• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Muss ich mich auf diese Stelle bewerben?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo miteinander


Ich hab folgendes Problem.

Ich hab heute ein Stellenangebot von meinem Arbeitsvermittler bekommen von einer Zeitarbeitsfirmen wo ich 2 x 6 Monate beschäftigt war und die mich aber immer innerhalb der Probezeit gekündigt haben.


Ich hatte auch Streitereien wegen allem möglichen. Wegen Urlaub der mir nicht gegeben wurde, Geldangelegenheiten usw. :cry:

Ich meine nach dem Gesetz muss ich ja jede Arbeitsgelegenheit aufnehmen. aber wie sieht das aus wenn ich bei der Firma schon beschäftigt war und ich da nur negatives elebt habe? Nicht das ich jetzt ne antwort dem Arbeitsvermittler schicke und der gibt mir ne Sperre aufgrund dessen das ich die stelle nicht annehmen will. :cry:

Da ich ALG 2 Empfänger bin und Angst habe das die mir den regelsatz kürzen hab ich es hier reingepostet


Ich hoffe ihr könnt mir helfen :(
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Hm ich finde es seltsam das Dich eine Zeitarbeitsfirma wieder haben will die Dich bereits 2x in der Probezeit gekündigt hat :kinn:

Geh doch hin und stell Dich vor, die nehmen Dich doch wahrscheinlich eh nicht.

Ansonsten sehe ich keine Chance dem zu entgehen
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.711
Gefällt mir
6.554
#3
Reden

Hallo Patrick,

ich würde mal versuchn, mit dem Fallmanager zu reden, vielleicht sieht er es ja ein, dass das Quark ist.

Ansonsten: Augen zu und durch, wenn die auf Zack sind, nehmen sie dich eh nicht. Du kannst sie ja ´dezent daruf hinweisen, dass Du schonmal da warst. Ich denke , da kann Dir keiner einen Strick daraus drehen, denn der Lebenslauf soll ja lückenlos sein :pfeiff:

Kerstin
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Ich meine nach dem Gesetz muss ich ja jede Arbeitsgelegenheit aufnehmen. aber wie sieht das aus wenn ich bei der Firma schon beschäftigt war und ich da nur negatives elebt habe? Nicht das ich jetzt ne antwort dem Arbeitsvermittler schicke und der gibt mir ne Sperre aufgrund dessen das ich die stelle nicht annehmen will.
Es sei denn, du hast einen wichtigen Grund.

Und das Verhalten der Zeitarbeitsfirma deutet doch sehr darauf hin, dass dies als wichtiger Grund anerkannt werden kann. Aber rede auf jeden Fall mit deinem PAP.
SGB II § 10 1 Zumutbarkeit
(1) 1 Dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass 1. er zu der bestimmten Arbeit körperlich, geistig oder
seelisch nicht in der Lage ist,
2. die Ausübung der Arbeit ihm die künftige Ausübung seiner bisherigen überwiegenden Arbeit wesentlich erschweren würde, weil die bisherige Tätigkeit besondere körperliche Anforderungen stellt,
3. die Ausübung der Arbeit die Erziehung seines Kindes oder des Kindes seines Partners gefährden würde; die Erziehung eines Kindes, das das dritte Lebensjahr vollendet hat, ist in der Regel nicht gefährdet, soweit seine Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege im Sinne der Vorschriften des Achten Buches oder auf sonstige Weise sichergestellt ist; die zuständigen kommunalen Träger sollen darauf hinwirken, dass erwerbsfähigen Erziehenden vorrangig ein Platz zur Tagesbetreuung
des Kindes angeboten wird.
4. die Ausübung der Arbeit mit der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann,
5. der Ausübung der Arbeit ein sonstiger wichtiger Grund entgegensteht.
Wenn deine bisherigen Eigenbemühungen in Ordnung waren, dann wird der PAP für dein Unbehagen, dort noch einmal beschäftigt zu sein. Angst vor Mobbing u.ä. Verständnis aufbringen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Hab gerade mit der Zeitarbeitsfirma geredet am Telefon.

Ich haben denen ganz dezent erklärt das ich schon mehrmals bei denen gearbeitet habe und ich mich nur bewerbe weil es die Arge so will.

Sie fragte mich ob ich bei ihnen noch mal arbeiten möchte.


Ich habe nur darauf geantwortet das es in ihrem ermessen liegt ob Sie mich einstellen wollen oder nicht.

Und Sie sagte nur wir melden uns wenn wir was haben.....


Ich glaube von denen höre ich nichts mehr. Und wenn dann muss ich andere Wege finden da wieder rauszukommen.

Ich habe denen mehrere Chancen gegeben und jedes mal haben se mich genau zum Ende der Probezeit gekündigt, obwohl ich bei der Kundenbetrieb noch sehr lange eingesetzt wurde und die mit mir gut klargekommen sind.

Naja selbst schuld.


Danke Barney, Kerstin_K, Ariana für die schnellen antworten :)


P.S.


Mein Lebenslauf ist eh total im Arsch. Die letzten 4 Jahre war ich nur bei Zeitarbeitfirmen beschäftigt und kam auf keinen grünen Zweig.

Es ist zum heulen :cry:
 

Grubenpony

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Dez 2005
Beiträge
70
Gefällt mir
0
#6
Hallo Patrik!

Versuch mal bei deinem Sachbearbeiter zu klären ob du nicht so eine Art "Sperrvermerk" für bestimmte Arbeitgeber in deine Akte aufnehmen lassen kannst. Bei meinem Mann ging das. Da waren 2 Firmen mit denen es nachweislich Schwierigkeiten hinsichtlich Lohnzahlung etc. gab. Wenn dann doch mal versehentlich eine Bewerbungsaufforderung für eine dieser Firmen kam, konnte das schnell telefonisch mit dem SB geklärt werden!

Lass nicht die Ohren hängen, das klappt irgendwann bestimmt. Auch wenn du seit langer Zeit nur wechselnde Zeitarbeit gemacht hast, du HAST aber gearbeitet. Und auch das zählt schon bei vielen Arbeitgebern.

Viel Glück!
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#7
Hm ich finde es seltsam das Dich eine Zeitarbeitsfirma wieder haben will die Dich bereits 2x in der Probezeit gekündigt hat
Leute, das ist bei vielen Zeitarbeitsfirmen ganz normal! Die zahlen schlecht und die benehmen sich schlecht. Wenn man dort nicht mehr gebraucht wird, dann wird man weg geworfen, vorzugsweise innerhalb der Probezeit, manchmal am letzten Tag. Das ist deren typische Tagelöhnermentalität. Es gibt Statistiken (hab leider gerade keinen Link zur Hand), nach denen dauert ein solches Arbeitsverhältnis zu 60% nicht länger als ein halbes Jahr. Für die ist es ganz normal, jemanden wieder einzustellen und nach 6 Monaten wieder zu feuern. Für den / die betroffenen Arbeitnehmer bedeutet das ein absulut unstetes, finanziell ungesichertes Leben mit schlechter Bezahlung führen zu müssen. Zeitarbeit ist und bleibt das Letzte!
 

hoppel

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#8
Es ist normal, dass Zeitarbeitsfirmen innerhalb der Probezeit kündigen um jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen zu können, nimm das nicht persönlich - die Leben eben davon, dass Du im Einsatz bist und denen ist egal ob Du die Arbeit beim Kunden machst oder ein anderer zumindest im gewerblichen Mitarbeiterbereich, im kaufmännischen ist es ein wenig anders.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.711
Gefällt mir
6.554
#9
Flexibilität betonen

Hallo Patrick,

versuch es doch mal positiv zu sehen (Ich weiß, das das leicht gesagt ist.)

Duch die Zeitarbeit bist Du bei verschiedenen Kunden eingesetzt und daher flexibel und kannst unterschiedliche Erfahrungen sammeln. Vielleicht bring das ja Punkte bei anderen Arbeitgebern.

Kerstin
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Re: Flexibilität betonen

Kerstin_K sagte :
Hallo Patrick,

versuch es doch mal positiv zu sehen (Ich weiß, das das leicht gesagt ist.)

Duch die Zeitarbeit bist Du bei verschiedenen Kunden eingesetzt und daher flexibel und kannst unterschiedliche Erfahrungen sammeln. Vielleicht bring das ja Punkte bei anderen Arbeitgebern.

Kerstin

Mmh meinste was ich die letzten 4 Jahre gemacht habe?

Mir hat diese Zeitarbeitfirma eine sehr gut bezahlte Stelle bei einem arbeitgeber wo schon mein Opa gearbeitet hat versaut indem die mich gekündigt haben.

Und seitdem bin ich des öfteren mit Zeitarbeitfirmen auf die schnauze gefallen.

Heute musste ich mich schon wieder bei einer bewerben. Und jedes mal geizen die am gehalt herum. das ist geradezu wiederlich wie weit runter die deinen Lohn drücken :uebel:

Ich bin 23 Jahre alt und möchte endlich mal auf festem Boden stehen und nicht vom amt Leben müssen.

Aber bei Zeitarbeitsfirmen sehe ich keine zukunft für mich.

aber da mich das arbeitsamt zwingt muss ich das wohl über mich ergehen lassen :|
 

Pete

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
194
Gefällt mir
5
#11
mercator sagte :
Hm ich finde es seltsam das Dich eine Zeitarbeitsfirma wieder haben will die Dich bereits 2x in der Probezeit gekündigt hat
Leute, das ist bei vielen Zeitarbeitsfirmen ganz normal! Die zahlen schlecht und die benehmen sich schlecht. Wenn man dort nicht mehr gebraucht wird, dann wird man weg geworfen, vorzugsweise innerhalb der Probezeit, manchmal am letzten Tag. Das ist deren typische Tagelöhnermentalität. Es gibt Statistiken (hab leider gerade keinen Link zur Hand), nach denen dauert ein solches Arbeitsverhältnis zu 60% nicht länger als ein halbes Jahr. Für die ist es ganz normal, jemanden wieder einzustellen und nach 6 Monaten wieder zu feuern. Für den / die betroffenen Arbeitnehmer bedeutet das ein absulut unstetes, finanziell ungesichertes Leben mit schlechter Bezahlung führen zu müssen. Zeitarbeit ist und bleibt das Letzte!
word!

deswegen: H A S S !!!!!!!!!!
 

hoppel

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#12
Re: Flexibilität betonen

Patrik sagte :
Mir hat diese Zeitarbeitfirma eine sehr gut bezahlte Stelle bei einem arbeitgeber wo schon mein Opa gearbeitet hat versaut indem die mich gekündigt haben.
also wenn dich die Firma gebraucht hätte, dann hätte sie dich doch wohl vermutlich angestellt - wenn der auftrag für den arbeitseinsatz endet, dann ist es legitim als zeitarbeitsfirma sich einen mitarbeiter der kündbar ist vom hals zu schaffen anstatt ihn in bezahlte untätigkeit zu geben, sog. nichteinsatzzeit in der du geld kostest ohne leistung.

sowas nennt man unternehmertum und ich habe verständnis dafür, dass man leute die man nicht benötigt kündigen muß. wofür ich kein verständnis habe, die leute in unbezahlten urlaub zu drängen....
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#13
@ Patrick, es hilft wirklich nur eins: Immer wieder bewerben. Auch in der Zeit, in der du in einer Firma arbeitest. Gerade dann.

Ich nehme mal an, dass du auch in den Ausleihfirmen Kontakte aufgenommen hast, um eine Festanstellung zu erreichen. Leider ist der Trend ja gerade entgegengesetzt. Die Unternehmen, in denen es noch Tarifverträge gibt, für die es sich lohnt zu arbeiten, schmeißen ihre Mitarbeiter raus bzw. besetzen frei werdenden Stellen nicht, um über Leiharbeitsfirmen die gleiche Arbeit für einen wesentlich geringeren Lohn verrichten zu lassen. Und dann gibt es doch tatsächlich noch Menschen, die gleichfalls auf abhängige Beschäftigung angewiesen sind, die das in Ordnung finden. :motz:

Diese Art der Anstellung sind reine amerikanische Verhältnisse: Arbeiten ohne Kündigungsschutz. Es sollte niemand glauben, dass auch nur ein Arbeitsplatz mehr geschaffen wird, wenn der Kündigungsschutz zu Lasten der Arbeitnehmer aufgeweicht wird. Glaubt nun wirklich jemand, dass z.B. Patrick eine Daueranstellung bekommt, wenn der Kündigungsschutz aufgehoben wird? Er dürfte dann für die Dauer des Auftrages in der Firma verbleiben, um dann wieder gefeuert zu werden. Nein, das kann nicht der richtige Weg sein.

Ich bin jetzt etwas abgeschweift. Mußte aber auch mal sein.

Mein Rat an alle, die in einer Leiharbeitsfirma oder in anderen Beschäftigungen sind, die ihnen Unbehagen bereiten, sollte sein, sich weiterhin zu bewerben. Dabei muß ja nicht jede einzelne Stelle im Lebenslauf aufgeführt werden. Eine Formulierung 19..-200. verschiedene Firmen der Baubranche. Im Vorstellungsgespräch kann es dann so dargestellt werden, dass man versucht hat, sich verschiedene Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, um vielseitig einsetzbar zu sein.

Manchmal ist es schwierig, seine als negativ empfundenen Erfahrungen positiv darzustellen. Ein Versuch es dennoch zu tun ist es allemal wert.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
Re: Flexibilität betonen

hoppel sagte :
Patrik sagte :
Mir hat diese Zeitarbeitfirma eine sehr gut bezahlte Stelle bei einem arbeitgeber wo schon mein Opa gearbeitet hat versaut indem die mich gekündigt haben.
also wenn dich die Firma gebraucht hätte, dann hätte sie dich doch wohl vermutlich angestellt - wenn der auftrag für den arbeitseinsatz endet, dann ist es legitim als zeitarbeitsfirma sich einen mitarbeiter der kündbar ist vom hals zu schaffen anstatt ihn in bezahlte untätigkeit zu geben, sog. nichteinsatzzeit in der du geld kostest ohne leistung.

sowas nennt man unternehmertum und ich habe verständnis dafür, dass man leute die man nicht benötigt kündigen muß. wofür ich kein verständnis habe, die leute in unbezahlten urlaub zu drängen....

Ja das versteh ich auch nicht :cry:

Die haben mir das so erklärt das die so ne Art Vertrag haben mit den Leihfirmen das jemand nach frühstens 1 jahr übernommen werden kann. Dafür kriegt die Leihfirma noch nen hübsches Sümmchen und der Leiharbeiter ist dann bei dem Betrieb festangestellter. Ist so intern geregelt und dagegen kommt man nicht an. Leider. :(
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
Barney sagte :
@ Patrick, es hilft wirklich nur eins: Immer wieder bewerben. Auch in der Zeit, in der du in einer Firma arbeitest. Gerade dann.

Ich nehme mal an, dass du auch in den Ausleihfirmen Kontakte aufgenommen hast, um eine Festanstellung zu erreichen. Leider ist der Trend ja gerade entgegengesetzt. Die Unternehmen, in denen es noch Tarifverträge gibt, für die es sich lohnt zu arbeiten, schmeißen ihre Mitarbeiter raus bzw. besetzen frei werdenden Stellen nicht, um über Leiharbeitsfirmen die gleiche Arbeit für einen wesentlich geringeren Lohn verrichten zu lassen. Und dann gibt es doch tatsächlich noch Menschen, die gleichfalls auf abhängige Beschäftigung angewiesen sind, die das in Ordnung finden. :motz:

Diese Art der Anstellung sind reine amerikanische Verhältnisse: Arbeiten ohne Kündigungsschutz. Es sollte niemand glauben, dass auch nur ein Arbeitsplatz mehr geschaffen wird, wenn der Kündigungsschutz zu Lasten der Arbeitnehmer aufgeweicht wird. Glaubt nun wirklich jemand, dass z.B. Patrick eine Daueranstellung bekommt, wenn der Kündigungsschutz aufgehoben wird? Er dürfte dann für die Dauer des Auftrages in der Firma verbleiben, um dann wieder gefeuert zu werden. Nein, das kann nicht der richtige Weg sein.

Ich bin jetzt etwas abgeschweift. Mußte aber auch mal sein.

Mein Rat an alle, die in einer Leiharbeitsfirma oder in anderen Beschäftigungen sind, die ihnen Unbehagen bereiten, sollte sein, sich weiterhin zu bewerben. Dabei muß ja nicht jede einzelne Stelle im Lebenslauf aufgeführt werden. Eine Formulierung 19..-200. verschiedene Firmen der Baubranche. Im Vorstellungsgespräch kann es dann so dargestellt werden, dass man versucht hat, sich verschiedene Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, um vielseitig einsetzbar zu sein.
Manchmal ist es schwierig, seine als negativ empfundenen Erfahrungen positiv darzustellen. Ein Versuch es dennoch zu tun ist es allemal wert.


Ja das hab ich des öfteren schon gemacht. Bin sogar einfach mal in die Personalabteilung der Firmen gegangen und hab mich dor beworben mit allem drum und dran (Bewerbungsmappe unter Arm und gut angezogen).

Naja die leihfirma hat es verboten das wir da hingehen sollen. Aber ich hab es dennoch getan.

Und was dabei rausgekommen ist steht in meinen letzten Beitrag. Die haben interne Abläufe und stellen frühstens nach 1 jahr jemanden von einer Zeitarbeitsfirma ein :(
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
Du hast es trotzdem richtig gemacht. Wenn es nicht in deinem Vertrag steht, kann es dir auch niemand verbieten. Welche Verträge die beiden Firmen miteinander haben, muß dich nicht interessieren.

Mit 23 Jahren muß man wirklich alles versuchen, um wieder in Arbeit zu kommen. Wenn du Fragen zu Bewerbungen hast, also Formulierungen o.ä., solltest du dir zur Lösung des Problems Hilfe holen. Ein gutes Bewerbungstraining kann da wirklich dienlich sein. Ein gutes wohlgemerkt, nicht eine Pflichtveranstaltung mit unlustigen Beteiligten.
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#17
Die Unternehmen, in denen es noch Tarifverträge gibt, für die es sich lohnt zu arbeiten, schmeißen ihre Mitarbeiter raus bzw. besetzen frei werdenden Stellen nicht, um über Leiharbeitsfirmen die gleiche Arbeit für einen wesentlich geringeren Lohn verrichten zu lassen.
Ja, und das haben wir Clement zu verdanken. Denn der hat mit der Aufweichung des AÜG erst dafür gesorgt, dass ehemals feste Mitarbeiter gefeuert und unbefristet über Leiharbeitsfirmen wieder eingestellt werden können. Zu erheblich schlechteren Konditionen. Übrigens: seit seinem Ausscheiden aus der aktiven Politik hat Clement einen Aufsichtsratsposten bei der DIS AG, einem der größten Zeitarbeitsfirmen in Deutschland. Na, klingelt's?

Leih- bzw. Zeitarbeit ist eine Pest, die derzeit intensiv genutzt wird, um Arbeitnehmer zu entrechten und Tarifverträge zu unterwandern. So ganz nebenbei werden so auch noch die offensichtlich hilflos zusehenden Gewerkschaften geschwächt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#18
Ja Barney das hab ich alles vom Arbeitsamt schon durch Schulungen bekommen mich richtig zu bewerben. :?

Und aus dem internet kann amn sich auch die neusten Bewerbungtricks und änderungen rausholen. :)

Ich meine irgendwann wird schon meine Zeit kommen und ich krieg ne Stelle. Aber wenn die Regierung weiterhin mir die Mittel dazu streicht sehe ich das bald nicht mehr so. :(
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#20
Barney schrieb:

Verlier nie die Ausdauer! Ich wünsche dir viel Glück!

Wenn man die Wahl hat, erschossen oder gehängt zu werden, braucht man weder Ausdauer noch Glück!

Sorry, Barney, nichts dagegen einzuwenden, jungen Leuten "Mut" zu machen.
Aber das wäre ein Tip Anfang der 90er Jahre gewesen, da hätte das noch Sinn gemacht!
Heute muss man schon andere Kaliber auffahren, um etwas für sich persönlich oder im Allgemeinen zu ändern!

Nein Patrik, Ausdauer und Glück werden Dir nicht weiter helfen. Denke darüber nach, wer Dir das angetan hat . Und sorge dann dafür, das diese Induvidien Dir das nie wieder antun können. Natürlich ohne Gewalt!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#21
aufgemerkt sagte :
Barney schrieb:

Verlier nie die Ausdauer! Ich wünsche dir viel Glück!

Wenn man die Wahl hat, erschossen oder gehengt zu werden, braucht man weder Ausdauer noch Glück!

Sorry, Barney, nichts dagegen einzuwenden, jungen Leuten "Mut" zu machen.
Aber das wäre ein Tip Anfang der 90er Jahre gewesen, da hätte das noch Sinn gemacht!
Heute muss man schon andere Kaliber auffahren, um etwas für sich persönlich oder im Allgemeinen zu ändern!

Nein Patrik, Ausdauer und Glück werden Dir nicht weiter helfen. Denke darüber nach, wer Dir das angetan hat . Und sorge dann dafür, das diese Induvidien Dir das nie wieder antun können. Natürlich ohne Gewalt!
Das eine schließt das andere nicht aus! :p
 
Mitglied seit
19 Dez 2005
Beiträge
19
Gefällt mir
0
#22
@Barney

(...)besetzen frei werdenden Stellen nicht, um über Leiharbeitsfirmen die gleiche Arbeit für einen wesentlich geringeren Lohn verrichten zu lassen.(...)
Das ist etwas anders.
Die Firmen zahlen an die Zeitarbeitsfirmen wesentlich mehr, als für ihre eigenen Mitarbeiter. Allerdings können die 'Entleiher' jederzeit sagen "den Arbeiter brauchen/wollen wir nicht mehr". Und somit ist's dann ein Problem der Zeitarbeitsfirma, den Arbeiter weiter zu beschäftigen oder zu bezahlen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#23
HeiligerBimbam sagte :
@Barney

(...)besetzen frei werdenden Stellen nicht, um über Leiharbeitsfirmen die gleiche Arbeit für einen wesentlich geringeren Lohn verrichten zu lassen.(...)
Das ist etwas anders.
Die Firmen zahlen an die Zeitarbeitsfirmen wesentlich mehr, als für ihre eigenen Mitarbeiter. Allerdings können die 'Entleiher' jederzeit sagen "den Arbeiter brauchen/wollen wir nicht mehr". Und somit ist's dann ein Problem der Zeitarbeitsfirma, den Arbeiter weiter zu beschäftigen oder zu bezahlen.
Das kommt noch hinzu, HeiligerBimbam. Die Arbeitnehmer bekommen aber auch weniger Lohn. Wenn es überhaupt in diesem Leihfirmen einen Tarifvertrag gibt, dann aber einen mit wesentlich niedrigeren Löhnen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#24
Stimmt auch nicht, Heiliger B....

Laut martin liegt der Faktor bei Arbeitnehmerüberlassungsfirmen bei 2,1.
Das entspricht heute auch ungefähr dem Faktor Nettostundenlohn zu Lohnkostenverrechnungssatz!

Es kostet also ungefähr gleich! Beispiel: Eigene Leute bekommen Tarif 10,50 Euro, Leiharbeiter 7,50 Euro. Das passt!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten