Mögliche Sanktion wegen Nichterscheinen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

CoRon3x

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
45
Bewertungen
0
Hallo,

wie fange ich das Thema am besten an? Ich habe psychische Probleme die mir seit 9 Jahren das Leben schwer machen. Ich traue mich kaum das Haus zu verlassen und Termine sind für mich so sehr die Hölle, dass ich vor lauter Panikattacken im Bett versinke und einfach aufgebe.

Darunter leiden auch meine Termine beim JC. Seit gut einem Jahr war ich nicht mehr da. Mein Sachbearbeiter hat das bis dato immer ganz locker genommen, denke ich. Eigentlich hat er nie auf meine ausführlichen Absage-Mails geantwortet, aber andererseits kam auch nie etwas bezüglich Sanktionen. Demnach gehe ich davon aus, dass er meine Situation irgendwie verstehen kann und weiß, dass ich psychisch komplett am Ende bin.

Nun ist das JC hier in Hamburg umgezogen und die gesamte Struktur wurde geändert. Diesmal bekam ich auf meine Mail eine Antwort von einem Teamleiter:

Sehr geehrter XY,

es steht Ihnen frei, nach Belieben Termine abzusagen.
Allerdings müssen Sie dann auch mit den Konsequenzen des Nichterscheinens ohne wichtigen Grund leben.
(Sanktion von 10% für 3 Monate--siehe Einladung).
Ein wichtiger Grund zum Nichterscheinen wäre eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.
Herr X wird Sie schnellstmöglich wieder einladen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Y
(Teamleiter)
Ich weiß genau, dass ich den nächsten Termin ebenfalls nicht gebacken kriegen werde. Das große Problem für mich ist, dass ich auch nichts ärztliches zum Vorlegen habe. Solche Arzttermine sind für mich die selbe Hölle und einem Psychiater/Psychologen hinterher zu laufen dauert Monate. Erst heute hatte ich nach 1 1/2 Jahren Wartezeit einen Termin bei der Psychiaterin hier im Haus, die mich letztendlich nicht als Patienten angenommen hat, weil meine Krankheit zu weit fortgeschritten wäre.

Ich bin wirklich am Ende und das JC hilft mir mit solch einer Mail nicht wirklich. Die 10% weniger würden zwar nicht weh tun, aber wenn sie plötzlich damit anfangen, dann kommt natürlich was ins Rollen was kein gutes Ende findet und ich habe hier niemanden der mir bei sowas helfen kann.

Also frage ich: What would Jesus... was würdet ihr tun?

Edit: Ich würde ja auch gerne mal mit meinem Sachbearbeiter persönlich reden (telefonieren), aber a) ist die angegebene Durchwahl nur das Service-Center und b) sagen die einem dann, dass sie keine Leute durchstellen.

Edit2: Ich hatte gerade nochmal besagte Psychiaterin am Telefon. Sie wird mir in den nächsten Tagen eine Bescheinigung ausstellen, dass ich Arbeitsunfähig und nicht vermittelbar bin. Das sollte mein Problem lösen, nehme ich an? Ich habe auch direkt nochmal auf die Mail des JC geantwortet und dem Mitarbeiter mitgeteilt, dass er bald Post kriegen wird die genau dies besagt.
 
Zuletzt bearbeitet:

CoRon3x

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
45
Bewertungen
0
Ohne Attest wird es wohl nicht gehen.
Hatte gerade noch einen zweiten Edit hinzugefügt.

Ich hatte gerade nochmal besagte Psychiaterin am Telefon. Sie wird mir in den nächsten Tagen eine Bescheinigung ausstellen, dass ich Arbeitsunfähig und nicht vermittelbar bin. Das sollte mein Problem lösen, nehme ich an? Ich habe auch direkt nochmal auf die Mail des JC geantwortet und dem Mitarbeiter mitgeteilt, dass er bald Post kriegen wird die genau dies besagt.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.717
Bewertungen
16.533
Lass erstmal deine Mail oder sonstigen Erreichbarkeiten beim JC löschen.
Du musst einzig und allein postalisch erreichbar sein. Das "entschleunigt" nebenbei auch viele Angelegenheiten und gibt dir Zeit in Ruhe auf Schreiben des JC zu reagieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Ok, dann muss du die Bescheinigung beim JC einreichen und eine Begutachtung durch den Medizinischen Dienst einfordern. Denn nur wenn der MD das bestätigt fällst du aus ALG II heraus und kannst Erwerbsminderungsrente/Grundsicherung beantragen.
 

CoRon3x

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
45
Bewertungen
0
Ok, dann muss du die Bescheinigung beim JC einreichen und eine Begutachtung durch den Medizinischen Dienst einfordern. Denn nur wenn der MD das bestätigt fällst du aus ALG II heraus und kannst Erwerbsminderungsrente/Grundsicherung beantragen.
Dumme Frage, aber will ich denn aus ALG2 raus? Die Voraussetzungen für die Erwerbsminderungsrente erfülle ich anscheinend nicht einmal.
Der medizinische Dienst ist für mich hier in Hamburg ewig weit weg. Ich schaffs ja kaum zum Edeka um die Ecke :(
Tut mir leid wenn ich insgesamt ein wenig naiv klinge, aber ich kenne mich mit all diesen Dingen nur minder aus. Ich lese all diese Texte zu den ganzen Themen und empfinde das teils als Fachchinesisch.

@TazD - das ist das erste Mal in 3 Jahren, dass ich jemals eine Mail vom JC bekommen habe. Lohnt sich der Aufwand da wirklich? Eigentlich kommt immer alles per Post. Würde ich das dann über das Service-Center machen?
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.717
Bewertungen
16.533
@TazD - das ist das erste Mal in 3 Jahren, dass ich jemals eine Mail vom JC bekommen habe. Lohnt sich der Aufwand da wirklich? Eigentlich kommt immer alles per Post. Würde ich das dann über das Service-Center machen?
Ob es sich lohnt oder nicht, das musst du dir überlegen, aber anscheinend bleibst du von ständigen Mails oder Anrufen verschont. Der Nutzen hält sich also auch bei dir noch in Grenzen.

Ich persönlich würde aus Gründen der Datensparsamkeit und des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung die Löschung der Daten beantragen. Das machst du mittels formlosem Schreiben, gibt aber auch Vorlagen im Forum.
Alternativ reagierst du nicht mehr auf die Mails und lässt die einfach im Spamordner verschwinden. Rechtlich kann dir das JC nichts, falls du auf Mails nicht reagierst.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Dumme Frage, aber will ich denn aus ALG2 raus? Die Voraussetzungen für die Erwerbsminderungsrente erfülle ich anscheinend nicht einmal.
Welchen Beruf kannst du denn ausführen? Kannst du überhaupt zu Vorstellungsgesprächen?
Das wird der MD dann klären ob alle Voraussetzungen bzw. welche Einschränkungen vorliegen. Ohne das der MD das macht muss dich das JC für jeden Beruf als erwerbsfähig betrachten.
 

CoRon3x

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
45
Bewertungen
0
Welchen Beruf kannst du denn ausführen? Kannst du überhaupt zu Vorstellungsgesprächen?
Das wird der MD dann klären ob alle Voraussetzungen bzw. welche Einschränkungen vorliegen. Ohne das der MD das macht muss dich das JC für jeden Beruf als erwerbsfähig betrachten.
Außerhalb meiner Wohnung kann ich gar nichts so wirklich machen. Du musst dir vorstellen, dass ich Panikattacken kriege sobald ich nach draußen in eine Situation soll, in der ich nicht einfach wieder gehen kann. Demnach ist es für mich unvorstellbar auch nur irgendeine Arbeit zu verrichten.
Ich habe nicht einmal eine abgeschlossene Berufsausbildung, weil mir diese Krankheit damals plötzlich in den Weg kam und musste im dritten Jahr abbrechen (in der IT).
 

Vera16

Elo-User*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
Hallo, bei Panikattacken ist man zu fast nichts mehr in der Lage. Wenn es nicht geht, immer krank schreiben. Dich zu zwingen macht es vermutlich schlimmer. Dran arbeiten und es ist möglich von den Attacken irgendwann befreit zu sein. Wichtig dass du eine Krankschreibung hast. Auch wenn du Angst vor Ärzten hast, gehe hin.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
6.717
Bewertungen
16.533
@CoROn3x
Hast du vielleicht eine Vertrauensperson, die dich wenigstens beim Gang zum Arzt unterstützen kann?
Denn wie schon andere hier gesagt haben, ist die Krankschreibung das A & O und ohne wirst du eine Sanktion nach der anderen kassieren, was deine Situation weiter verschlechtern wird.
Bevor du da in einen Kreislauf hineinkommst, solltest du wirklich versuchen, den Gang zum Arzt zu bewältigen.
 

CoRon3x

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
45
Bewertungen
0
Es gibt ein Update zu dem Thema.

Heute lag Post im Briefkasten mit dem Hinweis auf eine 10%ige Sanktion für drei Monate für Nichterscheinen, weil man "keine Gründe finden konnten, die dies rechtfertigten".

Dass ich psychisch am Ende bin und dies sogar durch eine Psychiaterin nachweisen konnte die mich als nicht arbeitsfähig eingestuft hat, reicht denen somit wohl nicht. Habe die Bescheinigung letzte Woche Dienstag oder Mittwoch zum JC geschickt.

Ich habe natürlich sofort den beigefügten Wisch ausgefüllt, dass ich mich zu dem Sachverhalt äußern möchte und dort nen 10-Zeiler nieder geschrieben in dem auch steht, dass man mich eventuell an einen Sachbearbeiter übergeben sollte, der mit Fällen wie mir vertrauter ist. Reicht der Zettel bereits als Widerspruch oder muss man noch weitere Schritte unternehmen?
Bis zum 31. soll ich ihn dort hinschicken. Habe ihn heute eingeworfen, allerdings sehr spät. Demnach wird erst morgen der Briefkasten gelehrt und mit Glück kommt er Freitag noch an, sonst eben am Montag dem 31.
 
G

Gelöschtes Mitglied 54151

Gast
Wenn da ein Zettel für eine Rückmeldung beilag, dann war das erstmal nur die Anhörung.
Die Anhörungsfrist ist allerdings recht kurz, normal sollten das zwei Wochen sein.
 

CoRon3x

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2011
Beiträge
45
Bewertungen
0
Wenn da ein Zettel für eine Rückmeldung beilag, dann war das erstmal nur die Anhörung.
Die Anhörungsfrist ist allerdings recht kurz, normal sollten das zwei Wochen sein.
Ob der Fehler jetzt bei der Post liegt oder beim Sachbearbeiter ist eine andere Frage. Das Datum am Briefkopf sagt ganz klar "21. Juli 2017". Angekommen ist er allerdings erst heute.

Edit: Die Frankierung auf dem Briefumschlag sagt 25.07. Sollte ich das eventuell bei der Hotline melden?
 
G

Gelöschtes Mitglied 54151

Gast
Hotline brauchst du nicht.
Die zu kurze Anhörungsfrist lässt sich aber evtl. später vor Gericht verwenden, falls wirklich ein Sanktionsbescheid kommt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten