Montagsdemo soll von Radio-Bremen verklagt werden

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Nachrichten-Chefin von Radio Bremen will Montagsdemo verklagen:

taz.de - Artikelseite

Die Montagsdemonstranten denken nicht daran. "Hellwig ist als ,Abteilungsleiterin Fernsehen aktuell' eine öffentliche Person, die Montagsdemo ist eine öffentliche Veranstaltung", sagt Brettschneider. Er glaubt, dass Hellwig ihnen deshalb ihren "Justitiar auf den Hals hetzen" will, weil "sie ihre ungewollt aufschlussreichen Äußerungen nun reuen". Die Demonstranten wollen es auf eine Auseinandersetzung ankommen lassen, sagt Elisabeth Graf.
Juristisch stehen ihre Chancen nicht schlecht, die unliebsamen Zeilen aus dem Netz entfernen zu lassen: "Hier ist in das Frau Hellwig zustehende Veröffentlichungsrecht eingegriffen worden," sagt der Bremer Urheberrechtsexperte und Fachanwalt für IT-Recht Lambert Grosskopf. Und trotz Hellwigs Position liege auch kein das Urheberrecht "überragendes Bedürfnis der Meinungs- und Pressefreiheit" vor, weil Hellwig in dem Brief kein schwerwiegendes journalistisches Fehlverhalten eingeräumt hat, so Grosskopf.
Mich würde interessieren, wie das tatsächlich ausgeht.

Emily
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Mich würde interessieren, wie das tatsächlich ausgeht.

Emily

[FONT=&quot]Hallo Emily,

huch, habe gerade erst diesen Thread gefunden.
Ich möchte Dir sagen, dass bis heute nichts passiert ist. Wahrscheinlich dachte sich Radio Bremen schon, dass wir jede Woche "irgendwo erlaubt" auf diesem Thema rumgeritten wären und es nicht aus den Schlagzeilen gekommen wäre...
:icon_party:

Kaleika


[/FONT]
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.712
Bewertungen
1.087
Juristisch stehen ihre Chancen nicht schlecht, die unliebsamen Zeilen aus dem Netz entfernen zu lassen: "Hier ist in das Frau Hellwig zustehende Veröffentlichungsrecht eingegriffen worden," sagt der Bremer Urheberrechtsexperte und Fachanwalt für IT-Recht Lambert Grosskopf.

fachanwalt für it recht ^^
ich sollte ihm viell. mal erklären, das was einmal im netz ist, so einfach nicht "entfernt" werden kann...

wer sich einmal da hinein manövriert, bleibt meist auch dort drinnen, selbst wenn man es vom server nimmt hat google das lange implementiert, auf andere server verschoben etc.

gruß physicus
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.671
Bewertungen
915
[FONT=&quot]Hallo Emily,

huch, habe gerade erst diesen Thread gefunden.
Ich möchte Dir sagen, dass bis heute nichts passiert ist. Wahrscheinlich dachte sich Radio Bremen schon, dass wir jede Woche "irgendwo erlaubt" auf diesem Thema rumgeritten wären und es nicht aus den Schlagzeilen gekommen wäre...
:icon_party:

Kaleika


[/FONT]

Und das ist doch auch schon mal ein guter Erfolg :icon_daumen: - wenn der Sender dann einfach seine große juristische Klappe wieder einzieht, weil er sich selbst noch lächerlicher machen würde, den Brief einer Programmverantwortlichen als private Korrespondenz (!!) zu bezeichen.

Wollt ihr der Dame nicht mal noch einen 'ganz intimen Liebesbrief' von "Ihrem innigen Verehrer Montags-Dämon" :)) hinterher senden (gut hätte sich der Valentinstag gestern geeignet)? Und ihr ans zartbesaitete Herzchen legen, dass ihr euch überglücklich schätzen würdet, - so innig wie ihr sie lieben würdet, wenn sie euren ganz privaten intimen Brief ruhig an alle Hauswände Bremens pinnen würde... :icon_twisted:

Oder kommt die dann gleich mit dem Anti-Stalking-§§... das würde ich alles noch ein wenig auskosten - für Blöd schon mal vorneweg die Schlagzeile: "Montags-Dämon stalkt Bremer Radiomoderatorin!!"...:icon_party:

(Ev. hättet ihr - ganz brav bürgerlich ;-) - auf "Ausgewogenheit der Berichterstattung" pochen können: wenn 1 Befürworter von Ein-Euro-Job daherredet dann bittesehr auch einer, der den Jobvernichtungsmist ablehnt.)
 
G

Guevara

Gast
Hier mal der Beitrag von RB buten und binnen vom 24.05.2008

Mit dem Grafittimobil durch Oldenburg

Fast jeden Tag sprühen irgendwelche Menschen Hauswände, Brückenpfeiler und andere Gebäude mit Grafittis zu. Im Auftrag der Maler und Fahrradwerkstadt fährt ein sogenanntes Grafittimobil durch Oldenburg, um die Schmierereien wieder zu entfernen. An Bord sind Arbeitslosengeld II Bezieher, die sich auf diese Weise etwas dazuverdienen.


YouTube - RB buten und binnen 24 05 2008 Mit dem Grafittimobil durch Oldenburg
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten