Mit der Bitte um Hilfe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo liebe Mitstreiter,
ich bin "neu" im Forum und bitte um Hilfe, wie ich mich verhalten kann/muss:
Bin seit 1.7.08 arbeitslos und bekomme heute einen Vermittlungsvorschlag von der ARGE/Jobcenter. Mit der Firma, wo ich mich jetzt bewerben soll, hatte ich im August 2008 schon Kontakt auch auf Grund eines Vermittlungsvorschlags. Bin seinerzeit aus dem Arbeitsvertrag wieder rausgekommen wegen Unzumutbarkeit usw. (Arbeitsamt wurde von mir damals informiert und zeigte Verständnis) Wie soll ich mich verhalten? Will mich da natürlich nicht mehr bewerben...
Danke!!
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Lag dem Vermittlungsangebot eine Rechtsfolgebelehrung bei?

Ansonsten: Könntest du davon ausgehen, dass das Unternehmen sich an dich erinnern würde?

Mario Nette
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo lieber Mario,
danke für Deine Nachricht. Dem Vermittlungsvorschlag lag keine Rechtsfolgebelehrung bei,
beim letzten Gespräch mit meiner Sachbearbeiterin vor 2 Wochen habe ich eine Eingliede-
rungsvereínbarung unterschrieben, daß ich mich spätestens am dritten Tag nach Erhalt eines Stellenangebotes, daß ich von der Agentur für Arbeit (!) erhalte, entsprechend bewerbe. Jetzt kam der Vermittlungsvorschlag von der ARGE Jobcenter (!)- Die Zeitarbeitsfirma könnte sich auf jeden Fall an mich erinnern...
Was soll ich machen?? Danke für Nachricht
Belcim
 
E

ExitUser

Gast
Hallo lieber Mario,
danke für Deine Nachricht. Dem Vermittlungsvorschlag lag keine Rechtsfolgebelehrung bei,
beim letzten Gespräch mit meiner Sachbearbeiterin vor 2 Wochen habe ich eine Eingliede-
rungsvereínbarung unterschrieben, daß ich mich spätestens am dritten Tag nach Erhalt eines Stellenangebotes, daß ich von der Agentur für Arbeit (!) erhalte, entsprechend bewerbe. Jetzt kam der Vermittlungsvorschlag von der ARGE Jobcenter (!)- Die Zeitarbeitsfirma könnte sich auf jeden Fall an mich erinnern...
Was soll ich machen?? Danke für Nachricht
Belcim
Hallo

Kein Rechtsbehelf dabei? Dann auch keine Sanktion möglich meiner Meinung nach.

Und kannst du die (leider) unterschriebene EGV mal reinstellen?

Hast du die einfach so unterzeichnet ? Oder mitgenommen und in Ruhe durchgelesen?
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo Patrick, danke für Deine Nachricht. Ich kann die EGV leider (!) nicht reinstellen, da ich nicht weiß, wie das geht! Kurzform: Sie nehmen Termine entsprechend unserer Einladungen nach § 309 SGB III (z.B. zu einem Vermittlungsgespräch usw. wahr). Ja - ich habe die EGV einfach unterzeichnet... Bin nach meinem Gefühl gegangen (!!!), da meine Sachbearbeiterin sagte, sie wolle zusehen, daß sie mich gut durch 2009 bringt, es könnte sein, daß ich im Sommer zu einer "Maßnahme" gehen muß (wenn ich das Wort allein höre...), dann sollte ich freundlich lächelnd immer sagen, daß ICH in einem halben Jahr in Rente gehe (Rente ab 1.4.2010!!!) und wenn´s zu eng würde, sollte ich mir einen Krankenschein nehmen wegen "Stress". Sie würde auch kontrolliert und hatte mir deshalb einen Vermittlungsvorschlag mitgegeben (diese besagte Firma, weswegen ich vorhin um Hilfe bat, hatte sie schon ausgeklammert ) und mich von 10 Bewerbungen auf 8 runterge-setzt, die ich ja alle 8 Wochen vorlegen muß. Also ich fand sie vertrauenswürdig, daß sie so offen mit mir gesprochen hat. Der neue Vermittlungsvorschlag heute kam ja auch von einer anderen Stelle. // Kurze Frage noch: was bedeutet "Artikel 5 des GG geschützt"?
Bin seit heute erst aktiv dabei und kenne mich noch nicht so gut aus.
Auf jeden Fall ist das alles NERVIG, was DIE so mit einem veranstalten (wollen...)
Danke für Deine Hilfe,
Belcim
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo, da bin ich noch einmal: Artikel 5 des GG - heißt wahrscheinlich Grundgesetz!!?? Man wird schon begriffsstutzig bei dem ganzen Stress!
Gruß,
Belcim
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Vergiss den Artikel, der hat mit dem Forum gar nichts zu tun, hier gilt das Hausrecht
 
E

ExitUser

Gast
Hallo, da bin ich noch einmal: Artikel 5 des GG - heißt wahrscheinlich Grundgesetz!!?? Man wird schon begriffsstutzig bei dem ganzen Stress!
Gruß,
Belcim
GG = Grundgesetz :icon_smile:
Artikel 5
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.
LG
 

uljanov

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Dezember 2007
Beiträge
313
Bewertungen
4
Hallo Belcim,

das mit deinem VV (Vermittlungsvorschlag) ist geklärt, keine Rfb (Rechtsfolgebelehrung) keine Sanktion.

Artikel 5 GG ist auch abgehakt.

Frage:

Was ist mit der EGV (Eingliederungsverbeibarung) ?
Wie du geschrieben hast, doch das weißt du ja selber; muß du dich bei der ZAF ( Zeitarbeitsfirma) bewerben. Was würde passieren wenn nicht, müsste doch auch in der EGV stehen.

Du solltest so schnell wie möglich mit deiner SB über den VV der ZAF reden und was damals vorgefallen ist (Unzumutbarkeit). Wobei ich keine Ahnung habe, ob man einen VV zurücknehmen kann, er kam ja nicht von deiner SB.




folgender Hinweis: die von mir gemachten Äußerungen stellen lediglich meine persönliche Meinung dar und ist somit keine Rechtsberatung.
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo Uljanov, danke für Deine Nachricht. Also: es steht nicht geschrieben, daß oder ob etwas passiert, wenn ich mich da nicht bewerbe. Text: Das Ergebnis Ihrer Bemühungen usw. teilen Sie bitte mit... Rückseite dann: habe mich vorgestellt etc. / nicht vorgestellt/nicht beworben, weil........... . Die "Aktion" im Sommer 2008 wurde notiert, da ich mich sofort über eine Servicenummer beim Arbeitsamt gemeldet hatte. Meine Sachbearbeiterin kann ich persönlich NIE telefonisch erreichen. Nächster Termin bei ihr erst in 6 Wochen.
Und nun???
LG,
Belcim
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo Uljanov
Nachtrag zu meiner Antwort von 00:04 Uhr: Sie nehmen Termine usw. (wie 22:27 Uhr an Patrick geschrieben - bitte lesen - danke) lt. § 309 SGB III wahr...
Den § muß ich dann mal "googlen"
MEHR steht nicht in der EGV!
LG
Belcim
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo Uljanov, habe mir gerade den § durchgelesen:
Allgemeine Meldepflicht: "..... Aufforderung zur Meldung kann zum Zwecke der Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit erfolgen".
Wegen "Unzumutbarkeit" gefällt mir gut... Und was ist mit "kann", heißt ja nicht "muß"...??
LG
Belcim
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Uljanov, habe mir gerade den § durchgelesen:
Allgemeine Meldepflicht: "..... Aufforderung zur Meldung kann zum Zwecke der Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit erfolgen".
Das heißt, dass sich hinter der Aufforderung sich bei deiner SB zu melden, möglicherweise auch die Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit versteckt.
Deswegen das Wörtchen "Kann". Es kann auch sein, dass sie dir eine EGV über den Tisch schieben will (NICHT UNTERSCHREIBEN, sondern hier veröffentlichen)!!!! Es kann auch bedeuten, dass sie dich in einer Maßnahme versenken möchte, oder dass die SB einfach nur abhaken will, dass sie für dich tätig wurde.....so kann sie ihrem Vorgesetzten nachweisen, dass sie ihren Job macht :icon_party:
Wegen "Unzumutbarkeit" gefällt mir gut... Und was ist mit "kann", heißt ja nicht "muß"...??
Das sind die argetypischen schwammigen Begriffe, die z.T. sehr individuell ausgelegt werde.
Frage: Was gefällt dir an "Unzumutbarkeit" sehr gut? Mir fehlt da nämlich der Zusammenhang.

LG
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
@Hamburgeryn
Eine EGV ist (leider) schon unterschrieben worden, der aufgeführte 309er regelt wohl in der EGV nur generell, dass Belcim auch ja ganz brav und folgesam alle von der ARGE anberaumten Termine wahrnimmt, die in Zukunft kommen könnten.


@Belcim
Ich möchte deine/n SB (Sachbearbeiter, manchmal auch: pAp - persönlicher Ansprechpartner oder die Nonplusultera-Version FM - Fallmanager) nicht schlecht reden, habe aber oft auch als Beistand die Erfahrung gemacht, dass die Freundlichkeit nur Fassade sein kann, um Vertrauen zu erwecken und dann das durchziehen zu können, was man als SB eben von Anfang an durchziehen wollte. Es wie auf dem Flomarkt: Man geht als Verkäufer von vornherein mit einem überhöhten Preis ran, um sich dann vom Kunden "runterhandeln" zu lassen auf den Preis, den man eh in Wirklichkeit veranschlagt hatte.

Alles, was in einem Beitrag unter

"__________________"

vermerkt ist, nennt sich in einem Forum "Signatur" Das wird automatisch unter jeden Beitrag des betreffenden Benutzers geschrieben. Es soll die "persönliche Note" hervorheben :icon_smile:


Mario Nette
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo, hier ist noch mal Belcim,
ich kann das noch nicht "Mit Zitat antworten" - also Deine Frage, daß Dir der Zusammenhang fehlt usw. wegen Unzumutbarkeit - die Zeitarbeitsfirma wollte mich im letzten Jahr für WENIG Geld einstellen, ich hätte "so viel" verdient wie ich an ALG im Moment bekomme, jeden Tag Stundenzettel unterschrieben lassen, des weiteren lt. Vertrag im der ganzen BRD einsetzbar usw., keine Fahrgelderstattung... . Dort FEST angestellt, aber immer nur für wenige Wochen in ein und derselben Firma tätig. Das meine ich mit Unzumutbarkeit. Das hatten die beim Arbeitsamt dann auch "verstanden" Mit "kann" und "muß" meinte ich den §. Also das hat dann das Arbeitsamt als "mißglückten" Arbeitsversuch verbucht (habe ja gar nicht erst dort angefangen zu arbeiten). Hatte dem Arbeitsamt diesen verrückten Arbeitsvertrag vorgelegt!
Meiner Meinung nach ist das doch dann ein sog. gestörtes Arbeitsverhältnis" oder??
LG Belcim
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo Mario,
danke für Deine Nachricht - "brav und folgsam" - was soll man denn machen?
Bitte noch um kurze Info was Du geschrieben hast bzgl. der Signatur - das verstehe ich jetzt nicht so ganz???
Oder ich bin schon zuuuuu müde.....
LG
Belcim:confused:
P.S.: Wie soll ich denn jetzt reagieren auf den Vermittlungsvorschlag???
 

Belcim

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Hallo und Guten Morgen,
ich habe um 8.00 Uhr die Agentur für Arbeit angerufen wegen des Vermittlungsvorschlags und man teilte mir mit, daß dieser gestern bereits wieder gelöscht worden ist. Ich sollte mir keine Sorgen mehr machen, wäre jetzt ok. Da habe ich ja noch mal Glück gehabt - juchu!
Ein großes Dankeschön, daß Ihr Euch sofort mit mir in Verbindung gesetzt habt!!!
LG
Belcim
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten