• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Minijobkürzung geht das so einfach ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

loewenrudel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#1
Hallo,

folgender Fall:
Ich erhalte seit 07.2006 ALG 2, meine Frau ergänzendes ALG 2 aufgrund eines Minijobs (1 Tag/ Woche; zzgl. anfallende Urlaubsvertretung- 300.-Verdienst/ Monat)

Der Arbeitgeber meiner Frau will Ihr nun Ihren 1 Arbeitstag auf 1/2 Tag / Woche kürzen (d.h. 150.- / Monat).
Bei Ihren Kolleginnen in Teilzeit sehen die "Maßnahmen" so aus:
Fall 1: gleiche Arbeitszeit aber 100.- weniger Verdienst
Fall 2: Kürzung von 2 1/2 Tagen auf 2 Tage die Woche
Fall 3: keine Kürzung der 2 tage mit der Begründung "da könne man nichts mehr kürzen"
Fall 4: Vollzeitstelle bleibt unangestastet, "dürfe man nicht kürzen"

Nun geht das so einfach ? Vor allem sehe ich hier das Problem, daß meine Frau 50 % ihres Einkommens verlieren würde und an anderer Stelle keine Einschnitte gemacht werden. Jetzt muss ich mich nicht nur mit der ARGE rumärgern. ich könnt
:kotz:

Im voraus vielen Dank.

Gruss
Heiko
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Heiko

hm,ich fürchte ohne den Betrieb/Personalrat und die Gewerkschaft (falls es eine gibt) einzuschalten habt ihr da wenig Handhabe.

Leider sind wir den AG total ausgeliefert,was meiner Meinung nach mal ein böses Ende nimmt.

Andere Kolleg/Innen wissen sicher mehr.


Alles gute
 

loewenrudel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jul 2006
Beiträge
78
Gefällt mir
3
#3
Re: Heiko

Hallo,

wolliohne sagte :
hm,ich fürchte ohne den Betrieb/Personalrat und die Gewerkschaft (falls es eine gibt) einzuschalten habt ihr da wenig Handhabe.
gibt es leider beides nicht (Friseur) allerdings liegt doch auch einem Minijob ein Arbeitsvertrag zugrunde ?! :?:

bzw. kann es doch nicht sein, daß bei einer Kraft (und dann noch die mit der geringsten Arbeitszeit) 50 % gekürzt werden, bei einer anderen 20 % und bei 2 von 5 garnicht. Ich weiß, daß das Wort "Gerecht" hier nix zählt.

Rege mich drüber nur so auf, da wir auf das Geld angewiesen sind und bei 150.- verbleibendem Verdienst 110.- hängenbleiben, für 1/2 Tag in der Woche bei 12 km Weg einfach zur Arbeitsstätte, da kann Sie ja fast zuhause bleiben und "Privat" arbeiten
:kratz:

Gruss
Heiko
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten