Minijobb und Altersarmut-Diskussion bei phoenix

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

bluaMauritius

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Juni 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Gerade fand/findet bei dem Sender Phoenix eine Minijobb-Diskussion statt.
Interessant, dahs dabei der schleswig-holsteinischen Ministerpräsidentin a.D. (SPD), Heide Simonis, mehrfach ins Wort gefallen wird, jedesmal wenn sie darauf hinzuweisen beginnt, dahs die Weltwirtschaftskrise keineswegs nur eine kleine Hypothekenschwäche ist, sie auch von ganz anderen Dingen verursacht worden ist. -
Dazu ist mir folgender Nachgedanke eingefallen:

Nachdem man festgestellt haben will, dahs die Bankenkrise und damit die Wirtschaftskrise ((als wenn die Realwirtschaft keinesfalls Fehlplanungen begangen hötte, Stichwort Überproduktion)) nur damit zusammenhinge, dahs in den Vereinigten Staaten von Mittelnordamerika – mit Holz gebaut, taifun-gefährdet – zu viele undeckbaren Hypotheken aufgenommen worden seien, weil die Menschen dort auch keine Arbeit mehr haben, sondern sich von hinter Eselskarren abfallendem Dung ernähren müssen ..., ist ja alles wieder im Lot, der Schuldige gefunden, der Schwarze Peter da.


Und nu kann man lustig –heidiwitzka- aus staatlichen Hilfsfongks profitieren. Sollte da auch ein Fehler drin vorkommen (weil zu viel Geld zu einer Geldschwemme führt und damit zur steilsten Hyper-Billionflation!), so hat man da auch schon einen Schwarzen Peter ausgemacht, dem man das in die Schuhe schieben kann.
Ich glaub, mich tritt ein Pferd. So geht das doch nicht! –

Die wahren Ursachen sind in ihrer gewaltigen Tragweite noch nicht benannt worden, Verschleierer en masse unterwegs, damit nur ja keiner drauf kommt, dahs die Kapitalisten insgesamt, vor allen Dingen die wohlbetuchten Ausbeuter darunter, und ihr zinseszins-gesteuertes, raffgier-determiniertes SYSTEM die Ursache sind.

Und nu is man fleissig dabei, schon jetzt jeweils dem Staat –obwohl er noch nichts gemacht hat, als in dämlichster Weise kopflos Geld zu verplempern- die Schuld an der noch nachkommenden Inflation (siehe oben) anzulasten, und das geht prima, weil die Hyperinflation natürlich hinterherhinkt hinter den Bankenkrächen: Da hat man Zeit, durch geschickte Verdrehung aller Tatsachen und unter Ausnutzung der Unbedarftheit der Wähler diese Entwicklung dem jeweiligen Staat in die Schuhe zu schieben, mit Sprüchen wie diesen: Staatliche Banken sind grundsätzlich dumm, durchführbare Projekte des Staates sind auch grundsätzlich dumm, und die Beamten sind immer dummschuldig, - usw. usf.

Wenn das das Einzige ist, was den Kaputtalisten noch einfällt, dann gute Nacht! Wirtschaftsminister Glos hat das schon kommen sehen, und er hat den Hut genommen. Damit hat er recht getan.

---hdito ~*~
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten