Mittwoch Einladung Psychol. Dienst (VV) / Begutachtung druch Abt. Reha später

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Ich hatte diese Frage schon mal in "Allgemeine Fragen" gestellt und dann wurde die Frage "geschubst" - NUR WOHIN??? KONNTE SIE NICHT MEHR FINDEN (auch nicht mit Suchfuktion oder meine Statisik) und ich weiß auch nicht genau, wohin das Thema passen könnte



Da mir die eine Antwort aber sehr wichtig wäre, stelle ich sie noch mal und hoffe mal dass sie nicht wieder "geschubst" wird.



Also am Mittwoch habe ich eine Einaldung zum Psychologischen Dienst. Ich soll im Zuge eines VV`s für die Eignung einer Call Center Tätigkeit getestet werden, da die bisherigen Bewerber sich als Blindgänger in Mathemathik und Rechtschreibung erwiesen haben.



Da mein Fall aber sowieso, an die Abt. Reha abgegeben wird und dort wohl auch ein psychologisches Gutachten erstellt wird um etweilige geistige Einschränkungen rauszufiltern, frage ich mich, in wiefern der Test am Mittwoch Relevanz für eine spätere Begutachtung besitzt.



Unterscheiden sich die beiden Begutachtungen voneinander oder erübrigt sich mit dem Test am Mittwoch eine weitere Begutachtung duch die Abt. für Reha zu einen späteren Zeitpunkt?
 


Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Also am Mittwoch habe ich eine Einaldung zum Psychologischen Dienst. Ich soll im Zuge eines VV`s für die Eignung einer Call Center Tätigkeit getestet werden, da die bisherigen Bewerber sich als Blindgänger in Mathemathik und Rechtschreibung erwiesen haben.
Ob nicht das JC eine besondere Interesse hat, was beim Test herauskomt, vielleicht wird deine Eignung nicht nur für den Call Center geprüft.
 

kelebek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
1.883
Bewertungen
604
...
Also am Mittwoch habe ich eine Einaldung zum Psychologischen Dienst. Ich soll im Zuge eines VV`s für die Eignung einer Call Center Tätigkeit getestet werden, da die bisherigen Bewerber sich als Blindgänger in Mathemathik und Rechtschreibung erwiesen haben.

Da mein Fall aber sowieso, an die Abt. Reha abgegeben wird und dort wohl auch ein psychologisches Gutachten erstellt wird um etweilige geistige Einschränkungen rauszufiltern, frage ich mich, in wiefern der Test am Mittwoch Relevanz für eine spätere Begutachtung besitzt.

Unterscheiden sich die beiden Begutachtungen voneinander oder erübrigt sich mit dem Test am Mittwoch eine weitere Begutachtung duch die Abt. für Reha zu einen späteren Zeitpunkt?
Deiner Schilderung folgend erfüllten beide Untersuchungen beim psychologischen Dienst unterschiedliche Zwecke.

Muss der Zweck der Untersuchung dem LE vor der Untersuchung bekannt gemacht werden?

Dürfen zwei unterschiedliche Zwecke in derselben Untersuchung zusammengeführt werden?

Ist eine psychologische Untersuchung einer Person angemessen begründet damit, man habe mit anderen Personen schlechte Erfahrungen gemacht und werde deswegen jetzt diese Person deswegen vorab psychologisch begutachten lassen?
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Bestimmt nicht!

Ich habe auch meine eingeschränkte Hörfähigkeit im Anschreiben erwähnt, aber das hat nicht weiter interessiert. Vielleicht hätte ich noch meine Kleinwuchs erwähnen sollen, bei dem Gedanken daran für so jemanden einen speziellen Arbeitsplatz jenseits der Norm einrichten zu müssen, wäre meine Bewerbung bestimmt aussortiert worden.

Stattdessen wurde mir mitgeteilt, dass es sich bei der Arbeit um eine Tätigkeit handelt, wo man auch "viel" schreiben müsse (Mailbeantwortung), konnte mir aber kein prozentuales Verhältnis der Aufgaben nennen.

Weiterhin, gibt es noch nicht mal die Möglichkeit im Vorfeld des Eignungstests mit jemanden zu sprechen und Fragen zu stellen - und ich hätte eine Menge Fragen :biggrin: .

Der Mitarbeiter von der AfA Treptow / Köpenick (Berlin), der sich um die Vorauswahl kümmernht hat nur gesagt, dass man pro Stunde 7,50€ brutto verdient, das eine gute Verkehrsanbindung herrscht und eben noch viele Mitarbeiter gesucht werden (so an die 100 Leute).

Jedenfalls beabsichtige ich am Mittwoch einen auf Lieschen Dummkopf zu machen und nicht mein Potential an mathematischen und orthographischen Kenntnissen auszuschöpfen.

Ich habe Angst, dass wenn ich als geeignet eingestuft werde, mir dann gleich vor Ort ein AV unter die Nase gehalten wird, den ich unterschreiben soll und das wenn ich es nicht tue, man mir ne Sanktion reinwürgt.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Obwohl bei mir keine gesundheitlichen Einschränkungen vorliegen, hat meine SB ganz einfach akzeptiert, dass für mich persönlich so eine Tätigkeit nicht in Frage kommt.

Bei Dir liegen hingegen etliche Dinge vor, die gegen eine Beschäftigung im CC sprechen. Nur dein SB im JC will davon nichts hören. Also musst Du einen anderen Weg wählen, dein Ziel: Beim Psychodingens am Mittwoch muss Nichteignung rauskommen. Selbst wenn Du etwas stärker auftragen musst, egal, es eignet sich nicht jeder fürs CC.
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Bei meinen Termin Ende Juli habe ich meinen SB auch auf das Ergebnis des medizinischen Gutachtens hingwiesen und er hat in meiner Gegenwart und der meines Beistandes CALL CENTER AGENT als möglichen Beruf rausgenommen aus meinen Profil und durch Büroassistentin ersetzt.

Daher ist meine Wut und meine Abneigung jetzt umso größer, weil ich WIEDER für diesen Mist mich bewerben musste. :icon_dampf:
 

kelebek

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
1.883
Bewertungen
604
... gibt es noch nicht mal die Möglichkeit im Vorfeld des Eignungstests mit jemanden zu sprechen und Fragen zu stellen - und ich hätte eine Menge Fragen :biggrin: .

Der Mitarbeiter von der AfA Treptow / Köpenick (Berlin), der sich um die Vorauswahl kümmernht hat nur gesagt, dass man pro Stunde 7,50€ brutto verdient, das eine gute Verkehrsanbindung herrscht und eben noch viele Mitarbeiter gesucht werden (so an die 100 Leute).

Jedenfalls beabsichtige ich am Mittwoch einen auf Lieschen Dummkopf zu machen und nicht mein Potential an mathematischen und orthographischen Kenntnissen auszuschöpfen.

Ich habe Angst, dass wenn ich als geeignet eingestuft werde, mir dann gleich vor Ort ein AV unter die Nase gehalten wird, den ich unterschreiben soll und das wenn ich es nicht tue, man mir ne Sanktion reinwürgt.
Okay, die Angelegenheit stresst Dich. Das kann ich verstehen.

Sofern nun ein - zumal ausdrücklich psychologischer (tatsächlich?) - Eignungstest mit Dir durch eine Behörde (JC) für das arbeitnehmersuchende CC durchgeführt werden soll, gehe ich davon aus, dass von Deiner Seite Unklarheiten in großer Zahl bzgl. dieses Test oder dieser Untersuchung (Was ist es?) bestehen?

Bspw.:
Wer erhebt die Daten über mich?
Wie und wo werden diese Daten erfasst und gespeichert?
Wer kann auf diese Daten zugreifen?

Achtung! --- Schweigepflichtentbindung im Rahmen auch dieser (psychologischen?) (Eignungs-)Prüfung: Diese kann vom LE m.K.n. zumindest eingeschränkt werden. --- Forum diesbzgl. zu prüfen!​

Insofern Du Bedenken hast, diese äußerst, angemessene Überlegungs- und Informationszeit erbittest (bspw. 12 Werktage, dies u.a. evtl. wg. notwendiger Rücksprachen auch mit Dritten) und Du unter anderem auch deswegen einen mglw. vorgelegten AV nicht umgehend (=jetzt, sofort + hier) unterzeichnen kannst (mglw. aber - evtl. in verhandelter, angemessen abgewandelter Form - später), wäre es (für mich!) nicht nachvollziehbar, eine Sanktion zu erwägen, zu verhängen und, dass eine Sanktion vor Gericht bestand hätte, sollte es nicht zu einer Einstellung kommen.

Bei (präzisem!) Befolgen diesen Verhaltens sind mir bislang keine verhängten Sanktionen bekannt geworden, die einem Begutachten durch das SG standgehalten hätten.
 
E

ExitUser

Gast
Die Tests beim Psychologischen Dienst am PC sind IQ Test, davor gab es bei mir ein Gespräch mir einen Psychologen.

Die Reha Beraterin hat die Empfehlung des Psychologen nicht geteilt und somit eine Berufliche Reha zu bei mir abgelehnt.
Das Gespräch mit der Reha Beraterin hat vielleicht 10 Minuten gedauert.
Damit will ich sagen, das hier so viele zu Entscheiden haben und sich gegenseitig patten.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.166
Hallo Trixi2011,

Ich habe auch meine eingeschränkte Hörfähigkeit im Anschreiben erwähnt, aber das hat nicht weiter interessiert.
Im Bewerbungs-Anschreiben für die Firma ???

Dann KANN es sich nicht gerade um ein seriöses CallCenter handeln dabei.
Ja, sowas gibt es wirklich, womit ich den Stress und Leistungsdruck eines solchen Jobs keineswegs beiseite schieben will, ich BIN seit über 10 Jahren in einem CallCenter angestellt.

Das ERSTE was schon damals VOR der Festeinstellung gemacht wurde, war ein gründlicher Hörtest und eine Untersuchung beim Betriebsarzt.

Inzwischen habe ich (u.A.) einen Tinnitus und DARF schon aus diesem Grunde NICHT mehr im CallCenter arbeiten, also schlechtes Hören ist GANZ sicher KEINE Gute Voraussetzung für diesen Job.

Da kannst du in Mathe und Deutsch noch so gut sein, eine Firma der DAS EGAL ist, der ist es sicher auch egal, ob du zu groß oder zu klein für "normale" Arbeitshöhe bist.

Vielleicht hätte ich noch meine Kleinwuchs erwähnen sollen, bei dem Gedanken daran für so jemanden einen speziellen Arbeitsplatz jenseits der Norm einrichten zu müssen, wäre meine Bewerbung bestimmt aussortiert worden.
Also bei mir in der Firma gab /gibt es durchaus viele Arbeitsplätze, die für unterschiedliche Körpergrößen problemlos einstellbar sind, GUTE ergonomische Bürostühle sind IMMER auf die Körpergröße verstellbar und für die (zu) kurzen Beine gibt es Fußbänke.

Ich selber bin auch nicht besonders groß, das war allerdings eher KEIN Problem, in einer Firma die bereit ist Hörgeschädigte als CallCenter-Agent einzustellen, ist allerdings auch in der Hinsicht, an Ausstattung wohl nicht viel zu erwarten.

Auch die Augen sind nicht ganz unwichtig für dauerhaft, stundenlange Bildschirmarbeit, dieser Job besteht ja nicht NUR aus telefonieren, ist ja meist eine Kombi mit PC-Arbeit.

Was das alles noch zusätzlich mit den Psychologen soll, weiß ich nicht, im Prinzip bist du für diesen Job OHNEHIN NICHT geeignet, dazu braucht man keinen Psychologen, sondern NUR einen Hörtest.:icon_neutral:

Und der ist bei seriösen Unternehmen für diesen Job obligatorisch, denn das Unternehmen hat da die Fürsorgepflicht für dich (als zukünftigen Mitarbeiter) und NICHT das JobCenter. :icon_daumen:

MfG Doppeloma
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Also um kurz vor 10 Uhr habe ich mich heute mit einer Gruppe anderer Leute beim Psychodienst gemeldet und den Test absolviert.

Erstmal Rechtschreibung, wo ich Worte wie Rythmus (Rytmus) oder abgesendet (abgesändet) geschrieben haben.

Dann Konzentrations und Matheaufgaben (Grundrechenarten und Prozentrechnung), wo ich plötzlich nicht mehr richtig dividieren und subtraieren konnte.

Beispiel: 20% von 40 =?
oder 16x14=?

Dann gings am PC weiter mit Aufgaben an das logische Denkvermögen (Zahlenreihen fortsetzen, Figuren ergänzen, Worte die sich zu Wort X verhalten...).

Beispiel: Messer=schleifen
Bleistift=?
oder 1, 3, 5, 7, ?

Am Ende bekam man noch ein Blatt Papier, wo wir aufschreiben sollten, wie wir in einer beschriebenen Situation mit dem Kunden verfahren würden!

Ehrlich, teilweise waren die Aufgaben so einfach, dass ich gar nicht wusste, welche falsche Antwort ich geben sollte um nicht total als gehirnamputiert dazu stehen.

Nach dem Test gab es noch ein kurzes Gespräch mit einer Psychologin und Tatsache, meinte sie ohne Umschweife, dass ich nicht die Voraussetzungen erfüllen tue.

Es mangele mir an Verständnis für Zahlen und logischen Denkvermögen und meine Rechtschreibung sei auch nicht der Hit.

Ich nahm diese Nachricht natürlich mit Entäuschung auf :biggrin:.

So HOFFENTLICH habe ich jetzt ersteinmal meine Ruhe vor irgendewelchen Schwachsinnigkeiten wie diesen.

Übrigens: Dieser Test besitzt keine Relevanz für spätere Tests beim Psychologischen Dienst, wenn ich in die Rehaabteilung komme und einer gemacht werden sollte.

Schönen Abend noch!
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
darf ich mal fragen wie alt Du bist und was Du mit dem wissentlichen "fälschen" bezweckst?
Vielleicht ist mir ja etwas entgangen :icon_kinn:

noch mal zum besseren Verständnis - WER hat diesen Test durchgeführt?
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Ich bin 32 und ich bezwecke einfach, dass man mich mit so einen Mist wie Call Center in Frieden lässt. Wenn die Tatsache der Höreinschränkung nicht ausreicht um in Ruhe gelassen zu werden, dann muss man halt zu solchen Mitteln greifen!
 

Foederalist

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
235
Bewertungen
40
Übrigens: Dieser Test besitzt keine Relevanz für spätere Tests beim Psychologischen Dienst, wenn ich in die Rehaabteilung komme und einer gemacht werden sollte.
Wieso sollte das keine Relevanz haben? Wenn vielleicht mal eine Umschulung oder eine Qualifizierungsmaßnahme in Frage kommen könnte, dann liegen immerhin schon die, von Dir ja bewusst herbeigeführten, schlechten Ergebnisse dieses Tests vor und dies könnte sich evtl. dann negativ auswirken.
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
Wieso sollte das keine Relevanz haben? Wenn vielleicht mal eine Umschulung oder eine Qualifizierungsmaßnahme in Frage kommen könnte, dann liegen immerhin schon die, von Dir ja bewusst herbeigeführten, schlechten Ergebnisse dieses Tests vor und dies könnte sich evtl. dann negativ auswirken.
dem kann ich nur zustimmen.
Wenn die AfA oder auch das JC Auftraggeber dieses Test war dürftest Du Dir selbst einen Findling vor die Maßnahme "Reha" gerollt haben.

Sollte ein neues Gutachten erstellt werden und dieser erheblich von dem Heutigen abweichen möchte ich nicht in Deiner Haut stecken.

Vielleicht bekommst Du ja das Angebot für eine Fortbildung als Hilfskraft.

Du meinst besonders schlau gewesen zu sein, aber soweit ich das erkennen kann dürfte genau das Gegenteil der Fall sein.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Sollte ein neues Gutachten erstellt werden und dieser erheblich von dem Heutigen abweichen möchte ich nicht in Deiner Haut stecken
Na ja, den Tag hab ich dann eben vor Aufregung schlecht geschlafen und deshalb soviel Fehler gemacht.
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Nicht dass ich mich angegriffen fühlen würde, aber auf der einen Seite, wird hier in diesem Forum immer und immer wieder gesagt, dass man sich wehren bzw. abwehren muss und sei es durch Krankschreibung, durch weglassen von Kontaktdaten auf der Bewerbung oder sonstige Dinge, die z.B eine Anstellung verhindern.

Andererseits, soll man, in diesem Fall ich, bei solchen Tests zeigen, was ich in der Birne habe und damit riskieren, als geeignet betrachtet zu werden!

Was wäre denn passiert, wenn ich mein Wissen gezeigt hätte? Die hätten wohl gesagt, dass ich für die Arbeit in Frage komme - ungeachtet meiner gesundheilichen Einschränkungen, denn die haben ja schon bei der eigentlichen Bewerbung keine Rolle gespielt, sonst wäre mir dieses ganze Theater erspaart geblieben!

Was hätte ich dann tun soll? Der Psycholign sagen, dass ich auf den Job schei§e und keinen Bock habe? So eine Aussage und dass wissen wir wohl alle hier, wäre als Arbeitsverweigerung aufgefasst worden und hätte wohl zu einer Anhöhrung oder Sanktion geführt.

Man hat doch gar keine andere Wahl, als sich so aus der Affäre zu ziehen! Müsste man beim offen und ehrliche Weg keine Repressalien befürchen, dann hätte ich einfach gesagt "Danke, aber diese Arbeit sehe ich als nicht für mich geeignet an!"

Es ist traurig, dass man zu solchen Mitteln greifen muss, aber man kann es halt nicht riskieren das Geld gekürzt zu bekommen!

Sollte ich in Zukunft nochmal diesen Test machen müssen, dann kann ich ja einen guten Tag erwischen und besser abschneiden. Leistung ist auch von der jeweiligen Tagesform abhänig...
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Wurde der Test direkt von Mitarbeitern der Agentur für Arbeit durchgeführt und nur speziell für dieses eine Call-Center?
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
Trixie, es geht mir nicht darum Dich anzugreifen.

Nur sollten die evt. Folgen solcher Taten gut bedacht sein. Du scheinst noch nicht so alt zu sein und demnach durchaus eine Chance auf eine Umschulung zu haben.

Ich habe eine Umschulung hinter mir und daher weiß ich wie dort im Vorfeld aussortiert wird. Einige Teilnehmer der Prüfungen zur Feststellung der Leistungsfähigkeit haben ihre Umschulung nicht bekommen weil die Voraussetzungen nicht erfüllt waren.
Sehr oft ging es dabei um die Allgemein- und Schulbildung. Die Prüfungen vor der IHK müssen schließlich bestanden werden und dafür muss es ein gewisses Köpfchen geben.

Mir persönlich tat es für zwei Leute sehr leid, denn diese waren Spitze in skizzieren und im Umgang mit dem Mac. Dennoch haben sie die Leistungen im Test nicht erbracht. Einer wurde als Gärtner ausgebildet, von der anderen habe ich nichts mehr gehört.

Wenn dieser Test beigezogen wird und das Ergebnis denen reicht, dann könntest Du Dich damit eine Umschulung gebracht haben. Vor allem wenn die Leistungen so schlecht waren, dass eindeutig auch in einem Folgetest das Ziel als nicht erreichbar eingeschätzt wird. Das Geld für einen 2. Test sparen die sich.

Noch eines - Du bist ein erwachsener Mensch und damit alleine für Dich verantwortlich. Du musst für Dich entscheiden was Du von den Ratschlägen hier annimmst und was nicht.
Was Du jetzt hier versuchst finde ich nicht wirklich gut. Sicher wird im Forum immer wieder geschrieben man sollte sich wehren. Genauso oft weisen einige User darauf hin überlegt zu handeln und das manchmal ein einlenken sinnvoller ist, als die Verweigerung weil es alle so machen.

Sollten dieses Gutachten für die Prüfung zur Eignung heran gezogen werden, könntest Du versuchen ein 2. Gutachten zu bekommen auf dem Weg der Prüfungsangst. Das könnte funktionieren.
Ich vermute mal das Du nicht unbedingt zugeben möchtest absichtlich den Test verfälscht zu haben.

PS ich habe zwar in der Allgemein- und Schulbildung sehr gut abgeschnitten, dafür war ich fachlich absoluter Neuling und eher unbegabt. Trotzdem habe ich aber die Umschulung erhalten.
Nur mal so am Rande bemerkt wie wichtig eine gute Grundausbildung ist.

Wer mit dem Gedanken spielt eine Umschulung zu beantragen kann sich ausgiebig vorbereiten. Ist der psych. Test gut bestanden, ist die Berufsfindung nur noch eine Kleinigkeit.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Ich soll im Zuge eines VV`s für die Eignung einer Call Center Tätigkeit getestet werden, da die bisherigen Bewerber sich als Blindgänger in Mathemathik und Rechtschreibung erwiesen haben.
Da ist wohl nicht nur Trixi auf die Idee des Dummstellens gekommen.

Die erste Frage bei so einem Test sollte sein, will Du wirklich freiwillig und gern diesen Job ausüben und wenn die Frage mit nein beantwortet wird, darf man sanktionsfrei nach Hause gehen. Erst dann würde so ein Test Sinn machen.
 

Trixi2011

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.174
Bewertungen
362
Wurde der Test direkt von Mitarbeitern der Agentur für Arbeit durchgeführt und nur speziell für dieses eine Call-Center?
Ja, es war speziell für diesem AG ( Regiocom Internet - Home ). Ich habe erst beim Test erfahren, wie der AG heißt!

Es wurde gesagt, das nur die als geeignet empfundenen Kandidaten einen Vorstellungstermin erhalten, von der Teilnahme der "sonstigen" Bewerber würde der der AG nix erfahren. Es wird auch keine offizielle Akte angelegt über die Teilnehmer angelegt. Der SB könne bei Bedarf einsicht in das Ergebnis nehmen.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.184
naja, erstens würde ich mir sehr überlegen, wer einen psychologischen test an mir ausführen darf (ausgeb. psychologen/psychiater)

zweitens würde ich solche tests nie bewusst fälschen, das fällt einem immer irgendwann auf die füße...

wozu gibt es probezeiten? da kann man trotz psychologischer und sonstiger perfektheit nicht geeignet sein....

ich weiss nicht, ob das so gut war....:icon_kinn:
 

nordlicht22

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Juni 2010
Beiträge
3.754
Bewertungen
1.032
Ja, es war speziell für diesem AG ( Regiocom Internet - Home ). Ich habe erst beim Test erfahren, wie der AG heißt!

Es wurde gesagt, das nur die als geeignet empfundenen Kandidaten einen Vorstellungstermin erhalten, von der Teilnahme der "sonstigen" Bewerber würde der der AG nix erfahren. Es wird auch keine offizielle Akte angelegt über die Teilnehmer angelegt. Der SB könne bei Bedarf einsicht in das Ergebnis nehmen.

hat die Firma diesen Test durchgeführt?

Wenn ja - unbedingt darauf achten, dass die das Ergebnis nicht an das JC weiter reichen.
Die Firma müsste die Unterlagen auf Antrag vernichten bzw. rausrücken, da es nicht zu einer Anstellung gekommen ist.

Wenn der Test durch JC bzw. AfA durchgeführt wurde, wird es etwas schwerer.
 


Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten