Mitwirkungspflicht Arbeitgeber (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.

Hawk321

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Oktober 2005
BeitrÀge
194
Bewertungen
19
Hallo zusammen,

hat jemand Ahnung zu obrigen Thema eventuell sogar Gesetze?

Folgendes: Arbeitgeber luegen oft bei Bewerbung, beluegen das Amt und fuellen Formulare bewusst falsch aus (z.b.: Probearbeiten...Anzahl der bisherigen Probearbeiter der letzten 12 Monate=0)

Die Aemter interessiert es nicht was ich denen berichte, wenn ich mal moechte, das mein SB bei der letzten abgesagten Stelle anruft um den Grund zu erfahren heisst es "keine Zeit"...das kann meiner Meinung nicht sein, ich vermute da auch verleumdnung von vorherigen Arbeitgebern.

Nun weiss ich, das viele Betriebe massiv Subventionen kassieren ohne wirklich was dafuer zu tun.

Haben die sich nicht auch an Spielregeln zu halten? Ich meine, wenn die nicht dementsprechen kooperrieren (z.b. Vorgeschlagende Bewerber einladen oder trifftige Absaggruende zu nennen) muesste man denen die Hilfe sofort einstellen...sprich keine Subvention mehr und das VAM erst mal auch nicht mehr.


Hab keine Lust mehr, dass das Amt einfach nur eine Stelle (wo jeder Insider weiss, das es ein Flop ist) nur kopiert und verschickt...das hat bis jetzt nichts mit einer gescheiten Vermittlung zu tun!
 
Status
FĂŒr weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten