• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mit Elternteil in einem Haus wohnen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#1
Hab auch eine Frage: ich wohne mit einem Elternteil im gleichen Haus. Die Wohnungen sind jedoch getrennt. es werden alle Mahlzeiten getrennt eingenommen, nur die Wäsche wird gemeinsam (mangels zweiter Waschmaschine) gewaschen. Als ich noch die finanziellen Möglichkeiten hatte, übernahem ich fairerweise ein Drittel aller anfallenden Kosten wie Heizung, Wasser, Strom, Ölkauf usw.
Nach wie vor zahle ich das was ich Miete nenne, mein Elternteil jedoch (warum immer?!) als "Kostgeld" bezeichnet, in Höhe von 250 Euro. Über diesen Betrag gibt es eine schriftliche Vereinbarung, jedoch Keinen Mietvertrag.

Nun fehlen mir durch Hartz IV aber die Möglichkeiten.
Die Frage ist nun: ist es korrekt, daß keine Mietkosten und auch keine Nebenkosten vom Amt übernommen werden? Lediglich einen Zuschuß in Höhe von 40 Euro für Heizung bekomme ich.
Mein Elternteil weigert sich (aus steuerlichen Gründen??) einen Mietvertrag abzuschliessen.

Ich weiß nicht mehr, wie ich mein Leben finanzieren soll. Wenn ich erst das Auto abschaffen muss, finde ich ja nie wieder Arbeit. Wohne sehr ländlich und hier fährt nur zweimal am Tag ein Bus.

Welche Ansprüche habe ich, wenn ich in eine eigene Wohnung ziehe?
Info:
Bin 39 und habe 3 Ausbildungen sowie 20 Jahre Berufserfahrung. Leider seit 25 Monaten ohne Arbeit.

Kann mir hier vielleicht jemand weiterhelfen?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
Ellie sagte :
Hab auch eine Frage: ich wohne mit einem Elternteil im gleichen Haus. Die Wohnungen sind jedoch getrennt. es werden alle Mahlzeiten getrennt eingenommen, nur die Wäsche wird gemeinsam (mangels zweiter Waschmaschine) gewaschen. Als ich noch die finanziellen Möglichkeiten hatte, übernahem ich fairerweise ein Drittel aller anfallenden Kosten wie Heizung, Wasser, Strom, Ölkauf usw.
Nach wie vor zahle ich das was ich Miete nenne, mein Elternteil jedoch (warum immer?!) als "Kostgeld" bezeichnet, in Höhe von 250 Euro. Über diesen Betrag gibt es eine schriftliche Vereinbarung, jedoch Keinen Mietvertrag.

Nun fehlen mir durch Hartz IV aber die Möglichkeiten.
Die Frage ist nun: ist es korrekt, daß keine Mietkosten und auch keine Nebenkosten vom Amt übernommen werden? Lediglich einen Zuschuß in Höhe von 40 Euro für Heizung bekomme ich.
Mein Elternteil weigert sich (aus steuerlichen Gründen??) einen Mietvertrag abzuschliessen.

Ich weiß nicht mehr, wie ich mein Leben finanzieren soll. Wenn ich erst das Auto abschaffen muss, finde ich ja nie wieder Arbeit. Wohne sehr ländlich und hier fährt nur zweimal am Tag ein Bus.

Welche Ansprüche habe ich, wenn ich in eine eigene Wohnung ziehe?
Info:
Bin 39 und habe 3 Ausbildungen sowie 20 Jahre Berufserfahrung. Leider seit 25 Monaten ohne Arbeit.

Kann mir hier vielleicht jemand weiterhelfen?
Hallo Elli,

also es wäre für dich auf jeden Fall gut einen ordnungsgemäßen Mietvertrag zu haben. Das deine Eltern sich da aus steuerlichen Gründen weigern ist für mich nicht ganz verständlich. Gut Miete ist Einkommen, aber dafür kann man auch eine Menge steuerlich absetzen.
Wenn es ein Zweifamilienhaus ist, müssen die doch sowieso eine visionäre Miete in der Einkommenssteuererklärung angeben.
Gut das führt jetzt zu weit..... Machen ja keine Beratung hier...

So, selbstverständlich kannst du dir eine eigene Wohnung suchen - da gibt es normalerweise keine Probleme. Allerdings muß die Wohnung dann angemessen sein und dies vorher beim Amt abgeklärt sein.
Und da du dann freiwillig ohne Grund umziehen würdest, bekämst du auch keine Kosten erstattet.

Aber warum - wenn du wegziehen würdest, würden deine Eltern doch dann auch die 250 Euro verlieren !!!! Dann können die auch mit dir einen Mietvertrag machen.

Nach meiner Meinung würden beide Teile nur profitieren wenn ihr einen Mietvertrag machen würdet...........
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#3
Danke, Arco. Leider kann ich meinen Elternteil ("Mutter") nicht von den Vorteilen eines Mietvertrages überzeugen.
Sie ist der Meinung, die steuerliche Last würde die Vorteile überwiegen und lehnt das daher ab. Zusatzinfo: da mir die finanziellen Mittel fehlen, zahle ich die Summe an Kostgeld z.Zt. (seit ungefähr 1 Jahr) nicht (mehr). Somit habe ich auch bereits Schulden bei meiner eigenen "Mutter".

Ein Zweifamilienhaus ist das Haus nicht, da es keine getrennten Hausnummern gibt und die Wohnungen verbunden sind (gemeinsamer Ausgang zum Garten)

Wenn ich ausziehen würde, hab ich dann auch keinen Anspruch auf z.B. eine Waschmaschine? Dann würde ich ja verwahrlosen, denn einen Waschsalon gibts hier 1. nicht und den kann ich mir 2. nicht leisten -wovon auch?
Vielleicht ist die Strasse die richtige Alternative für mich? Nach dem Motto "Wenn schon unten, denn auch ganz unten....??"


Arco sagte :

Hallo Elli,
also es wäre für dich auf jeden Fall gut einen ordnungsgemäßen Mietvertrag zu haben. Das deine Eltern sich da aus steuerlichen Gründen weigern ist für mich nicht ganz verständlich. Gut Miete ist Einkommen, aber dafür kann man auch eine Menge steuerlich absetzen.
Nach meiner Meinung würden beide Teile nur profitieren wenn ihr einen Mietvertrag machen würdet...........
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
Also Ellí,

deine Mutter sollte sich da wirklich mal beraten lassen wegen des Mietvertrages mit dir.

Ich würde da mehr Positives als Negatives sehen.

Hat deine Mutter noch Einkommen durch Arbeit oder ist sie Rentnerin ?

Solltest du ausziehen, wie gesagt immer VORHER beim Amt die Anträge stellen, könntest du im Zweifel auch eine Waschmaschine für eine Erstausstallung geltend machen. Ist aber eine Kannbestimmung und nicht einklagbar ob die es machen oder nicht...

Am besten ist der Mietvertrag mit Muttern....
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#5
Hallo Arco, das mit dem Mietvertrag sehe ich genauso. leider hat sich meine Mutter von meinem beknackten Bruder belabern lassen. Sie meint, er ist der Profi, nur weil er ihr die Steuererklärungen macht...
Naja, ohne Worte.
Nein, sie ist Rentnerin. Wobei das sicher nicht das richtige Wort ist, denn sie hat nie gearbeitet. Lebt von der Witwen-Pension meines Vaters, der sehr gut (Finanzamt) verdient hat.


Arco sagte :
Also Ellí,
deine Mutter sollte sich da wirklich mal beraten lassen wegen des Mietvertrages mit dir.
Ich würde da mehr Positives als Negatives sehen.
Hat deine Mutter noch Einkommen durch Arbeit oder ist sie Rentnerin ?
Am besten ist der Mietvertrag mit Muttern....
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#6
Hallo Ellie,

das ist ja schon heftig. Deine Mutter lebt von einer üppigen Beamtenrente und will noch Geld von Dir haben, dafür, dass Du in einem Haus wohnst, dass Dir möglicherweise durch Erbfolge ( falls da kein Testament war) sowieso zum Teil gehören dürfte ?

So wie ich das sehe, ist sie doch sowieso unterhaltspflichtig Dir gegenüber. Sie ist doch recht vermögend, wie es scheint.

Hat die Arge dazu nichts gesagt? Das wird doch als erstes geprüft.

:shock: :shock: :shock:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#7
Ellie sagte :
Hallo Arco, das mit dem Mietvertrag sehe ich genauso. leider hat sich meine Mutter von meinem beknackten Bruder belabern lassen. Sie meint, er ist der Profi, nur weil er ihr die Steuererklärungen macht...
Naja, ohne Worte.
Nein, sie ist Rentnerin. Wobei das sicher nicht das richtige Wort ist, denn sie hat nie gearbeitet. Lebt von der Witwen-Pension meines Vaters, der sehr gut (Finanzamt) verdient hat.


Arco sagte :
Also Ellí,
deine Mutter sollte sich da wirklich mal beraten lassen wegen des Mietvertrages mit dir.
Ich würde da mehr Positives als Negatives sehen.
Hat deine Mutter noch Einkommen durch Arbeit oder ist sie Rentnerin ?
Ellie sagte :
Arco sagte :
Am besten ist der Mietvertrag mit Muttern....
nochmal ich Elli,

das mit dem beknacktem Bruder will ich nicht aufnehmen, aber er sollte mal eine Fortbildung machen.... Wenn deine Mutter sogar noch Steuern zahlen muß, demnächst warscheinlich sowieso, sollte hier wirklich mal durchgerechnet werden.

Hat denn deine Mutter nicht noch einen guten alten Bekannten der ein ehemaliger Kollege ihres Mannes war ?

Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen - leider
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#8
Ich denke die ARGE wird die Vermögensverhältnisse eh klären lassen wenn der Umzug beantragt wird
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#9
Arania sagte :
Ich denke die ARGE wird die Vermögensverhältnisse eh klären lassen wenn der Umzug beantragt wird
Aber Elli bekommt doch Leistungen, wie es scheint.

Die Prüfung muss doch also schon stattgefunden haben. Was ist denn dabei rausgekommen?
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#10
Was soll dabei rausgekommen sein?
Vermögen ist nicht weiter vorhanden, mir stehen Leistungen in Höhe wie oben angegeben zu. Was magste noch wissen?


Quirie sagte :
Aber Elli bekommt doch Leistungen, wie es scheint.
Die Prüfung muss doch also schon stattgefunden haben. Was ist denn dabei rausgekommen?
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#12
Arania sagte :
Einzelheiten!!! Z.B. Begründungen der ARGE u.s.w.
Bei ernsthaftem Interesse gebe ich Einzelheiten per PN oder EMail heraus, nicht in diesem Forum und schon gar nicht öffentlich. Und ein "Bitte" wäre auch angebracht gewesen.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Ellie, bitte was haben deine drei Ausbildungen und die 20jährige Berufserfahrung deiner Meinung nach damit zu tun, ob du Miete von der Arge erhältst oder nicht? Das ist mir jetzt nicht so ganz relevant.

Im Rahmen von Alg 2 bekommst du nur etwas erstattet, was du auch zahlst. Da du keine Miete zahlst, kannst du auch keine erstattet bekommen. Und wenn du deiner Mutter Kostgeld abgibst, ist das in den 345,- € enthalten, die alle für die Ernähung benötigen. Irgendwo Essen kaufen oder bezahlen muß jeder.
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#14
@Barney:
Das hast Du leider falsch verstanden. Die Ausbildungen und die Berufserfahrung haben nix mit der Miete zu tun.
Kann mich auch gar nich erinnern, daß ich das so gesagt hab. Hm.

Was ich nicht fair finde, ist, daß ich an meine Mutter 250 Euro zahle, das sie Kostgeld nennt, welches aber in Wirklichkeit Miete ist.
Und Du hast vollkommen Recht, Barney: Essen kaufen muss jeder.
Nur, fang doch mal an zu rechnen: wenn ich 345 Euro bekomme und davon 250 Euro zahle, hab ich unter 100 Euro.
Sind wir uns bis dahin einig?
So und nun muss ich noch etwas zu essen haben und das an durchschnittlich 30 Tagen im Monat.
Und einmal am Tag was Warmes zu Essen, Junge, das wär echt nicht schlecht! Und nun kauf ich also Essen und hab aber noch nix zu trinken. Und wovon bezahle ich das Benzin, um Einkaufen zu fahren?

Also: das Auto steht sich kaputt, ich habe NICHT jeden Tag etwas Vernünftiges zu Essen. Es wir nicht mehr lange dauern, dann muss ich das Auto abschaffen, da mein Konto so weit überzogen ist, daß ich die Versicherung nicht mehr zahlen kann - die wird im Juli fällig.
Die von der ARGE erwarten auch (vollkommen zu recht - damit das niemand falsch vesrteht!)
von mir, daß ich mich bewerbe und (mal eben so) natürlich auch zu Vorstellungsgesprächen fahre. Gut, ich hab meinen Bewerbungskreis ausgedehnt.
Aber Tatsache ist: ich komme in finanzielle Probleme, wenn ich volltanken muss, damit ich mal eben über 100 Kilometer (einfacher Weg versteht sich - ist ja zumutbar...)
zurücklegen kann, um zu einem Vorstellungsgespräch zu fahren.

Und das Argument "Wieso? Das bekommst Du doch wieder!" ist keines.
Ja, ich bekomme es wieder.
Aber erst auf Nachfrage und Nachweis
(nach endlosen Diskussionen, da telefonische Einladungen und schriftliche Nachweise, daß ich auch dort war, anscheinend nicht genügen)
und dann sind auch schon wieder 4 Wochen herum.

Und dann habe ich noch nicht meinen Lebensbedarf gedeckt, wie z.B. Telefon, Strom, Heizung, Zeitung, und die winzig kleinen bescheidenen Ansprüche, die ich mir noch leiste wie z.B. ein Faxgerät bzw. einen Drucker. Wer bezahlt mir die Druckertinte? Und wer zahlt meine Rechtsschutzversicherung? Wer zahlt meine Haftpflichtversicherung und wer bezahlt meinen Sparvertrag, der bereits fast 1 Jahr ruht?
Kann ich Dir sagen: Niemand.
So werde ich langsam aber sehr sicher in die Armut rutschen bzw. bin schon fast drin. Und ich kann mich nicht mal damit trösten, daß ich wenigstens ein Dach überm Kopf habe....

Aber Hausptsache, die ARGE muss nicht zahlen? Ist das Deine Ansicht?

Tatsache ist: meine Mutter kaschiert die eingenommene Miete als Kostgeld und betrügt damit die Steuer.
Vielleicht zeige ich sie mal an? Ja, wär ne Überlegung wert.


Danke fürs Lesen und nu hab ich mich erstmal genug ausge-
:kotz: :kotz: :kotz:


Barney sagte :
Ellie, bitte was haben deine drei Ausbildungen und die 20jährige Berufserfahrung deiner Meinung nach damit zu tun, ob du Miete von der Arge erhältst oder nicht? Das ist mir jetzt nicht so ganz relevant.

Im Rahmen von Alg 2 bekommst du nur etwas erstattet, was du auch zahlst. Da du keine Miete zahlst, kannst du auch keine erstattet bekommen. Und wenn du deiner Mutter Kostgeld abgibst, ist das in den 345,- € enthalten, die alle für die Ernähung benötigen. Irgendwo Essen kaufen oder bezahlen muß jeder.
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#15
Hallo Ellie,

wenn Deine Mutter von Dir "kostgeld" kassiert, ohne Dich zu verköstigen, wirst Du tatsächlich nicht umhinkommen, diese Leistung von ihr einzufordern.
Wenn sie die von Dir kassierte Leistung allerdings als Mietentgeld betrachtet, welches keine Verköstigung einschließt, hat sie Dir einen Nachweis über die Mietzahlungen auszustellen, damit Du Deine Kosten der Unterkunft nachweisen kannst.

Du wirst nicht umhinkommen, dies mit Deiner Mutter zu klären - egal wie unangenehm Dir das erscheinen mag - denn die Arge kann nur das leisten, was Du nachweisen kannst.
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#16
Kein Nachweis über Mietzahlungen zu bekommen

Sie stellt mir aber keinen Nachweis über Mietzahlungen aus. Nur einen Nachweis über eine Kostgeldvereinbarung. Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Damit kann ich ihr nix und hab die A... karte.

Ich denke, ich werde das doch vom Richter klären lassen. Sie sitzt ja vorm Fernseher und hat keine Zeit für Gespräche. Ausserdem hab ich keinen Bock auf so einen Stress wie damals in der Erbangelegenheit.
Naja, Prioritäten muss eben eder für sich setzen.
Danke an alle, die mir weitergeholfen bzw. zugehört haben.

pixelfool sagte :
Du wirst nicht umhinkommen, dies mit Deiner Mutter zu klären - egal wie unangenehm Dir das erscheinen mag - denn die Arge kann nur das leisten, was Du nachweisen kannst.
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#17
Sie stellt mir aber keinen Nachweis über Mietzahlungen aus. Nur einen Nachweis über eine Kostgeldvereinbarung. Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Damit kann ich ihr nix und hab die A... karte.
Wieso sollst Du ihr nichts können? Wenn sie von Dir Kostgeld verlangt, dieses auch bestätigt und Dich dann nicht verköstigt, erfüllt das den Straftatbestand des Betruges. Besorge Dir Zeugen, dass Du von Deiner Mutter nicht verköstigt wirst und zeige sie an!
 
E

ExitUser

Gast
#18
Das hast Du leider falsch verstanden. Die Ausbildungen und die Berufserfahrung haben nix mit der Miete zu tun.
Kann mich auch gar nich erinnern, daß ich das so gesagt hab. Hm.
In deinem Eingangsbeitrag hast du das erwähnt. Ich habe das offensichtlich nicht richtig verstanden. Sorry.

Sicherlich bist du in einer ganz vertrackten Situation. Das einfachste wäre wahrscheinlich, wenn du eine Wohnung für dich alleine hättest. Dann hast du einen ordentlichen Mietvertrag, bekämst die Kosten dafür erstattet und könntest den Rest für dich alleine verbrauchen. Viel ist es dann auch nicht, aber deins.

Wenn deine Mutter so hartnäckig ist, wie du schreibst, ist so eine Situation, wie sie dich erwartet, in direkter Konfrontation ganz gewiss nicht einfach für dich zu bewältigen.

Wie ist denn dein Verhältnis, zu deinem SB in der Arge? Es soll da sogar welche geben, die beraten, wenn man sich in so einer Situation an sie wendet.

Aber vielleicht gibt es die Situation in dem Ort, in dem du wohnst, auch gar nicht her. So aus der Ferne und ohne Hintergrundwissen kann man da gar nichts sagen. Ich weiß nur, ich wäre ausgezogen.
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#19
Barney sagte :
Sicherlich bist du in einer ganz vertrackten Situation. Das einfachste wäre wahrscheinlich, wenn du eine Wohnung für dich alleine hättest. Dann hast du einen ordentlichen Mietvertrag, bekämst die Kosten dafür erstattet und könntest den Rest für dich alleine verbrauchen. Viel ist es dann auch nicht, aber deins.
Ich würde lieber heute als morgen ausziehen! Nun hab ich aber noch einen kleinen Hund. Da ist es nicht so einfach, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Ob es auch wenig ist, ist ganz egal. Ich hab in den letzten Jahren soviel Verzicht gelernt - nicht nur auf materielle Dinge, das ist viel leichter!- da werd ich schon auskommen. Nur kann es eben so nich weitergehen. Daran gehe ich kaputt. Krank bin ich schon. Und zwar chronisch.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#20
Ellie das "bitte" kann ich gerne nachliefern, ich bin normalerweise auch nicht unhöflich, wollte mich aber wohl nur auf das notwendigste beschränken.
Ich werde mich jetzt aber gleich wieder unbeliebt machen, wenn ich sage Dein Argument erinnert mich an : " Ach wir wollen eine Demo machen, aber das geht nicht, es schneit!"

Meine Freundin ist mit 2 Katzen und einem Hund umgezogen, da soll noch möglich sein, und Du musst Dir mal überlegen was Dir wichtiger ist, mal total auf eigenen Füßen zu stehen als immer bei Deiner Mutter zu leben- die Dich ja woh nicht ganz "erwachsen" behandelt
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#21
Ellie,

sicherlich ist es nicht sehr einfach, eine Wohnung zu finden - aber ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur sagen, dass ich in meinem Leben schon -zig mal umgezogen bin und bislang immer binnen weniger Tage oder Wochen eine neue Wohnung gefunden habe. Auch als Arbeitsloser und mit Hund. Wenn man allerdings von vorne herein mit negativer Erwartung an die Sache herangeht, wird´s natürlich schwerer.

Also - Samstagszeitung schnappen - alle preislich relevanten Angebote anstreichen und ab ans Telefon, dann klappt´s auch mit der eigenen Wohnung! ;-)
 
E

ExitUser

Gast
#22
Ellie, wie oft hast du schon versucht, eine Wohnung zu mieten?

Man kann doch immer erst nach einem erfolglosen Versuch sagen, dass es nicht geklappt hat.
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#23
Re: Kein Nachweis über Mietzahlungen zu bekommen

Ellie sagte :
Sie stellt mir aber keinen Nachweis über Mietzahlungen aus. Nur einen Nachweis über eine Kostgeldvereinbarung. Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Damit kann ich ihr nix und hab die A... karte.
Versuche es doch mal so:

Überweise ihr den Betrag auf Ihr Konto mit dem Vermerk"Miete für ....".

Und nun erzähl uns bitte nicht, Du hast kein Konto. Deine früheren Arbeitgeber werden Dir das Geld am Monatsende auch nicht in bar gegeben haben.

Übrigens bin ich auch gerade umgezogen, mit einem großen Hund und zwei Katzen. Niemand sagt, dass es einfach ist, aber es geht.

Solange Du aber jedem Konflikt auszuweichen versuchst, werden die Konflikte Dich auch immer wieder einholen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#24
hallo, könnt ihr das Thema um Elli nicht mal beenden, oder merkt ihr nichts..
 

pixelfool

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Gefällt mir
1
#25
Arco sagte :
hallo, könnt ihr das Thema um Elli nicht mal beenden, oder merkt ihr nichts..
Doch - merken schon - aber ich übe mich grad in "Engelsgeduld" für meinen nächsten Arge-Besuch ;-)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#26
Ich glaube ich muß auch noch etwas üben, aber nicht den Umgang mit der ARGE :| :|
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#27
Dreimal, Barney, dreimal.

Barney sagte :
Ellie, wie oft hast du schon versucht, eine Wohnung zu mieten?

Man kann doch immer erst nach einem erfolglosen Versuch sagen, dass es nicht geklappt hat.
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#28
Re: Kein Nachweis über Mietzahlungen zu bekommen

Du hast vermutlich recht. Aber ich werde etwas ganz anderes versuchen: statt meine ideal gelegene Wohnung aufzugeben, werde ich mich selbstständig machen. So, Leute, vielen vielen Dank für eure Hilfe. Jetzt mus ich an meinem angefangenen Konzept arbeiten. Bis denne
Ellie

Quirie sagte :
Solange Du aber jedem Konflikt auszuweichen versuchst, werden die Konflikte Dich auch immer wieder einholen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#30
Du hast vermutlich recht. Aber ich werde etwas ganz anderes versuchen: statt meine ideal gelegene Wohnung aufzugeben, werde ich mich selbstständig machen. So, Leute, vielen vielen Dank für eure Hilfe. Jetzt mus ich an meinem angefangenen Konzept arbeiten. Bis denne
Ellie
:| :| :| :| :| :| :| :| :| :|
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#31
Arania sagte :
Du hast vermutlich recht. Aber ich werde etwas ganz anderes versuchen: statt meine ideal gelegene Wohnung aufzugeben, werde ich mich selbstständig machen. So, Leute, vielen vielen Dank für eure Hilfe. Jetzt mus ich an meinem angefangenen Konzept arbeiten. Bis denne
Ellie
:| :| :| :| :| :| :| :| :| :|
Ich versteh nicht, was das soll....
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#34
Ja, nicht? Da kannst Du Dir das raussuchen was auf Dich zutrifft
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#35
Warum bist Du eigentlich so unfreundlich? Hab ich Dir was getan?


Arania sagte :
Ja, nicht? Da kannst Du Dir das raussuchen was auf Dich zutrifft
 
E

ExitUser

Gast
#36
Darf ich euch auf die Möglichkeit des PN-Wechsels hinweisen? Eur Beiträge haben nun wirklich nichts mehr mit der Lösung des Problems zu tun.

Danke! :)
 

Ellie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#37
Barney sagte :
Darf ich euch auf die Möglichkeit des PN-Wechsels hinweisen? Eur Beiträge haben nun wirklich nichts mehr mit der Lösung des Problems zu tun.

Danke! :)
Lösung? Der Thread ist doch erledigt. Es kommen keine Antworten mehr. Und jeder soll irgendetwas "merken". Wozu da noch PNs austauschen? Das mit der Frage war ja nur ne Frage. Und daß ich darauf keine Antwort bekomme, war mir mehr oder weniger klar. Hat was von Kindergarten. Aber sei`s drum.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#38
Ellie sagte :
Barney sagte :
Darf ich euch auf die Möglichkeit des PN-Wechsels hinweisen? Eur Beiträge haben nun wirklich nichts mehr mit der Lösung des Problems zu tun.

Danke! :)
Lösung? Der Thread ist doch erledigt. Es kommen keine Antworten mehr. Und jeder soll irgendetwas "merken". Wozu da noch PNs austauschen?
Das mit der Frage war ja nur ne Frage. Und daß ich darauf keine Antwort bekomme, war mir mehr oder weniger klar. Hat was von Kindergarten. Aber sei`s drum.



Hallo Miss Ellie,


könntest du verstehen wenn ich mich nach deinen letzten Aussagen etwas oder auch etwas mehr geleidigt fühle ? ? ? :dampf: :dampf:

Nur mal soooooo :pfeiff: :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
#39
Entweder ihr kommt zum Thema zurück oder ich schließe den Thread. Soviel Traffic haben wir auch nicht!

:dampf:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten