Muss ich eine Wohnug von der ARGE genehmigen lassen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lisa99

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo

Ich bin 28 und gerade von meinen Freund ausgezogen, wohne jetzt bei einer Freundin. Ich bekomme ALG2 und kann nicht bei meiner Freundin bleiben.

Deshalb muss ich ausziehen, doch die ARGE will mir nur eine Wohnung, mit
einer Miete von 280 Euro inkl. Nebenkosten erlauben, (Heizung wird extra bezahlt). Ich muss mir die Wohnung auch vor Vertragsabschluss von der ARGE schriftlich "erlauben" lassen. Wenn ich dass nicht mache und nehme die Wohnung trotzdem, oder trotz einer Ablehnung der ARGE, zahlt die ARGE keinen Cent Miete, d.h. sie zahlen garnichts, zur Strafe und ich werde obdachlos!

Es gibt hier im Umkreis, kaum Wohnungen unter diesen 280,- inkl. NK +Heizung. Eine Wohnung die ich in Aussicht habe, kostet 270,- +100 NK(40,- Heizung 60,- NK).

Nun die Frage, darf ich die 50 Euro Differenz selber zahlen? Die ARGE sagte nein, d.h. ich darf nicht zum ALDI gehen, oder statt mit dem Bus, mit dem Rad fahren, um mir eine sichere Wohnung zu nehmen!

Denn die Wohnungen in der Preiskategorie, welche, die Arge nennt, sind entweder WG´s oder gefährliche Plätze!

Mir wird einerseits das Recht auf freie Wohnungswahl genommen und andererseits aber, keine Wohnung gestellt, da ich mir diese selbst zu suchen habe!

Stimmt das so, oder wie ist da die Rechtslage wirklich?
Es ist schon eine ausweglose Situation und die Arbeitssuche, wird dadurch, nicht gerade erleichtert.
 

gabsi11

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2008
Beiträge
35
Bewertungen
0
Hallo lisa.
Ja,leider stimmts. Aber: Schau Dir ein paar Wohnungen an,laß Dir die Beschreibung der Wohnung und der einzeln aufgeführten Posten (Kaltmiete/Nebenkostenvorauszahlung usw.)geben,wenn möglich mit einem Plan der Wohnung. Mach schnell,und geh damit zur ARGE. Entweder die sagen das die Wohnungen nicht zumutbar sind,oder Du lehnst diese ab aus Gründen wie: WG,unzumutbare Gegend (berechtigte Angst),18 0der 20 qm groß und eigentlich für Studenten gedacht und nicht für Dauerbewohner und.............
Außerdem steht Dir eine Wohnung bis 45 qm zu,um Menschenwürdig leben zu können.
Du kannst die ARGE auch unter Druck setzen,indem Du von Deiner Freundin schriftlich vorlegst,das Du innerhalb einer Woche die Wohnung verlassen mußt da sie die wieder für sich in Anspruch nimmt und Dir diese Notunterkunft nicht mehr zur Verfügung stellen kann. Was auch ihr gutes Recht ist,denn sie ist ja die Mieterin.
Dann wirst Du sehen was die ARGE sagt,und leg denen dann gleich einen vorläufigen Mietvertrag o.ä. von der Wohnung vor,die Du in Aussicht hast.

Versuchs einfach. Aber vielleicht weiß noch jemand anders Rat,in diesem Forum,der besser ist als meiner.
Ich wünsche Dir viel Glück und drücke Dir die Daumen.
Sag Bescheid wies gelaufen ist.
Viele Grüße gabsi

Ich gebe keine Rechtsauskünfte,sondern nur was ich selbst erlebt hab und Erfahrung sammelte.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
1.) Dokumentiere deine Wohnungssuche!
2.) Schaue dir den Mietspiegel der Stadt an.

Solltest du einfach nichts finden und auch der Mietspiegel sagen, dass die Mieten höher sind, muss die ARGE handeln.

Mario Nette
 

lisa99

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo gabsi11

Danke für Deine Antwort, was meinst Du genau mit, Ja leider stimmts?
Hat man Dir das auch so erzählt, oder kennst Du die Rechtslage?

Vielen Dank
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.561
Bewertungen
1.549
Mietkosten

Hi Lisa,
lass Dir erst mal die Mietsätze der zuständigen ARGE (ortsabhängig völlig unterschiedlich) schriftlich geben.
Dann vergleiche sie mit dem Mietspiegel Deiner Stadt oder mit der Durchschnittsmiete entsprechender Wohnungen. Liegt die Miete des Mietspiegels über dem Satz der ARGE (was meistens der Fall ist), lässt sich die höhere Miete auch durchsetzen, gegebenenfalls auch gerichtlich.
Zur Zeit wohnst Du ja behelfsmässig und hast Anspruch auf eigenen Wohnraum
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Prinzip

Im Prinzip ist es nicht notwendig sich die neue Bude genehmigen zu lassen. So sehen es jedenfalls unsere Richter. Die sehen in der Vorlage des Vertragsentwurfes nur eine beratende Funktion des SB.
Und dies obwohl sicher nur die wenigsten SB sich im Mietrecht auskennen.
 
E

ExitUser

Gast
LSG NSB L 13 AS 168/07 ER 26.10.2007



LSG NSB L 13 AS 168/07 ER 26.10.2007
NSB · Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen 13. Senat

Auszug:

„ ... Die fehlende Zusicherung ist insoweit kein Anspruchshindernis, da das Zusicherungsverfahren lediglich Aufklärungs- und Warnfunktion hat. Die in § 22 Abs. 2 SGB II vorgesehene Zusicherung zu den Aufwendungen vor dem Umzug in eine Wohnung ist im Gegensatz zu der des Abs. 3 keine Anspruchsvoraussetzung ...

... Eine solche Ausschöpfung der örtlichen Angemessenheitsgrenzen kann aber nur bei Umzügen innerhalb desselben örtlichen Wohnungsmarktes stattfinden, der für die Bestimmung der Angemessenheit im Sinne des § 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II maßgeblich ist, also üblicherweise innerhalb des jeweiligen Wohnorts. ...

... Nach der Rechtsprechung des BSG ... sind für die Ermittlung des maßgeblichen örtlichen Bereichs in Einzelfällen bei kleinen Gemeinden größere, bei Großstädten kleinere räumliche Bereiche denkbar. (Anm. N.H.: etwa 80.000 EinwohnerInnen!) ...

... Es bestehen aber keine Anhaltspunkte dafür, dass der Gesetzgeber durch die Neuregelung eine derart umfassende Einschränkung des grundrechtlich geschützten Rechts auf Freizügigkeit (Art. 11 Abs. 1 Grundgesetz – GG –) vornehmen wollte ...
https://www.elo-forum.org/unterkunft/21556-lsg-nsb-ortswechsel-wunschumzug-hohere-miete.html
 
L

lupe

Gast
Hallo lisa99, na ja, 28. Ich bin 47. Also, Du hast ein Recht als Einzelperson auf 45 qm² Wohnfläche. Allerdings darf die nicht mehr im Richtwert als 318 € Miete kosten. Stammt aus dem Jahr 2006. Für diesen Kurs wirst fast keine derartige Bude finden. Jedenfalls nicht in einer Großstadt! Dazu bekommst Du das Wassergeld gezahlt und Heizung. Allerdings mußt Du 1/6 der Heizkosten selber tragen. Ergo zahlt die ARGE 5/6 Heizkosten. Mal so als Beispiel zu dem, was andere so schreiben. Du bekommst 347€ zum Leben. Weiterhin stehen Dir 318€ Miete zu. Wären nach Adam Riese 665€. Da Dir die ARGE diesen Betrag überweist, ist es doch schiskojenno, ob Deine Miete z.B. 400€ beträgt und Du nur noch 265€ zum Leben hättest. Nur mal so zum Überlegen... lupe
 

plums

Elo-User*in
Mitglied seit
24 August 2006
Beiträge
25
Bewertungen
0
Hallo

Ich bin 28 und gerade von meinen Freund ausgezogen, wohne jetzt bei einer Freundin. Ich bekomme ALG2 und kann nicht bei meiner Freundin bleiben.

Deshalb muss ich ausziehen, doch die ARGE will mir nur eine Wohnung, mit
einer Miete von 280 Euro inkl. Nebenkosten erlauben, (Heizung wird extra bezahlt). Ich muss mir die Wohnung auch vor Vertragsabschluss von der ARGE schriftlich "erlauben" lassen. Wenn ich dass nicht mache und nehme die Wohnung trotzdem, oder trotz einer Ablehnung der ARGE, zahlt die ARGE keinen Cent Miete, d.h. sie zahlen garnichts, zur Strafe und ich werde obdachlos!

Es gibt hier im Umkreis, kaum Wohnungen unter diesen 280,- inkl. NK +Heizung. Eine Wohnung die ich in Aussicht habe, kostet 270,- +100 NK(40,- Heizung 60,- NK).

Nun die Frage, darf ich die 50 Euro Differenz selber zahlen? Die ARGE sagte nein, d.h. ich darf nicht zum ALDI gehen, oder statt mit dem Bus, mit dem Rad fahren, um mir eine sichere Wohnung zu nehmen!

Denn die Wohnungen in der Preiskategorie, welche, die Arge nennt, sind entweder WG´s oder gefährliche Plätze!

Mir wird einerseits das Recht auf freie Wohnungswahl genommen und andererseits aber, keine Wohnung gestellt, da ich mir diese selbst zu suchen habe!

Stimmt das so, oder wie ist da die Rechtslage wirklich?
Es ist schon eine ausweglose Situation und die Arbeitssuche, wird dadurch, nicht gerade erleichtert.





Genau so geht es mir jetzt auch, muss in 3-4 Monaten raus, habe 3x absagen erhalten letzte Woche aus meinen Bewerbungen und nun Wohnung weg. Ehrlich gesagt hab ich auch keine Lust mehr.
Ich wart die nächsten Wochen und Monate ab und was passiert, passiert, mein Kühlschrank ist seit 4 Wochen leer, nur Milch und ein paar Kekse, wow die können ja so lecker sein wenn man sie aufweicht, ich hab 13 Kilo runter in 7 Wochen und brauche neue Klamotten, meine Motivation ist = 0, bin sehr geschwächt und aggressiv eigentlich sehr ruhig und doch nur leere. Ich bin Müde und weiß nicht was ich noch alles machen soll, anrufen - wen wo was warum!? Alles ist sinnlos und leer… Mir ist ehrlich gesagt alles egal geworden nur Absagen und alles gehen den Bach runter….


plums

Allein zu sein ist besser, als mit falschen Freunden die Zeit zu verbringen.
Dein tiefstes Lebensgefühl – wann hast du das gehabt? Mit einem Freund? Immer allein.
Viele verabschieden sich von dieser Welt, ohne jemals etwas gesagt zu haben.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Du solltest Dir Hilfe suchen, ärztliche und anwaltliche, hast Du niemanden der Dir etwas unter die Arme greifen könnte, wo wohnst Du? Vielleicht gibt es jemanden im Forum der in der Nähe ist und eventuell mit Dir zum Amt gehen könnte
 
E

ExitUser

Gast
Genau so geht es mir jetzt auch, muss in 3-4 Monaten raus, habe 3x absagen erhalten letzte Woche aus meinen Bewerbungen und nun Wohnung weg. Ehrlich gesagt hab ich auch keine Lust mehr.
Ich wart die nächsten Wochen und Monate ab und was passiert, passiert, mein Kühlschrank ist seit 4 Wochen leer, nur Milch und ein paar Kekse, wow die können ja so lecker sein wenn man sie aufweicht, ich hab 13 Kilo runter in 7 Wochen und brauche neue Klamotten, meine Motivation ist = 0, bin sehr geschwächt und aggressiv eigentlich sehr ruhig und doch nur leere. Ich bin Müde und weiß nicht was ich noch alles machen soll, anrufen - wen wo was warum!? Alles ist sinnlos und leer… Mir ist ehrlich gesagt alles egal geworden nur Absagen und alles gehen den Bach runter….

Hallo plums,
ich habe gerade einmal Deine gesamten Beiträge gecheckt, kann aber kein Thema finden, wo es um Deine Wohnung geht.

Wieso ist Deine Wohnung weg? Und wieso ist Dein Kühlschrank leer? ERzähle doch mal, was denn eigentlich passiert ist, ja?!
 

plums

Elo-User*in
Mitglied seit
24 August 2006
Beiträge
25
Bewertungen
0
Alles in meinem Leben ist sinnlos, am liebsten wär ich nicht mehr da.
Und immer wieder sieht es so aus als ob es nicht mehr anders geht.
Hab oft genug versucht was zu ändern, hab mich immer wieder aufgerafft.
aber ich kann doch schon lange nicht mehr.

Ich würd am liebsten ins auto steigen und drauf los fahren und
nie mehr zurück kommen... aber hab ja nicht mal eins

Keine Arbeit, schulden, nichts zu essen alles geld wieder weg,
nein nichts Luxus, Rechnungen und noch sind etliche offen Strom , Kühlschrank ist leer...

bin am packen bei mir sieht es aus wie im hochregall lager.

ärztliche und anwaltliche Hilfe?!
der eine will geld und der andere auch, hab ich nicht,
sicher wird ja alles bezahlt auch die Beruhigungstabletten....

...sind leider die falsche tabletten, ich will ja lange schlafen....

meine augen brennen bin seit Samstag wach und so geschwächt,
Kühlschrank habe ich ausgeschaltet leer und sauber will einer kaufen?
mir ist echt alles gleichgültig geworden, jeden Tag post, Rechnung, Mahnung, kein geld.....

erscheint mein Leben nicht anders als eine sinnvolle Sinnlosigkeit.
ich ziehe es durch so oder so was passiert, passiert.

Kein Mitleid und kein aufgeben solange bis das Herz nicht mehr mitmacht
oder die Beine irgendwas wird mich schon zusammen brechen lassen,
Kreislauf das wenige was ich schon gegessen habe in den letzten Wochen.

Einfach durchziehen, keine Müdigkeit vortäuschen,
wird ja alles wieder immer positiv denken kopf hoch bal bla bla ,….
Die Realität sieht anders aus.

Oft denke ich darüber nach, was die Zukunft wohl bringt,
keinen Sinn mehr in der Zukunft sah und die Trägheit Müdigkeit wer weiß schon was man macht….

Ich bin so schweigsam, so einsam, so leer und schwach.
Allein zu Haus,
kein Mensch wird mich hören, sitze hier allein in meinen räumen und
fang an vom Tod zu träumen.

Mit dem Messer in der hand, Habe ich so einiges besser erkannt,
ich Lief eh am Lebensrand, verzweifelt und traurig.
Die Schuld in mir, sie wächst, wird groß, was mache ich bloß und nun kann ich nicht mehr lachen,
bin ich wirklich so blind und sehe nichts?
Mit Tränen im Gesicht, was soll ich tun, ich will es doch nicht, was soll ich tun…

...ein letzter Schritt ein kurzer schnitt das bringt das Ende mit sich mit.
Wer denkt schon an morgen, Fuck auch das noch, morgen ist mein Geburtstag.
Keine Freude um zu feiern, keine lachen mehr wo leere ist.

Kann nicht atmen, kann nicht leben will mir selber eine kleben, mir sagen nicht verzagen,
morgen wird doch wieder alles besser, aber was ist jetzt!
in meiner hand das Messer und was ist jetzt….
wird den wirklich morgen alles besser?!...

Sowas würde ich nicht machen aber mir ist danach…:icon_sad:


Naja dann... ich, mir brennen die Augen,
kann kaum was sehen vor lauter tränen, Ich bin müde ich geh jetzt schlafen…


plums
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Du solltest Dir dringend helfen lassen, es gibt sicher einen Ausweg, wenn Du Deinen Wohnort verrätst kann Dir sicher jemand weiterhelfen
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
Was für U-25-jährige gilt, sollte auch für Ältere gelten: Von der Erfordernis der Zusicherung kann unter Umständen abgesehen werden.

Du bist wohnungslos und der Wohnungsmarkt bietet keine günstigen Wohnungen an. An deiner Stelle würde ich einen Mietvertrag ohne vorherige Zusicherung abschließen.

Du mietest auch keine "neue" Wohnung an und du "ziehst" auch nicht "um". Du begründest eine Erstanmietung. Sollte die Miete zu hoch sein, kann und wird die Arge dich zur Senkung der KdU auffordern. Auf jeden Fall sind in der Regel dann für sechs Monate die tatsächlichen Kosten von der Arge zu tragen; und ggf. auch darüber hinaus, wenn sich in den sechs Monaten keine günstigere Wohnung hat finden lassen!

Bei Weigerung der Arge hilft ein Rechtsanwalt oder/und ein Sozialgericht!
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ich sehe hier eher eine psychische Notlage wo der Betreffende kaum noch selber handeln kann, jedenfalls nicht alleine
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten