müllgebühr 2006

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

zipfel

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 November 2005
Beiträge
61
Bewertungen
0
bin grad am abtippen eines antrages auf uebernahme der muellgebuehren 2006.

hat sich an der uebernahmepflicht der argen/kommunen/afas bezueglich der muellgebuehren fuer dieses jahr etwas geaendert ?

meine afa behauptet, die muellgebuehren fuer 2006 werden nicht mehr uebernommen.

gruesse - zipfel
 
E

ExitUser

Gast
Dann sollte dein SB mal das SGB II lesen :!:

Müllgebühren gehören zu den Nebenkosten und sind gemäß § 22 Abs. 1 SGB II zu übernehmen. ;)


An Nebenkosten werden zum Beispiel übernommen:
Gebühren für Kanalisation
Müllabfuhr
Treppenbeleuchtung
an Wohnungsbaugesellschaften
zu zahlende Nutzungsgebühren
Verwaltungskosten
Hausmeisterkosten
Straßenreinigungskosten
Kosten der Grubenleerung
Schornsteinreinigung
Wasserschaden- und Hauspflichtversicherung



https://www.mdr.de/ratgeber/reformen/1469219.html#absatz10
 

zipfel

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 November 2005
Beiträge
61
Bewertungen
0
muellgebuehr nur zur haelfte bewilligt

hallo am nachmittag,
hatte nun die muellgebuehr in hoehe von 63 euro fuer mich als einzelperson beantragt.

man kann bei uns eine 2 woechige leerung fuer 63 euro fuer 1 person haben, aber auch eine 4 woechige leerung fuer 31 euro fuer 1 person.
meine persoenlichen umstaende verlangen eine 2 woechige leerung, was somit 63 euro kostet !

die kommune hat mir nun schon wieder wie letztes jahr nur 31 euro bewilligt.

koennen die so etwas tun ?

hoffentlich kann mir jemand helfen.

danke und gruesse - zipfel
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
11
Um sagen zu können, ob Deine pers. Umstände eine höhere Mülgebühr rechtfertigen?
Du mußt jetzt auch nicht Einzelheiten oder privates ausplaudern, aber um Argumente zu finden, sollte man schon einige Einzelheiten wissen. Nicht das wir neugierig wären. :evil:

Aber eigentlich sollte die Arge die tatsächlichen Kosten übernehmen und sich nicht den günstigsten Satz raussuchen und der HE hat sich danach zu richten.
 

Hannelore

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
29
Bewertungen
0
Aber eigentlich sollte die Arge die tatsächlichen Kosten übernehmen und sich nicht den günstigsten Satz raussuchen und der HE hat sich danach zu richten
:kratz:

Wo bitte steht das denn im SGB II :?:
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
11
Also, meiner Meinung nach gehören die Müllkosten zu den Kosten der Unterkunft. Und die wären doch in der Höhe der tatsächlichen Kosten zu übernehmen.

Und wenn die Arge ohne Prüfung des Einzelfalles sagt, der Satz für 31 € 1 Leerung würde reichen, dann ist das m.E. eine Pauschalierung.
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.623
Bewertungen
127
Und wenn die Arge ohne Prüfung des Einzelfalles sagt, der Satz für 31 € 1 Leerung würde reichen, dann ist das m.E. eine Pauschalierung.
sonst kipp doch nachts den müll bei der person vor die tür
die ein pauschale wünscht.
also müll wird voll übernommen dafür gibt es keine
pauschlierung.
pauschale für den müll ist ja lächerlich ob das mal stimmt.
 
B

BoesesWeib

Gast
zipfel meinte:
bin grad am abtippen eines antrages auf uebernahme der muellgebuehren 2006.

hat sich an der uebernahmepflicht der argen/kommunen/afas bezueglich der muellgebuehren fuer dieses jahr etwas geaendert ?

meine afa behauptet, die muellgebuehren fuer 2006 werden nicht mehr uebernommen.

gruesse - zipfel
meine arge ist auch der auffassung das müllgrundgebühren keine kosten der unterkunft sind, seit juli liegt ein widerspruch gegen einen abgelehnten bescheid bei denen
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
11
Bisher habe ich noch nichts von so einer Regelung gehört.
Müllgebühren gehören eindeutig zu den notwendigen Kosten der vertragsgemäßen Nutzung einer Wohnung.

Die Begründung, bzw. den § würde ich gerne mal sehen. :motz:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten