München Kampf gegen Wohnungslosigkeit — Weg von der Straße (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Das ist reine Heuchelei:

Für die Bearbeitung eines Antrages auf eine Sozialwohnung wartet man ca. 3 Monate. Selbst bei drohender oder gar vorhandener Wohnungslosigkeit in Rangstufe 1 bekommt man so gut wie keine Sozialwohnung angeboten, da schlicht einfach keine frei werden.

Viele Wohnungslose und Bedürftige tauchen in der Statistik nicht auf, weil es viele Gründe gibt diese nicht zu erwähnen:
- fünfköpfige Familien in einer 2-Zi-Whg
- Unterschlupf bei Bekannten im Wechsel auf dem Sofa
- ...

Die meisten Fälle sind vom Jobcenter bzw. von der LHST München selbst verursacht durch Nichtbearbeitung von Anträgen, keine Auszahlung trotz Bescheid/Urteil, Mietabsenkungsaufforderung obwohl das LSG München festgestellt hat das die Mietgrenzen nicht den Vorgaben entsprechen, ......
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Die ARGE interessiert das nicht, jedenfalls gibt es keine Hilfestellung bei der Wohnungssuche!

"Wir können da nichts machen."

Das Bemerkenswerte was ich da erlebt habe:

"Moment ich trage sie da ein"

Wahrscheinlich ist man mit dem Status "auf Wohnungssuche" nicht mehr arbeitslos!

Das war für diese Sklavenverwaltungsbude wichtig!

Wenn man sich dann an das Sozialamt wendet, erklärt die sich für nicht zuständig und verweist auf die ARGE.

Oder "Jobcenter".

Das hat man dann von der "Zusammenlegung" von Arbeits- und Sozialhilfe.

Bei der Sozialhilfe früher war man auf jeden Fall besser bedient.

Zum Glück habe ich es doch noch geschafft eine Bleibe zu finden, eine gute sogar, auf dem letzen Drücker, mit mehr Glück als man erwarten darf.

Sonst könnte ich heute hier nicht schreiben und wäre obdachlos.:icon_sad:
 
E

ExitUser

Gast
Das Sozialreferat will das Problem nun stärker bekämpfen
mans kann auch von der anderen seite sehn^^
man versucht nicht zu vermitteln sondern zu verjagen
stadtrand wo keine sau sich rumtreibt
oder zu anderen kommunen rüber sollen die doch schauenwie die damit klar kommen


so könnte man das auch lösen das problem
 
Oben Unten