München muss 3000 Flüchtlinge u Obdachlose unterbringen/Biete €25 pro Nacht und Bett

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KristinaMN

Forumnutzer/in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Wohnraum für 3000 Flüchtlinge in München gesucht - München - Bild.de


"Für Wohnheim-Anbieter rollt der Rubel. Die Stadt zahlt für ein Doppelzimmer 1500 Euro im Monat."
Die Mietgrenze liegt derzeit bei Euro 562 für 2 Personen.

Sie braucht bis zu 25 Wohnheime: „Jedes Viertel wird mindestens eins bekommen,“ kündigt sie an.
Mit Ausnahme von Solln, Bogenhausen, Lehel, ....

Dieses Jahr rechnet sie mit 3000 Menschen ohne Wohnung in der Stadt. Die meisten sind Asylbewerber aus Kriegs- und Katastrophengebieten. Dazu kommen rund 500 Münchner Wohnungslose:
 

Wasnun

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2013
Beiträge
484
Bewertungen
2
AW: München muss 3000 Flüchtlinge u Obdachlose unterbringen/Biete €25 pro Nacht und B

In der Bayernkaserne ist noch reichlich Platz, da gehen noch gut 5.ooo rein. Wo die Stadt sonst Plätze requirieren will, ist mir ein Rätsel ........
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.950
AW: München muss 3000 Flüchtlinge u Obdachlose unterbringen/Biete €25 pro Nacht und B

Mit Ausnahme von Solln, Bogenhausen

das sind die Viertel, wo die Herrschaft wohnt.

je mehr Flüchtlinge die Stadt unterbringen will, desto knapper wird der Wohnraum.
Und desto teurer wird die Miete für jeden einzelnen.
 
D

Don Vittorio

Gast
AW: München muss 3000 Flüchtlinge u Obdachlose unterbringen/Biete €25 pro Nacht und B

Wohnraum für 3000 Flüchtlinge in München gesucht - München - Bild.de


"Für Wohnheim-Anbieter rollt der Rubel. Die Stadt zahlt für ein Doppelzimmer 1500 Euro im Monat."
Die Mietgrenze liegt derzeit bei Euro 562 für 2 Personen.

Sie braucht bis zu 25 Wohnheime: „Jedes Viertel wird mindestens eins bekommen,“ kündigt sie an.
Mit Ausnahme von Solln, Bogenhausen, Lehel, ....

Dieses Jahr rechnet sie mit 3000 Menschen ohne Wohnung in der Stadt. Die meisten sind Asylbewerber aus Kriegs- und Katastrophengebieten. Dazu kommen rund 500 Münchner Wohnungslose:

Ich dachte immer,der Krieg in Ex-Jugoslawien wäre schon ein paar Jährchen Vergangenheit?

Aufgeschlüsselt nach Regionen und Ländergruppen kamen die meisten Asylantragsteller aus den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawiens wie Serbien, Bosnien-Herzegowina und Mazedonien. Insgesamt stammten 37.000 oder etwa ein Drittel der Bewerber von dort.

Zahl der Asylbewerber in Deutschland erneut massiv gestiegen - SPIEGEL ONLINE
 

Wasnun

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2013
Beiträge
484
Bewertungen
2
AW: München muss 3000 Flüchtlinge u Obdachlose unterbringen/Biete €25 pro Nacht und B

Super Beitrag von "Blöd.de" !
Man beachte auf dem Bild im Vordergrund den Laptop. Der hat die Flucht unbeschadet überstanden, wurde auch nicht aus Hunger angeknabbert oder beim Schwimmen vor Lampedusa einen Wasserschaden davon getragen. Nun gut, man muss ja auf dem Laufenden bleiben, was in der Heimat passiert.....
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
AW: München muss 3000 Flüchtlinge u Obdachlose unterbringen/Biete €25 pro Nacht und B

In der Sitzung ließ sich das Planungsreferat auf jeden Fall erst einmal 28 neue Arbeitsstellen absegnen, um die anstehenden Herausforderungen zu bewältigen.

Immer wieder neue Arbeitsstellen ... Werden die benötigt, um die Statistiken "genauestens und richtig" zu erstellen?

Dann können sie gleich mal bei den alten Mietobergrenzen aus 2010 anfangen ( Basis 200X?).
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
AW: München muss 3000 Flüchtlinge u Obdachlose unterbringen/Biete €25 pro Nacht und B

Der Druck auf den Wohnungsmarkt für bezahlbare Wohnungen wird immer größer.

Was die BA als "angemessen" findet, erscheint immer mehr als schlechter Witz.

Auch auf dem Land, abseits der Ballungszentren, wird es eng.


Abhilfe: nicht absehbar.:mad:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten