vor meiner Arbeitslosigkeit in Vollzeit beschäftigt. Würde ich in Zukunft nur in Teilzeit arbeiten wollen und mich ausschließlich auf derartige Stellenangebote bewerben, dann gäbe es auch nur einen verminderten Satz des Alg II für diesen Personenkreis.

Bei Alleinerziehenden oder gesundheitlich eingeschränkten Menschen sieht das natürlich wieder ganz anders aus.

Die gesetzliche Grundlage hierzu ist mir leider nicht bekannt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#11
Alg-II-Bezieher müssen sich auf sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse bewerben.

Um Alg 2 zu bekommen, muß man mindestens 15 Stunden wöchentlich arbeiten können.

@ Catweazle, auf Grund welcher Vorschrift kann deiner Meinung nach gekürzt werden?


Gekürzt werden kann nur, wenn mutwillig oder grob fahrlässig Hilfebedürftigkeit herbeigeführt wird. Das sehe ich aber bei der Bewerbung auf Teilzeitjobs nicht.

Bei Alg 1 trifft zu, was du schreibst.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#12
Auch bei der Arbeitslosenhilfe war das so. Betonung liegt auf war.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#13
Das SGB II sagt eindeutig, was die Anspruchsvorausetzungen für ALG2 sind:

Code:
SGB II § 7 Berechtigte
(1) Leistungen nach diesem Buch erhalten Personen, die
 1.   das 15. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
 2.   erwerbsfähig sind,
 3.   hilfebedürftig sind und
 4.   ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben
Code:
SGB II § 8 Erwerbsfähigkeit
(1) Erwerbsfähig ist, wer nicht wegen Krankheit oder Behinderung auf absehbare Zeit außerstande ist, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein.
Wer sich definitiv nur auf Teilzeitstellen bewirbt, verletzt seine Mitwirkungspflicht
siehe SGB II § 31 Abs. 1 und dann kann die Leistung um 30% gekürzt werden.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
Danke für die rege Teilnahme und Informationen!

Beim Arbeitsamt hatte ich damals angegeben auch Vollzeit arbeiten zu wollen. Wahrscheinlich fragt mich der SB morgen noch mal extra ! Da werd ich dann mal besser auch Vollzeit angeben !

Also bewerben werde ich mich erst ab morgen, wegen den Bewerbungskosten !! Habe leider auch kein Geld zu verschenken... :evil:
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#15
Anmerkung..
keiner verbietet dir, dich auf Teilzeitstellen zu bewerben, vor allem wenn wenig geignete Stellenanzeigen vorhanden sind ;)
schliesslich sagt die Rechtsprechung, dass man sich nicht sinnlos bewerben braucht. :twisted:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Ja, was für ein Glück auch !
Ich denke das es eh keine Stellenangebote regnen wird !

Wenn ich da aber an 30 % Kürzung aufgrund fehlender Mitwirkungspflicht denke, wird mir ganz anders ... aber soweit ist es ja noch nicht.
Mal sehen wie das morgen so wird.... Zitter....
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#17
vagabund sagte :
Anmerkung..
keiner verbietet dir, dich auf Teilzeitstellen zu bewerben, vor allem wenn wenig geignete Stellenanzeigen vorhanden sind ;)
schliesslich sagt die Rechtsprechung, dass man sich nicht sinnlos bewerben braucht. :twisted:
Aber bitte nicht ausschließlich auf Teilzeitstellen bewerben. Anhand des Antrags auf Erstattung der Bewerbungskosten (Adressen der Arbeitgeber) sind alle Angaben nachprüfbar.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#19
esmerier sagte :
Danke für die rege Teilnahme und Informationen!

Beim Arbeitsamt hatte ich damals angegeben auch Vollzeit arbeiten zu wollen. Wahrscheinlich fragt mich der SB morgen noch mal extra ! Da werd ich dann mal besser auch Vollzeit angeben !

Also bewerben werde ich mich erst ab morgen, wegen den Bewerbungskosten !! Habe leider auch kein Geld zu verschenken... :evil:
Hi esmerier,

wegen den Bewerbungskosten noch ein Hinweis, weiß jetzt nicht ob oben schon hingewiesen.

Also morgen beim FM den Antrag auf Übernahme von Bewerbungskosten stelle. Es kann bis 260 Euro im Jahr vom Amt geben. Pro nachgewiesene Bewerbung a/5 €..... Sollte man sich nicht entgehen lassen. Aber wie gesagt, vorher also morgen beantragen. Ab dann gibt es erst Geld.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#20
vagabund sagte :
Anmerkung..
keiner verbietet dir, dich auf Teilzeitstellen zu bewerben, vor allem wenn wenig geignete Stellenanzeigen vorhanden sind ;)
schliesslich sagt die Rechtsprechung, dass man sich nicht sinnlos bewerben braucht. :twisted:
Hallo vagabund,

kurz noch etwas zum Thema sich sinnlos zu bewerben. Die Rechtssprechung fordert dies sicherlich nicht.

Aber bestimmte Fallmanager schon.

Der Fallmanager einer Bekannten von mir verlangt den monatlichen Nachweis von mindestens 10 Bewerbungen. So weit, so gut. Meine Bekannte meinte, sie wisse aber bald nicht mehr wo sie sich noch bewerben sollte. Der Fallmanager entgegnete: Sie müssen mir 10 Bewerbungen im Monat bringen, dann bewerben sie sich halt beim gleichen Arbeitgeber mehrmals.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#22
Wer sich definitiv nur auf Teilzeitstellen bewirbt, verletzt seine Mitwirkungspflicht
Bitte, Vagabund, wo steht das? Man muß in ausreichendem Umfang Eigenbemühungen nachweisen. Was das ist, ist nirgends definiert. Oder kennst du dazu einen §?

In dem von dir angeführten § 31 ist auch nur von ausreichendem Umfang von Eigenbemühungen, die in der EingV definiert sind, die Rede. Ohne geht gar nix zu sanktionieren.

SGB 2 § 31 Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II
(1) Das Arbeitslosengeld II wird unter Wegfall des Zuschlags nach § 24 in einer ersten Stufe um 30 vom Hundert der für den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen nach § 20 maßgebenden Regelleistung abgesenkt, wenn
1. der erwerbsfähige Hilfebedürftige sich trotz Belehrung über die
Rechtsfolgen weigert,
a) eine ihm angebotene Eingliederungsvereinbarung abzuschließen,
b) in der Eingliederungsvereinbarung festgelegte Pflichten zu erfüllen, insbesondere in ausreichendem Umfang Eigenbemühungen nachzuweisen,
c) eine zumutbare Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit aufzunehmen oder fortzuführen, oder
d) zumutbare Arbeit nach § 16 Abs. 3 Satz 2 (s. unten) auszuführen,
2. der erwerbsfähige Hilfebedürftige trotz Belehrung über die Rechtsfolgen
eine zumutbare Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit abgebrochen oder
Anlass für den Abbruch gegeben hat.
Dies gilt nicht, wenn der erwerbsfähige Hilfebedürftige einen wichtigen Grund für sein Verhalten nachweist.

§ 16 Abs. 3 Satz 2:
Werden Gelegenheiten für im öffentlichen
Interesse liegende, zusätzliche Arbeiten nicht nach Absatz 1 als
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen gefördert, ist den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen zuzüglich zum Arbeitslosengeld II eine angemessene Entschädigung für Mehraufwendungen zu zahlen; diese Arbeiten begründen kein Arbeitsverhältnis im Sinne des Arbeitsrechts; die Vorschriften über den Arbeitsschutz und das Bundesurlaubsgesetz
sind entsprechend anzuwenden; für Schäden bei der Ausübung ihrer Tätigkeit haften erwerbsfähige Hilfebedürftige nur wie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Was angemessen ist, ist wieder so eine Ermessensfrage, die letztendlich von den Gerichten entschieden werden muß. Auf alle Fälle muß es erst mal in der EingV stehen und dann muß eine schriftliche
Rechtsfolgebelehrung vorhanden sein.

Morgen kann also überhaupt nichts passieren. Erst mal sehen, was in der angebotenen EingV steht.

Und bitte, die nicht dort vor Ort unterschreiben. Mit nach Hause nehmen und in Ruhe noch einmal durchlesen und mit der hier im Downloadbereich vorhandenen abgleichen. Wenn Fragen sind, die hier erstmal stellen.

Bitte laß dich nicht über den Tisch ziehen oder unter Druck setzen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#23
Ja, danke !

Ich bin zum Glück ganz gut vorbereitet, was ohne Forum nie passiert wär ! Morgen werd ich dann also nichts vor Ort unterschreiben und erst mal einen Antrag für die Bewerbungskosten stellen!
Na, hoffentlich werde ich nicht auch zu 10 Bewerbungen pro Monat gezwungen...
Mein SB wollte mir beim Anmelden ja schon die Zeitarbeit schmackhaft machen : " Lassen sie sich das mal durch den Kopf gehen - sie würden bestimmt gerne genommen werden..! " Jaja, das glaub ich ihm sogar !

Gute Nacht wünscht Esmerier !
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#25
Der Fallmanager einer Bekannten von mir verlangt den monatlichen Nachweis von mindestens 10 Bewerbungen. So weit, so gut. Meine Bekannte meinte, sie wisse aber bald nicht mehr wo sie sich noch bewerben sollte. Der Fallmanager entgegnete: Sie müssen mir 10 Bewerbungen im Monat bringen, dann bewerben sie sich halt beim gleichen Arbeitgeber mehrmals.
@catweazle, ich hoffe, dass sie das auch bezahlt bekommt per Bewerbungskostenerstattung, denn aus dem Regelsatz muss sowas nicht bezahlt werden.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#26
gelibeh sagte :
Der Fallmanager einer Bekannten von mir verlangt den monatlichen Nachweis von mindestens 10 Bewerbungen. So weit, so gut. Meine Bekannte meinte, sie wisse aber bald nicht mehr wo sie sich noch bewerben sollte. Der Fallmanager entgegnete: Sie müssen mir 10 Bewerbungen im Monat bringen, dann bewerben sie sich halt beim gleichen Arbeitgeber mehrmals.
@catweazle, ich hoffe, dass sie das auch bezahlt bekommt per Bewerbungskostenerstattung, denn aus dem Regelsatz muss sowas nicht bezahlt werden.
Guten Morgen gelibeh,

meine Bekannte stellt regelmäßig einen Antrag auf Erstattung der Bewerbungskosten. Ich bewerbe mich auch hin und wieder beim gleichen Arbeitgeber zwei- oder dreimal. Es gab bislang keine Beanstandungen der ArGe. Anstandslos wurden die "doppelten" Kosten erstattet. :mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#27
Guten Morgen Barney,

wie angemessene Eigenbemühungen aussehen sollen ist im Gesetz nicht klar geregelt. Es liegt im Ermessensspielraum oder "Willkür" des jeweiligen Sachbearbeiters/Fallmanagers.

Meine Bekannte muß monatlich mindestens 10 Bewerbungen vorlegen. Bei mir beispielsweise wurde eine bestimmte Anzahl von Bewerbungen nicht festgelegt. Auf welcher Grundlage dies so unterschiedlich gehandhabt wird kann ich nicht genau beurteilen. Vielleicht würfelt oder befragt der einzelne Sachbearbeiter das Orakel von Delphi um die Anzahl der Bewerbungen festzulegen. :mrgreen:

Auf jeden Fall verhält es sich so: Wer sich nicht auf Vollzeitstellen bewirbt, erhält nur den verminderten Regelsatz des Alg II. Ausnahmen: Alleinerziehende, gesundheitliche und körperliche Einschränkungen.
 

vagabund

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
22 Jun 2005
Beiträge
4.562
Gefällt mir
693
#28
wie angemessene Eigenbemühungen aussehen sollen ist im Gesetz nicht klar geregelt. Es liegt im Ermessensspielraum oder "Willkür" des jeweiligen Sachbearbeiters/Fallmanagers.
Genau das hatte ich auch gemeint mit
Wer sich definitiv nur auf Teilzeitstellen bewirbt, verletzt seine Mitwirkungspflicht
Schnell ist man durch eine unbedachte Äußerung der Willkür selbstherrlicher SBs ausgesetzt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#29
Wenn ich auch einmal was zur Eingliederungsvereinbarung sagen darf.

Mein SB hat mir den Wich auch einfach so unter die Nase gerieben, da stand drinn....mindestens 3 Bewerbungen im Monat auch unter Zuhilfenahme von Internet u. Gelbe Seiten.

Da meinte ich. Ich unterschreibe das nur wenn wir ZUSAMMEN festlegen was da drinn steht. Meinte er, was mir denn nicht zusagt. Ich darauf. Wenn es keine 3 Stellen im Monat gibt, dann kann ich auch keine 3 Bewerbungen schreiben.

Also hat der das ganze noch mal neu ohne diese Klausel aufgesetzt.

Leute, ihr müßt euch auch mal was zutrauen. Einfach auf sein Recht bestehen. Es heist nicht umsonst VEREINBARUNG !!!!
Das man nicht um seine Mitwirkungspflicht herum kommt sehe ich auch ein. Aber einfach eine Zahl festlegen kann ja wohl nicht angehen.
Es kommt auch immer sehr auf das eigene Auftreten an.

Ist man Selbstbewußt oder ein Duckmäuser, einigermaßen gebildet oder Dumm wie Brot !? Sorry, ist aber nun mal so.

Also macht was draus.

Gruß Frank
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#30
Hallo Samoth kannste mir mal deinen SB vorbeischicken :pfeiff: :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#31
Catweazle sagte :
Vielleicht würfelt oder befragt der einzelne Sachbearbeiter das Orakel von Delphi um die Anzahl der Bewerbungen festzulegen. :mrgreen:
Hahaha, wer weiß ...!

Also, ich habe jetzt auch die Eingliederungsvereinbarung, wo unter anderem steht :
Bewerbungen schreiben und alle 4 Wochen vorlegen

@Samoth:

Finde ich schon mutig von dir, Respekt ! Hätte nicht gedacht, das sich (d)ein SB darauf einläßt !
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#32
Manchmal hilft auch sanfter Druck, frei nach dem Motto.

"Sie wollen doch auch nur ihre Ruhe haben u. in Frieden leben."

Das schindet oft sehr viel Eindruck.

Natürlich kann das nicht jeder, das ist mir auch klar. Es ist nicht jeder so Direkt, wie jene vom Sternzeichen Steinbock ;-)
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#33
Samoth sagte :
Manchmal hilft auch sanfter Druck, frei nach dem Motto.

"Sie wollen doch auch nur ihre Ruhe haben u. in Frieden leben."

Das schindet oft sehr viel Eindruck.

Natürlich kann das nicht jeder, das ist mir auch klar. Es ist nicht jeder so Direkt, wie jene vom Sternzeichen Steinbock ;-)
Der Schuß kann aber auch gewaltig nach hinten los gehen. Denn Druck erzeugt i.d.R. Gegendruck.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#34
Natürlich kann der Schuß nach hinten los gehen.
Aber wer nicht wagt, kann auch nicht gewinnen.
Man muß natürlich immer höflich u. korrekt dabei bleiben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten