• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Möchte BürgerArbeit machen

LunaCullen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Aug 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#1
Hallöchen,

meine Cousine 18 Jahre und Kind ( noch im Mutterschutz) möchte ganz dringend Bürgerarbeit machen. Sie hat keine Lust mehr zu Hause, hätte auch sofort eine Betreung für den kleinen.

Nun hat sie beim JC angefragt ... Ihre nette Tante meinte sie wäre doch noch im Mutterschutz und brauch noch nichts machen .... Und Bürgerarbeit kann sie schon mal gar nicht machen, wenn sie was machen will soll sie einen 1€ Job nehmen, das möchte sie aber nicht ...

Jetzt hat sie am Donnerstag nochmal ein Termin und ich sollte ihr nun helfen Infos die sie ihrer SB zu suchen, wie sie an Bürgerarbeit kommt ...

Meine Frage nun, da ich mich damit jetzt nicht auskenne, ob ihr Infos oder sonstiges wißt wie sie Bürgerarbeit machen kann.

Ich versteh die SB nicht, denn da will sie Freiwillig arbeiten und sowas wird ihr verwehrt ....

Ich hoffe ihr könnt mir bzw. ihr weiterhelfen ...

Sonnige Grüße

Luna
XOXO
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#2

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#4
Dann soll sie sich einen richtigen Job suchen. EEJs und BA sind nur Statistikverschönerungsmaßnahmen und vernichten reguläre Arbeitsplätze.
In BA kommt sie wegen fehlender Aktivierungsphase nicht rein und EEJ will sie nicht machen.
 

Falwalla

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
364
Gefällt mir
42
#5
frage: was ist eine "aktivierungsphase"? hab ich jetzt so oft gelesen.

lg
F.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#6
In der Aktivierungsphase sollten die Leute darauf gewöhnt werden, pünktlich und brav zum Unterricht zu erscheinen und bestmöglich mitzuarbeiten. Und aus denen wurden dann die Besten rausgesucht und die dürfen nun Bürgerarbeit machen.

Im Mutterschutz, genauer, im Mutterschutz nach der Geburt, das sind die acht Wochen, besteht ein Beschäftigungsverbot, das ist zwingend. Denn wenigstens diese Zeit sollte sich die junge Mutter geben, sich, damit Dammschnitt, Schwangerschaftsdepression, etc. heilen können, und dem Kind, um ein bißchen Zeit mit der Mutter verbringen zu können.

Nach den acht Wochen kann sie wieder arbeiten, falls sie was findet,- aber müssen tun tut sie erst, wenn das Kind drei Jahre alt wird.

Tankstellen brauchen oft Mitarbeiter (m/w), und nicht selten als Minijob, als Teilzeit, und hin und wieder gar Vollzeit ...
 

Falwalla

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
364
Gefällt mir
42
#7
aha, also wenn da ein menschlein fleißig (gelobt wird) - z. b. eine MAE - absolviert(e), wäre so etwas dann auch möglich?
dass dies dann als aktivierungsphase anerkannt wird?

lg f.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#8
Nein. Das mit der Bürgerarbeit war gebastelt, um die Zuschüsse des ESF (Europ. Sozialfonds) mitzunehmen.
Und da war das eben so definiert.

Sowas kommt immer projektweise und läuft dann einmal durch, oder ein Jahr,- und dann wird die nächste Sau durchs Dorf ..., pardon, wird der nächste ESF-Zuschuß ausgeschrieben, das nächste Projekt geschmiedet, um ihn mitzunehmen.
 

Falwalla

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
364
Gefällt mir
42
#9
Nein. Das mit der Bürgerarbeit war gebastelt, um die Zuschüsse des ESF (Europ. Sozialfonds) mitzunehmen.
Und da war das eben so definiert.

Sowas kommt immer projektweise und läuft dann einmal durch, oder ein Jahr,- und dann wird die nächste Sau durchs Dorf ..., pardon, wird der nächste ESF-Zuschuß ausgeschrieben, das nächste Projekt geschmiedet, um ihn mitzunehmen.

aha. alles klar. vielen dank.
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Gefällt mir
69
#10
Schade, dass deine Cousine nicht die ersten Wochen und Monate ganztägig mit ihrem Kind verbringen möchte.
 
E

ExitUser

Gast
#11
.....

Tankstellen brauchen oft Mitarbeiter (m/w), und nicht selten als Minijob, als Teilzeit, und hin und wieder gar Vollzeit ...

Ich verfeiner das mal. Fast ausschliesslich als Minijob. Seltenst als TZ und eigentlich nie als Vollzeit.

Dafür darfst du dann im Minijob Schichten schieben, Sonn- und Feiertags arbeiten. Meistens sind das um die 20 Wochenstunden. Zur Belohnung gibt es speziell bei den Tankstellenminijobs keinen Urlaub und kein Krankengeld.

Fazit. Direkt hinter den Leihbuden als Ausbeuter Nummer eins kommen die Tankstellen - Wobei die fast noch schlimmer sind!!
 
E

ExitUser

Gast
#12
Schade, dass deine Cousine nicht die ersten Wochen und Monate ganztägig mit ihrem Kind verbringen möchte.
Jap.

Hat die Cousine vielleicht keinen Bock mehr auf ihr frisch Geborenes? Wenn sie so schnell wieder weg will...

Kita sollte erst ab 2 Jahre sein. Ehrlich.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#14
Oben Unten