Morgen Termin medizinischer Dienst, was beachten? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hallo,

morgen früh habe ich einen Termin für den medizinischen Dienst, Termin wurde vom 16.12. auf den 12.01. verschoben,da ich am 16. einen Termin bei meiner Orthopädin wegen Befund hatte!

Befund bekam ich nicht mit :icon_sad: nur einen Zettel, dass ich am 16. bei meiner Orthopädin war.

So nun hab ich nur einen alten Befund, von meinem Knie was aber nichts mit dem Dienst zu tun hat, dachte ich nehme den mit, damit der Arzt / die Ärztin weiß ich habe auch Arthrose im Knie nicht nur im Rücken, habe echt großen Bammel ...

Muss ich morgen irgendwas beachten? Können die per Telefon den Befund anfordern bei meiner Ärztin als Fax oder swas? Sonst hab ich ja gar keine "Beweise"
 
E

ExitUser

Gast
Befund bekam ich nicht mit :icon_sad: nur einen Zettel, dass ich am 16. bei meiner Orthopädin war.
Tip wie sowas trotzdem immer funktioniert (fürs nächste Mal): Einfach sagen, daß Dein "Hausarzt" eine ärztliche Stellungnahme bzw. einen Diagnosebericht benötigt und den Facharzt (z.B. Orthopäden) darum bitten, daß der Hausarzt diesen so schnell wie möglich bekommt bzw. im schnellstmöglich zugefaxt wird, weil Du - z.B. - morgen dort wieder einen Termin hast. Den Hausarzt dann um eine Kopie bitten.

(Nun ists für dieses Mal vermutlich zu spät - aber Du könntest dem medizinischen Dienst sagen, daß einwilligst, daß die den Bericht beim Orthopäden anfordern können. Blöd ist halt, daß Du dann nicht weißt was da drin stehen wird oder?)

So nun hab ich nur einen alten Befund, von meinem Knie was aber nichts mit dem Dienst zu tun hat, dachte ich nehme den mit, damit der Arzt / die Ärztin weiß ich habe auch Arthrose im Knie nicht nur im Rücken, habe echt großen Bammel ...
Nimm alle Befunde mit die Du hast. (Wie oben geschrieben sammle ich ständig - nach Datum sortiert - "meine" ärztlichen Stellungnahmen bzw. meine Befunde und nehme diese dann komplett kopiert mit zum Medizinischen Dienst, zum Gutachter ...)

Muss ich morgen irgendwas beachten?
Also ich für meinen Teil bin immer gut damit gefahren, wenn ich ehrlich antworte. Wie bei allen Gutachtern gibt es immer "solche" und "solche". Dies ist sicher auch beim Medizinischen Dienst so.

Ansonsten hier noch ein Tip:

......
Daher auch mein Tip bezüglich "sammeln" der ärztlichen Stellungnahmen. Die kannst Du nämlich dann zum Gutachter mitnehmen. Wichtig evtl. auch ist ein sogenannter "Tagesablauf". Schreib mal für Dich einen "Tagesablauf" auf, wenn es Dir wirklich normal besch.... geht. Schreib alle Deine Gedanken rein, Deine Schmerzen, was Du fühlst, Deine Ängste, was Du an Arbeiten zu Hause verrichten kannst oder nicht machen kannst, was Dir besonders schwer fällt, was gar nicht geht, wo Du Dich überfordert fühlst, was Du den ganzen Tag über so machst, was Du Dir kochen kannst, wozu Du Hilfe brauchst .... usw. - schreib es dann runter wenn es Dir "normal schlecht" geht. Diesen Tagesablauf dann nicht mehr verbessern oder abändern. Alles Geschriebene so stehen lassen. Genau so gibst Du diesen Tagesablauf dann bei Deinen persönlichen Ärzten zur Info ab - ebenso händigst Du diesen dem Gutachter aus und auch dem Sozialverband oder Anwalt. Denn, oftmals ist es so, daß man viele Dinge vergisst zu erzählen, vor Aufregung, Angst .... So ging es mir immer......
Hier der Link dazu: https://www.elo-forum.org/schwerbehinderte-gesundheit-rente/33937-angst-zeitarbeit.html


Viel Glück morgen!

LG


.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

also die Orthopädin wusste von Anfang an, dass meine Hausärztin und der Dienst den Befund brauchen, auf dem Zettel für den Dienst steht drauf Befund anbei! :confused: Da ich dann wieder nach Hause bin nach dem Arzt (25Km weg) habe ich da nicht so drauf geachtet, dann war ja auch Weihnachten und sie hatte auch zu bis jetzt.
Ich werd morgen sagen, sie sollen anrufen und sich das faxen lassen, ich weiß nur, dass die Ärztin meinte, am 14. und 15. Wirbel so hab ichs verstanden ist eine Abnutzung im Rücken, den ich so laut Ärztin durch Sport wegbekommen müsste, da ja Winter ist und ich nicht wegen Knie Fahrrad fahren usw kann, hatte ich soweit es ging mit schwimmen angefangen, was ich aber finanziell nur 3mal im Dezember machen konnte, nebenbei hat meine Krankenkasse noch gesagt, sie bezahlen mir Rehal Sport für 1 1/2 Jahre, was aber meine Orthopädin sozusagen beantragen muss, deswegen hab ich da nen Termin aber erst Ende Januar eher geht dort nicht, über Weihnachten und Silvester war ich nicht daheim, weil ich bei meinen Eltern war und dort konnte ich nicht schwimmen gehen, was ich auch gemerkt habe Schmerzen sind wieder schlimmer,obs am Schwimmen oder an meinem Jungen lag weiß ich nicht, so wollte ich das auch morgen sagen, halt wie es ist, nichts verschönern nichts verschlimmern, die letzten Monate waren schlimm für mich und das soll der Arzt / die ärztin auch wissen, dass ich keinen Spass mache!

Ich habe nur den Befund vom Knie weil ich die Ärztin gewechselt hatte und meine Hausärztin und die neue Orthopädin wissen wollten, was los ist.

Röntgenbilder hab ich auch noch, aber darauf ist nur ersichtlich das mein Becken schief ist (erste Orthopädin meinte, dass sei der Grund für die Schmerzen), ...
 
E

ExitUser

Gast
.... so wollte ich das auch morgen sagen, halt wie es ist, nichts verschönern nichts verschlimmern, die letzten Monate waren schlimm für mich und das soll der Arzt / die ärztin auch wissen, dass ich keinen Spass mache!

Ich habe nur den Befund vom Knie weil ich die Ärztin gewechselt hatte und meine Hausärztin und die neue Orthopädin wissen wollten, was los ist.

Röntgenbilder hab ich auch noch, aber darauf ist nur ersichtlich das mein Becken schief ist (erste Orthopädin meinte, dass sei der Grund für die Schmerzen), ...
Hallo Moppelchen,

mach Dich nicht verrückt :icon_smile: (weiss schon, ist nicht einfach ... kenne das gut!)

Nimm das mit was Du hast (inkl. der Röntgenbilder), erzähle welche Schmerzen Du hast, wie es Dir geht, was Du machen kannst oder auch nicht .... und ansonsten so wie beschrieben. Evtl. kannst Du ja noch kurz für Dich zusammenschreiben (ähnlich wie genannt "Tagesablauf") als Spickzettel, damit Du nichts vergisst.

LG
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,



so da bin ich wieder, die Ärztin und die "Schwester" waren sehr nett zu mir! Ich hoffe, sie schickt es auch so zur Arge wie sie es mir gesagt hat!

Sie war etwas geschockt, dass ich mit 26 schon Arthrose in den Knien und dem Rücken habe, sagte aber auch, sie möchte mich nicht als "Arbeitsunfähig" einstufen, weil ich dann garnichts an Unfähigkeitsrente bekommen würde, hat sie ja Recht!
Sie wird der Arge mitteilen, dass ich im abwechselnden kann, also nicht 8 Stunden stehen oder laufen sondern abwechselnd stehen, laufen, sitzen.

Ich hoffe meine Sb versteht das auch so und nimmt es ernst und steckt mich nicht in Maßnahmen wo ich die nicht durchhalten kann, jedenfalls im Moment nicht.

Danke Muci du hast mir die Angst doch sehr genommen, danke, danke!!!!

Ich war ehrlich und habe versucht ihr das rüberzubringen!
 
E

ExitUser

Gast
Jaaaaa das stimmt, ich mach mich immer irrer als esdann ist, dafür muss ich morgen zu meiner Hausärztin weil die Amtsärztin (Internistin) meinte meine Schilddrüsen sind dick :icon_sad: das lass ich gleich morgen abchecken, hab sowieso Ohrenschmerzen von der Kälte :icon_sad:

Danke dir trotzdem :icon_knutsch:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

kann mir jemand vielleicht Auskunft geben, ich weiß im Moment nicht, was ich tun soll.
Ich bin seit 01. wieder "gesund" geschrieben, war ja am 12. bei dem medizinischen Dienst, hatte gehofft, dass die Sachbearbeiterin der Arge mich schnellstmöglichst anschreibt, wegen Termin, Gespräch wie es nun weiter geht, bis jetzt nichts, nun weiß ich nicht, was ich tun soll, wegen meiner Eingliederungsvereinbarung?!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

kann mir jemand vielleicht Auskunft geben, ich weiß im Moment nicht, was ich tun soll.
Ich bin seit 01. wieder "gesund" geschrieben, war ja am 12. bei dem medizinischen Dienst, hatte gehofft, dass die Sachbearbeiterin der Arge mich schnellstmöglichst anschreibt, wegen Termin, Gespräch wie es nun weiter geht, bis jetzt nichts, nun weiß ich nicht, was ich tun soll, wegen meiner Eingliederungsvereinbarung?!
Hi Moppelchen,
würde an Deiner Stelle diese Frage in "Eingliederungsvereinbarungen" einstellen. Information - Eingliederungsvereinbarung im Erwerbslosen Forum Deutschland :icon_smile:

LG und weiterhin alles Gute!


.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten