• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Mir schwillt der Kamm!!! Wo sind wir eigentlich??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

eswirdimmerschlimmer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#1
Ich war gerade in der Stadt und denke, geh doch mal kurz bei der ARge (Außenstelle, die für uns zuständig ist) rein und hol dir einen Termin.
Ohne Termin geht da rein gar nichts!!
Kurz angeklopft und eingetreten. Die Dame telefoniert........ Eine Zeit lang gewartet. Sie wusste ja nun, dass ich evtl. da sein könnte... Nach einer weiterern Zeit hab ich nochmal kurz angeklopft. Das Telefonat war beendet(Hätte die Dame sich ja auch mal bemerkbar machen können).
Nun der folgende Dialog:

Ich: "Könnte ich sohl einen Termin bekommen?"
Die Dame: "Heute nicht; wir haben geschlossen."
Ich: "ja klar, dass das heute nichts wird" (mit dem Termin ansich dachte ich)
Die Dame: "Nein, auch den Termin können wir heute nicht machen, weil wir geschlossen haben."

Geht´s noch??????

Was denken diese Art von Leuten, wer sie sind????
Schon gestern hatte ich versucht dort kurz vorstellig zu werden (auch wegen einem Termin) und wurde (von einer anderen Dame) sehr unfreundlich und barsch rausgebeten, weil sie momentan zu tun hätte. Sorry! Aber das kann ich doch nicht wissen!?

Die wären ihre besten Kunden, wenn sie in der freien Wirtschaft (so) arbeiten würden!!
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#3
Willkommen in der Demokratur!
du meintest eher

Willkommen in der Bürokratie!

Werbetext:
Demnächst auch bei Ihnen als neue Kirchenreligion nach dem Buch des großen Bürokratos, als neue überarbeitete Regierungsform und Funsport "extrem Bürokratieing" zu haben :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#4
hallo eswirdimmerschlimmer,

willkommen im club.
ab H4 ist man mensch 2ter klasse:cool:.

hihihi, hab ich mir auch schon oft gedacht, wenn eine von denen meinen job machen müßt........... die bräucht morgen nicht mehr zu kommen......

liebe grüße von barbara
 

zebulon

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Aug 2005
Beiträge
2.633
Gefällt mir
60
#5
Ich hatte gestern einen Aruf von einer Zeitarbeitsvermittlung (mit der ich allerdings bisher noch nichts zu tun gehabt habe) Mir wurde eine Jobmöglichkeit angeboten. Auf die Frage, für welche Firma ich denn letzlich arbeiten würde, meinte die Dame, dass könne si mir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht sagen. :biggrin: Soviel zu Bürokratie.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#6
Ich habe mich gestern telef. auf eine Hermes-Stelle beworben.(Minijob)Fahrer mit eigenen PKW. Ich fragte, ob die 400 Euro fest sind. Man sagte mir, das es auf die Touren ankommt die man mir gibt. Ich sagte am Telefon, dass ich schon gerne wüsste was los ist. Darauf die dämliche Antwort, dass ich dieses den Tourplanern überlassen sollte:confused: Die wollten die Katze auch nicht aus den Sack lassen, ich habe dann einfach aufgelegt. Ich habe aber schon viel "gutes" von Hermes gehört. Die stehen jede Woche im Stadtspiegel, weil sie wohl keinen finden.
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#8
Die Terminvergabe bei der ARGE ist subtiler Psychoterror, gerade wenn man etwas labil oder depressiv ist.
Die geben gern Termine bis zu 2 Wochen im voraus bekannt, damit man sich die ganze Zeit vorfreuen kann das man da wieder rundgemacht wird.
Schlaflose Nächte inklusive und akute Sanktionsangst.
Solche Termine würde ich lieber heute als morgen erledigen, damit wenigstens der Hammer aus dem Kopf weg ist. Aber gerade deswegen spielen die bei der ARGE gern auf Zeit mit sowas. Zumal der einzige Grund für eine Vorladung zum SB doch immer ist, daß eine Schikane kommt oder Sanktion versucht wird.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#9
Die Terminvergabe bei der ARGE ist subtiler Psychoterror, gerade wenn man etwas labil oder depressiv ist.
Die geben gern Termine bis zu 2 Wochen im voraus bekannt, damit man sich die ganze Zeit vorfreuen kann das man da wieder rundgemacht wird.
(...)
Mir wurde gesagt, dass der Kunde sich den Termin dann besser freihalten kann (Arzttermine etc.)...
Schlimm ist übrigens auch der tägliche Gang zum Briefkasten und die unangenehmste Post kommt eh immer schön Freitag oder Samstag, wenn man in der Behörde keinen mehr erreicht und man dann übers ganze Wochenende was zum "Freuen" hat.

Liebe Grüße
Bambi_69
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.718
Gefällt mir
6.557
#10
Ich: "Könnte ich sohl einen Termin bekommen?"
Die Dame: "Heute nicht; wir haben geschlossen."
Ich: "ja klar, dass das heute nichts wird" (mit dem Termin ansich dachte ich)
Die Dame: "Nein, auch den Termin können wir heute nicht machen, weil wir geschlossen haben."
Und wieso kann man dann da reinmaschieren, wenn geschlossen ist?:confused:
 

eswirdimmerschlimmer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#11
Einen hab´ ich noch :icon_party:

Wir haben neulich ein Schreiben von der Arge (aus unserer Kreisstadt) bekommen, das wir nicht so recht verstanden haben. Ausnahmsweise war kein Freitag, sondern Mittwoch-Mittag, so dass wir noch eine kleine Chance hatten, jemanden zu erreichen. Ich gleich an´s Telefon und hab den zuständigen Fallmanager angerufen. Der ist u.a. auch Mittwochs bei uns in der Außenstelle.

Ausnahmsweise ganz unkompliziert und ohne Termin!!!!

"Kein Problem, kommen Sie gleich kurz vorbei und ich guck mir das an"

aufgelegt.

5 Minuten späterr rief er mich an: " ........, sie können heute garnicht kommen!"

"Warum nicht?" fragte ich

"Das Rathaus" (darin ist die Außenstelle der Arge) "ist Mittwochs zu".

Da frag ich mich, warum der Mensch dann dort sitzt...............
Telefonieren kann der auch von der Haupt-Geschäftstelle, oder??
:icon_neutral:
 

petersbg

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jun 2009
Beiträge
89
Gefällt mir
0
#12
Da frag ich mich, warum der Mensch dann dort sitzt...............
Telefonieren kann der auch von der Haupt-Geschäftstelle, oder??
:icon_neutral:
naja das finde ich etwas engstirnig.
woher willst du wissen, was die dort arbeiten. das hat doch nichts damit zu tun, ob publikumsverkehr ist oder nicht. die auskunft war halt ein fehler, weil es an anderen tagen anders ist und der mitarbeiter nicht gleich mitgedacht hat. ;)
 
E

ExitUser

Gast
#13
Die Terminvergabe bei der ARGE ist subtiler Psychoterror, gerade wenn man etwas labil oder depressiv ist.
Die geben gern Termine bis zu 2 Wochen im voraus bekannt, damit man sich die ganze Zeit vorfreuen kann das man da wieder rundgemacht wird. ...
Das sehe ich anders.
Weiß man lange genug vorher, wann der Termin stattfindet, bleibt ausreichend Zeit, um sich gut vorzubereiten: Genügend und geeignete Beistände zusammen trommeln, mit den Beiständen eine Strategie für das Gespräch erarbeiten und auf diese Weise die Führung/Hauptrolle bei dem Gesprächstermin übernehmen. Der SB wird so zum Statisten degradiert, schließlich soll er meine Probleme klären, nicht ich seine.


Übung macht den Meister und man wird mit jedem Gespräch tatsächlich sicherer, auch als Beistand.


 

eswirdimmerschlimmer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Jun 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
0
#14
naja das finde ich etwas engstirnig.
woher willst du wissen, was die dort arbeiten. das hat doch nichts damit zu tun, ob publikumsverkehr ist oder nicht. die auskunft war halt ein fehler, weil es an anderen tagen anders ist und der mitarbeiter nicht gleich mitgedacht hat. ;)
Nein, ich weiß nicht, was die da arbeiten. Arbeiten die überhaupt????
Ich weiß nur, dass dort im Büro ein Stuhl mit Tisch, Telefon und ein PC ist. Mehr nicht. Und ich weiß auch, dass es zur Hauptgeschäftstelle ca. 30 km sind..... Muss man die 2x fahren (hin und zurück) um dann doch nur zu Telefonieren oder am PC zu arbeiten??? Ich denke Telefon und PC gibt´s auch in der Hauptgeschäftsstelle.........
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#15
Mir wurde gesagt, dass der Kunde sich den Termin dann besser freihalten kann (Arzttermine etc.)...
Schlimm ist übrigens auch der tägliche Gang zum Briefkasten und die unangenehmste Post kommt eh immer schön Freitag oder Samstag, wenn man in der Behörde keinen mehr erreicht und man dann übers ganze Wochenende was zum "Freuen" hat.

Liebe Grüße
Bambi_69
Arzttermine fallen dann an, wennman krank wird. Sowas kann man garnicht "freihalten". Unangenehme Post kommt meistens am Wochenende, das kenne ich auch so. Vor allem kann man dann nicht direkt zum Anwalt gehen oder sich irgendwo beraten lassen. Alles Absicht!
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#16
naja das finde ich etwas engstirnig.
woher willst du wissen, was die dort arbeiten. das hat doch nichts damit zu tun, ob publikumsverkehr ist oder nicht. die auskunft war halt ein fehler, weil es an anderen tagen anders ist und der mitarbeiter nicht gleich mitgedacht hat. ;)
Telefonieren mit der ARGE ist GRUNDSÄTZLICH Zeitverschwendung. Die lügen sowieso wie es ihnen grade ins Nähkästchen passt. Mit ARGE wird NUR schriftlich kommuniziert!
 

Linkswaehler

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Apr 2009
Beiträge
215
Gefällt mir
1
#17
Das sehe ich anders.
Weiß man lange genug vorher, wann der Termin stattfindet, bleibt ausreichend Zeit, um sich gut vorzubereiten: Genügend und geeignete Beistände zusammen trommeln, mit den Beiständen eine Strategie für das Gespräch erarbeiten und auf diese Weise die Führung/Hauptrolle bei dem Gesprächstermin übernehmen. Der SB wird so zum Statisten degradiert, schließlich soll er meine Probleme klären, nicht ich seine.


Übung macht den Meister und man wird mit jedem Gespräch tatsächlich sicherer, auch als Beistand.
Einen Beistand kann man sich auch gegebenenfalls schneller beschaffen, wenn man Stammitglied in einer Arbeitslosen-Initiative ist. Außerdem hat der SB erstmal deswegen die Initiative, weil er / sie das Gespräch eröffnet.
Beistand sollte man natürlich trotzdem möglichst mitnehmen.
 

Daisy666

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
2
#18
Ganz böse, wenn du nicht allein hingehst zum Termin. :D Das macht die nämlich richtig klirre. :icon_biggrin:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten