"Mitgliedsschaft" kündigen - raus aus ALG I

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ichwillhierraus

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

meine Frau hat sich vor 4 Monaten arbeitslos gemeldet.
Sie hat sich bereit erklärt für 15h die Woche in Teilzeit irgendwo zu arbeiten.
Wir haben NIE ein Arbeitsangebot bekommen und haben selber nur Absagen von Firmen bekommen.

Sie hat auch schon so einen Kurs fürs richtige Bewerben gemacht, der 2 Wochen ging, jeweils 3h vormittags.

Wir bekommen irgendwas über 300 Euro von denen gezahlt.
Nun soll Sie in so eine Maßnahme gesteckt werden, was aber zeitlich nicht geht(Kind und andere Termine)

Wir wollen da auch nicht lange rumdiskutieren, da wir ehrlich gesagt nicht auf die angewiesen sind und auf die 300 Euro "schei..en".

Wie kommen wir da jetzt wieder raus?

Kann man dennen eifach schreiben/sagen man hat keine Lust mehr auf "Deutschlands größten Arbeitgeber"?

Oder kann Sie sich auch arbeitssuchend(ohne Bezüge) melden um so doch evtl. noch Angebot für eine Arbeit von dennen zu bekommen.


Was ist Versicherungstechnisch(Krankenkasse) zu beachten, wenn man dort "aussteigt"?


mfG
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt halt nichts mehr für die Rente oder die KV, wenn man ohne Leistungsbezug ist. Es gibt keinen Grund, das zu tun. Dann spendet die 300 Euro z.B. den Nachdenkseiten, wenn ihr das Geld nicht braucht.

Die Maßnahme mit Begründung ablehnen und Ruhe ist. Wenn deine Frau weiß, was sie will, muss sie das auch dort deutlich machen.
 

ela1953

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
7.110
Bewertungen
2.375
Es gibt halt nichts mehr für die Rente oder die KV, wenn man ohne Leistungsbezug ist. Es gibt keinen Grund, das zu tun. Dann spendet die 300 Euro z.B. den Nachdenkseiten, wenn ihr das Geld nicht braucht.

Die Maßnahme mit Begründung ablehnen und Ruhe ist. Wenn deine Frau weiß, was sie will, muss sie das auch dort deutlich machen.


Krankenversichert ist wahrscheinlich über den Mann.

Und die Beiträge zur Rentenversicherung sind lachhaft, für die 2 Euro an Rente, die da eventuell irgendwann mal bei rauskommen, würde ich mir den Stress auch nicht antun.

Aber 300 Euro jeden Monat weniger sind schon eine ganze Menge
 

Ichwillhierraus

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
wie gesagt - die 300 euro waren brauchbar sind aber nicht drauf angewiesen.

Krankenversicherung - muss ich dann auf den Mann ummelden?

Rentenversicherung erstmal egal :icon_party:
 

Ichwillhierraus

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Das Kind wird in einer Kita in der Zeit betreut.(8-12)
Jetzt ist aber der Fall, das die Kita im April eine Woche zu hat und die Maßnahme am 1.4. anfangen soll.

Wo soll das Kind in der Zeit bleiben?

Kann man ja wohl kaum als Grund angeben, das die Maßnahme(Vermittlung einer Intensivbetreuung) von unsere Seite deswegen abgesagt werden kann.

Weiterhin sehen wir nicht ein, das dort wieder nur Bewerbung geschrieben werden sollen(oder besser das lernen wie sowas geht).
Weiterhin braucht meiner Frau nicht erklärt werden, was ne Tastatur ist...
 
H

holly8

Gast
Oh Mann, dann hätte ich mich gar nicht beim Arbeitsamt melden sollen. :icon_kinn: Mein Kind ist auch in der Kita und da ist freilich manchmal zu. Besonders im Sommer. Oh, Kacke ...:eek:
Andererseits werde ich aber von der Arge vermittelt, weswegen ich die Probleme nicht erwarte.
 

Ichwillhierraus

Ganz Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Feb 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Wir wollten lediglich Unterstützung bei einer Jobsuche und nicht irgendwelche Leistungen erschleichen...
Und nun soll meine Frau innerhalb von 2 Monaten schon wieder lernen wie man einen Rechner bedient?

Wir wollen uns auch nicht vorschreiben, wann man wo nicht hindarf und man sich für jeden Furz abmelden muss(Urlaub März).

Hätten wir gewußt, das das so eine Bürokratie und Schickane wird, dann hätten wir den Schritt nicht ausgewählt.
 

Arania

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.171
Bewertungen
178
ALG I ist eine beitragsfinanzierte Leistung aus der Arbeitslosenversicherung. Die kannst du in Anspruch nehmen oder auch nicht. Einmal aktiviert, verjähren deine Ansprüche nach 4 Jahren.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten