Möchten gerne freiwillig umziehen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

carriedani

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Wir sind ALG 2 Empfänger. Wir möchten gerne aus der jetztigen Wohnung raus, weil wir eine billigere in Sicht haben, die richtige Heizkörper hat und in der 1. Etage ist. Die Kaltmiete ist auch billiger. In der Kaltmiete sowohl in den Nebenkosten würden wir also 25 % niedriger sein als jetzt. Das weiss ich so genau, weil meine Schwägerin mit drei Kindern in so einer Wohnung wohnt. (Wir haben zwei) Wir wohnen jetzt im Erdgeschoss und haben Fussbodenheizung. Diese Heizung brauch zwei Stunden um sich zu erwärmen und zwei Stunden um sich abzukühlen. Deshalb haben wir sehr hohe Heizkosten. Ich muss morgens (im Winter) per zeitschaltuhr die heizung um 4 Uhr anmachen, das es um 6 Uhr warm ist. Sonst bekommen meine Kinder kalte Füßchen. Sie waren auch schon oft krank im Winter.

Was meint ihr, wird uns die Arge die Genehmigung erteilen? Bei Umzugskoten haben wir eh keine Chance. Ich will nur aus dieser Wohnung raus. Also kommt auf die Arge ja keine Kosten zu. Im Gegenteil.

Vielen Dank schon im voraus
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Wenn Ihr von der ARGE keine Umzugskosten erstattet haben wollt spricht doch nichts dagegen, ausserdem spart sie dann doch bei der KDU
 

neuhier

Elo-User*in
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
17
Bewertungen
0
hallo erstmal
also ich an deiner stelle würde mich da mal mit meiner arge in verbindung setzen und nachfragen .....
und wenn sie es bejahen bitte schriftlich geben lassen
drücke dir die daumen das es klappt
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
wie schon gesagt, ich sehe nichts was dagegen spricht, ohne Kostenübernahme sehe ich nicht die Pflicht zur Erlaubnis
 

carriedani

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
ja, auf jeden fall müssen wir uns eine Genehmigung holen. Aber wir haben halt Angst das sie nein sagen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Kann mir mal einer erklären warum eine Genehmigung erforderlich sein soll, wenn man den Umzug selbst bezahlt?
 

neuhier

Elo-User*in
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
17
Bewertungen
0
du musst ihnen nur deine argumente die du für den umzug hast klar machen so das sie nicht mehr nein sagen können :)
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Die Kaltmiete ist auch billiger. In der Kaltmiete sowohl in den Nebenkosten würden wir also 25 % niedriger sein als jetzt
Das ist doch Grund genug
 

carriedani

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
hab ich aus anderen Foren, die müssen die wohnung als angemessen abhaken, deshalb muss man so ein Wisch vom Vermieter vorlegen. Grösse, Kosten u.s.w.
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Du kannst dich unverbindlich informieren, welche qm+ KM für deinen Wohnort als angemessen gelten. Liegt deine Wohnung unter diesen Werten und du brauchst keine weitere Kostenerstattung, benötigst du auch keine Vorab-Genehmigung. Die angemessenen KdU müssen dann für die neue Wohnung gezahlt werden; noch dazu wenn die Gesamtkosten niedriger sind, kann die Arge sich eigentlich nur freuen.
 

Quirie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Die Genehmigung solltest Du für die Übernahme der Miete in der neuen Wohnung beantragen. Besser ist. Und wenn die noch so viel sparen, mitreden wollen sie. Andererseits, unter den von Dir beschriebenen Voraussetzungen sie müssen genehmigen.

Außerdem, warum nicht versuchen, die Umzugskosten hereinzubekommen? Ich sehe das immer so: Mein Job ist es die Sachen rechtzeitig und umfassend zu beantragen, Nein sagen kann dann die Arge. Aber ihr das im Vorfeld schon abnehmen, indem ich selber sage "wird ja nichts", das bitte nicht. Und Carriedani hat ja gute Gründe für einen Umzug.
 

Asterix-24

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Mai 2006
Beiträge
43
Bewertungen
0
Aufjedenfall eine genehmigung beantragen

mit dem schein vom Vermieter wo. Grösse, kaltmiete und nebenkosten alles aufgeführt ist zur Arge hin.
da trägst du dein anliegen mit der einsparung von 25% bei dieser wohnung vor.
Wenn die wohnung nach der Arge seine meinung angemessen ist bekommst du in der regel sofort eine Mietzusage.
(so war es bei mir,und bei einem bekannten)der bekannte hate sogar eine aufforderung eine billigere wohnung zu suchen

Umzugskosten zahlen die nicht ,da freunde und bekannte helfen können.

Kaution auch nur dahrlensweise.

Aber einen leihwagen haben die bezahlt ,das ist pauschal nach qm der neuen Wohnung
 

carriedani

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 Mai 2006
Beiträge
4
Bewertungen
0
Danke Danke für die vielen antworten, ich hoffe doch das die mir wenigstens einen Leihwagen bezahlen.

gruss Dani
 

Quirie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Beantrage alles, was Du brauchst. Auch alle Kosten des Umzugs.

Wenn der Umzug gelaufen ist, ist es zu spät. Und wenn sie den Antrag ablehnen, überleg Du Dir was Du tun willst. Aber Du solltest sie nicht jetzt schon auf Deine Kosten von ihrer Arbeit entlasten.

LG Marion
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten