Mit den Job-Paten endlich zurück ins Arbeitsleben

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Oelde (gl). Der Mann hatte kaum noch Hoffnung. Seit vier Jahren arbeitslos, 51 Jahre alt. „Nicht mehr vermittelbar“, hörte er oft. „Zu lange raus aus dem Beruf“, hieß es in den Absagen, mit denen mögliche Arbeitgeber auf seine Bewerbungen antworteten. Doch dann kam Peter Kobrink.

Weiter
 
E

ExitUser

Gast
Warum ist Arbeit so wichtig?

Meine Wertigkeit als Mensch messe ich an anderen Zielen und Gegebenheiten!

Ich halte nichts von diesen angeblichen Heilsbringern.
 
B

B. Trueger

Gast
Ich wäre dafür zu begeistern, den Vorschlag der Patenschaft direkt dem Ulrich Wickert an Patenschaft zu offerieren. Vielleicht können wir uns dann bald Fotos von Arbeitslosen in den Briefkästen erfreuen. Hat doch auch was. Schöne bunte Welt. :icon_kratz:
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Zitat:
Bevor ein geeigneter Arbeitgeber gesucht wird, stehen viele intensive Gespräche an. „Wir müssen den Arbeitssuchenden erst einmal kennenlernen, seine Stärken und Schwächen analysieren“, sagt Peter Kobrink. Dazu gehört auch die Simulation von Vorstellungsgesprächen, die in kleinen Gruppen stattfindet.

Ist doch schön, wenn Arbeitsamt seine Hauptaufgabe – nämlich: Arbeitsvermittlung, an eine Gruppe ehrenamtlicher Rentner aufgeben kann!:icon_mrgreen:

Mit freundlichen Grüßen
Isabell
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Zitat:
Bevor ein geeigneter Arbeitgeber gesucht wird, stehen viele intensive Gespräche an. „Wir müssen den Arbeitssuchenden erst einmal kennenlernen, seine Stärken und Schwächen analysieren“, sagt Peter Kobrink. Dazu gehört auch die Simulation von Vorstellungsgesprächen, die in kleinen Gruppen stattfindet.

Ist doch schön, wenn Arbeitsamt seine Hauptaufgabe – nämlich: Arbeitsvermittlung, an eine Gruppe ehrenamtlicher Rentner aufgeben kann

eben, haben das nicht mal Gewerkschaftsnahe Unternehmen gemacht, dann viele Freiberufler abgezockt und nun die Rentner für umsonst ?

Ganz davon abgesehen, gehtes der ARGE/AA siche rnur darum, die Verfolgungsbetreuung abzugeben und die Auswirkungen der Beratung auf Dritte auszulagern.
Wer ist haftbar, wenn mir dieser "Pate" Mist erzählt ? Mir genügen schon dir falschen Zusagen, die mir die ARGE Typen schreiben. Würde dies nun ein Externer machen, dann würde die ARGE sagen "damit haben wir nichts zu tun, da müssen sie den verklagen".
Mir wollte die ARGE letzte Woche offensichtlich einen externen Berater aufdrücken - ich hoffe, ich habe mich ausreichend gewehrt, doch die werden sowieso machen was sie möchten.
 

Richardsch

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2007
Beiträge
1.462
Bewertungen
0
Guten Morgen,

Wer ist haftbar, wenn mir dieser "Pate" Mist erzählt ? Mir genügen schon dir falschen Zusagen, die mir die ARGE Typen schreiben. Würde dies nun ein Externer machen, dann würde die ARGE sagen "damit haben wir nichts zu tun, da müssen sie den verklagen".
Kannst du das mal bitte genauer erklären?

Gruß Richard
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Ich glaube, es geht x wieder hier drum...

Für dieses Jahr sind die Ziele daher klar formuliert: Der Kontakt zu Arbeitgebern vor Ort soll weiter intensiviert werden. Damit Langzeitarbeitslose eine Chance haben, seien Praktikumsplätze wichtig. „Das ist für beide Seiten eine gute Möglichkeit, sich kennenzulernen und zu prüfen, ob sie zueinander passen“, sagt Hartmut Benthin.

Warum denn keine Probezeit, wie in jedem normalen Vertrag?

Nein, es soll natürlich gratis gearbeitet werden, mit Gratis-Vermittlern!
Lohnkosten senken und Menschen verheizen, und der "Vermittler" merkst (vermutlich) nicht einmal...
LG
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Guten Morgen,
Zitat:
Zitat von Bruno1st
Wer ist haftbar, wenn mir dieser "Pate" Mist erzählt ? Mir genügen schon dir falschen Zusagen, die mir die ARGE Typen schreiben. Würde dies nun ein Externer machen, dann würde die ARGE sagen "damit haben wir nichts zu tun, da müssen sie den verklagen".


Kannst du das mal bitte genauer erklären?

Gruß Richard

auch guten Morgen
da beziehe ich mich auf meinen ersten Fallmanager und dessen mit negativer Intelligenz geschirebnen Bericht - hiert hat die ARGE versucht sich mit angeblicher "Nicht-Zuständigkeit" herauszuwinden. Oder bei den Bewerbungskosten, trotz schriftlicher Zusage, soll sich der Fallmanager nur zu weit aus dem Fenster gelehnt haben - Ergebnis : meine Klage zu den Bewerbungskosten läuft vor dem Sozialgericht.
Mein Tenor war eigentlich dabei, daß die ARGE, gerne Dritte zwischenschalten, die es später dann nicht mehr gibt.
Du kannst dir ja mal überlegen, was passiert, wenn sich herausstellt, daß dein FM/SB Mist gebaut hat, er aber nicht mehr in der ARGE angestellt ist. Die ARGE haftet dann höchstwahrscheinlich nicht.
Für mich ist dieses einspannen von Dritten und x-ten nur eine Schutzfunktion der ARGEn und anderen Behörden/Politik, um nicht selbst geradestehen zu müssen.
So können die immer sagen "DAS hätte doch DER sagen/tun müssen".

Wie sieht es eigentlich mit der Haftung dieser "Paten" für Falschauskünfte, usw. aus ? Können die eigentlich wie ein beruflicher Berater, der viel Kohle abzockt haftbar gemacht werden oder ist das nur Hobby ?
 

HartzDieter

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2005
Beiträge
917
Bewertungen
19
Ich wäre dafür zu begeistern, den Vorschlag der Patenschaft direkt dem Ulrich Wickert an Patenschaft zu offerieren. Vielleicht können wir uns dann bald Fotos von Arbeitslosen in den Briefkästen erfreuen. Hat doch auch was. Schöne bunte Welt. :icon_kratz:

Warum nicht gleich an die Psychiatrie abgeben? Dort landen eh sehr viele von uns, wenn wir ein halbes Leben lang 'HartzIVvergewaltigt' werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten