Mißfelder (CDU): Erhöhung Hartz IV = Anschub für Tabak- und Spirituosenindustrie

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Vater Flodder

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
AW: Erhöhung Hartz IV = Anschub für Tabak- und Spirituosenindustrie

Erhöhung Hartz IV = Anschub für Tabak- und Spirituosenindustrie

Selbst wenn die Aussage überwiegend wahr wäre: was soll daran schlecht sein ? Die Nachtjacken haben doch schöne Lunch- bzw. Konjunkturpakete geschnürt (z.B. für Banken, Automobilbranche etc.)

Warum solle andere Wirtschaftszweige nicht auch teihaben ?

Dieser Mann scheint noch keinen Tag wirklich gearbeitet zu haben und haut ständig solche Aussagen raus :eek:

Daran sieht man wieder: es kommen meist die nach oben, denen nichts aber auch wirklich nichts peinlich ist.
 
E

ExitUser

Gast
„Hartz-IV-Plus war Anschub für Tabakindustrie“

„Hartz-IV-Plus war Anschub für Tabakindustrie“

Dass der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, austeilen kann, wissen wir seit 2003. Damals hatte er kritisiert, dass zu viele alte Menschen sich künstliche Hüftgelenke von Krankenkassen bezahlen ließen. Jetzt sorgt der Christdemokrat erneut für Empörung: Beim Frühschoppen eines CDU-Ortsverbandes soll er Hartz-IV-Empfänger beleidigt haben.

Vertreter der CDU in Berlin wollten sich in der Zeitung zur Aussage des jüngsten Präsidiumsmitglieds der Union nicht äußern. Mißfelder sei für eine Stellungnahme ebenfalls nicht zu erreichen gewesen.
„Hartz-IV-Plus war Anschub für Tabakindustrie“ - Politik - Deutschland - Handelsblatt.com
 

Emma13

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2007
Beiträge
1.488
Bewertungen
146
AW: Erhöhung Hartz IV = Anschub für Tabak- und Spirituosenindustrie

Der gehört auch zu der großen Masse der Dummschwätzer, die sich in der Politik herumtreiben, weil sie sonst niemand (an-)hören würde :icon_twisted::icon_neutral:

Grüße - Emma
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ja bei dem ist echt Hopfen und Malz verloren, aber er hat da seine jugendlichen Pendants in anderen Parteien, wir haben sie damals unseren Kindergarten genannt
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
So kann man heute schon sehen was nach der Wahl ankommt und das obwohl sie oben selber trinken, kiffen und rauchen. Es ist ein offener Krieg gegen die Leute angesagt welchen mit ihren Fehlgriffen in der Politik die Arbeit und das Einkommen genommen wurde. Nur warten sie immer noch auf den Weihnachtsmann der alles für sie regelt .
 

Tinka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 November 2007
Beiträge
1.121
Bewertungen
148
Deutsche Kinderhilfe begrüßt Mißfelders Äußerungen zu Hartz IV


Berlin (AP) Die Deutsche Kinderhilfe hat die kritischen Äußerungen des CDU-Präsidiumsmitglieds Philipp Mißfelder zur Situation von Hartz-IV-Empfängern grundsätzlich begrüßt. «Es ist gut, dass eine solche Aussage gemacht wird, damit eine Debatte angeregt wird», sagte ihr Vorsitzender Georg Ehrmann am Freitag der Nachrichtenagentur AP in Berlin. Der Abgeordnete Mißfelder hatte auf einer Parteiveranstaltung die Erhöhung von Hartz IV als einen «Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie» bezeichnet.


Ehrmann sagte, über Mißfelders Wortwahl könne man sicherlich unterschiedlicher Meinung sein.
Tatsächlich gehe nach Beobachtungen der Kinderhilfe die «beinahe schon reflexartige» Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze jedoch «genau in die falsche Richtung».

....

Deutsche Kinderhilfe Direkt - Home
© 2009 The Associated Press. Alle Rechte Vorbehalten - All Rights Reserved
Quelle: Deutsche Kinderhilfe begrüßt Mißfelders Äußerungen zu Hartz IV - Yahoo! Nachrichten Deutschland


:eek::icon_kotz::eek:
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8


Spendenwesen: Schwere Vorwürfe gegen Deutsche Kinderhilfe - Nachrichten Politik - WELT ONLINE

Die Deutsche Kinderhilfe gerät zunehmend unter Druck. Der Hilfsorganisation werden zu hohe Personalkosten, fehlende Bilanzprüfungen und Unklarheiten im Umgang mit Spendengeldern vorgeworfen. Und jetzt sind der Deutschen Kinderhilfe auch noch die Datenschützer auf den Fersen.
Deutsche Kinderhilfe: Geschäfte unter dem Mantel der guten Taten? - Nachrichten Politik - WELT ONLINE


Nach dem Skandal um die deutsche Sektion des Kinderhilfswerks Unicef gerät eine weitere Organisation unter Druck: Die Deutsche Kinderhilfe hat nach Recherchen von WELT ONLINE enge Verbindungen zu einem Unternehmen. Experten sehen kommerzielle Interessen – versteckt hinter dem Image der Wohltätigkeit .
Naja, schau dir doch mal die schmierigen, grienenden Gesichter der Mitarbeiter auf ihrer Homepage an.
Scheint sich ja um einen astreinen Verein zu handeln. :icon_kotz:
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
erm wasn das zeigt im grunde das auch menschen die ALG2 beziehen die Konjunktur mit ankurbeln..... ;)
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Beim Frühschoppen der CDU in der westfälischen Provinz fühlte sich Philipp Mißfelder unter Freunden.

haha ich habs gewusst, da wollen alkoholiker was über hartzIV leute verzapfen...
wer nimmt diesen deppen eigentlich ernst?
 

galigula

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Juli 2008
Beiträge
1.065
Bewertungen
61
haha ich habs gewusst, da wollen alkoholiker was über hartzIV leute verzapfen...
wer nimmt diesen deppen eigentlich ernst?

Genau die Leute,die er beschimpft,bezahlen sein Gehalt.
Der Staat ist doch der größte Profiteur vom Alkhol und Zigarretten-konsum.
Wenn er nicht so scharf auf die Steuereinnahmen wäre,könnte er sich doch für ein generelles Verbot einsetzten.
Wer ist da der Bösewicht?Der Süchtige oder der Profiteur?
Dies perfide systematische Verlogenheit ist nicht mehr übersehbar.
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.207
Bewertungen
1.899

Da gibt es nur ein Zitat meiners.
Demagogie betreibt, wer bei günstiger Gelegenheit öffentlich für ein politisches Ziel wirbt, indem er der Masse schmeichelt, an ihre Gefühle, Instinkte und Vorurteile appelliert, sich ferner der Hetze und Lüge schuldig macht, Wahres übertrieben oder grob vereinfacht darstellt, die Sache, die er durchsetzen will, für die Sache aller Gutgesinnten ausgibt, und die Art und Weise, wie er sie durchsetzt oder durchzusetzen vorschlägt, als die einzig mögliche hinstellt.
– Martin Morlock 1977

Das bezeichnet nicht nur der degenerierte Politiker heute auch als Werbung.
 

klaus1233

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2006
Beiträge
244
Bewertungen
24
Hartz IV war Anschub für Tabak- und Spirituosenindustrie

20. Februar 2009 Der Junge-Union-Bundesvorsitzende Philipp Mißfelder ist wegen abfälliger Äußerungen über Arbeitslose in die Kritik geraten. Der CDU-Politiker hatte auf einer Parteiveranstaltung in Haltern am See am vergangenen Sonntag laut einem Bericht der Dortmunder „Ruhr Nachrichten“ gesagt: „Die Erhöhung von 'Hartz IV' war ein Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie.“ Obwohl Mißfelder die Äußerungen am Freitag relativierte, warfen ihm Kritiker Stimmungsmache gegen sozial Schwache vor.


Sozialpolitik: Mißfelder rudert nach Arbeitslosen-Schelte zurück - Inland - Politik - FAZ.NET

Immer wieder dasselbe dumme Gequatsche. Und so etwas wird hier mal führende Politkraft.

Ist es nicht erstaunlich wie viele Freunde wir Wahljahr haben, die sich empören über diese Äußerungen? Und nach der Wahl topfen sie uns wieder ein.
 
E

ExitUser

Gast
Junge-Unions-Politiker fordern Entschuldigung von Mißfelder

Wegen abfälliger Äußerungen über Arbeitslose wächst der CDU-interne Druck auf Junge-Union-Bundeschef Philipp Mißfelder. Der JU-Vorsitzende in Bayern, Stefan Müller, forderte im «Münchner Merkur» (Samstagausgabe) eine klare Entschuldigung. Münchens JU-Kreisvorsitzender Maximilian Böltl forderte Mißfelder gegenüber der Zeitung auf, sein Amt aufzugeben.



München/Dortmund (ddp-nrw). Wegen abfälliger Äußerungen über Arbeitslose wächst der CDU-interne Druck auf Junge-Union-Bundeschef Philipp Mißfelder. Der JU-Vorsitzende in Bayern, Stefan Müller, forderte im «Münchner Merkur» (Samstagausgabe) eine klare Entschuldigung. Münchens JU-Kreisvorsitzender Maximilian Böltl forderte Mißfelder gegenüber der Zeitung auf, sein Amt aufzugeben. Der oberbayerische JU-Chef Georg Rohleder sagte: «Philipp Mißfelder ist eine Belastung für die JU insgesamt.» Auch NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) verteidigte Arbeitslose gegen Mißfelders Verbalattacke.
Junge-Unions-Politiker fordern Entschuldigung von Mißfelder - Radio Charivari[backPid]=33&cHash=d35f0de688

Hartz-IV-Fauxpas: Mißfelder schwächt Aussage ab

JU-Chef Mißfelder hat seine Behauptung, höhere Hartz-IV-Sätze würde nur die Tabakindustrie fördern, relativiert. Er habe nur auf Missstände hinweisen wollen.

"Viele Hartz-IV-Empfänger sind unverschuldet in Not gekommen. Ich will keine Hartz-IV-Empfänger diffamieren, sondern auf Missstände hinweisen“, sagte der Bundesvorsitzende der Jungen Union der „Leipziger Volkszeitung“ vom Samstag laut Vorabbericht. Allerdings könne in einer Demokratie „nicht jede problematische Diskussion immer gleich mit Konsens beginnen, sonst gibt es keinen Diskurs“.

Er würde seinen kritisierten Satz jedenfalls nicht ständig wiederholen, sagte Mißfelder nun. „Es geht um den richtigen Zusammenhang und nicht um einen einzelnen Satz. Wir brauchen aber eine Diskussion über die Frage, wie mit sozialen Leistungen der Allgemeinheit von den Betroffenen umgegangen wird. Leider kommen sie häufig nicht zielgenau an“, sagte Mißfelder.
Hartz-IV-Fauxpas: Mißfelder schwächt Aussage ab - Deutschland - FOCUS Online

Jo, es ist Wahlkampf und auch die Hartzis dürfen erst nach der Wahl wieder widerspruchslos "kritisiert" werden. :icon_kotz:

Wären keine Wahlen, würde sich keiner der JUler darüber aufregen.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Der Knabe hat doch eine unglaubliche Karriere hingelegt und weiß über richtige Arbeit prima bescheid.

- erst ein abgebrochenes Jurastudium
- dann noch 5 Jahre lang Geschichte "studiert"

--- um dann sofort auf die Liste zu kommen und ein Pöstchen einzunehmen.

Nett wenn man mit solch´einer Vita sich zum Besserwisser-Moralapostel selbst hochstilisiert, - beim (alkoholgeschwängerten !) Frühschoppen mit dem Finger wider besseren Wissens auf Andere zeigt. :icon_neutral:

Fazit: Dumm wie Stulle, keinerlei Respekt vor anderen Menschen und deren Lebensleistungen, .... nee, den Rest spare ich mir mal besser.

Mit solchen Politikern wird es mit Deutschland gewiß steil bergauf gehen ... :icon_kotz:
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
Wir brauchen aber eine Diskussion über die Frage, wie mit sozialen Leistungen der Allgemeinheit von den Betroffenen umgegangen wird. Leider kommen sie häufig nicht zielgenau an“, sagte Mißfelder.

wie wir mit dem geld umgehen, genht den deppen mit verlaub gesagt, einen scheissdreck an.
für viel mehr als grundnahrung und kleidung sowie deckung monatlicher ausgaben reichen die peanuts eh nicht.

für mich ist der mann eine null und nicht tragbar.
jetzt rudert er wieder zurück, weil er seine felle wegschwimmen sieht, dem glaubt doch nicht wirklich einer, wenn er eine entschuldigung rausdrückt!

29 jahre und die große klappe, hat in seinem leben noch nicht einen tag gearbeitet und labert was vom pferd....
 
E

ExitUser

Gast
wie wir mit dem geld umgehen, genht den deppen mit verlaub gesagt, einen scheissdreck an.
für viel mehr als grundnahrung und kleidung sowie deckung monatlicher ausgaben reichen die peanuts eh nicht.

für mich ist der mann eine null und nicht tragbar.
jetzt rudert er wieder zurück, weil er seine felle wegschwimmen sieht, dem glaubt doch nicht wirklich einer, wenn er eine entschuldigung rausdrückt!

29 jahre und die große klappe, hat in seinem leben noch nicht einen tag gearbeitet und labert was vom pferd....

Sein "Gehalt" kommt ja auch aus dem Steuersäckel. in dem Wir ja auch einzahlen, warum haben wir dann kein Recht, mit zu bestimmen, wie er (oder seine Kollegen) sein Geld ausgibt?

:cool:
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
337
Bewertungen
4
AW: Hartz IV war Anschub für Tabak- und Spirituosenindustrie

„Die Erhöhung von 'Hartz IV' war ein Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie.“
das kann aber so nicht stimmen - ich zb habe mir davon eine größere kotzschüssel gekauft, die ich immer dann verwenden muß, wenn ich politiker im fernsehen sehe oder im radio höre...
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Sein "Gehalt" kommt ja auch aus dem Steuersäckel. in dem Wir ja auch einzahlen, warum haben wir dann kein Recht, mit zu bestimmen, wie er (oder seine Kollegen) sein Geld ausgibt?

:cool:
Zuerst haben die Bürger seine mehrfachen Versuche eines Studiums finanziert (Unigebäude, Bereitstellungen, Profs ect. pp.), dann zahlen sie ihm WOFÜR jetzt wieder aus Steuergeldern ein "Gehalt" ?

Der u.a. Typen haben bisher nicht eine müde Mark / € an den Bürger aus eigener Hände Arbeit gezahlt, wissen nicht einmal wie sich echte Arbeit anfühlt, aber dann auf die Verlierer der Börsenspekulanten und wirtschaftlichen Vollidioten verbal eindreschen.

Naja, sollten sich vor allem mal alle diejenigen gut überlegen, die immer wieder ihre Kreuzchen bei der Partei machen. Ein bischen Sado-Maso muß man dafür schon veranlagt sein. :icon_neutral:
 
N

Nustel

Gast
AW: Hartz IV war Anschub für Tabak- und Spirituosenindustrie

jaja, wir sind alle Trunkenbolde und Raufbrüder..(oder Raufschwestern)
Da lachen ja nicht nur die Hühner, sondern auch der Hahn.
Als ob es keinen anderen Probleme gäbe...da will sich wohl ein Jungsporn profilieren...
 
E

ExitUser

Gast
Zuerst haben die Bürger seine mehrfachen Versuche eines Studiums finanziert (Unigebäude, Bereitstellungen, Profs ect. pp.), dann zahlen sie ihm WOFÜR jetzt wieder aus Steuergeldern ein "Gehalt" ?

um sein Leben weiterhin aus Steuergeldern finanziert zu bekommen.

Der u.a. Typen haben bisher nicht eine müde Mark / € an den Bürger aus eigener Hände Arbeit gezahlt, wissen nicht einmal wie sich echte Arbeit anfühlt, aber dann auf die Verlierer der Börsenspekulanten und wirtschaftlichen Vollidioten verbal eindreschen.

Darf er anscheinend schon, oder siehst oder liest Du irgendwo scharfe Proteste der Beleidigten?
Jede(r) der/die einigermaßen gut reden kann, wird doch gewählt, nach "Qualifikationen" wird doch garnicht mehr geschaut/gefragt. Sieht man ab und zu auch mal bei diesem neuen Wirtschaftsminister (arrogant).


Naja, sollten sich vor allem mal alle diejenigen gut überlegen, die immer wieder ihre Kreuzchen bei der Partei machen. Ein bischen Sado-Maso muß man dafür schon veranlagt sein. :icon_neutral:

Dumme sterben zwar nicht aus, aber vielleicht werden sie weniger. Was dann aber auch einigen nicht passt, ist das die Zahl der Nichtwähler steigt, warum wohl?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten