Muß ich den Rückkauf der Sterbeversicherung von meiner Frau und mir beim Jobcenter angeben? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sirmick

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2017
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo, ich bin seit heute Mitglied hier. Weiss mir keinen Rat mehr, habe Herzklopfen ohne ende.
Ich habe ein dickes Problem. Meine Frau und ich hatten jeweils eine Sterbegeldversicherung von jeweils 5000,00 € abgeschlossen, vor 15 Jahren. Habe sie nun beide zurückgekauft, jeweils 2000,00 € für jeden. Ich bin 63 Jahre und Hartz 4 Empfänger, meine Frau ist 67 Jahre und bekommt Altersrente mit Grundsicherung. Wird uns nun das Geld angerechnet von Arge und Sozialamt? Und muss ich das am Montag melden?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.528
Bewertungen
16.474
Grüß dich @Sirmick und :welcome:

zunächst mal eine Frage, hast du diese Versicherung bei Erstbeantragung
auf ALG II bzw. für deine Frau Grundsicherung SGBXII, diese Versicherung
jeweils im Antragsformular angegeben?
 
Zuletzt bearbeitet:

Sirmick

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2017
Beiträge
6
Bewertungen
0
Grüß dich @Sirmick und :welcome:

zunächst mal eine Frage, hast du diese Versicherung bei Erstbeantragung
auf ALG II bzw. für deine Frau Grundsicherung SGBXII, diese Versicherung
jeweils im Antragsformular angegeben?
Guten Morgen Seepferdchen
Ja haben wir, habe alles der arge und Sozialamt vorgelegt, freiwillig. Musste Policen undso alles mitbringen. Wir haben die Sterbeversicherung zurückgekauft, weil wir Finanziell am ende sind. Man hatte mir zugesagt, dass ich einen Verrechnungsscheck bekomme, den ich dann meiner Stieftochter gegeben hätte. Aber natürlich hält sich keiner daran. Nun werden wir doppelt bestraft, 1.) keine Sterbeversicherung mehr, 2.)Wenn dass Geld angerechnet wird, haben wir 20 Jahre ( hatte mich vertan, nicht 15 Jahre, sondern 20 jahre hatten wir die Vers. )umsonst jeden Monat gezahlt. Ich bi seit 2005 Arbeitslos, Firma machte zu, bekam knapp 3 Jahre ALG 1, und danach ALG 2. Habe eine Schwerbehinderung von 60 %, mit Merkzeichen G.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.528
Bewertungen
16.474
Ein wunderschönen guten Morgen Sirmick,

zunächst ich kann dich beruhigen bei ALG II liegst du unter dem Schonvermögen, das heißt Lebensalter 63 mal 150€ =9450€ plus 750€ für einmalige Anschaffung ergibt 10.200€

Das nennt sich im SGB Vermögensumwandlung, du hast ja alles angegeben beim Erstantrag.

Nun zu deiner Frau Grundsicherung im Alter, dazu stelle ich dir mal
folgenden Beitrag hier rein zum lesen, weil es gab eine Änderung zum 01.04.2017
zum Vermögensschonbetrag:

BMAS - Sozialhilfe: Vermögensschonbetrag für kleinere Barbeträge oder sonstige Geldwerte wird erhöht

Nun ich hoffe dir damit etwas geholfen zu haben und wünsche dir und deiner Frau einen schönen Sonntag, Gruß Seepferdchen
 
Zuletzt bearbeitet:

Sirmick

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2017
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ein wunderschönen guten Morgen Sirmick,
Einen wünderschönen guten Tag Seepferdchen
Oh man ( Frau ) dass wäre sooo schön, wenn wir uns keine Sorgen mehr machen brauchten. Habe mir den Link angeschaut vom Sozialamt. Noch eine letzte Frage: Das Geld kam ja gestern auf unser gemeinsames Konto, ohne einen brief von der vers. oder so.
Soll ich denn dann gar nix bei der Arge erwähnen, dass wir plötzlich über 4000 € verfügen?
Erstmal einen recht herzlichen dank für Deine promte antwort, und einen harmonischen Restsonntag.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.528
Bewertungen
16.474
Hallo @Sirmick

Das Geld kam ja gestern auf unser gemeinsames Konto, ohne einen brief von der vers. oder so.
Das Schreiben wird bestimmt morgen oder Dienstag bei dir eintrudeln.

Soll ich denn dann gar nix bei der Arge erwähnen, dass wir plötzlich über 4000 € verfügen?
Ich sehe dazu keinen Grund, dem Jobcenter liegt diese Angabe der Versicherung vom Erstantrag vor und somit ist es eine Vermögensumwandlung, dein "Vermögen" ist ja nicht mehr geworden
bzw. liegt nicht über dem Schonvermögen.
Also nicht leistungsrelevantes, weil es hat sich nichts geändert.

Dazu § 60 SGB I Abs.: 2

Änderungen in den Verhältnissen, die für die Leistung erheblich sind oder über die im Zusammenhang mit der Leistung Erklärungen abgegeben worden sind, unverzüglich mitzuteilen,
Bleibt die Frage, wurden noch Zinsen gezahlt?
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Ich würde sicherheitshalber ausrechnen, wieviel eingezahlt wurde, bzw. mir dies von der Versicherung bestätigen lassen. Die Einzahlsumme ist unbedingt anrechnungsfrei nur eventuelle Gewinn-/Zinnsanteile wären anzurechnendes Einkommen.

Rückkauf, bedeutet aber in den meisten Fällen, es wird weniger aus- wie eingezahlt, oder man verzichtet auf Gewinnanteile und bekommt ausschließlich die Einzahlsumme zurück.

Also wäre es auf alle Fälle eine Vermögensumwandlung, die Anrechnungsfrei wäre.
 

Sirmick

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2017
Beiträge
6
Bewertungen
0
Sobald ich irgendeinen Brief von der Versicherung bekomme, wo alles aufgeführt wird, werde ich es sofort machen. Wie gesagt es war nur das Geld heute morgen drauf, und keinen bescheid oder so bekommen.
Was wäre wir froh wenn alles so glatt gehn würde, vielen Dank noch einmal.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.528
Bewertungen
16.474
Was wäre wir froh wenn alles so glatt gehn würde, vielen Dank noch einmal.
Nun mach dir bitte nicht so viele Gedanken mehr, schau was in dem Brief steht ob ggf. Zinsen noch gezahlt wurden, was ich nicht glaube und dann ist alles okay.
 

Sirmick

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Juli 2017
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ich würde sicherheitshalber ausrechnen, wieviel eingezahlt wurde, bzw. mir dies von der Versicherung bestätigen lassen.
Vieln Dank Solanus, ich werde gleich die alte Police rausholen, welches genaue datum wir eingetreten sind, dann rechne ich mir das so aus.
Einen angenehmen Sonntag noch.
 
Oben Unten