Müntefering nun für rot-rote Bündnisse

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Müntefering möchte längere Zeit SPD-Vorsitzender bleiben

Hamburg - Der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering hat grünes Licht für die Bildung rot-roter Koalitionen in ost- und westdeutschen Bundesländern gegeben. »Wenn es uns gelingt, mehr sozialdemokratische Ministerpräsidenten zu stellen, würde uns das helfen, mehr als es schadet«, sagte Müntefering in einem Interview in der neuen, wegen der Weihnachtsfeiertage bereits am Dienstag erscheinenden Ausgabe des Hamburger Magazins »stern«. »Wir könnten so auch machtpolitisch ein Zeichen setzen«. Selbst rot-rote Bündnisse in Thüringen und im Saarland, wo unmittelbar vor der Bundestagswahl 2009 gewählt wird, befürwortet der SPD-Chef im stern. »Das macht mir keine Angst«, so Müntefering. Die Debatte über Koalitionen der SPD mit der Linken werde die Bundestagswahl nicht wesentlich entscheiden. »Das regt die Menschen nicht mehr auf«.


weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
ich kann kein wort davon lesen so ein buchstaben salat.

ich hab es mal von der PR seite genommen

Müntefering nun für rot-rote Bündnisse

Sonntag, 21. Dezember 2008
Image Müntefering möchte längere Zeit SPD-Vorsitzender bleiben

Hamburg - Der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering hat grünes Licht für die Bildung rot-roter Koalitionen in ost- und westdeutschen Bundesländern gegeben. »Wenn es uns gelingt, mehr sozialdemokratische Ministerpräsidenten zu stellen, würde uns das helfen, mehr als es schadet«, sagte Müntefering in einem Interview in der neuen, wegen der Weihnachtsfeiertage bereits am Dienstag erscheinenden Ausgabe des Hamburger Magazins »stern«. »Wir könnten so auch machtpolitisch ein Zeichen setzen«. Selbst rot-rote Bündnisse in Thüringen und im Saarland, wo unmittelbar vor der Bundestagswahl 2009 gewählt wird, befürwortet der SPD-Chef im stern. »Das macht mir keine Angst«, so Müntefering. Die Debatte über Koalitionen der SPD mit der Linken werde die Bundestagswahl nicht wesentlich entscheiden. »Das regt die Menschen nicht mehr auf.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148


sagt mal was ist hier los viele haben ein buchstaben salat im text das nicht seit heute bei vielen anderen ist der text doch wiederum in ordnung.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Atlantis, das liegt daran, wie der Text ins Forum kommt. Bei Martins Beitrag kam er irgendwie automatisiert rein, nachdem er von einer Software für HTML-Verwendung aufbereitet wurde. Da wird dann aus einem "ü" die Zeichenfolge "ü" (sprich: "und u umlaut") Bei dem Salat aus den Linktitel hängt es mit dem Zeichensatz (meist UTF-8 oder ISO-8859) zusammen, der auf der verlinkten Seite verwendet wird - und wie ihn die Forensoftware interpretiert. Gibt ja da diese Option "Automatically retrieve titles from external links", wenn man Beiträge verfasst. Da ruft also das Forum die Seite vom Server aus auf und schreibt als Linktext das rein, was ganz oben in der Titelleiste steht, wenn du mit deinem Browser auf die Seite gehst.

edit: Nein, ich habe nachträglich die Linktexte korrigiert.

Mario Nette
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Bei Münte kann schon mal alles mögliche durcheinander gehen.

Überprüfe bitte, ob dein firefox bei Zeichenkodierung auf ISo-Westlich steht. Kann sein, dass du ihn auf Unicode eingestellt hast.
sagt mal was ist hier los viele haben ein buchstaben salat im text das nicht seit heute bei vielen anderen ist der text doch wiederum in ordnung.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Man sollte überhaupt das dem Browser überlassen, den korrekten Zeichensatz zu wählen. Alle modernen Browser sind dazu in der Lage, wenn im HTML-Code das korrekte Meta-Tag angegeben wird, was hier im Elo der Fall ist:
Code:
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=ISO-8859-1" />
Mario Nette
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Ich habe bei der Zeichenkodierung
zweimal ISO Westlich stehen

1.) Westlich ISO (8859-1)
2.) Westlich ISO (8859-15)

Eingestellt hatte ich die g
anze zeit Westlich ISO (8859-1)

hier mal der seitenquelltext wir sich mir darstellt

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN" "https://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd"> <html xmlns="https://www.w3.org/1999/xhtml" dir="ltr" lang="de"> <head>
<base href="https://www.elo-forum.org/" /> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=ISO-8859-1" /> <meta name="generator" content="vBulletin 3.7.4" /> <meta name="keywords" content="üntefering,ü,rot,rote,ündnisse, Müntefering nun für rot-rote Bündnisse, hartz iv antrag, hartz iv, alg ii, ein euro job, arge, erwerbslosen forum deutschland, jobcenter, minijob, leistungen, vermögen, alg ii zuverdienst, hartz iv zuverdienst, erwerbslos, arbeitslos, arbeitsagentur, zwangsumzug, bonn, berlin, deutschland, sozialpolitik, soziale bewegung" /> <meta name="description" content="Müntefering möchte längere Zeit SPD-Vorsitzender bleiben Hamburg - Der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering hat grünes Licht für die Bildung rot-roter Koalitionen in ost- und westdeutschen Bundesländern" /> <style type="text/css" id="vbulletin_css">
/**
* vBulletin 3.7.4 CSS
* Style: 'Standardstyle'; Style ID: 12
*/
body
{
background: #FFFFFF;
color: #000000;
font: 10pt verdana, geneva, lucida, 'lucida grande', arial, helvetica, sans-serif;
margin: 5px 10px 10px 10px;
padding: 0px;
}
 
E

ExitUser

Gast
Hauptsache, die Politik würde wieder sozialer werden und der ganze neoliberale Quatsch würde endgültig den Bach runtergehen.
 

uljanov

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Dezember 2007
Beiträge
313
Bewertungen
4
ganz klar, hier geht es nur um Macht oder genauer Machterhalt!

»Wir könnten so auch machtpolitisch ein Zeichen setzen. «Wenn es uns gelingt, mehr sozialdemokratische Ministerpräsidenten zu stellen, würde uns das helfen, mehr als es schadet«.

Jetzt hat auch Münte festgestellt das es ohne DL nicht mehr geht. Doch ich glaube kaum, das er gut damit beraten ist, wenn er denkt, er könnte DL nur als Mehrheitsbeschaffer für die SPD-Politik halten.
 
E

ExitUser

Gast
vergesst mal nicht das wir münte die rente mit 67 zu verdanken haben
damals war sogar die basis dagegen.

Aber die CDU war Koalitionspartner und mit der FDP hätten die sogar noch die Rente mit 80 eingeführt.
Die einzig realistische Chance besteht nun einmal auf einem Bündnis Rot-rot-grün. Wie soll sich denn sonst etwas ändern? Durch Demos wie bei der Einführung von Hartz IV oder jetzt in Griechenland? Warten wir noch ein paar Monate ab und sehen den Griechen dann zu wie sie ihr zerstörtes Land wieder aufbauen dürfen und sich dort trotzdem wieder nicht die Weltrevolution ereignet hat.
Meiner Ansicht nach werden sich SPD und Grüne hier wieder ein ganzes Stück nach links bewegen müssen und meine Furcht gilt eher einer schwarz-gelben Regierungsmehrheit.
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
Aber die CDU war Koalitionspartner und mit der FDP hätten die sogar noch die Rente mit 80 eingeführt.
Die einzig realistische Chance besteht nun einmal auf einem Bündnis Rot-rot-grün. Wie soll sich denn sonst etwas ändern? Durch Demos wie bei der Einführung von Hartz IV oder jetzt in Griechenland? Warten wir noch ein paar Monate ab und sehen den Griechen dann zu wie sie ihr zerstörtes Land wieder aufbauen dürfen und sich dort trotzdem wieder nicht die Weltrevolution ereignet hat.
Meiner Ansicht nach werden sich SPD und Grüne hier wieder ein ganzes Stück nach links bewegen müssen und meine Furcht gilt eher einer schwarz-gelben Regierungsmehrheit.


die schwarz gelben die können mich mal kreuz weise am ......

ich bin ja heute schon eher für links obwohl ich früher mal die SPD
gewählt habe aber die verräter haben bei mir verschi... bis zur steinzeit
und zurück.


ach so hier mal was von den schwarzen zur aufbeserung des gedächtniss
die leute vergessen ja so schnell.



Quelle: Spiegel 7/2007

CDU
Persilschein für Massenentlassungen
Die CDU will in ihrem neuen Grundsatzprogramm die Unternehmen hofieren - und brüskiert die Arbeitnehmer. Jobverlagerungen in Billiglohnländer will die Partei künftig ausdrücklich gutheißen. „Wir wissen, dass zur Sicherung und Fortentwicklung des Unternehmens die Verlagerung von Arbeitsplätzen an internationale Produktionsstandorte notwendig sein kann", heißt es in einem Entwurf für das neue Grundsatzprogramm. „Wir halten es für falsch, solche betriebswirtschaftlichen Maßnahmen moralisch zu verurteilen." Die CDU will die Firmen lediglich dazu ermahnen, solche Entscheidungen „verantwortungsvoll unter Berücksichtigung aller sozialen, gesellschaftlichen und politischen Folgen" zu treffen. In den Sätzen, die in der CDU-Arbeitsgruppe „Verantwortung der Unternehmer" unter der Leitung von Josef Schlarmann,dem Chef der CDU-Mittelständler, entstanden sind, steckt politische Sprengkraft. Denn in der praktischen Politik beklagen Unionspolitiker immer wieder, wenn Firmen die Produktion ins Ausland verlagern. In der Grundsatzkommission gab es eine lebhafte Debatte um die Formulierungen. Der CDU-Arbeitnehmerflügel sprach sich dagegen aus, den Unternehmen auch noch einen Persilschein für Massenentlassungen auszustellen. Die CDU will Ende des Jahres auf einem Parteitag das neue Grundsatzprogramm beschließen.
 
E

ExitUser

Gast
Zitat von jennyB Beitrag anzeigen
Hauptsache, die Politik würde wieder sozialer werden und der ganze neoliberale Quatsch würde endgültig den Bach runtergehen.
Es geht der sPD nicht um eine sozialere Politik, sondern um puren Machterhalt.

Aber die CDU war Koalitionspartner und mit der FDP hätten die sogar noch die Rente mit 80 eingeführt
Wenn es der sPD Vorteile bringen würde, würde sie mit Sicherheit nicht zögern, das Rentenalter nach oben zu katapultieren.

Die einzig realistische Chance besteht nun einmal auf einem Bündnis Rot-rot-grün.
Einer rot-grünen Koalition verdanke ich mein jetziges Dasein in Armut. Ich verdanke dieser Koaliton, dass ich straffrei schikaniert, drangsaliert und beleidigt werden darf, und die fast völlige Entrechtung.

Wie soll sich denn sonst etwas ändern?
Es hat sich genug geändert. mehr als genug! Wenn auch nicht zum Guten. Eine Änderung seitens der sPD in die andere Richtung erwarte ich nicht. Aus einem Saulus wird schließlich kein Paulus.
.......jetzt in Griechenland? Warten wir noch ein paar Monate ab und sehen den Griechen dann zu wie sie ihr zerstörtes Land wieder aufbauen dürfen und sich dort trotzdem wieder nicht die Weltrevolution ereignet hat.
Aber die Griechen haben wenigstens was bewegt! Bei uns herrscht nur Totentanz, und den werden wir nicht durch eine - wie auch immer bunt gefärbte Politik - beenden.

Meiner Ansicht nach werden sich SPD und Grüne hier wieder ein ganzes Stück nach links bewegen müssen und meine Furcht gilt eher einer schwarz-gelben Regierungsmehrheit.
Klar bewegen die sich ein bißchen nach links, wo sollen sie auch sonst hin? Rechts hocken die schwarz-gelben, und flirten bereits diskret. Die "Neue Mitte" war auch nicht das wirklich Wahre, also Richtung Links. Na, und? Deshalb wird doch in den Köpfen der Politfunktionäre kein neues Programm ablaufen. Die sPD braucht Wahlstimmen, deswegen bietet sie den Linken auch die Politikehe an.
Die sPD will überleben! Und das um jeden Preis!

LG
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.632
Bewertungen
148
ich habe heute morgen im NDR 1 radio gehört das in hamburg gestern nacht ganz große randale war mit brandsätzen die polizai angeriffen
aus solidaritäzt zu den griechen.
es sollen weit mehr als 100 aufständische gewesen sein.


Aber die Griechen haben wenigstens was bewegt! Bei uns herrscht nur Totentanz, und den werden wir nicht durch eine - wie auch immer bunt gefärbte Politik - beenden.
 
S

sogehtsnich

Gast
@Atlantis

Mit Windmüller meinte ich doch Münte, Murkel & Co.
Zur besseren Verständigung könnte man auch Wendehälse sagen!
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Es wird sich bei keiner Partei was ändern egal wie die Farbe ist .
 
R

Rounddancer

Gast
Nun, Franz M. hält es halt mit den Generälen.
Und die sagen: Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, dann verbünde Dich mit ihm.

In der Tat ist die SPD weiter auf dem Weg zur Sieben-Prozent-Partei,-
und rechts von ihr ist alles abgegrast.

Zudem besteht die Gefahr, daß sich die in Hamburg bereits mit der CDU im Koalitionsbett befindlichen Grünen unter deren aktueller Führung meines ehemaligen Parteifreundes Cem auch in weiteren schwarz-grünen Konstellationen verdingt.

Aber: Wie ernst Franz M. die jetzige Offenheit gegenüber rot-roten Koalitionen und Bündnissen meint, das könnte er problemlos noch vor dem sechsten Januar beweisen: Meinte er es ernst, dann würde er all die SPD-Abgeordneten um sich scharen und überzeugen, die heute schon in Parlamenten in der Opposition sitzen, in denen sie, wenn sie sich mit den Abgeordneten von Die Linke verbündeten, problemlos zusammen mit Die Linke. die Regierung übernehmen, und oft auch den MP stellen könnten.
 

MenschMaier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 November 2007
Beiträge
627
Bewertungen
2
Aber: Wie ernst Franz M. die jetzige Offenheit gegenüber rot-roten Koalitionen und Bündnissen meint, das könnte er problemlos noch vor dem sechsten Januar beweisen: Meinte er es ernst, dann würde er all die SPD-Abgeordneten um sich scharen und überzeugen, die heute schon in Parlamenten in der Opposition sitzen, in denen sie, wenn sie sich mit den Abgeordneten von Die Linke verbündeten, problemlos zusammen mit Die Linke. die Regierung übernehmen, und oft auch den MP stellen könnten.

Sie müssten dazu nur noch den "Lafontaine Ekel" elegant wieder in "Schulterschluss der internationalen Sozialisten" umwandeln. :icon_twisted:
Aber ob Lafo das Spiel dann so spielt wie die SPD sich das vorstellt?

Und Rot Rot reicht mir; noch ein ROTH wäre zuviel!!
mm
 

Jenie

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 März 2007
Beiträge
2.211
Bewertungen
71
Fehlt nur noch Becks neue Partei ... noch bissi Rot dazu
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten