Mo 2.6. 23.00h NDR - und eine Bitte von DAN

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
X Montag 02.06.08 23.00h NDR

Wenn Jugendämter versagen

Warum Lea Sophie sterben musste

...
Der Film "Wenn Jugendämter versagen" der NDR Autoren Cathérine Menschner und Michael Richter untersucht anhand mehrerer Fälle die Defizite in deutschen Jugendämtern, nicht nur, wenn es um den Schutz vernachlässigter Kinder geht, sondern auch, wenn Jugendämter in intakte Familien eingreifen - mit katastrophalen Folgen.
ARD Digital - Digitales Fernsehen der ARD - Digitalfernsehen - Digital TV

und dazu eine Bitte von DAN Schulz, Berlin (derzeit in einem Kinderheim 300km von der Familie untergebracht mit Besuchserlaubnis alle drei Wochen, in den Ferien Kontaktverbot):

"Ich will nach Hause
DAN Bitte!"


(Ich habe eine Kopie des von ihm geschriebenen Briefes vorliegen, falls ich sie diese Tage scannen kann stelle ich es mit ein)

Die Mutter Heidi ist mir seit Jahren über die Distanz nach Berlin bekannt, auch die Schreckensgeschichte, welche die Familie in all den letzten Jahren durchmachen musste, weil die Familie einfach nicht in Ruhe gelassen wurde, sie keinen Schutz fand, um die Kinder einfach in Frieden aufwachsen zu lassen. Durch eine selbstherrlich handelnde Jugendamtssachbearbeiterin, wurde, statt der Familie tatsächlich mit entlastenden oder unterstützenden Angeboten zu helfen, der von aussen massiv belasteten Familie letztendlich das kleinste Kind, DAN, vom Jugendamt weggenommen. Dan, Dan´s größere Schwestern und seine Mutter Heidi wünschen sich nichts so sehr wie dass die Familie wieder ohne weitere Bedrohungen zusammenleben kann und darf.

Und: JEDEM kann so etwas passieren. Wie ich mal andeutete, habe ich auch derzeit das Jugendamt im Haus - und zwar aufgrund einer psychopathischen Lehrerin, welche schlichtweg nicht akzeptieren kann, dass ihre unterdrückerischen Psycho-Täter-Repressionsschemata weder bei meinem Kind noch bei mir greifen. Welche unter der vielzitierten "Kooperation zwischen Elternhaus und Schule" schlichtweg versteht, dass ich mein Kind zuhause zu bestrafen habe wenn sie es sagt, und zwar ohne das Kind erst einmal nach seiner Version der jeweiligen Geschichte fragen zu dürfen. Und etliches mehr, was eben alles nicht griff - so dass sie letztlich zum Trick in die Klamottenkiste "griff", nämlich das Kind beim Jugendamt als gewalttätigen Problemfall darzustellen. Klar, selbstverständlich haben wir ein Problem mit Autoritäten :icon_mrgreen: - wir haben nämlich alle schon etwas von Menschenwürde und Menschenrechten gehört in den letzten Jahren. Dies lediglich, dass schlicht klar wird, dass es grundsätzlich jeden treffen kann, und insbesondere Alleinerziehende mangels "ordentlicher Familienverhältnisse" sowieso stets mit einem Bein im Gefängnis stehen. Hat mensch es da mit einem Amtsträger als Gegenüber zu tun, der einfach gerade mal wieder seine Macht austoben möchte, hat er ganz einfach schlechte Karten, denn wie wir alle irgendwoher wissen: Die machen was sie wollen.


Wer in Berlin wohnt, dort gute Kontakte hat oder sonstwie Unterstützung anbieten kann oder möchte - ich muss auch darauf hinweisen dass die Mutter unheimlich tapfer und viel schon gekämpft hat, daher nur wirklich weiterführendes tatsächlich helfen kann, am besten Öffentlichkeit, Öffentlichkeit und nochmals Öffentlichkeit - kann sich auch gerne wenden an:

Familie Heidi Schulz
PF 52 04 14
12594 Berlin



Lieben Gruss
Emily
 
E

ExitUser

Gast
@Emily

darf ich Deinen Text kopieren und es an Bekannte weiterschicken?

Die kennen bestimmt auch welche, usw.
 
E

ExitUser

Gast
@Emily

darf ich Deinen Text kopieren und es an Bekannte weiterschicken?

Die kennen bestimmt auch welche, usw.
Das darfst du sogar ausdrücklich! :icon_stern: Die Mutter rennt auch in Berlin herum und verteilt Flugblätter. So hilfst du ihr dabei.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.316
Bewertungen
848
Danke für den Hinweis. Weißt du, ob die Familie schon in Kontakt mit der (lokalen) Presse stand? Ansonsten könnten wir dort mal anbohren - sofern es gewünscht ist natürlich.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Das weiss ich nicht, glaube eher nicht. Sie hat alles was nur möglich ist an sozialen Anlaufstellen versucht, das weiss ich. Ich weiss nicht ob es oben so herausgekommen ist - in dem Fernsehbeitrag (beste Sendezeit natürlich) geht es u.a um diese Familie als Beispiel dafür, wie Jugendämter Kinder nämlich gerne auch mal aus intakten Familien herausreissen. Und anscheinend greift der Spiegel und die Berliner Zeitung nächsten Montag den Film auch auf - wie viel dazu zu der Familie kommt, weiss mensch ja nicht. Wenn also weiteres dazukommen kann, kann das passieren was schon mal ein Kind erst wieder nach Hause gebracht hat: Öffentlicher Druck. Und der wäre wünschenswert.

Falls Papierweg und Postfach zu lange dauert, bitte PN an mich, ich leite ihr Eure Kontaktdaten weiter.

Gruss
Emily
 
E

ExitUser

Gast
Nochmal: HEUTE 23.00h auf NDR :icon_stern:


Ein gemeinsamer Faktor ist die schwache Führung der übergeordneten Behördenleiter, in diesem Fall des Oberbürgermeisters, die ihre Abteilungen (hier Jugendamt ) nicht im Griff haben. Ein zweiter Faktor ist die Korrumpierbarkeit der Strukturen um die Jugendorganisation mit allerhand Selbstinteressengruppen, die von innen und außen wirken. Das Geschäftsvolumen ist bundesweit immerhin 23 Milliarden Euro wert. Heimleiter z.B. bekommen €4.000,00-6.000,00 pro Kind pro Monat. Dass sie hierfür Kunden brauchen, versteht sich von selber. Ein dritter Faktor ist die einzigartige Struktur der Jungendhilfeorganisation als Aufsichtsfreie Zone mit der Zweigliedrigkeit.
DasErste.de - [Panorama] - Panorama Forum
(zu anderem Bericht aber gleichem Thema)
"Jugendämter wenden brutale Methoden an"
Bamberger Erklärung wird an EU-Politiker übergeben
Brüssel (pts/20.11.2007/12:40) - "Deutsche Jugendämter wenden brutale Methoden an." So äußerte sich Marcin Libicki, Vorsitzender des Petitionsausschusses des Europäischen Parlamentes bereits im Juni 2007 nach einer Sitzung des Ausschusses in Brüssel zum Thema "Deutsche Jugendämter". Auch im Europarat sind Verantwortliche auf Menschenrechts- verletzungen an Kindern und Eltern von Seiten deutscher Jugendämter aufmerksam geworden.

Deswegen wird die Präsidentin der Konferenz der Nicht-Regierung-Organisationen (NGO) des Europarates, Annelise Oeschger, anlässlich der Sitzung des Petitionsausschusses des Europa-Parlaments am Donnerstag dieser Woche in Brüssel dem Vorsitzenden Marcin Libicki persönlich die so genannte "Bamberger Erklärung" überreichen. "Im Sinne der betroffenen Kinder muss rasch Abhilfe geschaffen werden", so Oeschger. "Wir haben in Westeuropa viel zu lange weggesehen, wenn es um Menschenrechtsverletzungen in unseren eigenen Ländern geht."
"Jugendämter wenden brutale Methoden an" - pressetext.austria

Letzteres mit Sicherheit.




Emily
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe es gesehen, das Jugendamt mitsamt seiner "Leiterin" haben mehr als ein Rad ab.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Ich habe es gesehen, das Jugendamt mitsamt seiner "Leiterin" haben mehr als ein Rad ab.

Bezogen auf den kleinen Dan kann ich Dir zustimmen, aber ansonsten gab es doch ein diferenzierteres Bild vom Jugendamt und den verschiedenen MitarbeiterInnen.

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
Weiss jemand, ob, wie und wann man das per Internet ansehen kann?

Viele Grüße,
angel
 

loulou

Neu hier...
Mitglied seit
3 Juni 2008
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,
ich bin zutiefst erschüttert über Dan's Schicksal und das seiner Familie. Mehr durch Zufall habe ich gerade die Doku gesehen und mich im Anschluss direkt im Internet auf die Suche nach einer Kontaktmöglichkeit zu dieser Familie gemacht. Schön, dass ich hier fündig wurde. Danke!
Mal ehrlich. Bislang war ich in dem Glauben, dass - wenn das Jugendamt - ein Kind aus einer Familie geholt hat, das schon seine Richtigkeit gehabt haben muss. Mein Gott war ich naiv!!!
Ich hoffe sehr, dass dieser Bericht eine ganze Maschinerie in Gang setzt, die den vielen "Dans" und ihren Familien helfen kann. Das ist wirklich nicht zu fassen!!!

Insgesamt fand ich die Doku sehr gut gemacht und besonders aufschlussreich.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo zusammen,
ich bin zutiefst erschüttert über Dan's Schicksal und das seiner Familie. Mehr durch Zufall habe ich gerade die Doku gesehen und mich im Anschluss direkt im Internet auf die Suche nach einer Kontaktmöglichkeit zu dieser Familie gemacht. Schön, dass ich hier fündig wurde. Danke!
Mal ehrlich. Bislang war ich in dem Glauben, dass - wenn das Jugendamt - ein Kind aus einer Familie geholt hat, das schon seine Richtigkeit gehabt haben muss. Mein Gott war ich naiv!!!
Ich hoffe sehr, dass dieser Bericht eine ganze Maschinerie in Gang setzt, die den vielen "Dans" und ihren Familien helfen kann. Das ist wirklich nicht zu fassen!!!

Insgesamt fand ich die Doku sehr gut gemacht und besonders aufschlussreich.

Hallo loulou und Willkommen,

falls Du etwas mehr über diese Familie haben willst, Emily die Themenstarterin kennt sie (glaub ich) persönlich.

Sie wird bestimmt noch etwas dazu schreiben.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Ich finde es schon sehr schlimm, ja aufrüttelnd, wenn wie in dem einen Fall der kleine Dan wegen Kompetenzgerangel mit dem Jugendamt aus seiner intakten Familie geholt wird und in anderen Fällen alle auf blind und taub machen, wie zum Beispiel bei den bedauernswerten Kindern Kevin und Lea-Sophie.

Da wird über- und unterreagiert, weil sich niemand die Mühe macht, das Personal und das Geld dafür bereitstellt, wirklich nachzusehen, wo schon um Hilfe von Verwandten und Bekannten, Ärzten gebeten wird.

Ich will lieber gar nicht wissen, was alles nicht geschiet bei den Kindern, deren Leid von niemandem gesehen wird...
Aber bei Dan gab es ja nun wirklich nicht den mindesten, echten Grund, das Kind aus der Familie zu nehmen.

Vermutlich ist Dans Herausnahme die Quittung für die Dienstaufsichtsbeschwerde der Mutter...
Ich wünsche mir sehr, dass dieser Fernsehbeitrag Dan wieder zu seiner Familie zurückbringen wird!

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
Ich finde es schon sehr schlimm, ja aufrüttelnd, wenn wie in dem einen Fall der kleine Dan wegen Kompetenzgerangel mit dem Jugendamt aus seiner intakten Familie geholt wird und in anderen Fällen alle auf blind und taub machen, wie zum Beispiel bei den bedauernswerten Kindern Kevin und Lea-Sophie.

Da wird über- und unterreagiert, weil sich niemand die Mühe macht, das Personal und das Geld dafür bereitstellt, wirklich nachzusehen, wo schon um Hilfe von Verwandten und Bekannten, Ärzten gebeten wird.

Ich will lieber gar nicht wissen, was alles nicht geschiet bei den Kindern, deren Leid von niemandem gesehen wird...
Aber bei Dan gab es ja nun wirklich nicht den mindesten, echten Grund, das Kind aus der Familie zu nehmen.

Vermutlich ist Dans Herausnahme die Quittung für die Dinstaufsichtsbeschwerde der Mutter...
Ich wünsche mir sehr, dass dieser Fernsehbeitrag Dan wieder zu seiner Familie zurückbringen wird!

Kaleika


Ich könnte jetzt noch :icon_kotz2: wenn ich an diese arrogante Leiterin denke, die offen in die Kamera gelogen hat und die Tatsachen verdreht hat.
 
E

ExitUser

Gast
Wundert mich eigentlich (fast nicht), das der Thread so schnell in der Versenkung verschwindet.

Die verantwortliche, die DAN aus seinem Elternhaus nehmen lies, war ja keine von der SPD, den C-Parteien oder FDP, Grüne usw. sondern von dieLinke

Bezirksstadträtin Jugend und Familie - Berlin.de

Anscheinend setzt hier das "Krähen-Prinzip" ein, entweder totschweigen oder verharmlosen, da das Eine jetzt nicht geht, also wird lieber totschweigen.

Sehr aufschlussreich
 
E

ExitUser

Gast
Wundert mich eigentlich (fast nicht), das der Thread so schnell in der Versenkung verschwindet.

Die verantwortliche, die DAN aus seinem Elternhaus nehmen lies, war ja keine von der SPD, den C-Parteien oder FDP, Grüne usw. sondern von dieLinke

Bezirksstadträtin Jugend und Familie - Berlin.de

Anscheinend setzt hier das "Krähen-Prinzip" ein, entweder totschweigen oder verharmlosen, da das Eine jetzt nicht geht, also wird lieber totschweigen.

Sehr aufschlussreich
Angeblich soll das Jugendamt Marzahn-Hellersdorf auch ziemlich berüchtigt sein, Kinder unbegründet "verschwinden zu lassen".

Lacht jetzt bitte nicht, ich habe mich verzweifelt versucht wachzuhalten und muss irgendwo knapp vor der Sendung eingeschlafen sein ... Begebe mich mal auf die Suche, wo mensch das nochmal anschauen kann.

Loulou,
herzlich willkommen, und es freut mich dass du hier den Kontakt finde konntest. Ich wünsche und hoffe, du kannst etwas bewegen. Oder gemeinsam - oder viele viele Tropfen die auch ein Fass zum Überlaufen bringen.

Ich finde es schon sehr schlimm, ja aufrüttelnd, wenn wie in dem einen Fall der kleine Dan wegen Kompetenzgerangel mit dem Jugendamt aus seiner intakten Familie geholt wird und in anderen Fällen alle auf blind und taub machen, wie zum Beispiel bei den bedauernswerten Kindern Kevin und Lea-Sophie.

Da wird über- und unterreagiert, weil sich niemand die Mühe macht, das Personal und das Geld dafür bereitstellt, wirklich nachzusehen, wo schon um Hilfe von Verwandten und Bekannten, Ärzten gebeten wird.

Ich will lieber gar nicht wissen, was alles nicht geschiet bei den Kindern, deren Leid von niemandem gesehen wird...
Aber bei Dan gab es ja nun wirklich nicht den mindesten, echten Grund, das Kind aus der Familie zu nehmen.

Vermutlich ist Dans Herausnahme die Quittung für die Dienstaufsichtsbeschwerde der Mutter...
Ich wünsche mir sehr, dass dieser Fernsehbeitrag Dan wieder zu seiner Familie zurückbringen wird!
Heidi sagte mir, dass wie oben erwähnt etliche Kinder dort einfach so vom Jugendamt "weggeschafft" werden, nur sehr sehr wenige Mütter kämpfen so sehr. Sie hat sich wirklich in vielerlei Hinsicht so stark für ihre Kinde eingesetzt dass es einfach unglaublich ist wie ein Mensch das schaffen kann. Und ich wünsche der Familie ebenfalls nichts so sehr als dass Dan wieder nach Hause darf.

Begriffe wie "Kinderklaubehörde", "Jugendamt verschleppt Kinder" etc. sind nicht so selten im Internet jedenfalls zu finden.


Gehe den Beitrag suchen


Emily
 
E

ExitUser

Gast
Ich kenne mich in B nicht aus, aber ich habe da vielleicht etwas interessantes gefunden.

GfS Berlin (Pflegefamilien, Profieltern)


Dazu mal ein Bericht über die Inhaber.

YouTube - Im Zweifel gegen die leiblichen Eltern


Wenn die bei DAN auch mitmischen, dann gute nacht.

Er ist in einem Heim. Aber auch Heime wollen ja verdienen (was für eine Branche, mit "verschleppten Kindern " sein Geld zu verdienen), dennoch wollen wir mal weiter hoffen.

Danke fürs Ausgraben des Monalisa-Beitrages. Mir wird da erlich ganz schwummrig, mit der Anzeige der Amtsperson Lehrerin aus Rachegründen im Hintergrund. Das Thema ist ja auch noch nicht vom Tisch - oder wie der JA-Sachbearbeiter nach dem zweiten Besuchstermin meinte: Er "muss solchen Hinweisen nachgehen, besonders wenn sie von einer Amtsperson wie einer Lehrerin kommen" und er seine "Urteilsbildung ist noch nicht abgeschlossen".

Die Lehrkraft (ich spare mir die Benennung mit dem deutschen Wort für einen weiblichen Paarhufer, aber das ist sie), die mit ziemlicher Sicherheit genau wusste was sie tat, gehört schlichtweg geschlachtet und verwurstet.

Emily
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Die Lehrkraft (ich spare mir die Benennung mit dem deutschen Wort für einen weiblichen Paarhufer, aber das ist sie), die mit ziemlicher Sicherheit genau wusste was sie tat, gehört schlichtweg geschlachtet und verwurstet.

Emily

Hallo, Emily,

ich habe auch hinter mir ein Kampf mit JA. Wäre da nicht eine Mitarbeiterin mit großen Erfahrung und Menschenkenntnisse, die kurz vor Pensionierung stand und einfach einen Vogel den anderen gezeigt hat, dann sich um uns gekümmert hatte und ihrer Nachfolgerin, die auch richtig ehrliche Frau ist, die Wahre Geschichte erzählt hatte, wäre das alles anders ausgegengen.
Ich habe echt Glück gehabt. Vor allem, dass ich in "richtige" Stadtteil umgezogen bin und meine Tochter geholt hatte.
Dabei war Arroganz des Vaters auch richtig zu deuten, und auch gedeutet.

Da möchte ich nur andeuten, wie viel ist von einziger JABearbeiterin oder Lehrerin abhängig.

Geschlachten und Würstchen gemacht - wer verträgt solche Würstchen ohne zu k...?

MfG
Isabell
 

marty

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
682
Bewertungen
41
Im Zweifel gegen die leibliche Eltern


Gesehen, nicht notiert, aber wissend, dass andere Menschen würden
für die Erziehung meiner Tochter 4000 EUR bekommen, tja, soll es gut haben in den Paradies

wenn solche Sachen ans Licht kommen....:icon_dampf:

Eigene Erfahrung:

Mutter schlägt ihr 6-jährige Tochter auf der Straße heftig ins Gesicht,
Staatsanwalt umgehend angeschrieben von mir, ...DREI WOCHEN nachdem kommt erst die Ermittlung in die Gänge..... also fragt mal bitte auch bei der Polizei nach, wie die das gehandhabt haben.

Weiss jemand was sind Akten der Jugendämter? Kommt jedes Kind in eine Akte? Wo kann ich Informationen über Jugendämtern finden?

danke im Voraus

marty
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten