• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Müssen wir erst sterben bevor uns geholfen wird ??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
um es kurz zu machen. Wir wohnen in einer nicht mehr bewohnbaren wohnung.
(ärztlich bescheinigt). Wir wissen auch das uns die Arge den umzug bezahlen muss. Die haben uns auch erlaubt das wir umziehen dürfen.

Das Problem ist das wir keine andere wohnung finden. Entweder zu teuer oder wollen keine Hartz 4 empfänger. Die Provision eines Maklers können wir nicht aufbringen.

Ist irgend ein amt verpflichtet uns bei der Wohnungssuche zu unterstützen
(Jugendamt, ARGE, Sozialamt) ??

Wir haben schon einiges versucht und damit Ihr unsere Situation besser einschätzen könnt habe ich eine HP gemacht. Dort könnt Ihr alles lesen.
Bitte mal reinschauen !!!
http://familie6.homepage24.de/ :icon_cry:
Danke
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#2
Schimmel ist Gesundheitsschädlich. Die Wohnung ist praktisch unbewohnbar. Weist doch z.B. durch schriftliche Absagen nach dass ihr selber keine Wohnung finden könnt. Das Amt muss im Zweifel auch Maklerkosten übernehmen wenn ihr nunmal selber niks findet.

x
x Alex.
x
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#3
Ich habe selbst bei den ARGEN schon nachgefragt wegen Makler gebühren. Die übernehmen absolut nix und wir bekommen deswegen auch kein Darlehen von denen.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#4
Da erzählen die Müll. Könnt ihr ansonsten keine Wohnung finden ist die Maklergebühr zu bezahlen durch das Amt und zwar so und nicht als Darlehen. Ich kann mich natürlich irren, vielleicht weiss da jemand etwas genaueres.

x
x Alex.
x
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#7
...oder wie wäre es mit einer Wohnungsbaugenossenschaft? Wenn ich mich nicht irre gibts da mit der ARGE nischt zu diskutieren was die Übernahme der Kosten angeht.
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#8
Könnte ich mal nachfragen. Über Wohnbaugenossenschaften habe ich mich noch nicht informiert.

Aber es geht auch nicht um die Bezahlung der ARGE sonder um das, dass wir ja erst gar keine wohnung bekommen.

...oder wie wäre es mit einer Wohnungsbaugenossenschaft? Wenn ich mich nicht irre gibts da mit der ARGE nischt zu diskutieren was die Übernahme der Kosten angeht.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Hallo,
um es kurz zu machen. Wir wohnen in einer nicht mehr bewohnbaren wohnung.
(ärztlich bescheinigt). Wir wissen auch das uns die Arge den umzug bezahlen muss. Die haben uns auch erlaubt das wir umziehen dürfen.

Das Problem ist das wir keine andere wohnung finden. Entweder zu teuer oder wollen keine Hartz 4 empfänger. Die Provision eines Maklers können wir nicht aufbringen.

Ist irgend ein amt verpflichtet uns bei der Wohnungssuche zu unterstützen
(Jugendamt, ARGE, Sozialamt) ??

Wir haben schon einiges versucht und damit Ihr unsere Situation besser einschätzen könnt habe ich eine HP gemacht. Dort könnt Ihr alles lesen.
Bitte mal reinschauen !!!
http://familie6.homepage24.de/ :icon_cry:
Danke
Hallo!

Sind ja schlimme Zustände!

Ich würde Folgendes tun: Wohnung suchen - Antrag auf Übernahme der Maklergebühren stellen, ersatzweise Darlehen.(schriftlich, mit Annahmevermerk auf Kopie)
Im Antrag schon eine Frist zur Bearbeitung setzen, und darauf hinweisen, daß ich danach sofort gerichtliche Schritte einleiten werde.

Hast du schon einen Beratungshilfeschein besorgt? Und einen Anwalt?
Um beides solltest du dich sofort kümmern!
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#10
Hallo!

Sind ja schlimme Zustände!

Ich würde Folgendes tun: Wohnung suchen - Antrag auf Übernahme der Maklergebühren stellen, ersatzweise Darlehen.(schriftlich, mit Annahmevermerk auf Kopie)
Im Antrag schon eine Frist zur Bearbeitung setzen, und darauf hinweisen, daß ich danach sofort gerichtliche Schritte einleiten werde.

Hast du schon einen Beratungshilfeschein besorgt? Und einen Anwalt?
Um beides solltest du dich sofort kümmern!
Ludwigsburg,

Du hast aber gelesen, dass es schon an der Wohnungssuche scheitert, da ALGII involviert ist?

Dopamin
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#11
Vielleicht habe ich mich falsch ausgedruckt.
Hier nochmal verständlich.

Es geht nicht um die übernahme der Wohngsmiete oder übernahme der Koution. Die bekommen wir auch.
Es geht darum das wir erst gar keine Wohnung finden. Da diese entweder viel zu klein oder viel zu teuer sind.
Haben bei beiden ARGEN ( der jetzigen und der neuen ARGE, wo wir hinziehen möchten ) nachgefragt auf übernahme von Makler gebühren, wurde mündlich abgesagt.

Es geht darum das uns kein amt hilfestellung zur findung einer neuen Wohnung gibt. Wir müssen ja schliesslich aus gesundheitlichen gründen ausziehen, da die Wohnung ja nicht mehr bewohnbar ist.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#12
Vielleicht habe ich mich falsch ausgedruckt.
Hier nochmal verständlich.

Es geht nicht um die übernahme der Wohngsmiete oder übernahme der Koution. Die bekommen wir auch.
Es geht darum das wir erst gar keine Wohnung finden. Da diese entweder viel zu klein oder viel zu teuer sind.
Haben bei beiden ARGEN ( der jetzigen und der neuen ARGE, wo wir hinziehen möchten ) nachgefragt auf übernahme von Makler gebühren, wurde mündlich abgesagt.

Es geht darum das uns kein amt hilfestellung zur findung einer neuen Wohnung gibt. Wir müssen ja schliesslich aus gesundheitlichen gründen ausziehen, da die Wohnung ja nicht mehr bewohnbar ist.
Morpheus,

schriftlich beantragen, denn nur DANN kann gegen den negativ bescheidenen Antrag (schriftlich) WIDERSPRUCH eingelegt werden, das Restliche vorgehen kennst Du:icon_daumen:

Dopamin
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#13
Hallo,
um es kurz zu machen. Wir wohnen in einer nicht mehr bewohnbaren wohnung.
(ärztlich bescheinigt). Wir wissen auch das uns die Arge den umzug bezahlen muss. Die haben uns auch erlaubt das wir umziehen dürfen.

Das Problem ist das wir keine andere wohnung finden. Entweder zu teuer oder wollen keine Hartz 4 empfänger. Die Provision eines Maklers können wir nicht aufbringen.

Ist irgend ein amt verpflichtet uns bei der Wohnungssuche zu unterstützen
(Jugendamt, ARGE, Sozialamt) ??

Wir haben schon einiges versucht und damit Ihr unsere Situation besser einschätzen könnt habe ich eine HP gemacht. Dort könnt Ihr alles lesen.
Bitte mal reinschauen !!!
http://familie6.homepage24.de/ :icon_cry:
Danke

Hallo Morpheus,

Maklergebühren

Vor allem in Ballungszentren ist es heute kaum möglich, Wohnungen zu bekommen.
Hier ist die Übernahme der Maklerkosten Pflicht der Behörde.
( VGH Hessen 28.01.1988-9 TG 12/88; VGH BW 31.1.1997, NDV-RD 1997, 112; OVG Münster 08-09.1994, FEVS 1995, 469 ff.)

Wenn Maklergebühren nicht zugesichert werden, ist ALG II Empfängern ein bedeutender Tei ldes Wohnungsmarktes verschlossen.
Deswegen ist es in diesem Fall nicht zulässig, nach sechs Monaten eine unangemessene Miete auf das als angemessenen betrachtete Niveau zu senken. ( SG Frankfurt 31.03.2006 - S 48 AS 123/06 ER )
Sind genug Wohnungen ohne Makler anzumietbar. besteht kein Anspruch.
Die Behörde muß das nachweisen.

Ich hoffe das hilft Dir ein wenig weiter.

Aber ich finde auch das ihr das mal über Wohnungsgesellschaften versuchen solltet.
Die haben eigentlich immer was im Angebot, glaube ich zumindest.

Viel Glück.

Gruß

Paula06
 
E

ExitUser

Gast
#14
Ludwigsburg,

Du hast aber gelesen, dass es schon an der Wohnungssuche scheitert, da ALGII involviert ist?

Dopamin

Siehe Beitrag 1: " Die Provision eines Maklers können wir nicht aufbringen."

Dopamin, ich war auch schon auf Wohnungssuche, kenne das Problem sehr gut.

Einem Makler ist es - nicht immer - egal, wer ihm seine Provision zahlt - deshalb sollte man auch diesen Weg versuchen.

Und wenn Morpheus schon erwähnt, daß er das nicht kann, weil Maklerkosten vom Amt abgelehnt werden: dann ist es auch richtig ihm zu sagen, was er in der richtung tun kann!

Das Amt muß auch Maklerkosten übernehmen, wenn anders, nach einiger Suche, keine Wohnung zu bekommen ist!
Und ich denke in seiner Situation mit Gesundheitsschäden kann diese Wartezeit nicht mehr greifen...
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#15
Hallo Morpheus,

ich nochmal.....


gib doch bei google mal Wohnungsgesellschaften ein da wo Du wohnst.

Also Wohnungsgesellschaften Bayern.....

da kommt allerhand zum Vorschein.

Vielleicht ist ja was dabei.

Was auch günstig ist.

Nochmals viel Glück

Paula 06
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#16
Es geht ja auch um die Wartezeit.
Die Wohnung wurde schon am 28.11.06 für nicht mehr bewohnbar erklärt.

Und bisher haben wir es leider aus eigener kraft nicht geschafft. Und wir haben uns schon ziemlich den ar... aufgeriessen.

Ich dachte auch des es dem Jugendamt doch eigentlich auch nicht egal sein kann wenn hier 3 bald 4 kinder unter nicht mehr bewohnbaren verhältnissen leben müssen.
In anderen dingen mischt sich das jugendamt viel zu viel ein. Und hier könnten diese gar nichts tun ?
Nicht das dies hier jetzt falsch verstanden wird. Ich will damit auf keinen fall sagen das es den kids allgemein schlecht geht. Die sollen auch bei uns bleiben. Wir wohnen nicht wie Assis. Es geht hier rein nur um die verschimmelte wohnng.
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#18
Wir wollen in bayern bleiben.
Da ich kein Führerschein habe wollen wir so nah wie möglich an eine Grossstadt ran, wegen den besseren chancen eines Jobs.
Evtl grossraum München, Pfaffenhofen, Ingolstadt, Augsburg. Das sind zumindest die Gebiete wo wir absuchen.


Ich werde jetzt mal nach Wohnungsbaugenossenschaften googeln und dann die, die in frage kommen mal anschreiben.
 
E

ExitUser

Gast
#19
Ich dachte auch des es dem Jugendamt doch eigentlich auch nicht egal sein kann wenn hier 3 bald 4 kinder unter nicht mehr bewohnbaren verhältnissen leben müssen.
.

Ich verstehe deinen Gedankengang, aber leider ist es immer Glückssache, ob man an einen SB gerät, der wirklich helfen will - dann kann er es auch!

Eine Möglichkeit Hilfe einzufordern ist - weiß ich aus eigener Erfahrung dnk einem netten SB - daß man alle möglichen und unmöglichen Stellen anschreibt... alle Briefe/Mails werden an der zuständigen Stelle irgendwann ankommen - und irgrndwann hat dann der Zuständige so die Nase voll, daß er vielleicht nachgibt...
leider dauert das auch viel Zeit, die ihr nicht habt!

Wär aber auch einen Versuch wert...

Wollt ihr im Ort bleiben oder wärt ihr auch bereit weg zu ziehen?
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#20
Wir sind auch bereit wegzuziehen. Wollen wir eigentlich auch. Steht auch in meinem letzten Thread
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#22
Also ich lese gerade 3 Kinder, bald 4.

Also seid ihr dann zu sechst.

Richtig?

Paula06
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#24
Also Morpheus,

bitte gib mir mal an wieviel die Miete kosten darf und die qm Zahl?

Nach meiner Rechung dürftet ihr dann alle zusammen 120 qm haben.
Also 1. Person 45 qm, jede weitere Person 15 qm.

Ist ja egal ob es eine Wohnung ist oder ein Haus ?

Frage nur weil wir auch ein Haus hier haben aber halt sehr günstig.

Wir sind hier zu dritt und zahlen 400 € KM und 100 € NK.
Das Haus hat 70 qm.

Also sende mir mal ein paar Daten rüber und ich schaue einfach mal nach was ich finden kann im Internet.

Viele Augen sehen ja mehr als 2 :icon_surprised:

Also München, Pfaffenhofen, Ingolsstadt und Augsburg war schon mal richtig.

Ja jetzt halt nur den Mietpreis wie hoch der sein darf und dann packens wir mal an.....

Paula06
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#25
Ja, soweit stimmt deine Rechnung.
Z.B in Pfaffenhofen darf die kaltmiete bis 580 € gehen und die Qm wie du geschrieben hast.
In Augsburg ist die QM anzahl egal, die Warmmiete darf aber nicht höher sein als 728 €.
Von allen Städten weis ich dies leider nicht, da es ja auch immer so grosse unterschiede gibt.

Ein Haus wäre uns natürlich lieber. habe mit viel glück auch schon günstige gefunden die im preis drin waren was die ARGE zahlt. Aber die wollten wie die meisten keine HARTZ 4.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#26
Morpheus niemand kann Dich zwingen was von Hartz IV zu sagen... ;) Würde ich NIE machen.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Morpheus niemand kann Dich zwingen was von Hartz IV zu sagen... ;) Würde ich NIE machen.
Hm, naja, die meisten Vermieter wollen doch irgendeine Gehaltsabrechnung oder sowas sehen (zur Sicherheit). Ich kenne das eigentlich nur so, dass der Vermieter fragt, womit man sein Geld verdient.
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#28
Also beim Makler gings bei mir bislang immer nur darum ob ich die Provision bezahlen kann und das ging vor Harzt IV ja.. und die Wohnungsbaugenossenschaften sehen die Sache ja wohl neutral.

Von Privat zu mieten würde ich mir aber den Mund fusselig reden um sowohl am Thema ALG II alsauch Einkommen ohne gross eine echte Antwort zu geben vorbei komm.

x
x Alex.
x
 
E

ExitUser

Gast
#30
und die Wohnungsbaugenossenschaften sehen die Sache ja wohl neutral.
Ja, stimmt. Wir haben jetzt ´ne Wohnung bei ´ner Wohnungsbaugenossenschaft gemietet, und als die Frage auf Arbeit kam, fragte ich nur: "Wir bekommen beide ALG II. Ist das ein Problem?" Die Verwalterin sagte: "Überhaupt nicht, ist ja eher ´ne Sicherheit, dass die Miete auch kommt." Die "freien" Vermieter haben aber allesamt die Nase gerümpft, weshalb Du damit

Von Privat zu mieten würde ich mir aber den Mund fusselig reden um sowohl am Thema ALG II alsauch Einkommen ohne gross eine echte Antwort zu geben vorbei komm.
auch Recht hast.
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#31
Morpheus niemand kann Dich zwingen was von Hartz IV zu sagen... ;) Würde ich NIE machen.
Spätesten wenn der Vermieter den wisch von der ARGE ausfüllen muss weis er eh bescheid.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#32
Mein Vermieter musste noch nie etwas für die ARGE ausfüllen, ist das jetzt neu bei den Anträgen? Oder gilt das wenn man umzieht?
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#33
Schau mal hier nach:

Helle 4 Zimmer Wohnung in einem Zweifamilienhaus
Immonet-Nr.: 7093123

http://www.immonet.de/expose.do;jse...rice=400&city=111486&x=29&x=32&x=20&torooms=9
Danke. hab diese gleich angeschrieben. Zwar fast etwas zu klein aber geht schon.
Ist halt eine Maklerin.

@ARANIA
Normalerweise muss der Vermieter immer etwas ausfüllen, damit die ARGE die Daten der 'Wohnung hat und dadurch der Wohng zustimmen kann oder nicht.
So war es zumindest bei mir und wurde mir auch so erklärt.
Grüsse
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#34
@Morpheus

Das stimmt auch wieder nicht. Du kannst den noch nicht unterschriebenen Mietvertrag vorlegen und gut ist. Dein Vermieter muss NIE irgendwelche Kenntnis vom ALG II Bezug nehmen, auch nicht durch seltsame Formulare die das Amt bzw die ARGE haben will.

Wenn im Mietvertrag die Nebenkosten nicht genug aufgeschlüsselt sind dann fragst Du Deinen neuen Vermieter einfach ob er Dir eben schnell schriftlich per Brief sagen kann wie sich die Nebenkosten zusammensetzen und fertig.

x
x Alex.
x
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#35
Sry- ich kann nur von mir reden und bei mir war es nun mal so. Vielleicht von arge zu arge unterschiedlich. keine ahnung
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#36
Nein Morpheus, versteh mich auch bitte net falsch. Ich wollte Dich mit Sicherheit in keiner Weise angreifen! Ich meine dass Deine ARGE bzw. Dein Sachbearbeiter Meister der Fehlinformation ist. Les Dich mal durchs Forum zwecks Informationsgewinnung, und wenn Du Fragen hast stell sie einfach.

Und wenn sich die Damen und Herren in Deinen Threads bekriegen lass Dich net unterkriegen ;)

x
x Alex.
x
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#37
@Morpheus

Das stimmt auch wieder nicht. Du kannst den noch nicht unterschriebenen Mietvertrag vorlegen und gut ist. Dein Vermieter muss NIE irgendwelche Kenntnis vom ALG II Bezug nehmen, auch nicht durch seltsame Formulare die das Amt bzw die ARGE haben will.

Wenn im Mietvertrag die Nebenkosten nicht genug aufgeschlüsselt sind dann fragst Du Deinen neuen Vermieter einfach ob er Dir eben schnell schriftlich per Brief sagen kann wie sich die Nebenkosten zusammensetzen und fertig.

x
x Alex.
x
Und wenn Du Pech hast, gibts irgendwann Probleme mit dem Amt deswegen...

Dopamin
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#38
Nein Morpheus, versteh mich auch bitte net falsch. Ich wollte Dich mit Sicherheit in keiner Weise angreifen! Ich meine dass Deine ARGE bzw. Dein Sachbearbeiter Meister der Fehlinformation ist. Les Dich mal durchs Forum zwecks Informationsgewinnung, und wenn Du Fragen hast stell sie einfach.

Und wenn sich die Damen und Herren in Deinen Threads bekriegen lass Dich net unterkriegen ;)

x
x Alex.
x
Danke lass ich auch nicht. Das mit den SB hab ich auch schon bemerkt.
Und das regt mich tierisch auf.
Ein beispiel:

Ich habe bei der neuen ARGE nachgeragt wegen einer wohnung die in frage gekommen wäre.
Beispiel aufteilung:
Altbau 480 €
Neubau 580 €

Die Wohnung war altbau und kostete 495 € also 15 € zuviel.
Mein SB meinte dies geht auf gar keinen fall, teuer it zu teuer.
Gut, dann fragte ich bei der SB von meiner Lebensgefährtin nach. Und diese meinte es sei absolut kein problem dann lassen wir es einfach unter neubau laufen. Wir sollten uns darüber keine gedanken machen.
Super toll - einfach spitze:icon_neutral:

Das heisst nur weil ich einen blöden anfangsbuchstaben meines nachnamens habe bin ich schon bestraft.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#39
Das heisst nur weil ich einen blöden anfangsbuchstaben meines nachnamens habe bin ich schon bestraft.
Völlig korrekt, nicht das er blöd ist, aber das das schon darüber entscheiden kann ob man einen fähigen SB bekommt , die negative Erfahrung habe ich auch mal gemacht, ich bin den aber schnell losgeworden, selbst seinem Vorgesetzten war der schon ein Dorn im Auge
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#40
Hallo Morpheus,

hatte bis eben Besuch und konnte nicht weiter nachschauen nach einer Wohnung.

Mir fällt gerade noch was ein, es gibt doch auch städtische Wohnungen.

Da müßte man zum Wohnungamt der Stadt gehen und sich auf eine Liste eintragen lassen.
Vielleicht haben die ja auch Wohnungen frei.

Versuchs doch kommende Woche einmal dort.
Diese Wohnungen von denen sind doch auch meist recht preisgünstig.
Eben weil sie von der Stadt sind.

Ich schau aber morgen nochmal ins Internet.
Ich habe mir alles notiert von Euch, also wo die Wohnung sein soll und die Preise dafür.

Wenn ich was finde texte ich Dich hier an und schicke Euch den Link zu.

Euch noch einen schönen Abend.

Gruß

Paula06
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#41
Hi ,

schau schon mal hier herein :

http://www.muenchen.de/Rathaus/soz/wohnenmigration/37903/index.html

Sozialwohnungen
Die Stadt München hat einen Bestand von ungefähr 55.000 Sozialwohnungen. Jährlich können davon rund 3500 Wohnungen neu vergeben werden.

Dann :

http://www.stadtbergen.de/index.php?id=70

Über 700 Sozialwohnungen der Wohnungsbau GmbH für den Landkreis Augsburg (WBL)

Oder:

http://www.gemeinnuetzige.de/70

Die ca. 6.300 Mietwohnungen in unserem Bestand gliedern sich in
ca. 4.550 öffentlich geförderte und in ca. 1.750 freifinanzierte Wohnungen.

Schau einfach mal rein und ich hoffe das sich was finden wird.

Viel, viel Glück.

Wann im Oktober kommt denn das Baby???

Gruß

Paula 06
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#42
Hi ,

schau schon mal hier herein :

http://www.muenchen.de/Rathaus/soz/wohnenmigration/37903/index.html

Sozialwohnungen
Die Stadt München hat einen Bestand von ungefähr 55.000 Sozialwohnungen. Jährlich können davon rund 3500 Wohnungen neu vergeben werden.

Dann :

http://www.stadtbergen.de/index.php?id=70

Über 700 Sozialwohnungen der Wohnungsbau GmbH für den Landkreis Augsburg (WBL)

Oder:

http://www.gemeinnuetzige.de/70

Die ca. 6.300 Mietwohnungen in unserem Bestand gliedern sich in
ca. 4.550 öffentlich geförderte und in ca. 1.750 freifinanzierte Wohnungen.

Schau einfach mal rein und ich hoffe das sich was finden wird.

Viel, viel Glück.

Wann im Oktober kommt denn das Baby???

Gruß

Paula 06
Danke- für alles schau es mir morgen mal an. Genaue datum ist der 2.11.07.
einen schönen abend noch.
Grüsse
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#43
Guten Morgen Morpheus,

hier sind Gemeinnützige Wohnungsgesellschaften:


http://muenchen.cityvisits.de/index.cfm/M%FCnchen/Immobilien/Wohnungsgenossenschaften/

Da sind jede Menge aufgelistet mit Adresse und Telefonnummer.

Oder hier auch :



http://www.muenchen.de/service/branchenbuch/W/396_1_13.html

und:

http://www.gewofag.de/

Allerdings können Sie sich nicht direkt bei uns als Mieter für eine der bei uns frei gewordenen Sozialwohnungen bewerben; Sozialwohnungen werden in München grundsätzlich vom Amt für Wohnen und Migration an dort vorgemerkte Wohnungssuchende vermittelt.

Amt für Wohnen und Migration der Landeshauptstadt München
Franziskanerstraße 8
81669 München
Besucherzeiten: Nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich

Telefon 089/233-40174
Fax 089/233-40192
E-Mail: wohnungsamt.soz@muenchen.de

Wenn Sie eine Sozialwohnung beziehen wollen, müssen Sie dazu zunächst einen Antrag beim Amt für Wohnen und Migration stellen. Anträge erhalten Sie dort oder auch beim Pförtner im Rathaus.
Wer sich als Wohnungssuchender für so eine preiswerte, weil geförderte Wohnung registrieren lassen will, dessen Einkommen darf nicht höher sein als die für das jeweilige Bauprogramm geltende Einkommensgrenze

Ob und wann ein Wohnungssuchender tatsächlich einem Vermieter (z.B. der GEWOFAG) für eine freie Wohnung vorgeschlagen wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ihr Einkommen muss unter einer bestimmten Grenze liegen, der Grad der Wohnungsdringlichkeit muss hoch sein und Sie müssen eine Mindestaufenthaltszeit in München verbracht haben
Die GEWOFAG hat unter den ihr vom Amt für Wohnen und Migration vorgeschlagenen Bewerbern allerdings ein Auswahlrecht.

Ausführlichere Informationen zur Vergabe von Sozialwohnungen in München erhalten Sie unter dem folgenden Link:
Info über Sozialwohnung
Die Formblätter zum Antrag auf Registrierung (Vormerkung) für eine geförderte Wohnung können aus dem Internet heruntergeladen werden, und zwar unter diesem Link.



Übrigens, es gibt nicht nur als Sozialwohnung preiswerten Wohnraum in München! Haben Sie sich schon einmal über das sog. München Modell informiert?

Viel Glück

Gruß
Paula06

Bis November ist ja noch eine Weile......hoffe ihr findet bis dahin etwas.
Drück Euch die Daumen.
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#44
Guten Morgen.

Danke für reichliche infos. Werde mir diese später alle mal anschauen.
Habe mich doch gestern auf die von dir vorgeschlagenen Wohnung beworben. Dies bekam ich heute morgen zurück

"
Sehr geehrter Herr Puchta, leider muss ich Ihnen mitteilen, dass der
Vermieter mit Ihrer vorgegebenen Situation nicht einverstanden ist. Ich
wünsche Ihnen weiterhin viel Glück.

Mit freundlichen Grüßen "

So was finde ich immer witzig. Ich habe diesem natürlich meine meinung zurück geschrieben.


In München kommen schon einige drin aber da weis ich halt noch nicht wie hoch der Mietspiegel ist.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#45
Danke für reichliche infos. Werde mir diese später alle mal anschauen.
Habe mich doch gestern auf die von dir vorgeschlagenen Wohnung beworben. Dies bekam ich heute morgen zurück

"
Sehr geehrter Herr Puchta, leider muss ich Ihnen mitteilen, dass der
Vermieter mit Ihrer vorgegebenen Situation nicht einverstanden ist. Ich
wünsche Ihnen weiterhin viel Glück.

Mit freundlichen Grüßen "

So was finde ich immer witzig. Ich habe diesem natürlich meine meinung zurück geschrieben.
Als ob die Betroffenen die "Situation" ALGII zu beziehen mit ihrer Situation SO einverstanden sind...

Morpheus, der Vermieter soll seine Wohnung noch Jahre länger leer stehen lassen...

Dopamin
 

Paula06

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Apr 2007
Beiträge
137
Gefällt mir
0
#46
Hallo Morpheus,

leider gibt es auch solche Vermieter von denen man dann so eine Antwort bekommt.:icon_motz:
Laß Dich dadurch nicht entmutigen, es gibt auch noch Menschen die denken können!!!! :)

Wir haben das Haus hier auch nicht auf Anhieb bekommen.
ich weiß echt nicht wieviele Wohnungen wir uns angeschaut haben.
Ich konnte das Wort " Wohnung anschauen" irgendwann nicht mehr hören.
Wir haben uns die Füße platt gelaufen.

Irgendwann wird auch für Euch das Richtige dabei sein.

Du kannst natürlich auch, wenn Du googelst die Städte eingeben wohin ihr ziehen würdet.
Also Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Augsburg oder was weiß ich.
Und Dich dann auch dort umhören.

Ja und wegen der Wohnung um die Du Dich beworben hast und eine Absage bekamst.......
Ich wünsche dem Vermieter nix Schlechtes....aber ich hoffe da ziehen Mietnomaden ein...........

Ist schon krass was manche einen zur Antwort geben.
Mit Deiner oder Euren Situation seid ihr sicherlich auch nicht freiwillig einverstanden!!!!

Aber auch solche "Vermieter" muß es geben....sonst hätten wir ja nichts mehr über das wir uns aufregen und meckern könnten.......:icon_mrgreen:

Kleiner Scherz am Rande.

Das wird schon werden!!!!! :)

Gruß

Paula06
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#47
Habe eine Mietspiegeltabelle gefunden.
Was heissen eigentlich die Zahlen in die, die Städte eingeteilt sind ?
 

gizmo011

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#48
Hallo,
@Morpheus,
ob sie es glauben oder nicht aber ich mache es mit meine familie auch durch(hab auch 4kinder).Muss aber dazuschreiben das unser schimmel deutlich schlimmer ist wie ihrer :icon_mrgreen: .
Ich hab folgendes gemacht....

1.bin im mieterschutz beigetreten(120euro inkl.eintrittsgebühren/von amt bekommt man aber nichts erstattet)
Und den anwalt aufgefordert das er eine meitkürzung fordern soll.Nun zahlt das amt bei uns seid april keine miete mehr(nurnoch nebenkoste)

2.Seid unseren einzug in unsere jetztige wohnung(letzten dezember)sind unsere kinder ständig krank.Wir mussten bis letzte woche auf unsere ärztliche bescheinigung,wo drinne stand das die krankheiten von schimmel sind ,warten.Also bescheinigung geholt...

3.diese bescheinigung haben wir unseren rechtsanwalt gegeben,der wird auf schmerzensgeld,umzugskosten,und sämtliche möbel und tepiche klagen...

4.bin mit der aärztlichen bescheinigung zur polizei und habe ne anzeige wegen unterlassung der sorgfaltspflicht gemacht....und sobald meine klage auf schmerzengeld raus ist,kann ich eine anzeige auf körperverletztung machen.

5.ich bin mit sämtlichen briefen/und ärztlichen artest zum wohnungsaufsichtsamt gegangen....musste dort ein antrag auf wohnungsbesichtigung aufüllen.Diese wollen mit ein sachverständigen und zwei mitarbeiter der stadt duisburg ende der woche bei uns vorbeikommen,und ein gutachten erstellen.Die stadt duisburg wird unsere vermieterin dann auch nochmal auf reparatur anschreiben...ansonsten bekommt sie ne weitere klage.

6.ich habe beim komunalen wohnungsamt ein wbs schein(wohn berechtigungsschein)beantragt,und habe mich gleichzeitig als wohnungssuchender eintragen lassen.

Nun habe ich das selbe problem wie sie....alle wohnungen die mir zusagen sind endweder zu teuer oder die vermieter wollen keine kinder im haus.Laut aussage von rechtsverdreher,wohnungsaufsichtamt u.s.w. bekomme ich meiner auslagen für makler,umzug u.s.w. von meiner jetzigen vermieterin.Diese müssen aber ersteinmal eingeklagt werden.Den umzug und die kaution habe ich jetzt schon von der arge bewilligt bekommen.
Hatte letzte woche erst eine mieterbescheinigung von einer wohnung die leider 50euro zu teuer war,die 50euro wurden nicht bewilligt(obohl es ein notfall ist)falls ich dennoch die wohnung nehmen sollte,dann sollte ich mich auf mehrere besuche von der ermittlungsbehörde einstellen(weil ein normaler harz 4 empfänger sich diese 50euro leisten könnte,wird vermutet das ich geldeinahmen habe ich ich nicht angegeben habe/hätte).Habe diese wohnung dann nicht genommen.

Mein nächster und letzter schritt ist es zur tageszeitung zu gehen....mal sehen ob die einen helfen können.

Also ich kann nur sagen das vermieter ud ämter einen langen atem haben,also stelle dich drauf ein das du ein längeren haben musst.......das ganze mit den klagen kann jahre dauern....aber im endefekt lohnt es sich.

m.f.g.
 

Faustus

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Sep 2006
Beiträge
307
Gefällt mir
3
#49
Ansonsten hat die Stadtverwaltung ja noch eine Stelle (Wohnungsamt oder so ähnlich) mal bei der Wohngeldstelle nachfragen
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#50
@gizmo011
Das ist ja alles schön und gut mit den klagen. Kann ja sein das es was nüzt.
Bloss ob du dadurch schneller eine Wohnung findest ?
Und das ist ja das wichtigste - nicht das die Kinder noch kränker werden.

Das mit den ganzen klagen haben wir uns auch überlegt.
Aber dadurch werden unsere kinder auch nicht schneller gesund - und eine wohnung bekommen wir dadurvh auch nicht schneller.
Deshalb liesen wir es dann auch sein.

Wünsche dir aufjedenfall viel erfolg und das du schnell eine Wohnung findest sofern du ausziehst.
 

gizmo011

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#51
Hallo,
als erstes....du sollst und musst aufjedenfall klagen.Falls du das nicht machst...wundert es mich das du dich darüber aufregst.
Wenn alle mieter sich sowas gefallen lassen,dann ist es kein wunder das es immer soweit geht.Und die arge(zumindest bei uns)will sehen das du was unternommen hast....bei uns gelten mittlerweile neue bestimmungen wenn man umziehen will.....zu der mieterbescheinigung gibts nun auch ein schein wo man den grund des umzugs reinschreiben muss...und dieser wird extra bewilligt.
Und zum thema wohnungssuche/finden....wie schon geschrieben:man kann wirklich 4hunde,3schafe,5esel,2ziegen und 40hühner haben....damit bekommt man schneller ne wohnung.Deutschland ist nunmal kinderfeindlich:icon_motz:.

Es gibt im bezirkamt noch ne wohnungsnotstelle....da war ich auch...konnten mir allerdings auch nicht mit ne wohnung bedienen.Denn ich ziehe garantiert nicht in irgendein gettoviertel.....

Ansonsten kann ich dir nur folgendes raten...schau in zeitungen und i-net(auch ebay)nach wohnungen..immobilienscout24.de z.b. Aber das haste bestimmt auch schon alles gemacht.Falls ich gebag und haus und grund bei euch habt,dann stelle dich da mal vor...die sind sehr kinder/familienfreundlich.....vielleciht haste da mehr glück.


m.f.g.
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#52
Eine genehmigung von der ARGE zum Ausziehen habe ich ja bekommen.
Laut meiner SB braucht man diese aber nur wenn man im gleichen Landkreis umziehen möchte. Zieht man in einen neuen Lndkreis muss man eh einen neuen Antrag stellen. "Laut SB "

Ja, wir schauen auch überall nach z.b. immobilienscout 24. Dort kommen auch einige wohnungen drin aber meistens von Maklern mit Provision.

Das mit den Ämtern versteh ich auch nicht. Z.b. Bürgerbüro, Sozi, usw. Wo man anscheinend hingehen kann wenn man dringend eine wohnung braucht. Weil da bekommt man eh nie eine. Also wozu diese Ämter.

Na, ja Morgen haben wir eine Wohnungsbesichtigung in Ingolstadt bekommen. Seit langer zeit mal wieder.

Hoffnung kommt langsam wieder.:icon_idee:
 

gizmo011

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#53
Hallo,
das wohnungsamt hat meisstens nur kleine wohnungen...und wenn die mal ne grosse haben...dann zieht ein normaler bürger dort garantiert nicht ein :icon_mad:.

Ne anständige wohnung zu finden ist wie 6richtige im lotto..


m.f.g.
 
Mitglied seit
1 Sep 2006
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#54
wir hatten ähnliche Probleme.

In unserer Wohnung schimmelt es auch und eigentlich war ich mal als Single hier eingezogen, inzwischen verheiratet und mehrere Kinder. Die Wohnung wurde immer kleiner und wir haben mal angefragt, ob wir uns was neues suchen dürfen.

Dürfen ja, aber Hilfe, nein.

Also haben wir 2 Jahre gespart, was nur durch das Erziehungsgeld möglich war, welches ich konsequent gespart habe und dann gesucht und müssen jetzt die Mietkaution (3MM) selbst aufbringe, die Umzugskosten, die Renovierungskosten, alles. Es ist nicht leicht als Familie mit Kindern und Hartz IV etwas zu finden, was einem überhaupt vermietet wird. Du kannst nur damit argumentieren, das das Geld für Miete und Nebenkosten abgetreten werden kann und es direkt vom Amt kommt, damit der Vermieter Dir traut und weiß, er bekommt sein Geld.
Dank der schwarzen Schafe, die als Mietnomaden durch die Lande ziehen, obwohl sie Arbeit haben, hat unsere Suche erst nach 2 Jahren Erfolg gehabt.

Wir haben dem zukünftigen Vermieter unsere jetzige Wohnung und unseren jetzigen Garten geöffnet, damit er sehen kann, das wir trotz Kindern und Arbeitslosigkeit ordentlich sind, sowas hilft manchmal. Die Schublade voll Vorurteile ist da ja groß.

Auf Hilfe vom Amt hoffst Du vergeblich, ihr müßt das schon aus eigener Kraft schaffen.

Trotzdem nicht aufgeben!
 

Morpheus

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jun 2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#55
Wir haben eine passende wohnung gefunden die auch angemessen ist. Jetzt macht uns die SB wahrscheinlich einen strich durch die Rechnung da ich eine kopie der genehmigung zum auszug brauche. Und diese gibt sieuns aus irgend einem grund nicht. Sollte es an ihr scheitern werde ich diese verklagen.
 

gizmo011

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
43
Gefällt mir
0
#56
Hallo,
bei uns in duisburg läuft es folgender massen ab.
Man muss sich bei der arge eine vermieterbescheinigung geben lassen,diese füllt der vermieter aus.Mit der ausgefüllten bescheinigung geht man zur arge(ohne termin),und der sb in der leistungsabteilung wird diese wohnung,wenn sie angemessen ist,genehmigen.Dazu hakt er auf der letzten seite mehrere punkte ab(kaution,umzug miete nebenkosten u.s.w. werden übernommen).Setzt ein stempel und ne unterschrift drauf fertig....damit geht man dann zum neuen vermieter,und füllt den richtigen mietvertrag aus(inkl.unterschrift).Die vermieterbescheinigung,kann man dann den neuen vermieter geben.....daran sieht er das er seine miete bezahlt bekommt,solange man bedürftig ist.


m.f.g.
 
Mitglied seit
1 Sep 2006
Beiträge
33
Gefällt mir
0
#57
Wir haben eine passende wohnung gefunden die auch angemessen ist. Jetzt macht uns die SB wahrscheinlich einen strich durch die Rechnung da ich eine kopie der genehmigung zum auszug brauche. Und diese gibt sieuns aus irgend einem grund nicht. Sollte es an ihr scheitern werde ich diese verklagen.
eine Kopie der Genehmigung zum Auszug?
Was soll das denn sein?

Also bei uns geht man auch mit der Mietbescheinigung zum zukünftigen Vermieter, nimmt den augefüllt mit zum AA und läßt das in der Leistungsabteilung prüfen und genehmigen.

Mietkaution, Renovierung und Umzug sind aber dennoch unser "Privatvergnügen", was wir selbst aufbringen müssen von unserem unermesslichen "Reichtum". Wofür wir sparen, bleibt ja schließlich uns überlassen und Schulsachen/-bücher für 2 Kinder sind ja eigentlich schon ein ganz schöner Ansparungsbetrag, aber anderes Thema.
Man sagte uns, wir müßten halt "Prioritäten setzen".

Jedenfalls hab ich noch nie von einer Auszugsgenehmigung gehört......
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#58
doch gibt es, sobald Du in einen anderen Landkreis z.B. ziehst, dann musst Du so eine Genehmigung haben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten