mit 17 aus der bedarfsgemeinschaft raus? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

muttl

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Februar 2006
Beiträge
65
Bewertungen
0
hallo

so nun brauche ich mal eure hilfe

mal der reihe nach
mein sohn 17 hat am 3.9.07 eine berufsvorbereitende bildungsmaßnahme begonnen.

antrag auf ausbildungshilfe hab ich gestellt.

mitte september bekam ich ein schreiben von der leistungsabteilung der arge wo mir mitgeteilt wird,das mir vorsorglich 192 euro für den monat oktober abgezogen werden da mein sohn diese oben genannte maßnahme begonnen hat und ich den antrag auf ausbildungsgeld gestellt habe.


am 18.9.07 bekamm ich eine schreiben der arge für mich zur kenntnissnahme


schreiben der arge an das arbeitsamt


Betreff: Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch
(SGB 11)
KU.-Nr.:xxxx
in der Leistungsangelegenheit xxxxxx
Rentenversicherungsnummer: xxxxx



Sehr geehrter Herr Hentschke,
dem Obengenanntenwurden von der ARGE Riesa-Großenhain für den nachfolgendenZeitraum Leistungen zur
Sicherungdes Lebensunterhalts nach dem SGB 11bewilligt:
-vom 03.09.2007bis 30.09.2007in Höhe von 179,20EUR
Er hat jedoch Anspruch auf Ausbildungsgeld für den oben genannten Zeitraum.
Es besteht insoweit gem. § 103 SGB X ein Erstattungsanspruch in Höhe von insgesamt 179,20 EUR.
Der Erstattungsbetrag setzt sich wie folgt zusammen:
-Arbeitslosengeld 11(Regelleistung) in Höhe von -Unterkunftskosten in Höhe von
124,00 EUR
55,20 EUR
Ich bitte, den Betrag auf das unten angegebene Konto unter Angabe der Buchungsnummer xxxxxx



gleichzeitig bekam ich am 18.9.07 änderungsbescheide meines alg2
vom 3.9 - 30.09.07 und 1.10.-31.12.07

wo mir die 179,20 voll angerechnet werden und dann 192 euro ab oktober

am 21.09.07 bekam ich den bescheid vom arbeitsamt das mein sohn 192 euro ausbildungshilfe erhält und das für den moant sept .das geld an die arge überwiesen wird.

da die zahlungen rückwirkend sind vom arbeitsamt haben wir nun folgende situation

ich bekomme 192 euro weniger im oktober mein sohn bekommt nichts,da es zur arge geht.
nach abrechnug der festkosten haben knapp35 euro für den ganzen monatzum leben

heute habe ich auf der wohngeldstelle angerufen und da wurde mir klipp und klar gesagt das mein sohn keinen anspruch auf wohngeld hat,wenn er noch nicht 25 ist und das er innerhalb meiner wohnung auch keinen anspruch hat und ich brauc gar keinen antrag erst zustellen ich bekomm ihn nur raus wenn er 25 ist und eine ausbildung abgeschlossen hat.


nun meine frage.i
ich musste den ganzen sept. meinen sohn ernähren ,fahrtkosten aufbringen und schulsachen kaufen
darf die arge jetzt das geld so einfach vom arbeitsamt einfordern ? ich musste ihn schließlich mit dem geld aus der regelleistung den ganzen sept.versorgen


raus bekomm ich ihn nicht,die wohngldstelle nimmt den antrag gar nich erst an

wahlrecht hätte er nur wenn er in ausbildung ist.


was sollen wir nun tun vorallem wie sollen wir den oktober klar kommen

bin echt fertig

danke
muttl
 
E

ExitUser

Gast
So ganz habe ich das ja nicht gecheckt, ist wohl doch schon spät.
Einen Rat kann ich Dir aber geben, setz Dich mit etwas Zeit gemütlich hin und lese Dir diesen Tread durch:

https://www.elo-forum.org/kinder-mit-ausreichend-eigenem-einkommen-eigenanteil-bei-kfo-behandlung-t10118.html

Achte besonders auf Ludwigsburgs Beiträge. Damit habe ich ein minderjähriges und ein volljähriges Kind aus meiner BG bekommen.
Und noch was: lass Dir von keinem Amt was mündlich erzählen. Wenn Du es nicht schriftlich bekommst, kannst Du getrost davon ausgehen, daß es gelogen ist.

Viele Grüße,
angel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten