Möchte Arbeiten, zusage, abgelehnt! Morgen Termin bei der Arge. Was kann ich tun?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

KaioQuai

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2012
Beiträge
21
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach tips, anregungen, Ideen für morgen. Ich weiß, recht kurzfristig, aber ich will es mal versuchen.

Kurz zu mir:
27 Jahre, gelernter Einzelhandelskaufmann, 2011 einen Arbeitsunfall gehabt, knapp 1 1/4 Jahr krank gewesen, Umschulung zum (so stehts in der Wiedereingliederungsvereinbarung) Groß-und Außenhandelskaufmann genehmigt bekommen, da mein Bein einen bleibenden Schaden behalten hat und mir es nicht mehr zu zumuten ist 8 - 10 Std im Laden zu stehen.
Desweiteren fehlt mir derzeit der Führerschein, was die Arbeitssuche auf dem Land zusätzlich erheblich erschwert.

Nach einigen Bewerbungen und eben so vielen Absagen, wurde mir ein Umschulungsplatz zum Bürokaufmann angeboten (ursprünglich hatte ich mich bei diesem AG um eine Umschulung zum Groß-u Außenhandelskaufmann beworben, was dieser aber nicht ausbilden darf).

Da ich es nicht mehr einsehe, die 0,49€ p. Minute für die Hotline zu bezahlen, wendete ich mich per Email über das Portal der Arge direkt an meine Betreuerin, mit der Frage, ob es auch möglich wäre zum Bürokaufmann umzuschulen.
3 Tage nach dieser Email immernoch keine Reaktion, worauf ich nochmals eine Email an meine Hauptbetreuerin und eine weitere Betreuerin schrieb.

Der Potenzielle AG wartete natürlich immernoch auf meine Antwort.

Die nächsten 2 Tage kam wieder kein Anruf, woraufhin ich dann doch selbst angerufen habe und man mir einen schnellen Rückruf zugesichert hat.
Dieser kam auch zügig, den nächsten morgen um 9 Uhr hatte ich die Dame dann am Telefon.

Die erste frage war, was denn mit mir los wäre, sie hätte mir schließlich schon vor 4 Tagen eine Antwort Email geschrieben.
(Weder im Portal der Arge, noch auf meiner privaten Emailadresse ....ja, ich habe auch im Spamordner nachgeschaut :) habe ich eine Antwort gefunden/erhalten.

Und jetzt kommts..

Meine Kolleginnen und ich haben INTERN beschlossen, den Bürokaufmann grundsätzlich nicht zu fördern ...! - O-Ton -
Sie würden jeden Kaufmann, sprich Groß -und Außenhandel, Industrie, Spedition etc. fördern, aber nicht den Bürokaufmann.

Was soll das??? Ich könnte bereits seit 6 Wochen wieder am Arbeiten sein, stattdessen darf ich morgen wieder aufs Amt...
Ich dachte man wäre froh um jeden der Arbeit hat?! Irgendwas läuft doch da falsch.

Ich hab es dann so hingenommen und mein Führerschein Problem angesprochen (ich muss dummerweise eine MPU machen :icon_daumen: ) . Da ich mir diese von meinen paar Euro Arbeitslosengeld nicht leisten kann, fragte ich nach einem Darlehn, denn wenn ich den Führerschein wieder hätte, wäre ich natürlich deutlich Flexibler.

Als Antwort bekam ich --> Wenn Sie auf die Umschulung verzichten, können wir Ihnen eine MPU finanzieren.

Na vielen Dank!

Letzten Motag, habe ich dann wieder eine Email geschrieben, bzgl. eines Rückrufes, wieder über das Portal der Arge an meine Betreuerin. Auf den Rückruf warte ich immer noch.

Frage 1:
Dürfen die Betreuer/innen einfach intern solche Entscheidungen fällen? Kann man irgendwie dagegen angehen?

Frage 2.
Ich muss pünktlich zu meinem Termin auf der Arge erscheinen, tue ich es nicht hat das Konsequenzen.... Kein Problem, ist ja normal.
Ist es nicht so das die Mitarbeiter der Arge verpflichtet sind, innerhalb 48 Std. zurück zu rufen? Ich werde quasi ignoriert.

Frage 3.

Gibt es grundsätzlich die Möglichkeit für diesen Zweck (MPU+Vorbereitung) ein Darlehn zu bekommen?

Sorry für den langen Text. Ich hoffe irgendwer erbarmt sich, diesen komplett zu lesen :)
Bin für jede Antwort dankbar.
Schönen rest Sonntag
Gruß
Kaio
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Umschulungen bei der AfA sind KANN-Bestimmungen, leider gibt es da kein Recht auf eine Umschulung.
Was das mit dem Bürokaufmann sein kann, vermute ich ganz stark, weil ich das Thema auch mal hatte, dass man wahrscheinlich in deiner Gegend die Strasse damit Pflastern könnte.Sprich zuviele arbeitslose Bürokaufleute.Dass dich der AG da will ist ja klar, du kostet ihn weniger als ein ausgebildeter Bürokaufmann.

Zur MPU, dies ist leider auch eine KANN Bestimmung, ratsam wäre es aber denn wie du schon festgestellt hast ist es ohne Lappen bedeutend schwerer, gerade im ländlichen Bereich.

ich würde versuchen das für die MPU von jemanden zu leihen und die Umschulung irgendwie durchboxen, dazu melden sich aber bestimmt noch ein paar.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
ich würde versuchen das für die MPU von jemanden zu leihen
Und wenn er die MPU nicht besteht hat er keine Fahrerlaubnis und Schulden....

Spannend wäre, was er dem JC erzählt warum er die MPU machen muss und was die daraufhin dann mit ihm machen....

Vorbereiten kann man sich auf die MPU sehr gut über das Internett, das kostet nichts , dafür ist die MPU umso teurer... vor allem wenn man dafür Schulden machen muss und damit doppelt unter Druck steht sie zu bestehen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.370
Ist es nicht so das die Mitarbeiter der Arge verpflichtet sind, innerhalb 48 Std. zurück zu rufen? Ich werde quasi ignoriert.

Nein dafür gibt es keine Grundlage.

Sie würden jeden Kaufmann, sprich Groß -und Außenhandel, Industrie, Spedition etc. fördern, aber nicht den Bürokaufmann.

Bürokaufleute gibt es zig, hier solltest du wirklich mal schauen was am Arbeitsmarkt wirklich gesucht wird, denke hier z.B. an die Spedition usw.

Umschulung zum Groß-u Außenhandelskaufmann

Auch hier solltest du mal im Net schauen, da gibt es so einige Anbieter.

:icon_pause:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
Die Schulden hätte er dann auch beim Amt....und das fände ich schlimmer als wenns von einem Bekannten kommt, der auch mal ein wenig warten kann......
Naja, wenn du das Geld vom Amt willst, musst du ganz viel erzählen und ganz vielen Dingen zustimmen..... :icon_kinn:... andererseits ist das schon eine gute Vorbereitung auf die MPU.....
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Und jetzt kommts..

Meine Kolleginnen und ich haben INTERN beschlossen, den Bürokaufmann grundsätzlich nicht zu fördern ...! - O-Ton -
Sie würden jeden Kaufmann, sprich Groß -und Außenhandel, Industrie, Spedition etc. fördern, aber nicht den Bürokaufmann.


Das ist sicherlich ärgerlich für dich, aber du musst wissen wir haben in Deutschland ein enormes "Überangebot" an Bürofachkräften.
Lass dir gesagt sein, Speditionskaufmann ist ein ganz lukrativer, abwechslungsreicher und i.d.R. auch einkommensträchtiger Job :icon_wink:
 

Anja100

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
52
Bewertungen
20
Das ist sicherlich ärgerlich für dich, aber du musst wissen wir haben in Deutschland ein enormes "Überangebot" an Bürofachkräften.
Lass dir gesagt sein, Speditionskaufmann ist ein ganz lukrativer, abwechslungsreicher und i.d.R. auch einkommensträchtiger Job :icon_wink:

Hallo Kai,

ich hatte vor über 40 Jahren eine Ausbildung zum Bürokaufmann gemacht, mit einem Einser-Abschluss. Damals war jedes zweite Stellenangebot für Frauen ein Bürojob, und ich sah gute Chancen für meine Zukunft bis zur Rente.

35 Jahre später hörte ich dann von einer Mitarbeiterin der BA, bei der ich um eine Tätigkeit im Büro bat, was ich überhaupt wolle im Büro,sie könne doch nichts dazu, dass ich nie was Vernünftiges gelernt und mit meinem fetten Hintern (bei Kleidergröße 36) nur auf der Couch gesessen hätte und den lieben Gott einen guten Mann sein ließ!

Wie bitte? Ich war zwischenzeitlich einige Jahre aus dem Beruf herausgewesen, wegen der privaten Pflege von todkranken und inzwischen verstorbenen Familienmitgliedern. Und das ganz bestimmt nicht, weil ich mir nichts Besseres hätte vorstellen können.

Soviel zur Ausbildung als Bürokaufmann!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten