Ministerin Schröder - 35.000 Freiwillige anstatt 90.000 Zivis (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Eagle

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.497
Bewertungen
482
Mit der geplanten Aussetzung der Wehrpflicht ab Mitte kommenden Jahres kippt auch der Zivildienst - was viele Sozialeinrichtungen vor ein Problem stellt. Über Jahrzehnte hinweg waren "Zivis" fester und günstiger Bestandteil ihres Personals. Derzeit sind etwa 90.000 Zivildienstleistende im Einsatz. Die Bundesregierung will die aufkommenden Personalsorgen der Sozialeinrichtungen mindern und zum 1. Juli 2011 einen Bundesfreiwilligendienst einführen.
Tagesschau.de - Ministerin Schröder stellt Pläne vor - Freiwilligendienst auch für Frauen und Senioren

Kann mir ja jetzt schon Vorstellen wie das "Freiwillig" aussehen wird am Ende.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Die Zivis waren günstig.Da liegt die Betonung....

Der neue gemeinnützige Einsatz soll das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ergänzen, die in der Zuständigkeit der Länder liegen, sagte Schröder.
Und dann weiter?Freiwilliges Jahr im Bergwerk?Freiwilliges Jahr im Straßenbau?
Straßen sind auch gemeinützig.

Vorgesehen ist ein monatliches Taschengeld mit einer festgelegten Obergrenze von 324 Euro im Westen und 273 Euro im Osten. Mit dem Anspruch auf Verpflegungs- und Kleidergeld sowie dem Zuschuss für die Unterkunft stünden damit jedem Freiwilligen durchschnittlich etwa 550 Euro im Monat zur Verfügung.
Ja cool....noch unter dem RS.Eine neue prekäre Schicht wird geboren.Generation FSJ ....Bravo:icon_klatsch:

Wenn ich diese Tante reden höre...
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Interessant ist auch das hier auch ein Unterschied zwischen Ost und West gemacht wird obwohl das FSJ ja rein gar nichts mit Produktivität zu tun hat.

Oh man:icon_kotz:
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Interessant ist auch das hier auch ein Unterschied zwischen Ost und West gemacht wird obwohl das FSJ ja rein gar nichts mit Produktivität zu tun hat.

Oh man:icon_kotz:


:icon_daumen:, und genau dies wird wohl der Punkt sein, weshalb eine Verfassungsklage Erfolg haben wird.

Mal abwarten, welcher Murks dabei rüberkommt.

mfg
 

Scarred Surface

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
28 September 2010
Beiträge
1.470
Bewertungen
961
Wenn ich diese Tante reden höre...
Laut einer DIW-Studie existiert ein Fachkräftemangel nur in sehr wenigen Bereichen. Die Bundesregierung ist offenbar einer davon. :biggrin:

Zuwanderung ist aber auch risikobehaftet. Ebenso wie es hessische Dummbeutel gibt, gibt es auch vietnamesische. :icon_wink:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Dieses ganze Dummgeschwätz.....es ist genug Geld in diesem Lande vorhanden um unseren Sozialen Aufgaben gerecht zu werden.

Da brauchen wir kein "Freiwilliges Soziales Auslutschungjahr"

Was will Kristina?Das alles für lau gemacht wird....

Stellen wir ihr doch mal die Frage ob sie das mal ein Jahr machen würde.Freiwillig versteht sich....
 

Henrik55

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
981
Bewertungen
223
Stellen wir ihr doch mal die Frage ob sie das mal ein Jahr machen würde.Freiwillig versteht sich....
Das würde die sich nichteinmal unter Weiterbezug ihrer Diäten antun wollen:icon_evil:. Aber laßt mal die Schröder. Macht Euch mal lieber Gedanken wie wir die von der Leyen In Frührente schicken können.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Das würde die sich nichteinmal unter Weiterbezug ihrer Diäten antun wollen:icon_evil:. Aber laßt mal die Schröder. Macht Euch mal lieber Gedanken wie wir die von der Leyen In Frührente schicken können.
Bist du dir sicher das sie sich die Frührente verdient hat?
Aus welchem Grunde?
Sie ist nicht

-Alleinerziehend
-Keine Krankheiten oder Behinderungen
-damit voll arbeitsfähig

SIE KANN ARBEITEN:icon_mrgreen:

Abgesehen davon...hat sie ihre 45 Jahre Berufstätigkeit für die Grusi schon zusammen?
 
S

sogehtsnich

Gast
Vorgesehen ist ein monatliches Taschengeld mit einer festgelegten Obergrenze von 324 Euro im Westen und 273 Euro im Osten. Mit dem Anspruch auf Verpflegungs- und Kleidergeld sowie dem Zuschuss für die Unterkunft stünden damit jedem Freiwilligen durchschnittlich etwa 550 Euro im Monat zur Verfügung.
Wie wäre es damit, wenn man Frau Merkel auch sämtliche Bezüge um ein Drittel kürzt?
Sie kommt ja schließlich auch aus dem Osten!
 
E

ExitUser

Gast
ICH FINDE DIES ALS ERSTE SINNVOLLE ENTSCHEIDUNG DAMIT DIESE MENSCHEN DAS SOZILE VERAHLTEN NICHT VERLERNEN--ICH BIN SOGAR DAFÜR DASS DASS SOGENANNTE FREIWIILIGE JAHR ALS EIN PFLICHTJAHR FÜR JEDERMANN EINGEFÜHRT WERDEN SOLLTE--ICH WEISS AUS ERZÄHLUNGEN MEINER GROSSMUTTER FÜR DAS DIES FRÜHER LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN SO ÜBLICH WAR FRÜHER HIES ES DAS HAUSWIRTSCHAFTLICHE JAHR LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN ----ABER DIES SOLLTE NICHT FÜR SENIOREN GEMACHT WERDEN DASS FINDE ICH TOTAL SINNLOSS-----UND ES SOLLTE UNABHÄNGIG VON DER NATIONALITÄT IN DEUTSCHLAND ALS PFLICHTJAHR EINGEFÜHRT WERDEN:icon_kinn:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
ICH FINDE DIES ALS ERSTE SINNVOLLE ENTSCHEIDUNG DAMIT DIESE MENSCHEN DAS SOZILE VERAHLTEN NICHT VERLERNEN--ICH BIN SOGAR DAFÜR DASS DASS SOGENANNTE FREIWIILIGE JAHR ALS EIN PFLICHTJAHR FÜR JEDERMANN EINGEFÜHRT WERDEN SOLLTE--ICH WEISS AUS ERZÄHLUNGEN MEINER GROSSMUTTER FÜR DAS DIES FRÜHER LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN SO ÜBLICH WAR FRÜHER HIES ES DAS HAUSWIRTSCHAFTLICHE JAHR LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN ----ABER DIES SOLLTE NICHT FÜR SENIOREN GEMACHT WERDEN DASS FINDE ICH TOTAL SINNLOSS-----UND ES SOLLTE UNABHÄNGIG VON DER NATIONALITÄT IN DEUTSCHLAND ALS PFLICHTJAHR EINGEFÜHRT WERDEN:icon_kinn:

:icon_neutral:
Mach mal nen Punkt.

Das ist Arbeit, die gefälligst von fest angestellten und tariflich bezahlten Arbeitnehmern verrichtet werden soll und nicht von "Freiwilligen" unter dem Deckmäntelchen der Solidarität, der nichts weiter ist, als eine Jobvernichtungsmaschine und Sparmaßnahme der Regierung!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Die Zeiten von BDM und HJ sind glücklicherweise vorbei.
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
2.395
Bewertungen
192
ICH FINDE DIES ALS ERSTE SINNVOLLE ENTSCHEIDUNG DAMIT DIESE MENSCHEN DAS SOZILE VERAHLTEN NICHT VERLERNEN--ICH BIN SOGAR DAFÜR DASS DASS SOGENANNTE FREIWIILIGE JAHR ALS EIN PFLICHTJAHR FÜR JEDERMANN EINGEFÜHRT WERDEN SOLLTE--ICH WEISS AUS ERZÄHLUNGEN MEINER GROSSMUTTER FÜR DAS DIES FRÜHER LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN SO ÜBLICH WAR FRÜHER HIES ES DAS HAUSWIRTSCHAFTLICHE JAHR LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN ----ABER DIES SOLLTE NICHT FÜR SENIOREN GEMACHT WERDEN DASS FINDE ICH TOTAL SINNLOSS-----UND ES SOLLTE UNABHÄNGIG VON DER NATIONALITÄT IN DEUTSCHLAND ALS PFLICHTJAHR EINGEFÜHRT WERDEN:icon_kinn:
Ja früher hatten wir auch noch einen Kaiser...:icon_neutral::icon_neutral:
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.718
Bewertungen
2.106
ICH FINDE DIES ALS ERSTE SINNVOLLE ENTSCHEIDUNG DAMIT DIESE MENSCHEN DAS SOZILE VERAHLTEN NICHT VERLERNEN--ICH BIN SOGAR DAFÜR DASS DASS SOGENANNTE FREIWIILIGE JAHR ALS EIN PFLICHTJAHR FÜR JEDERMANN EINGEFÜHRT WERDEN SOLLTE--ICH WEISS AUS ERZÄHLUNGEN MEINER GROSSMUTTER FÜR DAS DIES FRÜHER LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN SO ÜBLICH WAR FRÜHER HIES ES DAS HAUSWIRTSCHAFTLICHE JAHR LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN ----ABER DIES SOLLTE NICHT FÜR SENIOREN GEMACHT WERDEN DASS FINDE ICH TOTAL SINNLOSS-----UND ES SOLLTE UNABHÄNGIG VON DER NATIONALITÄT IN DEUTSCHLAND ALS PFLICHTJAHR EINGEFÜHRT WERDEN:icon_kinn:
Wer liest obiges freiwillig? Ich nicht.
 

Jürgen3

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
444
Bewertungen
171
Was für ein soziales Verhalten soll man da denn lernen? Wie man sich für einem Hungerlohn ausbeuten lässt?
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 April 2008
Beiträge
2.187
Bewertungen
16
ICH FINDE DIES ALS ERSTE SINNVOLLE ENTSCHEIDUNG DAMIT DIESE MENSCHEN DAS SOZILE VERAHLTEN NICHT VERLERNEN--ICH BIN SOGAR DAFÜR DASS DASS SOGENANNTE FREIWIILIGE JAHR ALS EIN PFLICHTJAHR FÜR JEDERMANN EINGEFÜHRT WERDEN SOLLTE--ICH WEISS AUS ERZÄHLUNGEN MEINER GROSSMUTTER FÜR DAS DIES FRÜHER LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN SO ÜBLICH WAR FRÜHER HIES ES DAS HAUSWIRTSCHAFTLICHE JAHR LEIDER NUR FÜR MÄDCHEN ----ABER DIES SOLLTE NICHT FÜR SENIOREN GEMACHT WERDEN DASS FINDE ICH TOTAL SINNLOSS-----UND ES SOLLTE UNABHÄNGIG VON DER NATIONALITÄT IN DEUTSCHLAND ALS PFLICHTJAHR EINGEFÜHRT WERDEN:icon_kinn:

Ja nee is klar
 

hellucifer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2005
Beiträge
1.757
Bewertungen
456
In einem Land, in dem es angeblich einen Fachkräftemangel gibt oder geben wird, werden sich kaum "Freiwillige" finden lassen.

Die Familienministerin hat also die Wahl zwischen der Schaffung von ordentlich bezahlten Jobs oder einer Dienstpflicht für alle, was aber mit der Nachfrage der Wirtschaft nach Arbeitskräften kollidieren würde (wegen des angeblichen Fachkräftemangels).

Ich bin jedenfalls nicht bereit, mich in den Dienst des Deutschen Volkes zu stellen. Mich gibt es nicht für umsonst!
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Diese Land nähert sich immer mehr einer Neuauflage des Reichsarbeitsdienstes, fehlt eigentlich nur noch der passende Föhrer.:icon_neutral:
 

Scarred Surface

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
28 September 2010
Beiträge
1.470
Bewertungen
961
Ich bin jedenfalls nicht bereit, mich in den Dienst des Deutschen Volkes zu stellen. Mich gibt es nicht für umsonst!
Mich auch nicht (mehr). Ich hab mich vor rund 25 Jahren für 15 Monate nahzu kostenlos Volk und Vaterland zu Verfügung stellen müssen. Mein Bedarf an Verarschung ist mehr als gedeckt. :biggrin:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten