• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mit Taxi zum Vorstellungsgespräch ?

nowork

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Jul 2014
Beiträge
579
Gefällt mir
252
Und wer sagt, dass alles mit ÖPNV erreichbar sein muss? Hast Du da Paragraphen zur Hand? Man kann auch laufen oder radfahren. Und wie ich schon mehrfach schrieb, bin ich auch immer wieder irritiert, wie viele hier Leute kennen, die sie zum JC begleiten, die ihnen sogar mal Geld zustecken etc. Aber zum Vorstellungsgespräch fahren kann einen keiner, da pocht man lieber drauf: fährt kein Bus hin, kann ich nicht erreichen!
Dafür braucht es keine Paragraphen!
Es geht nicht darum, ob mich jemand zum VG fährt, es geht darum, ob ich meinen "vermeintlich zukünftigen" Arbeitsplatz mit entsprechendem zeitlich und ansonsten zumutbarem Aufwand regelmäßig sicher erreichen kann! Fahrrad oder Laufen ist in den Wintermonaten eher unzumutbar (alleine auf Grund der Unfallgefahr bei vereisten Straßen. Kommt in unseren Regionen nicht selten vor!).

Und noch ein Nachtrag.
In diesem Lande ist der AN für das rechtzeitige Erreichen seines Arbeitsplatzes verantwortlich! Höhere Gewalt auf Grund witterungs- oder sonst wie bedingter
Umstände sind vom AN zu verantworten!

Wie würdest Du Dich diesbezüglich bei einem entsprechenden Arbeitsangebot verhalten?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Dafür braucht es keine Paragraphen!
Es geht nicht darum, ob mich jemand zum VG fährt, es geht darum, ob ich meinen "vermeintlich zukünftigen" Arbeitsplatz mit entsprechendem zeitlich und ansonsten zumutbarem Aufwand regelmäßig sicher erreichen kann! Fahrrad oder Laufen ist in den Wintermonaten eher unzumutbar (alleine auf Grund der Unfallgefahr bei vereisten Straßen. Kommt in unseren Regionen nicht selten vor!).

Ach so. Und autofahren ist bei Glatteis natürlich total sicher? Also, bei uns ist selten schlimm Schnee und Glatteis, aber einen Winter war es so schlimm, dass alle freiwillig auf ihre Autos verzichtet haben - weil sie die nicht mal aus den Einfahrten bekamen - und dann zum Einkaufen lieber gelaufen sind.

Und nu? Bei Schnee und Glatteis ist das Auto nicht unbedingt die erste Wahl.

Und ich würde nach wie vor das Vorstellungsgespräch wahrnehmen, da ich einfach davon ausgehe, wenn das mitten in der Pampa ist und der AG weiß, dass der TE kein Auto hat, dass da vielleicht ein Fahrdienst eingerichtet ist oder oder. Der TE wird ja wohl nicht der Einzige sein, der nicht weiß, wie er da zur Arbeit kommen soll. Nicht jeder hat ein Auto. Selbst Leute mit Geld haben nicht immer ein Auto. Oder zumindest nicht eins, das täglich verfügbar ist, weil sie sich das teilen mit dem Partner.
 

nowork

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Jul 2014
Beiträge
579
Gefällt mir
252
Ach so. Und autofahren ist bei Glatteis natürlich total sicher? Also, bei uns ist selten schlimm Schnee und Glatteis, aber einen Winter war es so schlimm, dass alle freiwillig auf ihre Autos verzichtet haben - weil sie die nicht mal aus den Einfahrten bekamen - und dann zum Einkaufen lieber gelaufen sind.

Und nu? Bei Schnee und Glatteis ist das Auto nicht unbedingt die erste Wahl.
Das Problem wird hier von Dir falsch dargestellt!

1. Du beschreibst witterungsbedingt Deine Region. Es gibt in D durchaus Regionen mit anderen Witterungsverhältnissen.

2. Der TE ist nicht im Besitz eines Kraftfahrzeugs.

3. Ist für Dich bei Schnee und Eis das Fahrrad oder der Fußweg eine ernsthafte Alternative zum Arbeitsplatz?

Wir sind hier schon wieder gewaltig OT zum Thema!

Könnte, hätte Fahrradkette!
 
Mitglied seit
10 Okt 2014
Beiträge
137
Gefällt mir
88
@ pillepalle und @ TE
Es ist alleine Sache des Arbeitgebers, wann und warum er nun zum Vorstellungsgespräch einläd ! Da hat das JC nun übergaupt nichts mit zu tun.
Wenn ihr eine Bewerbung schreibt, müsst ihr damit rechnen !!:biggrin:
Ich würde mal sagen, da hat sich jemand gewaltig verzockt :biggrin:
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
Was mich ein wenig irritiert ist die Tatsache, dass es 95 Posts mit mehr oder weniger sinnvollem Inhalt gab (Spekulationen, Vermutungen, Unterstellungen u. Ä.).

Ich würde den TE bitten, mal seinen aktuellen Kenntnisstand, seine Erfahrungen wie hilfreich die bisherigen Posts waren und sein weiteres Vorgehen zu posten!

Vorab vielen Dank!
Hier hätte erstmal Schluss sein können. Das bringt doch so nix :icon_stop:!
 

nowork

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Jul 2014
Beiträge
579
Gefällt mir
252
Hier hätte erstmal Schluss sein können. Das bringt doch so nix :icon_stop:!
Ein Feedback des TE interessiert mich allerdings schon. Und damit bin ich vermutlich nicht alleine!

Sinnfreie weitere Posts im spekulativen Bereich sind natürlich überflüssig!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
@ pillepalle und @ TE
Es ist alleine Sache des Arbeitgebers, wann und warum er nun zum Vorstellungsgespräch einläd ! Da hat das JC nun übergaupt nichts mit zu tun.
Wenn ihr eine Bewerbung schreibt, müsst ihr damit rechnen !!:biggrin:
Ich würde mal sagen, da hat sich jemand gewaltig verzockt :biggrin:
Wieso verzockt? Ich finde es normal, wenn jemand, der seine Sinne beisammen hat und sich auf eine Stelle bewirbt, wo er eigentlich gar nicht hin kann, dass er dann ein Vorstellungsgespräch wahrzunehmen hat, wenn eins zustande kommt trotz des Hinweises, er habe kein Auto.

Manch ein AG sieht darin vielleicht besonderen Einsatz: hat kein Auto und ist trotzdem bereit, täglich zu Fuß oder mit Rad 18 km zurück zu legen.

Es geht doch hier nur um das Gespräch. Und das kann man jetzt nicht mehr absagen mit Begründungen wie: ich komm ja gar nicht hin. Das hätte man sich doch vorher überlegen müssen.

Aber der AG wird einen doch eh nicht einstellen ohne Auto, wenn man kein Fahrrad hat und körperlich nicht sehr fit. Wo ist also das Problem? Zu dem einmaligen Termin wird man ja wohl irgendwie kommen.
 
Mitglied seit
10 Okt 2014
Beiträge
137
Gefällt mir
88
Wieso verzockt? Ich finde es normal, wenn jemand, der seine Sinne beisammen hat und sich auf eine Stelle bewirbt, wo er eigentlich gar nicht hin kann, dass er dann ein Vorstellungsgespräch wahrzunehmen hat, wenn eins zustande kommt trotz des Hinweises, er habe kein Auto.

Manch ein AG sieht darin vielleicht besonderen Einsatz: hat kein Auto und ist trotzdem bereit, täglich zu Fuß oder mit Rad 18 km zurück zu legen.

Es geht doch hier nur um das Gespräch. Und das kann man jetzt nicht mehr absagen mit Begründungen wie: ich komm ja gar nicht hin. Das hätte man sich doch vorher überlegen müssen.

Aber der AG wird einen doch eh nicht einstellen ohne Auto, wenn man kein Fahrrad hat und körperlich nicht sehr fit. Wo ist also das Problem? Zu dem einmaligen Termin wird man ja wohl irgendwie kommen.
Ja eben ! Mit "verzockt" meinte ich dich auch nicht!
Ich unterstelle Dir mal, dass Du deine Bewerbungen ernst meinst und nicht darauf spekulierst, dass eine Absage kommt.
 

nowork

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Jul 2014
Beiträge
579
Gefällt mir
252
Ja eben ! Mit "verzockt" meinte ich dich auch nicht!
Ich unterstelle Dir mal, dass Du deine Bewerbungen ernst meinst und nicht darauf spekulierst, dass eine Absage kommt.
Ich bin aus diesem Tröööt mal raus, weil alles gesagt ist!

Auf ein Feedback des TE würde ich mich trotzdem freuen!
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Habe heute mit dem AG telefoniert.
Ein Mitarbeiter wird mich am Bahnhof abholen und auch wieder zurückbringen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Wieso verzockt? Ich finde es normal, wenn jemand, der seine Sinne beisammen hat und sich auf eine Stelle bewirbt, wo er eigentlich gar nicht hin kann, dass er dann ein Vorstellungsgespräch wahrzunehmen hat, wenn eins zustande kommt trotz des Hinweises, er habe kein Auto.
Setzen wir mal voraus, daß das ein VV mit RFB war. Dann hat der Empfänger entweder die Möglichkeit, sich wahrheitsgemäß zu bewerben oder das mit sachgerechten Einwänden abzulehnen.

In ersterem Fall kommt nach menschlichem Ermessen entweder gar nichts oder eine Absage und die Sache ist damit erledigt.

Im zweiten Fall gibt es eine Meldung des AG und eine Sanktionsanhörung, entsprechend hart gebürstete SB's werden es auch auf ein Gerichtsverfahren anlegen und sich drei Minuten vor der Urteilsverkündung mit einem Aufhebungsbescheid aus dem Staube machen.

Wie der jeweilige Pappenheimer gestrickt ist, muß jeder selbst einschätzen und danach seine Entscheidung treffen. Sich prinzipiell auf alles zu bewerben, was mit RFB ins Haus flattert hat insofern nichts mit "Zocken" zu tun. Es wäre vielleicht nett, wenn der eine oder andere Mitschreiber vor Benutzung der Tastatur wenigstens soweit mitdenken würde.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Habe heute mit dem AG telefoniert.
Ein Mitarbeiter wird mich am Bahnhof abholen und auch wieder zurückbringen.
Dann hat man offenbar großes Interesse an Deiner Person. Denn solche Aufwand treibt man nicht, wenn sich die Personaler von vornherein vorgenommen haben, das Gespräch nach zehn Minuten höflicher Allgemeinplätze zum Ende zu bringen.
 

obi68

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
1.516
Gefällt mir
1.931
Wenn da im VV wirklich steht: "PKW zwingend erforderlich", und du hast keinen, dann brauchst du dich auch NICHT bewerben. Denn eine Arbeitsaufnahme ist dann schon mangels Voraussetzung ausgeschlossen. Dafür kannst du dann auch nicht sanktioniert werden!
Damit war auch schon alles gesagt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Damit war auch schon alles gesagt.
Korrekt, aber zu spät. Der Ratschlag sich nicht zu bewerben, ist nach bereits erfolgter Terminierung des Vorstellungsgespräches wenig hilfreich. Zu dem Zeitpunkt kann man höchstens noch damit um die Ecke kommen, wie man die Bewerbung sanktionsfrei zurückzieht. Davon lese ich aber in keinem der über 100 Beiträge etwas.
 
Mitglied seit
10 Okt 2014
Beiträge
137
Gefällt mir
88
Korrekt, aber zu spät. Der Ratschlag sich nicht zu bewerben, ist nach bereits erfolgter Terminierung des Vorstellungsgespräches wenig hilfreich. Zu dem Zeitpunkt kann man höchstens noch damit um die Ecke kommen, wie man die Bewerbung sanktionsfrei zurückzieht. Davon lese ich aber in keinem der über 100 Beiträge etwas.
Nicht??
Fast jeder dritte Beitrag war, dass und wie man die Bewerbung sanktionslos rückgängig macht.
Allerdings auch viel Unfug und OT, hast schon recht.

So wie es aussieht, wird sich die Angelegenheit ganz von selbst zum Guten wenden.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Nicht??
Fast jeder dritte Beitrag war, dass und wie man die Bewerbung sanktionslos rückgängig macht.
Das setzt aber voraus, daß die Leute beim AG Dienst nach Vorschrift schieben. Richten die einen Mitfahrdienst zum Bahnhof ein und beschäftigen den Fredstarter nur wochentags, was ja alles nur eine Willens- und Organisationsfrage ist, dann hat er keinen Grund sich aus dem Staube zu machen.

Wenn man aber einen VV bekommt, den intensiv prüft und dann begründet darlegt, daß man seinen Arbeitspflichten nicht wird nachkommen können, dann ist das eine andere Sache. Bei meinen Begleitungen lassen wir so etwas stehenden Fußes mit entsprechender Bemerkung wieder über den Schreibtisch segeln. Das sind aber nur Tipps für die Zukunft.
 

AnnettM

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2014
Beiträge
6
Gefällt mir
1
Als ich ein Vorstellungsgespräch hatte, da habe ich einen Nachbarn gefragt. Der hat mich dann hin gefahren. Im Gespräch habe ich meine Situation geschildert und ich erfuhr, dass ein Werksbus fährt. Ich habe die Probezeit überstanden und wir wurden dann wieder entlassen. Im Anschluss habe ich mir sagen lassen, dass das die Firma immer so macht.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Heute eine SMS bekommen, das man sich für einen anderen Bewerber entschieden hat. Sowas einem persönlich mitzuteilen ist heutzutage wohl zuviel verlangt.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
2.497
Gefällt mir
1.648
Hallo Stefan44,

Heute eine SMS bekommen, das man sich für einen anderen Bewerber entschieden hat. Sowas einem persönlich mitzuteilen ist heutzutage wohl zuviel verlangt.
Ich sehe da noch ein Problem und zwar wie weist du die Absage nach? per Foto? kannst du das als email an dein Mailaccount weiterleiten?

Ist der Absender erkennbar?
Und wiso über Handy-Nummer?

Fragen über Fragen........
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Heute eine SMS bekommen, das man sich für einen anderen Bewerber entschieden hat. Sowas einem persönlich mitzuteilen ist heutzutage wohl zuviel verlangt.
Immerhin gab es überhaupt eine Reaktion. Zu Zeiten des AGG haben die Personaler mehr Schiß als Vaterlandsliebe und bestätigen im besten Falle mal noch den Eingang der Bewerbungsunterlagen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Ich sehe da noch ein Problem und zwar wie weist du die Absage nach?
Gute Frage. Und wie beweist man, auf eine Bewerbung keine Antwort erhalten zu haben? Insofern ist das entweder ein generelles oder gar kein Problem.
 

obi68

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Okt 2011
Beiträge
1.516
Gefällt mir
1.931
Hallo Stefan44,



Ich sehe da noch ein Problem und zwar wie weist du die Absage nach? per Foto? kannst du das als email an dein Mailaccount weiterleiten?

Ist der Absender erkennbar?
Und wiso über Handy-Nummer?

Fragen über Fragen........
Wieso sollte man eine Absage nachweisen müssen oder wollen?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
Auf diesen Rückschein zum Jobcenter schreibe Ich immer:
Beworben am xxxxxxx
Und entweder bis xxxxxxx keine Antwort oder Stelle bereits vergeben.
Gab bisher noch keine Probleme.
SB wollte immer nur eine Kopie des Anschreibens oder der Absage haben.
 
Oben Unten