Mit 58 J "unverzüglich in Arbeit vermitteln"?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tokess

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
73
Bewertungen
16
Bin fast 59 Jahren, hatte gehofft das JC wird etwas ruhiger, aber mit nichten.
Als Akademiker hatte ich keine Chancen mehr, dann hat man mir eine Qualifizierung aufgebrummt, die mich nun im Verdienst + Stellen degradiert.

Muss jetzt jeden Monat im JC antanzen, fragt sich warum sie das nicht gemacht haben als ich noch fit war...
Immer VV`s sodass die Chance mit 59 j. aus der Vermittlung genommen zu werden gleich Null ist.
Bin aber nicht mehr so belastbar, chronisch krank usw

Jetzt habe ich das freiwillige zusätzliche Angebot "Service Vermittlung" oder wie sich das schimpft abgelehnt... promt habe ich eine VV erhalten und ein Vorstellungsgespräch in einen Job den ich nicht gern machen möchte und mit einem Entgelt von 550-600 Euro im Monat. Habe das Gefühl, das dies vom JC instruiert wurde.

Habe richtig Panik vor dem Vorstellungsgespräch, wie soll ich mich da verhalten, damit es zu keiner Sanktion kommt... von meinen Einschränkungen weiss das JC nichts.

Halte diesen Druck usw nicht gut aus... am liebsten hätte ich meine Rente und meine Ruhe.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Da Du laut eigener Aussage richtig krank bist, sollte erstmal Deine Gesundheit an erster Stelle stehen.

Evtl. geht es Dir ja auch so schlecht, dass Du aus ärztlicher Sicht den Termin nicht wahrnehmen kannst?
 

Tokess

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
73
Bewertungen
16
Aber meinst du mit einer AU kann man dem entgehen ?... dann wird das Vorstellungsgespräch vielleicht nur verlegt oder JC unterstellt mir dann da was... weil ich kann schon noch aufrecht stehen, bin nicht bettlägerich...
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.601
Bewertungen
2.154
Ein Vorstellungsgespräch bedeutet ja auch noch nicht zweifelsfrei das Du auch eingestellt wirst.

Wann hast du denn das Vorstellungsgespräch?
 

Tokess

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
73
Bewertungen
16
in drei Tagen... aber wie sollte man sich in dem Gespräch verhalten? Anspannung etc...
 
Zuletzt bearbeitet:

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.601
Bewertungen
2.154
Eine genaue Vorgehensweise bezüglich des Vorstellungsgesprächs kann dir keiner sagen.

Um was für eine Tätigkeit handelt es sich denn?

Ist es eine Stelle bei einer Sklavenbude?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.201
Bewertungen
18.544
Nun nicht jeder ist dafür geeignet, somit stellt sich die Frage welche Kenntnisse/Fähigkeiten sind denn in dem VV gefordert?
 
Zuletzt bearbeitet:

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
6.049
Bewertungen
9.678
Hallo Tokess,

du schreibst du bist 59j. und nicht mehr so gesund.

Nun da sollte dann doch bitte schön zuerst mal deine eigene Gesundheit an forderster Stelle stehen.

Wenn du dich zur Zeit krank fühlst, dann gehe doch einfach zu deinem Hausarzt (sofern vorhanden) und lass dich von diesem krank schreiben. Das du noch stehen kannst bedeutet doch nicht gleich das du nicht wohlmöglich dennoch krank sein kannst. Mit einer AU wäre zumindest mal der Termin vom Tisch der dir offenbar auch akute Sorgen bereitet.

Als nächstes käme dann vielleicht auch ein klärendes Gespräch mit deinem Arzt in Betracht, in wie weit er dich überhaupt für die Betreuung alter Menschen schon aus gesundheitlichen Gründen geeignet hält.

Betreuung ist ein vielsagendes Wort.

Ich z.B. bin vom Gericht als Betreuer für einige alte Menschen einsetzt die im Heim leben. Da kümmere ich mich um deren Finanzen/Kleidung/medizinische Versorgung etc. als Ansprechpartner und Laufbursche. Sowas kommt allerdings nur als Anfrage von den Landratsämter bzw. Betreuungsgerichten als von irgendwelchen Firmen.

Betreuung kann aber auch im Pflegebereich angesiedelt sein, daß kann sich dann z.B. auf Spziergänge mit den alten Menschen bziehen genauso wie auf deren Freizeitgestaltung, aber auch auf Hilfstätigkeiten im Bereich der Altenpflege. Solche Arbeitsangebote kommen heute zuhauf von den unzähligen Pflegediensten die Billigkräfte verschleissen.

Da ist also die Frage für was man dich so einspannen will.

Sollte letzteres zutreffend sein, dann kann ich dir jetzt schon vorher sagen das du dies bestimmt nicht lange durchhalten wirst, denn Altenpflege ist wohl eine der körperlich und seelisch schwersten Tätigkeiten. Selbst da wo es echt viele Hilfsmittel gibt, wird schon aus Zeitgründen häufig drauf verzichtet und lieber Hand angelegt.

Da solltest du dir aber schon drüber im klaren sein, ob du das in deinem Alter nicht lieber den jüngeren überlassen willst und deinen Rest an Gesundheit nicht doch lieber mit einer AU absichern willst.


Gruß saurbier
 

Tokess

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
73
Bewertungen
16
Hallo Tokess,



Wenn du dich zur Zeit krank fühlst, dann gehe doch einfach zu deinem Hausarzt (sofern vorhanden) und lass dich von diesem krank schreiben. Das du noch stehen kannst bedeutet doch nicht gleich das du nicht wohlmöglich dennoch krank sein kannst. Mit einer AU wäre zumindest mal der Termin vom Tisch der dir offenbar auch akute Sorgen bereitet.

Bist du dir da sicher, das da dann nichts nachkommt... nach dem Motto "hat sich krank schreiben lassen um Termin zu vermeiden"?

Gerade weil ich das Gefühl habe, dieses Vorstellungsgespräch ist durch das JC irgendwie in Auftrag gegeben... gibt es sowas? Oder habe ich schon Verfolgungswahn?

- Durch diese Qualifizierung wurde ich vom Akademiker zur Hilfskraft degradiert, mir werden auch nur noch diese Betreuungsstellen in VV`s angeboten. Es ist keine Pflege.

Wie bist du an deine Tätigkeit gekommen... und machst du das nebenbei oder hauptberuflich?

Danke schon mal Herr saurbier!
 

Bitas

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
510
Bewertungen
419
Wenn Dein Arzt Dich AU schreibt, dann bist Du AU ohne rechtliche folgen, die AfA/JC können Dich nicht Sanktionieren oder Sperren.
Krank ist Krank und insgesamt kann Dein Arzt dich 78 Wochen AU schreiben.
 

Mutter Beimer

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
500
Bewertungen
1.554
Hast du einen 87b-Schein gemacht?
Ich bin selbst bin 55 Jahre und habe diesen Schein nicht, aber die Quali dazu bei einem MT vor knapp 3 Jahren angefangen. Schied aber aus unhaltbaren Zuständen aus diesem Kurs aus.
Angeblich werden diese "Betreuungskräfte" händeringend überall gesucht. Mittlerweile habe ich rausgefunden, dass in diesen Kursen sogar das Verabreichen von Spritzen gelehrt wird.:censored:
Im Endeffekt wird aber nur ein billiges Mädchen für alles gesucht.
Eine Festanstellung oder einen miesen Vollzeitjob findet man darin auch nicht.
Alles läuft auf eine 450€-Ausbeute hinaus.
Und in unserem Alter musst du schon sehr viel Glück haben, wie auch in anderen Bereichen, überhaupt noch was zu finden.
Auch für billige Helferstellen sind wir Alten zum Glück zu alt. Es gibt genug jungesFrischfleisch auf dem Arbeitsmarkt, so verbittert es auch klingen mag. Das ist Fakt.
 

Tokess

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
73
Bewertungen
16
Wenn Dein Arzt Dich AU schreibt, dann bist Du AU ohne rechtliche folgen, die AfA/JC können Dich nicht Sanktionieren oder Sperren.
Krank ist Krank und insgesamt kann Dein Arzt dich 78 Wochen AU schreiben.
Und wann kommt der Medizinische Dienst auf den Plan?... nur mal so interessenhalber
 

Tokess

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
73
Bewertungen
16
Hast du einen 87b-Schein gemacht?
Ich bin selbst bin 55 Jahre und habe diesen Schein nicht, aber die Quali dazu bei einem MT vor knapp 3 Jahren angefangen. Schied aber aus unhaltbaren Zuständen aus diesem Kurs aus.
Angeblich werden diese "Betreuungskräfte" händeringend überall gesucht. Mittlerweile habe ich rausgefunden, dass in diesen Kursen sogar das Verabreichen von Spritzen gelehrt wird.:censored:
Im Endeffekt wird aber nur ein billiges Mädchen für alles gesucht.
Eine Festanstellung oder einen miesen Vollzeitjob findet man darin auch nicht.
Alles läuft auf eine 450€-Ausbeute hinaus.
Und in unserem Alter musst du schon sehr viel Glück haben, wie auch in anderen Bereichen, überhaupt noch was zu finden.
Auch für billige Helferstellen sind wir Alten zum Glück zu alt. Es gibt genug jungesFrischfleisch auf dem Arbeitsmarkt, so verbittert es auch klingen mag. Das ist Fakt.
Ja, habe ich, werden aber nicht nur "Mädchen" qualifiziert. Die Wissensvermittlung (also in der Institution, in der ich dies absolvieren mußte) erstreckte sich weitestgehend über Krankheitslehre + Recht, nur ganz gering zum Thema Umgang mit demenzerkrankten oder "normalen" Senioren. Nicht ausreichend für die Arbeit an diesem Personenkreis, wenn man vorher Null-Erfahrung hatte.

Stimmt, da gibt es fast nur Teilzeitjobs, in jedem Bundesland wird anders gezahlt... 30 Std. (Seltenheit) Teilzeitjob z.B. 749 Euro... 20 Std. dann eben drunter.

"Auch für billige Helferstellen sind wir Alten zum Glück zu alt."
Nicht wenn das JC die Gehalts/Lohnkosten übernimmt, dem Altenheim, vielleicht auch noch einen Bonus spendiert, wenn er ihnen die "alte Ware" abnimmt. Hat für so ein Altenheim ja nur Vorteile.Oder denkt ihr nicht?
 

Mutter Beimer

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Oktober 2013
Beiträge
500
Bewertungen
1.554
Klar, werden auch Männer darin ausgebildet. In meinem damaligen Kurs hatten wir auch einen, war nur symbolisch gemeint.
Ich habe selbst genügend gesundheitliche Einschränkungen um für einen Ausbeuter unattraktiv zu sein.
Bin selbst seit Oktober letzten Jahres wieder in AlgII-Bezug. Zählte vorher 2,5 Jahre nicht dazu, da mein Partner ein hohes Übergangsgeld bezog und wir als Bedarfsgemeinschaft zählen.
Mache das Ganze schon seit Mitte 2012 mit, als ich in AlgII kam.
Hatte vorher über 30 Jahren eine sehr gute und vor allem gut bezahlte Anstellung.
Deshalb widerstrebt auch mir, mich für einen Hungerlohn zu verkaufen.

Aber seien wir einmal ehrlich, die Arbeitsvermittler wissen doch genau, dass es so gut wie unmöglich ist, in unserem Alter noch einen Job zu bekommen. Da nützen weder Drohungen, Maßnahmen noch sonstige Druckmittel.
Und mal angenommen, man findet einen geförderten Job, nach der Förderung bist du auch weg und die stellen den nächsten Geförderten ein. So läuft das doch! :icon_motz:
 

Tokess

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Februar 2012
Beiträge
73
Bewertungen
16
Mache das Ganze schon seit Mitte 2012 mit, als ich in AlgII kam.
Hatte vorher über 30 Jahren eine sehr gute und vor allem gut bezahlte Anstellung.
Deshalb widerstrebt auch mir, mich für einen Hungerlohn zu verkaufen.

Aber seien wir einmal ehrlich, die Arbeitsvermittler wissen doch genau, dass es so gut wie unmöglich ist, in unserem Alter noch einen Job zu bekommen. Da nützen weder Drohungen, Maßnahmen noch sonstige Druckmittel.
Und mal angenommen, man findet einen geförderten Job, nach der Förderung bist du auch weg und die stellen den nächsten Geförderten ein. So läuft das doch! :icon_motz:
Genau, wenn man nie gearbeitet hätte würde ich dieses miese Verhalten ja manchmal noch verstehen...
Biste sicher, die wissen das? Wie die sich aufführen habe ich so gar nicht den Eindruck...

.. und wie Recht du hast... mit dieser Fördernummer, hindert sie aber trotzdem nicht dich da reinzubugsieren...

LG
 

Bitas

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
510
Bewertungen
419
Welchen Medizinischen Dienst meinst Du?
Der von der Krankenkasse (MDK), kommt ins Spiel, wenn Deine KK meint Du wärst nicht so krank um AU zu sein
Die Ärzte vom JC werden nicht aktiviert, weil Du ja nach 6 Wochen AU, Dein Geld von der KK bekommst.
Du brauchst halt Ärzte die hinter Dir stehen und nicht gleich den Schwanz einziehen, wenn die KK und oder der MDK sich meldet.
Du sagst selber das Du chronisch Krank bist, also rede mit Deinem Arzt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Du brauchst halt Ärzte die hinter Dir stehen und nicht gleich den Schwanz einziehen, wenn die KK und oder der MDK sich meldet. .
Das hört sich immer so einfach an.

Wer selber einmal im Spannungsfeld zwischen KK und Arzt gehangen hat, weiss dass das nicht so einfach ist.
Sicher kann man sich einen neuen Arzt suchen, aber macht man das nach teilweise jahrelanger Betreuung?

Meistens fehlt einem auch die Kraft, sonst wäre man ja nicht krank.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten