"Mit`nmang" Verarschung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sumana

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2010
Beiträge
11
Bewertungen
3
Ich möchte hier mal etwas über eine Ü-50 Massnahme berichten, und zwar „Mit`nmang“, so heißt das in Hamburg. Auch, weil hier einige Foristen immer wieder fragen, wie sie aus einer Maßnahme wieder herauskommen, bzw. sie erst gar nicht antreten möchten.


Also, ich habe am Projekt Mit`nmang im letzten Jahr teilgenommen, und es ist mir gelungen, diesen Schwachsinn vorzeitig ohne Sanktion ! zu beenden, und auch ohne AU!!!!


Diese ganze Veranstaltung ist eine Verarschung, und wie immer, kommt es wohl für den Träger nur darauf an, möglichst Kasse zu machen.
Der ganze Blödsinn bestand aus 2 Teilen. Arbeitsvermittlung mit einem „Vermittler“ und ein sogenanntes „Coaching“.
Während die Arbeitsvermittlung noch einigermassen akzeptabel war, (obwohl was wollen die eigentlich vermitteln?)war das Coaching eine einzige Farce. Man bekommt einen „Coach“ (männlich oder weiblich) vorgesetzt, und darf sich dann mit sinnlosem Gewäsch zulabern lassen. Wollte man das nicht, so wie ich und viele andere, gab es als Alternative eine „unterstützte Internetrecherche“ als Gruppenveranstaltung.
Die war natürlich auf uralt PCs, die nur im eingeschränkten Modus funktionierten, d.h. so richtig interessante Sachen konnte man auch nicht gut damit machen, und obendrein war der Internetzugang beschränkt, viele Seiten waren gesperrt.
Das ganze unter den wachsamen Augen eines von diesen „Coaches“, und wie bei Massnahmen üblich auf Grundschulniveau. Die Teilnehmer wurden behandelt wie Kinder oder Behinderte. Das machen sie mit älteren Menschen, die jahrelang gearbeitet hatten und bestimmt schon erwachsen sind und sehr wohl mit einem Computer umzugehen wissen!
Dann gab es noch die üblichen Word und Excel Kurse für Anfänger, in der alten Version, Office 2007 gab es natürlich nicht, von denen ich aber keinen gemacht habe, da Zeitverschwendung.


Wie schon geschrieben, ich konnte das Ganze glücklicherweise vorzeitig beenden. Wenn du nicht richtig, d.h. in ihrem Sinne, kooperierst, versuchen sie schon mal, Leute vorzeitig loszuwerden. Bei mir hat das funktioniert, ich habe den "Rauswurf" provoziert und als ich wusste, dass sie mich los werden wollten, habe ich es noch fertiggebracht, zu meinem SB zu gehen, und mich über den Träger zu beschweren! Ich bin dann gleich aus der Massnahme genommen worden, ohne irgendwelche Sanktionen!!! WOW!


Kooperieren in ihrem Sinn bedeutet u. a. , dass sie schon mal versuchen, die Leute – entgegen ihren grossspurigen Versprechungen – in Zeitarbeit oder Callcenter oder beides hineinzudrücken. Da scheint es auch Absprachen zu geben, aber genau weiss ich das nicht.
Auch mögen sie es nicht, wenn man anstatt „Stellenrecherche“ zu betreiben Spiele am Pc spielt oder wenn mann "leider" telefonisch mal nicht zu erreichen ist.........(für Callcenter z. B.. leider...wäre das nicht der Traumjob? *kicher* )
.

Gruß Sumana
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Da scheint es auch Absprachen zu geben, aber genau weiss ich das nicht.
Klar gibt es die, ich hatte mal in der engsten Verwandschaft so einen Personalbesorger, der war in dem Call-Center nur für die gute Verbindung mit Ü50-Träger/ARGE/Afa/CC eingestellt, da gibt es reichlich Fördergelder zu verteilen.
 

Sumana

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 April 2010
Beiträge
11
Bewertungen
3
Dachte ich mir doch. Dieser korrupte Haufen....
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Von: Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Ü 50 4
Oben Unten