Mumme & Partner

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

jojo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe folgendes Problem und zwar bekomme ich seit kurzem wieder Post
von Mumme und Partner die behaupten das sie die Bundesagentur für Arbeit vertreten.
Sie fordern einen bestimmten Geldbetrag und sagen es handele sich um ungerechtfertigte Bereicherung.
Weiter geben sie die nummer eines verwaltungsaktes an und das Datum 03.09.2004

Neben den üblichen Drohungen führen sie auch sehr hohe Rechtsverfolgungskosten u.a.
an.
Ich dachte sowas kann nur von staatlichen Stellen eingezogen werden?
außerdem habe ich echt keine Ahnung um was für Schulden es sich da handeln soll.
Und wenn es die echt gibt sind die dann nicht sowieso schon längst verjährt?

Kennt jemand diese Anwaltskanzlei?
Hat jemand schon Erfahrung mit denen und irgendwelche Tipps für mich.

freundliche Grüße
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Fordere zunächst schriftlich die Vollmacht gem BGB 174 sowie eine detailierte Forderungsaufstellung ein um überhaupt zu erfahren wer der Aufttraggeber ist
 

jojo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
18
Bewertungen
0
So, ich habe mit der Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion NRW gesprochen.
Die sagen sie hätten damals Uraltforderungen für die anscheinend auch Titel erwirkt worden sind ,an Mumme und Partner verkauft/abgegeben.
Habe trotzdem Mumme und Partner auch noch aufgefordert mir Kopie des Titels Vollmacht und Auflistung der "Rechtsvervolgungskosten" zuzusenden.
Hat jemand sonst noch Tipps für mich.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
So, ich habe mit der Bundesagentur für Arbeit Regionaldirektion NRW gesprochen.
Die sagen sie hätten damals Uraltforderungen für die anscheinend auch Titel erwirkt worden sind ,an Mumme und Partner verkauft/abgegeben.
Habe trotzdem Mumme und Partner auch noch aufgefordert mir Kopie des Titels Vollmacht und Auflistung der "Rechtsvervolgungskosten" zuzusenden.
Hat jemand sonst noch Tipps für mich.

Abwarten was geschickt wird.
 

jojo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
18
Bewertungen
0
Das sagte mir die Frau am Telefon von der Bundesagentur der Inkassoabteilung in Recklinghausen.
Ich nehme an einen Schuldnertitel damit das ganze 30 Jahre hält und und gerichtlich bestätigt ist?
Weil sie es ohne Titel gar nicht weitergeben/verkaufen hätten können.
Und verjährt das dann nicht nach 3 Jahren?
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Ich meinte das so das die Weitergabe an eine RA Kanzlei absolut unlogisch für derartige Forderungen

Die könnten ohnehin umgehend Vollstreckungsmaßnahmen einleiten

Für was einen Advokaten ?
 

rechtspfleger

Technische-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Inkasso meint wohl, dass die Bundesagentur für Arbeit keine Forderungen an Dritte abgeben muss, da sie mit Hilfe des Hauptzollamtes selbst vollstrecken kann.

Ich würde auch erstmal abwarten, was hinsichtlich der angeforderten Nachweise geschickt wird. Bevollmächtigung? Rechtsnachfolge?

Zu untersuchen wäre auch noch die Frage, ob im Hinblick auf den Sozialdatenschutz überhaupt externe Dritte mit dem Forderungseinzug beautragt werden dürfen oder ihnen die Forderung gar abgetreten werden darf.
 

jojo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo

Mumme und Partner haben sich gemeldet und schreiben folgendes:

"Wir verweisen auf das hiesige Schreiben vom 23.12.2008, welches wir in kopie beigefügen.
Bereits im Anhang dieses schreibens wurden ihnen die Kopien der Bescheide übersandt.Wir sind nicht
verpflichtet ihnen ständig Unterlagen zu übersenden.
Wie ebenfalls mitgeteilt, liegt uns eine Ratenzahlungsvereinbarung
vor. Durch Sie ist daraufhin eine Ratenzahlung geleistet worden und
somit liegt ein Anerkenntnis der Forderung vor.
Auch die in diesen Angelegenheiten damalig mit ihnen geführten Telefonate
lassen keinen zweifel aufkommen, dass ihnen die Forderungen bekannt sind und
auch deren Rechtmäßigkeit."

Im Anhang nochmal ein Schreiben vom 23.12.08 in dem geschrieben steht das
sie sich wundern wie ich an der
Rechtmäßigkeit zweifeln kann da ich ja eine Ratenzahlungsvereinbarung für
eine der Forderungen,es sind ja zwei, bereits unterzeichnet habe.
Weiter drohen sie mir mit einem Gerichtsvollzieher zu Anfang 2009.

Es mag durchaus sein das ich damals in 05 für die eine Forderung eine
Ratenzahlungsvereinbarung unterschrieben habe und 40 euro überwiesen habe.
Ich weis es nicht mehr.
Einen Titel eine überlassung oder anderes wurde mir jedoch nicht neu zugeschickt da
diese ja schon damals angeblich bei einem Schreiben dabei gewesen sein sollte.

Bin jetzt ein bisschen ratlos wie ich darauf reagieren soll.
Auch habe ich mit der Regionaldirektion NRW Telefoniert die wohl zwei Vorgänge unter meinem Namen
hatte, aber sonst keine Informationen über Höhe der Forderung ,Titel was auch immer.....
Ich frage mich halt wieso sie nicht schon einen Gerichtvollzieher bestellt haben wenn sie schon 2009 damit gedroht haben.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
Wie ebenfalls mitgeteilt, liegt uns eine Ratenzahlungsvereinbarung
vor. Durch Sie ist daraufhin eine Ratenzahlung geleistet worden und
somit liegt ein Anerkenntnis der Forderung vor.

verlange einen schriftlichen nachweis !

erzählen können die viel :icon_laber:

stellt sich heraus, dass du eine rate bedient hast, hast du damit die gesamtforderung anerkannt ! :icon_neutral:

bleibt dir dann nur einen vergleich auzuhandeln :icon_kinn:
 

jojo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
18
Bewertungen
0
echt ich dachte mit zahlung verlängert sich die verjährung ab zeitpunkt der zahlung nochmal um 3jahre ab zeitpunkt der ratenzahlung insofern noch nichts gerichtliches vorliegt.
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
"Wir verweisen auf das hiesige Schreiben vom 23.12.2008,
...
Es mag durchaus sein das ich damals in 05 für die eine Forderung eine
Ratenzahlungsvereinbarung unterschrieben habe und 40 euro überwiesen habe.

Die Ratenzahlungsvereinbarung hast du damals also mit der AfA getroffen? Also noch vor Beauftragung/Verkauf der Forderung an Mumme & Partner?
Dann hast du Anspruch auf Vollmacht und Bescheid-Kopie/Titel.


Jedoch:
Zwar schreibst du in #1 "wieder Post von Mumme". Hattest du also die Unterlagen doch schon in2008 erhalten?

Dann müsstest du von der Abtretung an Mumme bereits informiert gewesen sein.

Andererseits schreibst du in #1 aber auch, "Ich dachte sowas kann nur von staatlichen Stellen eingezogen werden?"

Dann ist dies für die neu.

Was ist denn richtig?


Unabhängig davon, dass auch für mich eine solche Forderungsübertragung an eine privatwirtschaftlich tätige Anwaltskanzlei
etwas neues wäre, hast du einen Anspruch auf Bereitstellung einer originalen Vollmacht und den die Forderung belegenden Urkunden.



Nachtrag:
insofern noch nichts gerichtliches vorliegt.
Behörden benötigen in aller Regel keine Gerichte. Die haben ihre eigenen Vollstreckungsorgane (Zoll u.a.). Die Themen Fristen, Rechtskraft der Bescheide und Verjährung sind dann aber noch zu klären...

...
...
 

jojo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
18
Bewertungen
0
Die Ratenzahlungsvereinbarung hast du damals also mit der AfA getroffen? Also noch vor Beauftragung/Verkauf der Forderung an Mumme & Partner?
Dann hast du Anspruch auf Vollmacht und Bescheid-Kopie/Titel.


nein habe ich nicht mit der afa getroffen.
mit der afa habe ich gar nichts abgemacht.

Jedoch:
Zwar schreibst du in #1 "wieder Post von Mumme". Hattest du also die Unterlagen doch schon in2008 erhalten?


nicht das ich wüßte aber das war eine chaotische zeit
und wenn warum senden sie nicht einfach eine kopie?
und warum drohen sie seit langem mit harten konsequenzen wie z.B. pfändung und machen nix?


Dann müsstest du von der Abtretung an Mumme bereits informiert gewesen sein.


die afa hat mich über gar nichts informiert.das weis ich bestimmt

Andererseits schreibst du in #1 aber auch, "Ich dachte sowas kann nur von staatlichen Stellen eingezogen werden?"


Dann ist dies für die neu.


das verstehe ich nicht.:confused:

Was ist denn richtig?


Unabhängig davon, dass auch für mich eine solche Forderungsübertragung an eine privatwirtschaftlich tätige Anwaltskanzlei
etwas neues wäre, hast du einen Anspruch auf Bereitstellung einer originalen Vollmacht und den die Forderung belegenden Urkunden.



Nachtrag:
Behörden benötigen in aller Regel keine Gerichte. Die haben ihre eigenen Vollstreckungsorgane (Zoll u.a.). Die Themen Fristen, Rechtskraft der Bescheide und Verjährung sind dann aber noch zu klären...


ja so kenne ich das auch.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
für eine der beiden rechnungen geben sie rechtsverfolgungskosten von 279 euros an.

bei der anderen geschichte wollen sie 171 euros aber der brief ist aus 2011.

für eine stundung für ein halbes jahr wollten sie 69 euros.

Ist mir ein absolutes Rätsel denn die Forderung ist doch ohnehin vollstreckbar

Schon von den RAs eine Vollmacht gem BGB § 174 eingefordert ?
 

jojo1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
18
Bewertungen
0
Ist mir ein absolutes Rätsel denn die Forderung ist doch ohnehin vollstreckbar

Schon von den RAs eine Vollmacht gem BGB § 174 eingefordert ?


ja habe sie aufgefordert mir eine vollmacht oder kopie des titels usw. zuzusenden.
daraufhin haben sie auf den schrieb in 2008 verwiesen und gesagt das sie nicht permanent nachweise zusenden müßten.
mich macht das halt stutzig das sie so oft drohen aber nix machen und das schon seit jahren.ich denke wenn das alles so rechtens wäre dann hätten sie das doch nicht nötig.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten