Möglichkeit einer eigenen Wohnung trotz U25 ??

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

AdrianoNo1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo zusammen.
Ich bin 24 Jahre alt, beziehe ALGII und will nun wissen ob es trotzdem die Möglichkeit gibt, eine eigene Wohnugn zu erhalten?
Ich bin seit 6 Jahren mit meinen Brüdern in einer Bedarfsgemeinschaft, aber langsam will ich mein eigenes Leben führen und nicht ständig meine Brüder um mich rum haben. Es gibt auch seit ca. 1 Jahr nur noch Streit.
Die Nachfrage über eine eigene Wohnung hat beim Amt (wie immer) nichts ergeben.:icon_rolleyes:
Gesagt wurde mir, dass ich halt warten müsste bis ich 25 bin oder meine Freundin schwanger ist (was für eine Alternative ist das denn bitte !? :icon_neutral: )
Was würde das Amt denn machen, wenn meine Brüder (26 & 27) sich jetzt einfach eine eigene Wohnung nehmen würden? Würde das Amt mich dann auf die Straße setzen, oder in irgendein "Heim" stecken !? :confused:
Lange Rede, kurzer Sinn: Gibt es da eine Möglichkeit dennoch eine eigene Wohnung zu bekommen?

Bin für jede Hilfe dankbar :icon_wink:
MfG
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Wenn Deine Brüder ausziehen würden hättest Du die Wohnung erstmal für Dich, auch wenn sie zu gross sein sollte müsste die ARGE mindestens 6 Monate lang die Miete übernehmen in der Zwischenzeit kannst Du eine neue Wohnung suchen
 

AdrianoNo1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Also, die aktuelle Wohnung ist 105 qm groß und kostet 960 € (warm).
Die neue (für die ich schon ein Wohnungsangebot habe) ist 45 qm und kostet 359 € (warm)
Der zuständige SB meinte Anfangs zu mir, dass ich erst ausziehen kann wenn die aktuelle Wohnung gekündigt ist, da die ARGE die restlichen Wohnkosten nicht tragen kann/will (wenn meine beiden Brüder in der Wohnung bleiben würden).

Ich habe nur "Angst", dass ich dann zu meinem Vater oder meiner Mutter ziehen soll, da sie (meiner Meinung nach) lange genug für mich gesorgt haben und nicht noch extra Stress mit mir haben sollen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Das ist Unsinn, die ARGE kann Deine Brüder nicht zwingen in der Wohnung zu bleiben
 

AdrianoNo1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Das ist mir ja soweit auch klar.
Nur frage ich mich, was sie machen würden wenn meine Brüder ausziehen?
Ist es dann 100%ig sicher das ich eine eigene Wohnung bekomme?
Oder komme ich in eine Art WG?
Oder werde ich gezwungen zu einem Elternteil zu ziehen?

Fragen über Fragen :icon_wink:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Also normalerweise kann man nicht mehr gezwungen werden zu den Eltern zurückzuziehen wenn man bereits eine eigene Wohnung hatte und die hast Du, wenn auch als WG
Die Brüder können ausziehen wann sie wollen und Du kannst dann eine angemessene Wohnung anmieten
Und wenn Du Dir den ganzen Stress nicht antun möchtest dann wartest Du bis Du 25 bist
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Da Deine Brüder älter als 25 sind, bilden sie nie im Leben eine BG sondern höchstens eine Haushaltsgemeinschaft mit Dir. Dieser Gemeinschaft kann man jedoch a ) widersprechen und b) sind Brüder nicht gleich Eltern, d.h. die U25 Regelung zum Auszug zieht in diesem Fall nicht.

Hier ist keiner dem anderen gegenüber zu etwas verpflichtet, wenigstens nicht nach dem SGB II. Daher ist auch nicht unbedingt mit den von Dir vorgebrachten Gründen (Streit bzw. eigenständig sein wollen) zu argumentieren.

Wichtig dürften für Dich allerdings schon die mietvertragl. Verpflichtungen für die jetzige Wohnung sein. Stehst Du z.B. als Mieter mit im Vertrag?
 

AdrianoNo1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Das wäre gut zu wissen, ob sie einen noch dazu zwingen können.

Naja das mit dem bis 25 warten:

Es gibt auch seit ca. 1 Jahr nur noch Streit.

Ich habe gehört das es in Härtefällen (Depression etc.) ziemlich sicher ist, einer Wohnung unter 25 zu bekommen.
Wenn ich ein psychologisches Gutachten einreichen würde, hätte ich dann eventuell bessere Aussichten auf Erfolg? :confused:


€dit: Als Mieter steht immer noch meine Mutter drin, da wir sonst nicht in der Wohnung bleiben könnten (wohnen seit 6 Jahren "alleine").
Meine Mutter lebt aber an der Nordsee und hat von daher eigentlich nichts weiter mit der Wohnung zu tun.
 

AdrianoNo1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hat nichts mit der eigentlichen Fragestellung zu tun, aber in diesem Falle wäre es eine Haushaltsgemeinschaft und damit stünden dir (euch) evtl. höhere Leistungen zu

Was für eine Fragestellung denn?
Ob es sich nun um eine BG oder HG handelt, kann ich nicht genau sagen.
Ich habe bis jetzt immer nur BG gehört/gelesen, bei Angelegenheiten der ARGE.

MfG
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
BG entfällt.
BG geht nur bei verheiratet, eheähnlich oder Eltern-Kind Konstellation.
Geschwister sind eu#inander auch nicht zu Unterhalt verpflichtet ( § 1603 BGB)
Hier kommt eine Haushaltsgemeinschaft in Frage, wohl eher noch eine gew. WG.
Mit dem Ergebnis: Drei Mal Eckregelsatz und drei Mal Wohnfläche für Single.

Für die Vergangenheit dürfte ein Überprüfungsantrag helfen. Dürfte viel Geld bringen.
Den Mietvertrag zu werten ist eine andere Geschichte
 

AdrianoNo1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Danke für den Hinweis, ich werde Morgen nochmal zur ARGE gehen und denen Druck machen. :smile:
 
E

ExitUser

Gast
AdrianoNo1 fällt doch meines Wissens trotz des Alters gar nicht unter die U 25 Regelung.
§ 22 Abs. 2a Satz 1 (KdU für unter 25-jährige) gilt nicht für Personen, die am 17. Februar 2006 nicht mehr zum Haushalt der Eltern oder eines Elternteils gehören.
 

AdrianoNo1

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
7
Bewertungen
0
Genau das selbe habe ich mir auch schon gedacht.
Könnten sie Probleme machen, weil meine Mutter im Mietvertrag als Hauptmieterin drin steht? :icon_kinn:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten