Mitmachen: Sozialabbau stoppen! - Sozialstaat stärken!

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mucki

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
10
Bewertungen
0
Eine gemeinsame Initiative von Sozialverband Deutschland (SoVD) und Volkssolidarität (VS)

Der massive Sozialabbau, der mit der Agenda 2010 eingeleitet wurde, hat die Lage vieler Menschen verschlechtert. Rentenkürzungen, Hartz IV und die Gesundheitsreformen haben die Bürger finanziell schwer belastet. Löhne, Renten und Sozialleistungen verlieren weiter an Kaufkraft, weil die Preise steigen und die Mehrwertsteuer erhöht wurde. Dagegen steigen die Gewinne der großen Unternehmen stetig und die Managergehälter ins Unermessliche. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Es ist ein Skandal, dass heute in einem so reichen Land wie Deutschland jeder 8. Erwachsene und jedes 6. Kind in Armut lebt. Der soziale Kahlschlag muss gestoppt werden!

Wir brauchen einen aktiven Sozialstaat, der ein Höchstmaß an sozialer Gerechtigkeit sichert

Zur Unterschriftenliste und mehr:[klick]
 
E

ExitUser

Gast
ich finde diese Aktion unterstützenswert und :icon_daumen:

schade, daran hätte sich ruhig mal der ganze Paritätische Wohlfahrtsverband beteiligen können

Der massive Sozialabbau der letzten Jahre hat unübersehbare Spuren in unserem Land hinterlassen. Dafür stehen Hartz IV, Rentenkürzungen und höhere Belastungen im Gesundheitsbereich. Jeder achte Erwachsene und jedes sechste Kind in Deutschland leben in Armut.

Zwar sinkt die Arbeitslosigkeit, aber bei der großen Mehrheit der Arbeitnehmer, Rentner und Familien mit Kindern ist der wirtschaftliche Aufschwung nicht angekommen. Ob bei Nokia in Bochum oder bei Quelle in Leipzig und Chemnitz – tausende von Existenzen werden vernichtet, obwohl viele große Konzerne Supergewinne erzielen. Der Gegensatz von Arm und Reich verschärft sich immer mehr.

„Wir wollen ein Zeichen setzen, dass es Alternativen gibt“, bekräftigten Bauer und Winkler.

„Gemeinsam mit den Mitgliedern unserer Verbände fordern wir:

* einen gerechten Anteil für alle Menschen in unserem Land am wirtschaftlichen Aufschwung,
* eine wirksame Bekämpfung von Armut und Ausgrenzung,
* mehr Chancen für Kinder und Jugendliche,
* den Stopp der Privatisierung und Kommerzialisierung sozialer Leistungen,
* hohe Einkommen und Vermögen bei der Finanzierung des Sozialstaats stärker heranzuziehen.“
Sozialabbau stoppen! - Sozialstaat stärken!
Sozialabbau stoppen! - Sozialstaat stärken!
 

mucki

0
Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
10
Bewertungen
0
FDu weißt aber schon, dass unsere Forderungen weiter gehender sind und wir diese Verbände als nicht wirklich hilfreich im Kampf gegen Sozialabbau betrachten. Dies ist viel zu nah an der SPD und dem DGB
Martin,

dessen bin ich mir durchaus bewusst. Meine persönlichen "Forderungen" - eine Welt wie ich sie mir vorstelle - sind auch weitergehend als diese, eure oder sonst welche Forderungen. Aber auch ich habe gelernt, dass man nur einen Schritt nach dem anderen machen kann. Also, warum sollte ich nicht die oben genannten aufgeführten Forderungen unterstützen, sowie auch gleichzeitig andere Forderungen die weiter gehen? Für mich ist es maßgebend, dass es in die richtige Richtung läuft.

Glaubst du die Forderungen der Linken gehen mir weit genug? Nein, dennoch werde ich sie wählen (unterstützen).
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten