Mündliche Stellenzusage ohne genauen Termin

Leser in diesem Thema...

WernerMeier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2017
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich habe eine mündliche Stellenzusage im Bereich der sozialen Arbeit (Betreuung in der Schule). Leider ist das Geld für die Stelle noch nicht bewilligt, der Antrag läuft und einen Vertrag bekomme ich natürlich erst wenn alles klar ist.

Nächste Woche habe ich meinen nächsten Termin bei der AfA . Ich möchte die o.g. Stelle gerne antreten aber ohne Arbeitsvertrag habe ich ja nichts in der Hand.

Sollte ich mich vorsichtshalber woanders weiter bewerben um meine Bemühungen um eine Stelle nachzuweisen (5 Bewerbungen im Monat lt. AGV) und muss ich beim Gespräch in der AfA irgendetwas beachten?

Danke schon für die Hilfe!

LG

P.S: Falls dieser Beitrag nicht in diesen Forenbereich passt, bitte ich einen Admin um die Verschiebung.
 
G

Gast1

Gast
Hallo W. M.,

hast Du Dich mit Deinem richtigen Namen hier im Forum angemeldet? Falls ja, ist Dir bewusst, dass man dann Deinen Thread hier über Suchmaschinen finden kann, wenn man nach Deinem Namen sucht?

Zu Deiner Frage: In Deiner EGV (nicht "AGV") steht eine Rechtsfolgenbelehrung. In ihr steht sicherlich nicht drin, dass Du eine Sperrzeit auferlegt bekommst, wenn Du die geforderte Zahl an Bewerbungen nicht nachweist (überprüfe dies bitte). Deswegen kann Dir keine Sperrzeit auferlegt werden, wenn Du die Mindestanzahl an Bewerbungen nicht nachweisen kannst, jedenfalls nicht auf Grundlage Deiner EGV .

Allerdings kann der Arbeitsvermittler Dich mittels Verwaltungsakt dazu verpflichten - und zwar unter Androhung von Sperrzeiten - dass Du pro Zeiteinheit (Woche oder Monat) oder bis zum nächsten Meldetermin x Bewerbungen nachzuweisen hast. Ein Verwaltungsakt ist eine von der Behörde einseitig erlassene Entscheidung. Beispiele für andere Verwaltungsakte sind Bußgeldbescheide, Baugenehmigungen und Verkehrszeichen.
 

WernerMeier

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2017
Beiträge
9
Bewertungen
0
Guten Morgen!

WernerMeier ist nicht mein richtiger Name, trotzdem danke für den Hinweis. :)

Die AGV ist vergleichsweise harmlos formuliert, daher mache ich mir jetzt auch keine sehr grossen Sorgen (habe gerade nochmal nachgeschaut).

Ich empfinde die Situation für mich nur als etwas.... "merkwürdig". Ich habe ja "eigentlich" eine Stelle aber eben auch nicht so wirklich weil ich ja noch keinen Vertrag habe. Meine Erfahrungen im Arbeitsleben haben mich gelehrt, dass schriftlich immer besser als mündlich ist. :bigsmile:

Tendenziell würde ich nächste Woche in das Gespräch gehen und von der mündlichen Stellenzusage erstmal nichts erzählen weil es ja auch nichts konkretes gibt.

Ich wäre aber für andere Meinungen hier aus dem Forum durchaus offen.... :)
 
Oben Unten