Mitglied der BG als Bürohilfe - geht das ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ballerbaby

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2009
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich bin seit 3 Jahren selbstständig und meine Freundin zur Zeit arbeitssuchend. Da sie bisher immer meine Buha gemacht hat und auch sonst unter die Arme gegriffen hat, würde ich ihr gerne weiterhin einen Aushilfslohn (auf Rechnung) bezahlen. Es handelt sich hierbei um vielleicht 150 - 200 Euro, je nach Aufträgen und Stundenaufwand.

Meine Frage: wird das von der Arge akzeptiert oder als "Gemauschel" abgetan.

vielen dank für euere Hilfe im voraus.
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Möglich erscheint mir das, aber es würde mich nicht wundern, wenn ARGE sich da heftig wehrt.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.840
Bewertungen
2.274
Hallo zusammen,

ich bin seit 3 Jahren selbstständig und meine Freundin zur Zeit arbeitssuchend. Da sie bisher immer meine Buha gemacht hat und auch sonst unter die Arme gegriffen hat, würde ich ihr gerne weiterhin einen Aushilfslohn (auf Rechnung) bezahlen. Es handelt sich hierbei um vielleicht 150 - 200 Euro, je nach Aufträgen und Stundenaufwand.

Meine Frage: wird das von der Arge akzeptiert oder als "Gemauschel" abgetan.

vielen dank für euere Hilfe im voraus.

Du schreibst von "weiterhin". Hast du ihr denn bisher auch schon Lohn gezahlt?

Eigentlich müsste doch der Arge egal sein, wem du den Lohn zahlst. Den kannst du bei deiner Erklärung absetzen? (hab von Selbstständig keine Ahnung)

Allerdings kommt ja ihr Einkommen nach Abzug des Freibetrags wieder in eure Bedarfsrechnung rein.
Die Arge zahlt euch also weniger.

Demnach könnte die Arge doch froh sein, dass du deine Partnerin bezahlst und nicht jemanden außerhalb der BG.
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Du schreibst von "weiterhin". Hast du ihr denn bisher auch schon Lohn gezahlt?

Eigentlich müsste doch der Arge egal sein, wem du den Lohn zahlst. Den kannst du bei deiner Erklärung absetzen? (hab von Selbstständig keine Ahnung)

Allerdings kommt ja ihr Einkommen nach Abzug des Freibetrags wieder in eure Bedarfsrechnung rein.
Die Arge zahlt euch also weniger.

Demnach könnte die Arge doch froh sein, dass du deine Partnerin bezahlst und nicht jemanden außerhalb der BG.

Das siehst Du falsch:

Er verringert durch die Zahlung seinen Gewinn = höheres ALG II
Freundin erzielt Einkommen = niedrigeres ALG II

aaber, Einkommen bei Freundin wird mit Freibetrag gerechnet, da fällt also ein zweiter Freibetrag von € 100,00 an, also erhöht sich die ALG II Zahlung insgesamt um € 100,00.
 

ballerbaby

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2009
Beiträge
9
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Antworten, ich denke ich werde meine Freundin einfach bezahlen und hoffen, dass die BA anerkannt werden. wäre doch gelacht :icon_party:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten