• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Muss ich auf Emails eines Arbeitgebers antworten?

Pinocchio

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Hallo und guten Abend!!

Auf einen Vermittlungsvorschlag des Jobcenters hin habe ich mich auf eine Stelle beworben. Diese Firma hat samstags mehrfach vergeblich versucht, mich telefonisch zu erreichen. Deshalb schrieb sie mir eine Mail, ich sollte mich kommenden Montag telefonisch melden, um einen Vorstellungstermin zu vereinbaren. Muss ich darauf antworten oder bin ich verpflichtet, nur auf Briefe per Post zu antworten?

Danke für die Hilfe!!! Schönen Sonntag wünsche ich.

LG, Pinocchio.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Nein, Du musst nicht antworten.
Laut gesetz bist Du verpflichtet, postalisch erreichbar zu sein.

Wenn Du willst schaltest Du nun Deinen Computer aus und erst in einem halben Jahr wieder an.
Oder Du verkaufst ihn.
Kannst auch täglich Deine Mail wechseln

Aber warum haben die deine Tel-Nummer ?
Mail ist klar, hast Dich per Mail beworben.

Tipp:
Bei Bewerbungen per Mail das nächste Mal vermerken:
Achtung, bitte antworten sie nicht auf diese Mail, da ich Mails nicht regelmäßig abrufe.
Ich bin jedoch jederzeit postalisch erreichbar.

Oder aber Du richtest Dir eine Extra-Mail ein.
Wenn dann jemand darauf antwortet, bekommt er automatisch diese oder eine ähnliche Mitteilung.

Du solltest aber unterscheiden zwischen Bewerbungen, wo Du Dich beweben möchtest und sogenannten Muss-bewerbungen.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Wie sollst Du auf Mails antworten,die im Spam Filter hängen bleiben ?
 
E

ExitUser

Gast
um einen Vorstellungstermin zu vereinbaren
und warum möchtest Du denn kein Vorstellungsgespräch bei denen? :redface:
Wenn es nichts wird hat man immerhin geübt wie so was geht...
Oder gib wenigstens den Tip an nen anderen weiter das die dort Leute suchen...

Auf E Mails brauchst nicht antworten. Richtig. Aber was wäre daran so schlimm?
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
Wenn Du E-Mail-Addy und Telefonnummer in der Bewerbung angibst,warum willst du dann nicht damit kommunizieren?:icon_kinn:
 

Pinocchio

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Danke für Eure Antworten. Es handelt sich bei dieser Stelle um eine 30-Stunden-Woche mit einem Brutto-Gehalt von 850,- € mtl. Außerdem ist der Arbeitsort nur mit dem Auto zu erreichen. Zudem bin ich allein erziehend, wie soll ich mit so wenig Geld mich und meine Tochter ernähren, ich habe alles durchgerechnet und habe am Ende doch noch weniger als ALGII.

LG Pinocchio.
 
E

ExitUser

Gast
Gut, man könnte ja im Vorstsellungsgespräch versuchen was besseres auszuhandeln? Aber ist natürlich nur eine ''Fernmeinung''

Es gibt ja so Sachen wie Fahrtkostenerstattung, Zuverdienst, Pauschalen die abgezogen werden und nicht angerechnet werden usw. Alleinerziehend ist natürlich eine Hürde.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Danke für Eure Antworten. Es handelt sich bei dieser Stelle um eine 30-Stunden-Woche mit einem Brutto-Gehalt von 850,- € mtl. Außerdem ist der Arbeitsort nur mit dem Auto zu erreichen. Zudem bin ich allein erziehend, wie soll ich mit so wenig Geld mich und meine Tochter ernähren, ich habe alles durchgerechnet und habe am Ende doch noch weniger als ALGII.

LG Pinocchio.
Du sollst deine Hilfebedürftigkeit verringern.
Warum rechnest du rum?
Du hast am Samstag in den Briefkasten geschaut und nichts gefunden von JC oder Firmen.
Sonntags hast du frei und Montags schaust du wieder in den Briefkasten.
In die e-mails zu gucken oder die Anruflisten im Tel. zu checken, mußt du nicht tun.
Wenn in dem VV steht, daß ein PKW erforderlich ist, und du hast keinen, dann ist der Job unzumutbar. Du kannst dir ja keinen kaufen.

Wenn man einen Job mit wenig Geld hat, kriegt man was vom JC dazu.
Dann hat man MEHR als nur Alg2.

Aber darum gehts noch gar nicht.
 

verona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.277
Bewertungen
552
Email - Empfang evtl. bestätigt?
 

Pinocchio

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Wenn ich nur 10 Euro netto mehr habe als wie mein jetziger ALGII-Bezug, dazu muss ich Fahrtkosten, GEZ, Hortbetreuung fürs Kind (ca. 40 Euro) zahlen, sonstige Sozialleistungen wie Bildungspaket fürs Kind fallen weg, dann habe ich doch am Ende 100 Euro weniger als ALG. Oder bin ich da auf dem Holzweg? Auf dieses Bruttogehalt zahle ich nicht mal Steuern, kann keine Fahrtkosten am Ende des Jahres geltend machen. Das Jobcenter zahlt nur fürs erste halbe Jahr die Fahrtkosten.
Auto besitze ich, aber es ist schon 15 Jahre alt.
Email-Empfang habe ich nicht bestätigt.

Würde wirklich gern wieder arbeiten, den ganzen Tag zu Hause sitzen ist nicht mein Ding, aber es muss sich doch einigermaßen lohnen.

LG
 

verona

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.277
Bewertungen
552
Wenn ich nur 10 Euro netto mehr habe als wie mein jetziger ALGII-Bezug, dazu muss ich Fahrtkosten, GEZ, Hortbetreuung fürs Kind (ca. 40 Euro) zahlen, sonstige Sozialleistungen wie Bildungspaket fürs Kind fallen weg, dann habe ich doch am Ende 100 Euro weniger als ALG. Oder bin ich da auf dem Holzweg? Auf dieses Bruttogehalt zahle ich nicht mal Steuern, kann keine Fahrtkosten am Ende des Jahres geltend machen. Das Jobcenter zahlt nur fürs erste halbe Jahr die Fahrtkosten.
Auto besitze ich, aber es ist schon 15 Jahre alt.
Email-Empfang habe ich nicht bestätigt.

Würde wirklich gern wieder arbeiten, den ganzen Tag zu Hause sitzen ist nicht mein Ding, aber es muss sich doch einigermaßen lohnen.

LG
du schriebst eben, dass du ca. bei 30 Std. Woche um die 850,-€ verdienst. Damit bist du, wie auch schon geschrieben wurde, Aufstocker. Heißt du bekommst ergänzend ALGII. Somit hast du alle Vergünstigungen wie zuvor auch. Bis auf die 100,- Euro monatlich, die du an Werbungskosten selber tragen musst. Die darüber fallen, bekommst du erstattet.
Dass sich so eine Tätigkeit mit Anfahrtsweg und zu dem mit eigenem Auto + angemessener Kindversorgung nicht wirklich lohnt, versteht sich hier im Forum wohl. Kommt ein 450.- Job vor Ort besser.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
Wenn ich nur 10 Euro netto mehr habe als wie mein jetziger ALGII-Bezug, dazu muss ich Fahrtkosten, GEZ, Hortbetreuung fürs Kind (ca. 40 Euro) zahlen, sonstige Sozialleistungen wie Bildungspaket fürs Kind fallen weg, dann habe ich doch am Ende 100 Euro weniger als ALG.
Nein.

Oder bin ich da auf dem Holzweg?
Ja. Bei einem Bruttogehalt in Höhe von 850 € hast Du 250 € mehr in der Tasche als derzeitiges ALG II.

Fahrtkosten sowie Kfz Versicherung können u. U. anteilig abgesetzt werden und nicht nur ein halbes Jahr.
 

Pinocchio

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Das verstehe ich nicht, lt. einem Internet-Gehaltsrechner habe ich 25,- Euro netto mehr als mein jetziger ALG2-Bezug. Und wenn ich keine Steuern zahle, kann ich doch nichts absetzen beim Finanzamt. Lt. Aussage meines Jobcenters erhalte ich nur für die ersten sechs Monate die Fahrtkosten erstattet.

LG
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
Das verstehe ich nicht, lt. einem Internet-Gehaltsrechner habe ich 25,- Euro netto mehr als mein jetziger ALG2-Bezug.
Dein Nettogehalt wird um Freibetrag bereinigt, der aus brutto berechnet wird.

Beispiel: 850 € brutto/ca 680 € netto LStK 2

680 € -250 € (Freibetrag) = 430 € , die von Deinem derzeitigen ALG II abgezogen werden, der Rest zahlt JC weiter.
 

Pinocchio

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Von diesem Freibetrag habe ich noch nie etwas gehört. Woher hast Du das? Kann ich mich da auf irgend einen Paragraphen beziehen? Danke erstmal für diesen Hinweis.

LG Pinocchio.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
Von diesem Freibetrag habe ich noch nie etwas gehört. Woher hast Du das? Kann ich mich da auf irgend einen Paragraphen beziehen?
Aber selbstverständlich:

§11b SGB II

(2) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist anstelle der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 ein Betrag von insgesamt 100 Euro monatlich abzusetzen.
(3) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist von dem monatlichen Einkommen aus Erwerbstätigkeit ein weiterer Betrag abzusetzen. Dieser beläuft sich 1.für den Teil des monatlichen Einkommens, das 100 Euro übersteigt und nicht mehr als 1 000 Euro beträgt, auf 20 Prozent und
 

Pinocchio

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Sep 2012
Beiträge
19
Bewertungen
1
Für meine Tochter bekomme ich Wohngeld. Wenn ich dann diese 250 Euro mehr hätte, würde das doch angerechnet werden bei diesem Wohngeld und evtl. wegfallen Dann bin ich doch am Ende wieder auf Null.

LG und einen schönen Abend noch. Vielen Dank für die Antworten.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.014
1.Ich denke mal: wenn der Job schon von weitem nach "taugt nicht für mich" riecht, dann eben nicht - Punkt, ohne Rechtfertigung für sich selbst

2. Ansonsten: ist "alleinerziehend" nicht auch so ein ewiger Fluchtgrund für Arbeitgeber?

3. Vielleicht ist die Betreuung deiner Tochter ja gewährleistet. Hoffe, dass das dann auch so ist, wenn deine Tochter gesundheitlich angeschlagen ist, am Tag des Vorstellungsgesprächs, dass du ausgemacht hast.

4. Könntest du vergessen haben, in der Zwischenzeit die geänderte email-Adresse anderen mitzuteilen? (Dies dann vielleicht auch tun?)



andere Frage unabhängig vom Thema: 830 brutto - würdest du dann AufstockerIn werden können?
 
E

ExitUser

Gast
Wenn man eine E-Mail-Adresse in der Bewerbung angegeben hat, sollte man auch damit rechnen, dass sie benutzt wird.

Ebenso die Telefonnummer.

Wenn du nur auf dem Postweg erreichbar sein willst, dann solltest du das auch durch Weglassen anderer Kontaktdaten deutlich machen.

Du gibst sonst Steilvorlagen für Sanktionen. Auch wenn der Zugang einer Mail nicht nachweisbar ist, du hast die Scherereien und musst eventuell klagen.
 
Oben Unten