Mitwirkung im lfd. Rentenverfahren ... weiss nicht mehr weiter (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Seidenhuhn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
14
Bewertungen
0
Guten Abend ihr Lieben..hab ein fettes Problem gerade... betrifft EM Rentenverlängerung ( hatte schon einen Thread dazu ).. weiss garnicht so recht wo ich anfangen soll... hoffe es wird nicht zu wirr... bin gerade fix und fertig... Ich war im März zum Gutachten wegen der Verlängerung der Rente, die im Juni jetzt ausläuft ) da wurde mir eine Reha empfohlen, habe dann ewig nichts gehört.Am 28.03.2017 bekam ich von der DRV Post das über die Weitergewährung noch nicht entschieden worden sei und der Vorgang wäre an die zuständige Reha Dienststelle übergeben worden. Von dort sollte ich dann weitere Post erhalten....also warten.......
Gekommen ist nichts, stattdessen am 08.04.2017 ein Brief einer Kurklinik, daß ich am 12.04.2017 um 12 Uhr mich in der Rehaklinik einfinden soll ( 500 km entfernt ).

Ich war wie vor den Kopf gestoßen, da sich auf einmal alles überschlug.Der Brief der DRV kam am 12.04. wo mit mitgeteilt wurde, daß ich zu einer 5 wöchigen psychosomatischen Reha sollte, anbei sämtliche Anträge und der Vermerk, das sich die Klinik mit mir wegen Terminabsprache in Verbindung setzt ( ja das hatte sie ja schon Tage vorher ).

Am 10.04. habe ich der Rehaklinik mitgeteilt, das ich nicht zu dem Zeitpunkt anreisen könne, da noch OP´s anstehen und habe das auch der RV mitgeteilt per Fax...Zwischenzeitlich habe ich noch ein Fax der OP Termine zur RV geschickt... Morgen ist die erste OP und am 26.05. die zweite OP an den Händen...und heute kam ein Brief der RV, wegen Mitwirkung im laufenden Rentenverfahren..Rente endet zum Juni und ich soll bis zum 05.09.17 die Reha antreten, bekomme aber keine Rente in der Zeit....bin jetzt erstmal wenigstens 6 Wochen rehaunfähig... ich kann nicht mehr klar denken, habe morgen früh OP und nun das auch noch, habe doch alles mitgeteilt, mit Belegen vom Arzt... am Telefon wurde mir gesagt das ich zum AA soll oder zum Soziamt.... und dann noch das Gutachten der RV wo ich so nebenbei meine COPD 2 Diagnose bekommen habe...... Ich bitte um Entschuldigung für den langen Text, habe dafür jetzt ne Std, gebraucht ..
 

Zwergin

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2015
Beiträge
254
Bewertungen
104
Verstehe ich das richtig, dass du allein mitgeteilt hast, dass du die Reha nicht antreten kannst? Oder hat dir ein Arzt die Reha-Unfähigkeit bescheinigt?
 

Tica

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2013
Beiträge
209
Bewertungen
144
Ist natürlich dumm gelaufen, dass gerade jetzt die OP's geplant waren. Du wirst wohl oder übel bei dem zuständigen Amt Geld beantragen müssen.
Bei mir war es HartzIV.
Das über die Weiterzahlung der Rente bis zum Ablauf der Befristeten noch nichts entschieden ist, kommt eben vor. Hatte das 2x. Ist lästig, aber nicht zuändern.

Um die Reha bis 5.9. anzutreten ist ja noch Zeit, an Deiner Rehafähigkeit zu basteln.
Ich drücke die Daumen für die OP's. Alles Gute.

vg Tica
 

Seidenhuhn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 April 2017
Beiträge
14
Bewertungen
0
Verstehe ich das richtig, dass du allein mitgeteilt hast, dass du die Reha nicht antreten kannst? Oder hat dir ein Arzt die Reha-Unfähigkeit bescheinigt?
hallo zwergin... sorry wegen der kleinschrift... hatte gestern die op an der rechten hand. rehaunfähigkeit hat der doc nicht bescheinigt, konnte daher nur den bogen vom arzt mit den geplanten op terminen an die rv faxen.
 
Oben Unten