• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mobilitätshilfe?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Raupy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

ich hab eine Weile gesucht, aber nicht das Richtige gefunden.

Mein Mann bekommt AlG II, womit ich automatisch mit arbeitslos gemeldet bin.
Da mein Mann durch einen Unfall nicht mehr arbeiten gehen kann, habe ich mich nach knapp 13 Jahren Hausfrau und Mutter sein, auf die Suche gemacht.

Hatte mein Vorstellungsgespräch und bin sofort genommen worden.
Allerdings 300 km von meiner Familie weg.

Daraufhin bin ich zum Arbeitsamt und mir wurde mitgeteilt, dass ich Trennungskosten usw. beantragen kann.

Genau dies wollte ich heute tun...und mir wurde gesagt...ich bekomme, wenn ich den unterschriebenen Arbeitsvertrag vorlege, ein Einstiegsgeld von ca.300 Euro für 2 Monate.(Das erfuhr ich allerdings nach einigem "Bohren")

Da bei uns das Geld aber doch recht knapp ist, (von AlGI auf AlGII kam die Misere), würde ich mit 0 Euro in den Zug steigen und zu meiner Arbeitsstelle fahren (Zugticket hab ich bekommen, das wars auch).

Was mache ich aber, wenn ich dort aus dem Zug steige?
Trennungskosten bekomme ich nun doch nicht, da ich erst einmal bei meiner Mutter(die mir aber nur ein Bett zur Verfügung stellen kann, da sie es auch nicht so dicke hat, um mich durchzufüttern) wohne( was meiner Beraterin allerdings schon vorher klar war, als sie mir sagte, ich könne Trennungskosten beantragen).

Ich fühle mich etwas veräppelt, da mir anfangs gesagt wurde, was ich alles beantragen könnte und als ich es wollte, es nun komischerweise nicht mehr möglich war.

Hat jemand einen Rat für mich, damit ich nicht ohne etwas dastehe ?

Gruß
Raupy
 

lopo

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Gefällt mir
17
#2
Hallo.

Mobilitätshilfen (MOBI)

Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitsuchende, die eine versicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen, können durch Mobilitätshilfen gefördert werden, soweit dies zur Aufnahme der Beschäftigung notwendig ist.

Als Mobilitätshilfen können folgende Leistungen gewährt werden:

1. Übergangsbeihilfe, die den Lebensunterhalt bis zur ersten Arbeitsentgeltzahlung sichern soll. Sie kann als zinsloses Darlehen in Höhe von bis zu 1000 Euro erbracht werden und ist in zehn gleich hohen Raten zurückzuzahlen.
2. Ausrüstungsbeihilfe kann in Höhe von bis zu 260 Euro für die Anschaffung von Arbeitskleidung und Arbeitsgerät gewährt werden.

Bei auswärtiger Arbeitsaufnahme können gewährt werden

1. Reisekostenbeihilfe für die Fahrt zum Antritt einer Arbeitsstelle bis zur Höhe von 300 Euro,
2. Fahrkostenbeihilfe für die täglichen Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstelle für die ersten sechs Monate der Beschäftigung
3. Trennungskostenbeihilfe für die ersten sechs Monate der Beschäftigung, wenn eine doppelte Haushaltsführung notwendig ist (bis zu 260 Euro monatlich),
4. Umzugskostenbeihilfe für Kosten, die für das Befördern des Umzugsgutes von der bisherigen zur neuen Wohnung entstehen. Voraussetzung ist u. a. , dass der Umzug durch die Aufnahme einer Beschäftigung bedingt ist, die außerhalb des zumutbaren Tagespendelbereiches liegt. Der Umzug muss innerhalb von zwei Jahren nach Aufnahme der Beschäftigung durchgeführt werden.

Für die Aufnahme einer Ausbildung können als Mobilitätshilfen nur Übergangsbeihilfe, Ausrüstungsbeihilfe, Reisekostenbeihilfe und Umzugskostenbeihilfe erbracht werden.

Zur Aufnahme einer Beschäftigung im Ausland sind Mobilitätshilfen nur für Bezieher von Arbeitslosengeld möglich.

Weiter Informationen zu den Mobilitätshilfen finden Sie im Merkblatt 3
Anträge zu diesen Leistungen werden nach vorangegangener Beratung von den örtlich zuständigen Agenturen für Arbeit ausgegeben. Sie stehen nicht im Internet zur Verfügung.
http://www.arbeitsagentur.de/nn_228...nahme-einer-beschaeftigung-Nav.html__nnn=true

Leistungsvoraussetzungen

Auf die Leistungen haben Sie keinen Rechtsanspruch.
Sie dürfen nur gewährt werden, wenn Haushaltsmittel zur Verfügung stehen.
Der Arbeitgeber erbringt keine gleichartigen Leistungen.
Andere öffentlich-rechtliche Stellen sind zur Erbringung gleichartiger Leistungen gesetzlich nicht verpflichtet.
 

Raupy

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#3
Diesen Absatz kann ich bald auswendig, aber trotzdem danke :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten