Mitmachen!Online-Aktion für Lobbyistenregister

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

destina

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Unter dem Motto „Wer – wie viel – für wen? Wer das nicht sagt, muss gehen!“ haben wir heute Morgen mit einer symbolischen Aktion ein verpflichtendes Lobbyistenregister gefordert. Wir enthüllten im Berliner Zentrum einen „Lobbyisten-Scanner“, der Geldscheine, Firmenlogos,und Gesichter bekannter Lobbyisten zeigte und starteten zeitgleich unseren Online-Appell an den Bundestag. Bitte beteiligen Sie sich und helfen Sie, Lobbyisten zu Transparenz zu verpflichten! Hier geht’s zum Appell.

LobbyControl


Also mitmachen!
 

himbeerbrombeer

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Bewertungen
0
"Für echte und dauerhafte Transparenz kann nur ein verpflichtendes Lobbyisten-Register sorgen, das 365 Tage im Jahr Antworten darauf gibt, wer mit wie viel Geld und in wessen Auftrag die Politik beeinflusst."

Die Mühe können wir uns sparen. Ihr dürft davon ausgehen, das alle MdB Lobbyisten sind. (Ausser die berühmte Ausnahme)

Und das alle Firmen, die es sich leisten können und ein Interesse daran haben, schmieren.

Das ist aber nun wirklich schon seit Jahren bekannt.

Wer nun wem gerade in den Anus kricht oder welches Äffchen gerade bei wem um "Parteispenden" bittet spielt an und für sich überhaupt keine Rolle.
Wichtig wäre das Pack samt und sonders dahin zu befördern, wo der Pfeffer wächst!

Eintrag bei Lobby Control:

Lieber Abgeordneter,

Hier ist dein Parteichef. Ich konnte dich auf dem Handy leider nicht erreichen, deswegen per lobbycontrol. Sofort ein Gesetz zur Transparenz einbringen und verabschieden.

Der Mann hat leider Recht.Das wäre ja so, als würde man einen Polizisten auffordern zu benennen, wie oft er schon gegen das Gesetz verstossen hat.

Davon abgesehen werden die Namen doch nur wieder vom Verfassungsschutz gesammelt und ausgewertet.
Und bei der nächsten Begegnung mit der Schmiere gibt es dann ordentlich wieder was auf die Omme!
Und man weiss wieder gar nicht,warum dieser Eifer.Jetzt wisst Ihr es!

 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten