Minijob und Weiterbewilligung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sorata

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
Hallo Leute,

bin seit letzter Woche in einem befristeten (4 Wochen) Minijob und hab hier meine Formulare für die Weiterbewilligung und Veränderungsmitteilung herumliegen und bin überfordert.

Für die Veränderungsmitteilung brauche ich, wenn ich das richtig verstanden habe, eine Einkommensbescheinigung.

Für WBA noch mal eine oder reicht das 1x?

Die Tante vom Personalbüro meinte, die Bescheinigungen werden nur zum Ende der Beschäftigung ausgestellt, was aber zu spät in meinem Fall ist, wegen WBA (ALG2 geht bis Ende Mai, Minijob bis Mitte Mai).
Außerdem braucht sie meine Lohnsteuerkarte. Die letzte, die ich habe, ist von 2010. Auf Papier gibts die ja nicht mehr. Sie meinte, sie braucht dann die alte. Macht das Sinn?
 

Tollkirsche

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
207
Bewertungen
98
Für die Veränderungsmitteilung brauche ich, wenn ich das richtig verstanden habe, eine Einkommensbescheinigung.

Für WBA noch mal eine oder reicht das 1x?

Die Tante vom Personalbüro meinte, die Bescheinigungen werden nur zum Ende der Beschäftigung ausgestellt, was aber zu spät in meinem Fall ist, wegen WBA (ALG2 geht bis Ende Mai, Minijob bis Mitte Mai).

Warum willst Du auch für den WBA eine Einkommensbescheinigung ausfüllen lassen?
Dein Job endet ja Mitte Mai, also noch innerhalb des jetzigen Bewilligungszeitraumes.
Im neuen Bewilligungszeitraum ab Juni hast Du ja (noch?:icon_wink:) keinen Job.

Es handelt sich um zwei verschiedene Angelegenheiten. Ich rate, erst die Veränderungsmitteilung einzureichen und einige Tage später den WBA.
Dann wird Dein(e) SB nicht überfordert.

Wenn der Arbeitgeber sich weigert, die Bescheingung sofort auszufüllen, reiche andere Unterlagen wie Arbeitsvertrag etc. ein.
Beziehe Dich auf die Aussage der Personaldame und schlage dem Amt vor, diese Bescheiniung selbst von dem Arbeitgeber anzufordern. Mit Deinem Einverständnis dürfen sie das und der Arbeitgeber ist verpflichtet, dem Amt Auskunft zu geben.
 

Sorata

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Januar 2012
Beiträge
1.273
Bewertungen
1.756
Der WBA bezieht sich auf die Zukunft... Natürlich!

Jetzt habe ich wieder Ordnung in meinem Papierchaos.

Danke für deine Hilfe. :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten