Mit Kraft weiter Richtung fünf Prozent

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.296
Die NRW spd Vorsitzende Hannelore Kraft stürzt ihre
Partei mit ihrer dreist dummen Aussage noch
tiefer in die Krise .

Kommentar von Wolfgang Wobido

Durch ihre Mitteilungen an die Presse vom
Wochenende, Arbeitslose noch
stärker zu Gemeinnütziger Arbeit heran zu ziehen hat H. Kraft der
Wählerschaft für den 09.Mai 2010 einen Bärendienst erwiesen sagt Wolfgang Wobido von den Linken in Bonn.
Der spd Vorsitzende Gabriel täte gut
daran seine noch NRW Parteikollegin in die Schranken zu weisen.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Psseportal...
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.818
Bewertungen
6.322
Vielleicht steckt unter Krafts Maske das WC oder der Basta:icon_twisted: Das würde so manche Äusserung erklären.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Gegen Demenz und anderes Denkender


Geschichte und Realität einer Reform

Hartz IV: Zahlen und Fakten

Hartz IV wird zum Dauerthema vor der Landtagswahl in NRW. Die aufgeheizte Diskussion kreist um Regelsätze, Arbeitszwang, Sozialbetrug. Worum geht es genau bei Hartz IV?
Hartz IV: Zahlen und Fakten für NRW - Politik - WDR.de
 

Volker

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Für mich schielt sie ganz deutlich nach schwarz-rot in NRW, gabs
seit langem nicht. Daher die deutliche Anbiederung nach rechts.

Gruss
 
G

Gelöschtes Mitglied 14840

Gast
Die NRW spd Vorsitzende Hannelore Kraft stürzt ihre
Partei mit ihrer dreist dummen Aussage noch
tiefer in die Krise
Sehe ich nicht so. Sie nimmt Westerwelle das Thema. Zudem betont sie
die Freiwilligkeit solcher Angebote. Ich sehe da eher ein Problem bei den Linken. Leider haben die es durch interne Querelen nicht geschafft ein einheitliches Bild nach außen abzugeben. Da ist derzeit von Profil (leider) nicht viel zu sehen.
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
H. Kraft setzt schlicht und einfach das fort, was G. Schröder und Konsorten auf den Weg gebracht hat.

NRW- Wahl 2010: SPD, nein Danke.
Hier steckt immer noch die Agenda 2010 drin.
 

Volker

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Sehe ich nicht so. Sie nimmt Westerwelle das Thema. Zudem betont sie
die Freiwilligkeit solcher Angebote. Ich sehe da eher ein Problem bei den Linken. Leider haben die es durch interne Querelen nicht geschafft ein einheitliches Bild nach außen abzugeben. Da ist derzeit von Profil (leider) nicht viel zu sehen.

Dummes Zeug, sowas fängt immer mit freiwillig an, oder mit nur die
besonders schwer haben, oder die ganz ganz unten sind. Am ende
sinds dann doch alle, und vor allem Fraun mit Kinder.
Volker
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.329
Bewertungen
35
fällt mir der cartoon ein - der heilige predigt den haien. der hängt am mast des untergehenden bootes und zeigt mit dem strengen finger auf die haifische die drumrumschwimmen. finde grade das foto nicht. A. Paul Weber war das glaub ich.

Es geht schon darum: gebt den Leuten was zu tun.
Immer weniger Arbeit heißt nicht automatisch, dass alle immer fröhlicher werden.
Nun haben sie ja erkannt, dass die Arbeit würdevoll (?) sein muss.

Nun gibt es aber seit mindestens 500 Jahren auf der Welt nur würdelose Arbeit.
Wenn jetzt die Forderung nach Mindestlohn, bzw. Existenzgeld auftaucht, soll die Arbeit auf einmal würdevoll werden. Eine dämliche Ablenkung.

muss erstemal weg
Gerd
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
SPD in Nordrhein-Westfalen

Das nächste Eigentor

Hannelore Kraft hat mit ihrem Hartz-IV-Vorstoß gegen die oberste Regel erfolgreicher Wahlkämpfer verstoßen. Damit hat die SPD-Kandidatin womöglich ihre Wahlchancen verspielt. Ein Kommentar von S. Höll mehr ...
 

robert1

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Februar 2010
Beiträge
140
Bewertungen
16
H. Kraft setzt schlicht und einfach das fort, was G. Schröder und Konsorten auf den Weg gebracht hat.

trifft den nagel auf den kopf.:icon_klatsch:
statt endlich den ganzen h4 kram auf den müll zu schmeisen,
basteln sie immer weiter an "reformen".
das kann der partei nicht guttun,...aber wenn ihr mich fragt,eine partei
die gemeinsame sache mit "mafia peter"macht.
millionen in armut und elend stürzt, soll zur hölle fahren:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Ich glaube nicht, dass das Ganze so simpel ist, wie es sich uns darstellt. Einem Kommentar zufolge (leider ist es schon ein bisschen her und daher ohne Quellenangabe) ist dieser „Vorstoß“ von Kraft Teil der Strategie der SPD auf ihrem Weg nach oben. Sie (die SPD) wird alles tun, um sich an die regierenden Parteien anzunähern und so Schritt für Schritt ihrem Ziel näher kommen, so der Kommentator.
Bei näherer Betrachtung erscheint mir das plausibel und entspricht nur dem „Charakter“ der SPD.


SPD in Nordrhein-Westfalen

Das nächste Eigentor

Hannelore Kraft hat mit ihrem Hartz-IV-Vorstoß gegen die oberste Regel erfolgreicher Wahlkämpfer verstoßen. Damit hat die SPD-Kandidatin womöglich ihre Wahlchancen verspielt. Ein Kommentar von S. Höll mehr ...
 
E

ExitUser

Gast
Mal wieder ein sehr guter Beweis, das manche nur bis zur Nasenspitze denken.

Also NRWler, freut Euch auf weitere Jahre Schwarz-Gelb. :icon_party:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten