Mitwirkungspflicht bei der Agentur für Arbeit nach 6 wöchiger Erkrankung, da hätte ich einige Fragen an euch Mitglieder

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Guten Morgen,
ich würd gern wissen was nach 6 wöchiger Erkrankung in der Arbeitslosigkeit, also dann im Krankengeldbezug bezüglich Mitwirkungspflicht bei der Agentur für Arbeit ist. Muss man weiter Bewerbungen schreiben? Bekommt man noch Einladungen, bzw. hat man noch irgendwelche Mitwirkungspflichten während des Krankengeldbezuges?
Liebe Grüße
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Das kommt drauf an. Wenn klar ist, dass man längerfristug krank ist, dann machen Bewerbungen ja keinen Sinn. Wenn das Ende der Erkrankung absehbar ist, schon eher.

Niemand muss sich mit Fieber oder Schmerzen hinsetzen und Bewebungen schreiben bei eier aktten Erkrankung. Bei kurzen Erkrankungen von wenigen Tagen würde ich die Bewerbungenauf VVs aber nachholen.
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Das kommt drauf an. Wenn klar ist, dass man längerfristug krank ist, dann machen Bewerbungen ja keinen Sinn. Wenn das Ende der Erkrankung absehbar ist, schon eher.

Niemand muss sich mit Fieber oder Schmerzen hinsetzen und Bewebungen schreiben bei eier aktten Erkrankung. Bei kurzen Erkrankungen von wenigen Tagen würde ich die Bewerbungenauf VVs aber nachholen.
Hallo, es handelt sich um Suchterkrankungen mit psychischer Auswirkung. Das denke ich wird wohl noch länger andauern. Das die Bewerbungen keinen Sinn machen ist klar. Vermittlungsvorschläge gab es in Anfang so wie so nur 4 Stck. Seitdem keine einzige mehr. Alle danach waren Eigenbemühungen. Die Frage ist einfach ist man verpflichtet Bewerbungen jeglicher Art zu machen?-sprich eine Frage rechtlicher Natur. Liebe Grüße
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.602
Gesunder Menschenverstand. Auf der Ausfertigung der AUB für das JC stehen keine Diagnosen. Eventuell kann man ja krankheitsbedingt gar keine Bewerbungen schreiben.
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Gesunder Menschenverstand. Auf der Ausfertigung der AUB für das JC stehen keine Diagnosen. Eventuell kann man ja krankheitsbedingt gar keine Bewerbungen schreiben.
Ok. Jetzt stellt sich noch die Frage wo ich die AU-Bescheinigung hinschicken muss. Nach 6 Wochen bekommt man ja Krankengeld. Muss die AU-Bescheinigung weiter zur AfA oder jetzt zum Jobcenter geschickt werden? LG
 

honselman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 März 2014
Beiträge
33
Bewertungen
2
Zum JC nur, wenn von dort Leistungen bezogen werden. Sonst zu Hause abheften und zur KK natürlich.
Es handelt sich um AlG II bzw. auch Aufstockung genannt. Das kommt ja vom Jobcenter. Da muss die AU hingeschickt werden? Die letzte AU war für 2 Wochen ausgestellt. Die überstieg bereits die 6 Wochen um 1.Woche und 1. Tag. Die ging noch zur AfA. Die melden das sicherlich weiter an das JC oder? (Für Krankengeld habe ich bereits Schreiben von der Krankenkasse zum Ausfüllen bekommen)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten