Moralisch, ethisch fragwürdige Arbeitsangebote annehmen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kaydo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
285
Bewertungen
8
Hallo,

muss ich Arbeiten annehmen (Zeitarbeit), bei denen am Telefon Leute überredet werden sollen, Verträge abzuschliessen, z.B. Callcenter-Arbeit.

Wird man gesperrt von der AfA, wenn man aus moralisch-ethischen Gründen solche Arbeiten ablehnt? :icon_kinn:

Mit Grüßen
 
E

ExitUser

Gast
Outbound ist doch verboten -
entsprechende Rechtsprechung / Gesetze raussuchen, ausdrucken und der AfA vorlegen.

Eigentlich könnte man die AfA doch dann auch anzeigen wegen
Anstiftung zu einer Straftat - oder? *hm* *grübel*

Grüße
Arbeitssuchend
 
E

ExitUser

Gast
Es darf von der Arbeitsagentur keine Arbeit vermittelt werden, die gegen ein Gesetz oder die guten Sitten verstößt (§ 36 Abs. 1 SGB III).

"Gute Sitten" = "Anstandsgefühl aller billig und gerecht Denkenden" - https://de.wikipedia.org/wiki/Gute_Sitten

Bei Arbeit in Telefonzentren wäre zunächst zu fragen, ob die Anruftätigkeit tatsächlich noch mit dem Gesetz in Einklang steht. Unaufgeforderte, nicht vorab genehmigte Anrufe bei potentiellen Kunden sind in der Regel bereits gesetzlich verbotener unlauterer Wettbewerb.

Dann kommen natürlich weiterhin subjektive moralische Wertmaßstäbe ins Spiel. Das ist immer Auslegungssache (beispielsweise Tätigkeit eines Pazifisten in der Rüstungsindustrie). Wenn du das mit deinem Gewissen ernsthaft nicht vereinbaren kannst, würde ich mich auch im Bedarfsfall darauf berufen.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Februar 2009
Beiträge
1.921
Bewertungen
487
Outbound ist doch verboten -
entsprechende Rechtsprechung / Gesetze raussuchen, ausdrucken und der AfA vorlegen.

Eigentlich könnte man die AfA doch dann auch anzeigen wegen
Anstiftung zu einer Straftat - oder? *hm* *grübel*

Grüße
Arbeitssuchend

was du meinst ist kaltaquise. wenn man allerdings kunden versucht zusätzlich was anzudrehen ist das wohl legitim.
ich glaube mit der moralschiene kommt man da nicht weit. man sollte einfach durchblicken lassen das man für den job nicht geeignet ist. im notfall fliegt man aber auch wieder schneller raus als man kucken kann wenn die quote nicht stimmt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten