Mist gebaut bei Maßnahme?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Tomboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juli 2012
Beiträge
27
Bewertungen
1
Ich habe wie hier beschrieben https://www.elo-forum.org/eingliede...l-eingliederungsvereinbarung.html#post1171918 seit dem 17.09 die tolle Maßnahme begonnen bzw mir die Info-Veranstaltung angehört. Wärend der Info-Veranstalltung sagte ich zu dem Vorträger dass ich am Wochenende einen neuen Antrag zur WB vom JC zugeschickt bekommen hatte welchen ich schnellstmöglich abgeben wolle.


Darauf sagte er mir dass ich um 11.00 gehen dürfe um den Antrag abzugeben. Ich solle aber um 10.30 die Verträge noch unterschreiben.


Als mir diese vorgelegt wurden, hatte ich das ganze mal überflogen und gesagt dass ich mir die in Ruhe zu Hause anschauen möchte. Daraufhin wurden mir die Verträge regelrecht aus der Hand gerissen und ich solle da ich ja sowiso zum JC gehe auch gleich zu meiner SB gehen ob die Maßnahme für mich geeignet ist. (Hatte vorher noch gesagt dass ich Probleme habe mit den steilen Treppen auf dem Fabrikgelände) Vielleicht etwas übertrieben aber ÄD hatte mir bescheinigt das ich nicht viel laufen solle.
Ich solle mich dann tel. melden wenn ich das geklärt habe.

Dann auf dem Jobcenter meinen Antrag Abgegeben und darum gebeten dass ich gleich zu meiner SB gehen kann. Dort wurde mir leider Mitgeteilt dss diese Person keine Zeit hat und ich wohl diese Woche noch ein Termin zugeschickt bekomme.
Dieses habe ich den Träger mitgeteilt, und er meinte dass ich erst den Termin beim SB wahrnehmen soll was ich auch gemacht habe.
Dadurch ergibt sich meine Frage: Da ich ja wegen den VA eine tägliche Teilnahmepflicht habe, kann mich doch jetzt schon meine SB’in jetzt schon sanktionieren da sie wohl nicht sehr gut auf mich zu sprechen ist.

Was am besten jetzt tun? Termin bei SB abwarten oder vorsorglich eine Krankschreibung versuchen zu bekommen? Ich war nur heute nicht da das eine Krankmeldung evtl noch rückwirkend möglich wäre. Danke schon mal für die Tipps.
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.681
Bewertungen
708
Tomboy schrob:
Als mir diese vorgelegt wurden, hatte ich das ganze mal überflogen und gesagt dass ich mir die in Ruhe zu Hause anschauen möchte.
Daraufhin wurden mir die Verträge regelrecht aus der Hand gerissen und ich solle da ich ja sowiso zum JC gehe auch gleich zu meiner SB gehen ob die Maßnahme für mich geeignet ist.
Sowas sagt man auch erst, NACHDEM man die Papiere eingesackt hat.
Eine Sanktion wäre dir damit sicher.
Beim jetzigen Stand der Dinge würde ich Augen und Ohren offen halten.
 

Berlin50

Elo-User*in
Mitglied seit
3 August 2010
Beiträge
448
Bewertungen
149
Info-Veranstaltung ist nicht gleich Maßnahme.

Was willst Du eigentlich wissen, verstehe jetzt nicht Dein Problem?

Warte den Termin beim SB ab und gut ist. Die Maßnahme ist vom Tisch, da Du nichts unterschrieben hast. Außerdem sagst Du dem SB, daß Du die Treppen nicht steigen kannst. Basta und fertig.

Was ist daran problematisch?

@Ein Hartzianer: Leider entscheiden die Träger nicht, ob sanktioniert wird oder nicht. Das machen immer noch die SB. Aber durch die Krankheit ist diese Maßnahme leicht abzuwehren. Außerdem ist es das Recht des Teilnehmers, zu Hause die Verträge durchzulesen. Kein Grund zu sanktionieren. Das wäre ja noch schöner :icon_party:

LG
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.681
Bewertungen
708
Berlin50 äußerte:
@Ein Hartzianer: Leider entscheiden die Träger nicht, ob sanktioniert wird oder nicht. Das machen immer noch die SB. Aber durch die Krankheit ist diese Maßnahme leicht abzuwehren. Außerdem ist es das Recht des Teilnehmers, zu Hause die Verträge durchzulesen. Kein Grund zu sanktionieren. Das wäre ja noch schöner :icon_party:
Kommt drauf an, wie SBchen drauf ist und was der MT erzählt.
Bei den Mobcentern wird die Konstruktion von Sanktionsgründen leider
immer mehr zur Praxis. Deswegen sagte ich ja Augen und Ohren offen halten.
Natürlich kann die Sache damit erledigt sein, aber dem argen Völkchen traue ich
mittlerweile alles zu.
 

Tomboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juli 2012
Beiträge
27
Bewertungen
1
Was willst Du eigentlich wissen, verstehe jetzt nicht Dein Problem?

Problem ist in VA steht diese Maßnahme, da ich nicht da war wird SB das evtl als Abbruch ansehen.
Warte den Termin beim SB ab und gut ist. Die Maßnahme ist vom Tisch, da Du nichts unterschrieben hast. Außerdem sagst Du dem SB, daß Du die Treppen nicht steigen kannst. Basta und fertig.
Mehr bleibt mir z.Zt. ja nicht übrig.

Aber Danke erstmal
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.466
Bewertungen
1.024
Vielleicht kannst du es dir noch einmal nachträglich vom Träger schrifltich gehen lassen, dass du

a) die Unterlagen nicht mit heim nehmen darfst um sie in Ruhe durchzulesen und

b) und das vor allem: ob er dir schriftlich geben kann, dass er selbst dir geraten hat, zur SB zu gehen um den Sinn der Maßnahme für dich zu besprechen und erst dann ggf. wiederzukommen, wenn das geschehen ist! Evtl. hätte dir das JC noch schriftlich geben können, das SB gerade keine Zeit hat und Termin zugeschickt wird, dass dir Wartezeit quasi von beiden Stellen auferzwungen worden ist.

Vielleicht kann dein Arzt dir rückdatiert (drei Tage auf jeden Fall möglich) nachträglich eine AU ausstellen...??

Hast du Zeugen, die mitbekommen haben und ggf. bestätigen würden, dass du das Zeug nicht mitnehmen durftest und du zum SB geschickt wurdest und dann erst nach Klärung wieder kommen sollst?

Viel Glück, liebe Grüße, Dagegen72
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.590
Bewertungen
4.315
Ich habe wie hier beschrieben https://www.elo-forum.org/eingliede...l-eingliederungsvereinbarung.html#post1171918 seit dem 17.09 die tolle Maßnahme begonnen bzw mir die Info-Veranstaltung angehört. Wärend der Info-Veranstalltung sagte ich zu dem Vorträger dass ich am Wochenende einen neuen Antrag zur WB vom JC zugeschickt bekommen hatte welchen ich schnellstmöglich abgeben wolle.


Darauf sagte er mir dass ich um 11.00 gehen dürfe um den Antrag abzugeben. Ich solle aber um 10.30 die Verträge noch unterschreiben.


Als mir diese vorgelegt wurden, hatte ich das ganze mal überflogen und gesagt dass ich mir die in Ruhe zu Hause anschauen möchte. Daraufhin wurden mir die Verträge regelrecht aus der Hand gerissen und ich solle da ich ja sowiso zum JC gehe auch gleich zu meiner SB gehen ob die Maßnahme für mich geeignet ist. (Hatte vorher noch gesagt dass ich Probleme habe mit den steilen Treppen auf dem Fabrikgelände) Vielleicht etwas übertrieben aber ÄD hatte mir bescheinigt das ich nicht viel laufen solle.
Ich solle mich dann tel. melden wenn ich das geklärt habe.

Dann auf dem Jobcenter meinen Antrag Abgegeben und darum gebeten dass ich gleich zu meiner SB gehen kann. Dort wurde mir leider Mitgeteilt dss diese Person keine Zeit hat und ich wohl diese Woche noch ein Termin zugeschickt bekomme.
Dieses habe ich den Träger mitgeteilt, und er meinte dass ich erst den Termin beim SB wahrnehmen soll was ich auch gemacht habe.
Dadurch ergibt sich meine Frage: Da ich ja wegen den VA eine tägliche Teilnahmepflicht habe, kann mich doch jetzt schon meine SB’in jetzt schon sanktionieren da sie wohl nicht sehr gut auf mich zu sprechen ist.

Was am besten jetzt tun? Termin bei SB abwarten oder vorsorglich eine Krankschreibung versuchen zu bekommen? Ich war nur heute nicht da das eine Krankmeldung evtl noch rückwirkend möglich wäre. Danke schon mal für die Tipps.

Das Nichtunterschreiben von Papieren beim Maßnahmeträger lässt sich nicht sanktionieren.
 

Tomboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juli 2012
Beiträge
27
Bewertungen
1
Vielleicht kannst du es dir noch einmal nachträglich vom Träger schrifltich gehen lassen, dass du

a) die Unterlagen nicht mit heim nehmen darfst um sie in Ruhe durchzulesen und
Zwar nicht nach gefragt aber wird er wohl nicht bestätigen meiner auffassung nach.
Evtl. hätte dir das JC noch schriftlich geben können, das SB gerade keine Zeit hat und Termin zugeschickt wird, dass dir Wartezeit quasi von beiden Stellen auferzwungen worden ist.
Gestern auf dem JC noch mal angerufen, dort wurde mir gesagt dass der Termin jetzt verschickt wurde für den 08.10. Vorher hat meine SB keine Zeit.
Sie macht nochmal ein Vermerk auf dringlichkeit rein.
Mehr als dieser Aussage glauben kann ich jetzt auch nicht.

Vielleicht kann dein Arzt dir rückdatiert (drei Tage auf jeden Fall möglich) nachträglich eine AU ausstellen...??
Ist jetzt leider zu spät für den Arzt
Hast du Zeugen, die mitbekommen haben und ggf. bestätigen würden, dass du das Zeug nicht mitnehmen durftest und du zum SB geschickt wurdest und dann erst nach Klärung wieder kommen sollst?

Sollten eigentlich die anderen Teilnehmer mitbekommen haben.


Ich werde den Termin am 08.10. ersteinmal abwarten. Aber Danke für die Tips.
 

Tomboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Juli 2012
Beiträge
27
Bewertungen
1
Da schiebe ich gleich noch einen Tip hinterher:

Mit diesen Leuten wird nicht telefoniert.
Nur Schriftliches zählt ! :icon_evil:

eigentlich gebe ich dir ja recht, aber eine Nachfrage was mit dem Termin nun ist, kann man ja mal eine Ausnahme machen und anrufen. Und siehe da heute in der Post lag wirklich die Einladung zum 08.10.
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.681
Bewertungen
708
Okay, dann ist bis dahin ja alles seinen Gang gelaufen.

Martin Behrsing schrob weiter oben:
Das Nichtunterschreiben von Papieren beim Maßnahmeträger lässt sich nicht sanktionieren.

@Martin, das ist vom Grundsatz her richtig.
Bei dieser Vorgeschichte habe zumindest ich ein ganz blödes Gefühl dabei.
... Und ich hoffe, ich liege komplett falsch damit.
 
E

ExitUser

Gast
@ Martin Behrsing = Das Nichtunterschreiben von Papieren beim Maßnahmeträger lässt sich nicht sanktionieren.
Doch wenn hier der Nachweis nicht erbracht werden kann , da hierzu jeder Beweis der Anwesendheit fehlt läßt sich hier sehr wohl sanktionieren !

Auf die Anwesendheitsliste hat man keinen Zugriff . Wenn also der Träger behauptet das man nie dort war ist der Widerspruch nahezu aussichtslos .

Das alles sollte dir sehr wohl bekannt sein ! :cool:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten