Muss ich Leistungen erstatten ohne abschließenden Bewilligungsbescheid

Lulag

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juli 2020
Beiträge
2
Bewertungen
1
Hallo Forengemeinde,

ich hoffe ihr könnt mir helfen, mein Kopf qualmt vor lauter Verzweiflung. Das Jobcenter verlangt von mir eine Rückzahlung von 1.361 €. Bis Dez. War ich Minijobber , mit schwankendem Einkommen, im September hat mein Sohn ebenfalls ein Minijob mit schwankendem Einkommen erhalten. Im September ist mein Partner bei mir eingezogen, was ich auch dem Jobcenter mitgeteilt habe. Wie es aber so ist, verlangen die zig Unterlagen, die wir bis morgen immer noch einreichen müssen. Wie ihr in dem Schreiben sehen könnt, habe ich mehrere vorläufige Bewilligungsbescheide erhalten. Müsste mir das Jobcenter nicht einen abschließenden Bewilligungsbescheid schicken, mit der ganzen Aufzählung bzw Rechnung um nachzuvollziehen wie die Rechnung zu stande kommt? Bei dem Wisch den dir mir zugeschickt haben, blicke ich nicht durch. Wie soll ich am besten vorgehen? Widerspruch erheben oder muss ich die Summe erstmal bezahlen?

Viele Grüße
Lulag
 

Anhänge

  • IMG_20200711_194726.jpg
    IMG_20200711_194726.jpg
    174,2 KB · Aufrufe: 94
  • IMG_20200711_194906.jpg
    IMG_20200711_194906.jpg
    101,6 KB · Aufrufe: 91

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.730
Bewertungen
9.346

Moderation Themenüberschrift:

Hallo Lulag und willkommen hier ...!,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Erstattung von Leistungen
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
585
Bewertungen
1.158
Laut diesem Schreiben hast du einen anschließenden Bescheid vom 08.07 bekommen. Somit hätte der vorliegende Erstattungsbescheid zumindest eine Grundlage.
Das steht da aber auch ganz deutlich drin, weswegen ich deine Intention der Frage nicht verstehe.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.274
Bewertungen
1.253
Stimmt die Begründung des JC überhaupt?

Meine, ist es tatsächlich so daß mit dem Einzug eines derzeitigen Freundes /einer derzeitigen Freundin gleich jetzt sofort der Mehrbedarf für Alleinerziehende wegfällt?

Zu dem Zeitpunkt besteht doch noch nichtmal eine Einstehens- und Verantwortungsgemeinschaft?. Ganz zu schweigen davon daß der neue Mitbewohner ggf. noch gar nicht so arg den Willen verspürt, nun auch für ein Kindlein sorgen zu wollen?
 
Oben Unten